Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu windows8

Microsoft testet interaktive Live-Tiles (Videos)


Microsoft arbeitet an Windows Live Tiles, die eine Interaktion mit dem Inhalt von Apps vom Startscreen aus ermöglichen. Wie ihr in den Videos nach dem Break sehen könnt, zeigt beispielsweise die Mail-App nach dem Antippen automatisch als erweiterte Kachel eine Liste der Emails an, ähnlich wie bei einem Android-Widget. Und im Desktop-Tile des Startscreens werden geöffnete Programme angezeigt und können direkt aufgerufen werden. Die Clips zu den interaktiven Tiles erschienen ursprünglich auf der Webseite von Microsoft Research, sind dort allerdings mittlerweile wieder verschwunden. Die untenstehende offizielle Projektbeschreibung von Microsoft konnte ZDNet zuvor noch sichern.

"This project features an Interactive-Tile UI system that enables users to access and manipulate Live Tiles in an interactive way with touch gestures. Interactive Tile's UI is responsive and flexible to an app's content and function. Users can provide quick input to the Interactive Tile on the Start screen. With a perception of Start as an entrance page, Interactive Tiles were introduced to empower the start screen with an intermediate access level to applications."

Weiterlesen Microsoft testet interaktive Live-Tiles (Videos)

Microsofts OneNote kommt für OS X


The Verge und ZDNet berichten, dass Microsoft noch diesen Monat OneNote für OS X veröffentlichen wird. So könnten diejenigen, die ein iPhone und einen Mac nutzen, ihre Notizen auf beiden Geräten synchronisieren und verzahnen. Auch eine neue Version der App für Windows soll bereits fertig sein, um die Akzeptanz des Programms im eigenen Ökosystem voranzutreiben. Eine spezielle Version für Windows 8 gibt es bereit. Neben einer breiteren Verfügbarkeit kommen auch neue Features hinzu. So sollen Web-Inhalte einfach und direkt kopiert werden können und die Notizen besser nach Stichworten durchsuchbar sein. Ob man Evernote und Co damit Marktanteile abluchsen kann? Abwarten, Tee trinken und alles genau notieren!

Weiterlesen Microsofts OneNote kommt für OS X

Hands-On: Panasonics neuestes Toughpad hält so viel aus wie 10 Smartphones und ist auch so dick (Video)


Panasonic mag sich aus dem Consumer-Smartphone Markt zurückgezogen haben, das gilt aber nicht für Businessbereich. Für den hat Panasonic seine neuesten Toughpads nach Barcelona mitgebracht, die wahlweise mit Android 4.2.2 oder Windows Embedded 8 Handheld laufen und mit einer 8-Megapixel Rückkamera und einem 720p 5-Zoll Display ausgestattet sind. Das Windows-Modell kommt mit 2,3 GHz Quadcore Qualcomm Snapdragon 800, das Android Modell muss dagegen mit dem langsameren 1,7 GHz Snapdragon S4 vorliebnehmen, trotzdem fühlen sie sich gleichschnell an. Die Toughpads sind satte 2,54 Zentimeter dick und teilweise modular aufgebaut: einige Module wie der Barcodescanner lassen sich rausschrauben. Die Toughpads sollen später in diesem Jahr für 130.000 Yen (ca. 1254 Euro) zu haben sein. Video nach dem Break.

Weiterlesen Hands-On: Panasonics neuestes Toughpad hält so viel aus wie 10 Smartphones und ist auch so dick (Video)

Lenovo ThinkPad 8: Windows-8-Tablet mit Bay-Trail-Prozessor

2,4 GHz schnell und mit vier Kernen ausgestattet ist der Intel-Z3770, der im Inneren des ThinkPad 8 arbeitet. Lenovo verbaut außerdem 2 GB RAM und bis zu 128 GB Speicher im neuen Tablet, das es auch mit integriertem LTE und 3G gibt. Das 8,3"-Display löst mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf. Bis zu acht Stunden soll der Akku durchhalten. So bleibt viel Zeit, um auch ohne Steckdose an Word, Excel und Co. zu arbeiten: Microsoft Office ist vorinstalliert.

Via microHDMI und microUSB 3.0 nimmt das Tablet Verbindung mit der Außenwelt auf, WiFi steht natürlich auch zur Verfügung. Die hintere Kamera löst mit acht Megapixeln auf und verfügt über einen LED-Blitz. Die vordere Kamera bringt es auch zwei Megapixel. 430 Gramm wiegt das Tablet in der WiFi-Variante, 439 Gramm mit Mobilfunk-Modem. Zwei Mikros kommen zum Einsatz, die zwei Lautsprecher arbeiten mit Dolby-Technik.

Das ThinkPad 8 kommt noch im Januar bei uns in den Handel und kostet ab 449 Euro. Wer das Mobilfunknetz nutzen will, muss bis Februar warten.

Weiterlesen Lenovo ThinkPad 8: Windows-8-Tablet mit Bay-Trail-Prozessor

Lenovo Horizon 2: Neues Monster für den Couchtisch kommt mit 2K-Auflösung


Erst im Sommer 2013 kam die erste Version des IdeaCentre Horizon bei uns in den Handel. Ob man sich die jetzt noch für das Wohnzimmer gönnt, bleibt euch überlassen: Die neue Version ist in den Startlöchern, wird den Handel jedoch frühestens im Juli erreichen. Lenovo wird dann zwei Varianten anbieten, eine davon mit 2K-Auflösung des 27"-Displays: 2.560 x 1.440 Pixel. Die andere Version behält die "reguläre" FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei.

Der Horizon 2 ist mit 19,5mm deutlich dünner als die als die (noch) aktuelle Version, arbeitet mit einem i7-Prozessor und verfügt über bis zu 8 GB RAM und eine 500GB-Festplatte, wahlweise als traditionelle HD oder aber als SSHD mit 8 GB SSD Cache. 7,655 wiegt der Horizon 2, der außerdem über Bluetooth 4.0, WiFi (ac inklusive) verfügt. Drei USB-3.0-Anschlüsse und HDMI sind ebenfalls an Bord.

Neuigkeiten gibt es auch beim User Interface Aura. Über NFC können Android-Smartphone eng mit dem Rechner verzahnt werden. Mit Hilfe der entsprechenden App können zum Beispiel Bilder durch das Schütteln des Handys auf das Display des Horizon 2 "geworfen" werden. Wem das zu hektisch ist, kann das Telefon auch auf dem Screen ablegen. Auf dem Smartphone geschossene Bilder können so auf dem Horizon 2 bearbeitet und auch direkt in die sozialen Netzwerke verteilt werden, zum Beispiel auf Facebook.

Auch die Batterieleistung der neuen Horizon-Generation wird besser. Knapp vier Stunden soll man den All-In-One, der sich dank Standfuß auch ganz regulär auf dem Schreibtisch einsetzen lässt, ohne Stromkabel nutzen können.

Der Startpreis liegt bei 1.799 Euro.

Weiterlesen Lenovo Horizon 2: Neues Monster für den Couchtisch kommt mit 2K-Auflösung

Lenovo erweitert Miix 2 Serie mit 10"- und 11"-Modellen


Und so wird aus 8" plötzlich etwas Größeres. Lenovo spendiert den neuen Modellen der Miix2-Tablets jedoch nicht nur mehr Screen, sondern packt auch gleich mehr Pixel dazu. Sowohl das 10"- als auch das 11"-Modell verfügen über eine 1.920 x 1.200 Auflösung. In der 11"-Variante kommt ein i5-Prozessor zum Einsatz, bis zu 8 GB RAM und 256 GB SSD können verbaut werden. Der Akku verspricht acht Stunden Laufzeit. Das 10"-Modell ist mit einem Atom-Prozessor mit vier Kernen und mit 2 GB RAM verfügbar. Bis zu 128 GB eMMC stehen als Speicher zur Verfügung. Auch hier soll der Akku acht Stunden Strom liefern.

Beiden Neulingen gemein sind die integrierten Lautpsrecher von JBL (Subwoofer inklusive) und das neue Keyboard-Dock.

Anschlussseitig bietet das 11"-Miix USB 3.0 und mini HDMI, im Dock stehen außerdem zwei USB 2.0-Anschlüsse zur Verfügung. Die 10"-Variante kommt am Tablet selbst mit miniHDMI und micro USB, am Dock gibt es dann noch einen USB 2.0-Anschluss.

Das Miix 2 kostet als 10"-Modell 499 Euro und ist ab Februar zu haben. Die 11"-Variante wird 699 Euro kosten und kommt im April bei uns in den Handel.

Weiterlesen Lenovo erweitert Miix 2 Serie mit 10"- und 11"-Modellen

Lenovo stellt Yoga 2 vor


Die erste Generation der Yoga-Multimode-Geräte war eine Erfolgsgeschichte. Für Lenovo und für Microsofts Windows 8. Jetzt geht es in die nächste Runde. Das 13"-Modell ist mit einem i5-Prozessor der neusten Generation und einem 1080p-Display ausgestattet. Der Touchscreen hat Blickwinkel von 178°. Als Grafikkarte nutzt Lenovo eine integrierte Intel-Lösung. Bis zu 8 GB RAM und 500 GB HD bzw. SSHD lassen sich verbauen; die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet. Bluetooth 4.0 und WiFi (b/g/n) gehören genauso zum Paket wie eine Webcam mit 1 Megapixel. Anschlusseitig kann man auf USB 3.0, USB 2.0, HDMI und einen Kartenleser zugreifen. Der Akku soll bis zu acht Stunden durchhalten. Lenovo spendiert der neuen Generation außerdem Sprach- und Gestensteuerung. Das Yoga 2 wird im Februar im Handel erwartet und ist ab 799 Euro erhältlich.

Preiswerter kommt das 11"-Modell. Für 599 Euro soll es noch im Januar erhältlich sein. Ausgestattet ist die kleinere Variante mit einem Pentium-Prozessor der neusten Generation. Das 11,6"-Multitouch-Display löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf. Abstriche gibt es beim Speicher. Maximale RAM-Größe: 4 GB. Die Batterie hält bis zu sechs Stunden durch. Der Rest ist wie beim großen Modell: 720p-Webcam, Bluetooth 4.0 und Wifi stehen genauso zur Verfügung wie USB 3.0, USB 2.0, HDMI und der Kartenleser.

Weiterlesen Lenovo stellt Yoga 2 vor

ASUS VivoTab Note 8: Benutzerhandbuch bestätigt Windows-Tablet


ASUS hat das Benutzerhandbuch zum VivoTab Note 8 veröffentlicht. Damit ist sicher, dass die Vorstellung des Windows 8.1-Tablet unmittelbar bevorsteht. Zum jetzigen Zeitpunkt kann das eigentlich nur eines bedeuten: Der Launch findet kommende Woche auf der CES in Las Vegas statt.

Im Lieferumfang ist ein Stylus enthalten - das geht aus dem Handbuch klar hervor. Ob wie vermutet Wacoms Digitizer unterstützt wird, hingegen nicht. Gemunkelt wird, dass das VivoTab Note 8 nur 300 US-Dollar kosten soll, aber das ist ebenso wenig bestätigt wie die bisher durchgesickerten Spezifikationen: Intel Atom Z3740 Quad-Core CPU, 2GB RAM, bis zu 64GB Speicher, 1280 x 800 Touchscreen, Front- und Rückkamera und ein microSD-Slot.

[Via Laptoping]

Weiterlesen ASUS VivoTab Note 8: Benutzerhandbuch bestätigt Windows-Tablet

Microsoft bringt Solitaire, Mahjong und Minesweeper für Windows Phone


Microsoft überrascht uns mit einem späten Weihnachtsgeschenk: Die beliebten Spieleklassiker Microsoft Solitaire Collection, Minesweeper (auch als WP7-Version) und Mahjong sind ab sofort für Windows Phone 8 erhältlich. Alle drei haben Xbox Live-Integration. Interessiert? Dann auf zum kostenlosen Download im Windows Phone Store.

Weiterlesen Microsoft bringt Solitaire, Mahjong und Minesweeper für Windows Phone

Asus VivoTab Note 8: Preiswertes Windows-Tablet kommt mit Wacom-Technik



299 US-Dollar soll Asus' neues Tablet kosten: Ansage! Zwar reißt uns das Display mit einer Auflösung von 1.2800 x 800 Pixeln nicht aus unseren HD-Träumen und auch der 1,33 GHz schnelle Bay Trail Prozessor ist sicher nicht das Ende der Fahnenstange. Interessant, sollte sich das alles so bestätigen, ist aber die Integration von Wacom-Technik. So soll sowohl der Digitizer als auch der Stylus zugeliefert werden. 2 GB RAM, 32 GB oder 64 GB Speicher und ein 3.950mAh-Akku gehören ebenfalls zum Paket. MobileGeeks vermuten, dass der Marktstart kurz bevor steht.

Weiterlesen Asus VivoTab Note 8: Preiswertes Windows-Tablet kommt mit Wacom-Technik

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien