FOLGE ENGADGET


Multicopter sind sperrig und fragil - eine schlechte Mischung, die an Eiffeltürme, die ISS und Partybikes erinnert. Der Monocopter (man könnte auch Copter sagen) Sprite soll das ändern: Ein wasserdichter Zylinder mit wegklappbaren Rotorblättern und einer geschützten Kamera.

Sprite soll so schnell verstaubar sein und wenn er einmal abschmiert, steht der Rotor in einer halben Sekunde still, anstatt sich in die Erde oder das beobachtete Vieh zu bohren.

Video und Details nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Wir haben in letzter Zeit ja schön öfter vom Wahnsinn der GTA V Mods berichtet, der ja auch für User nicht ganz ungefährlich ist, aber jetzt gibt es einen neuen Mod, "Grappling Hook" aka Enterhaken mit dem man den Wahnsinn noch ein mal eine Runde weiter treiben kann. Damit kann man sich nicht nur wie Spiderman durch die Gegend hangeln, sondern auch beliebige Fahrzeuge oder Menschen miteinander kurzschließen. Wundervolle Kollisionen sind die Folge. Video nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


In fünf Jahren soll das europäische Satellitennavigationssystem Galileo komplett einsatzbereit sein. Damit beim Startschuss schon ein paar Teilnehmer das System auch einsetzen, wurden nun die zwei letzten "Galileo Test- und Entwicklungsumgebungen" (GATES) in der Nähe von Aachen eröffnet: automotiveGATE und railGATE, auf denen jeweils Auto- und Schienenverkehr mit Galileo-Technik ausprobiert werden sollen.

Details nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Auf Nowhereelse sind bilder eines neuen Sony Smartphones aufgetaucht, das mit einer massiven Frontkamera aufwarten soll. 13 Megapixel mit Exmor IMX214 Sensor und Blitz für das perfekte Selfie. Wir hatten gedacht, der Selfie-Smartphone Trend wäre schon wieder vorrüber. Im Juni soll es dieses Smartphone schon geben und man spricht bei den weiteren Spezifikationen von Android 5.0, MediaTek MT6752, 1,7GHz Octa-Core und 2GB RAM. PS: ja, die Rückkamera soll auch 13 Megapixel haben und Lavender ist natürlich nur ein Codename. Ein Xperia C5 wäre allerdings so kurz nach dem C4 etwas verfrüht.

0 KOMMENTARE


CBS hatte uns ja schon mit einem überlangen Trailer der neuen Superheldinnen-Serie Supergirl beglückt und speziell die Reaktion männlicher Fans war gerne etwas überkritisch. Der Tenor: Superheldinnen, ja, aber bitte doch etwas "männlicher". So vermuten jetzt, da die erste Episode geleakt ist, obwohl der Start erst im November geplant ist, nicht wenige, dass es CBS selber geleakt hat, um die Erwartungen wieder hochzuschrauben. Dafür würde auch sprechen, dass es eine HD Version gibt und auch, dass sie völlig ohne Wasserzeichen oder ähnliche, bei Pilot-Leaks üblichen Merkmale kommt. Die ersten Reaktionen auf den Piloten sind jetzt auch weitaus positiver als auf den Trailer.

0 KOMMENTARE


Es wurde schon eine Weile lang als Gerücht kolportiert, dass Google seine Fotos App aus Google+ ausklinkt und wie Android Police jetzt dank einer Vorab-App erfahren hat, wird obendrein alles grunderneuert. Mit dem üblichen Material Design gleicht sich die App etwas mehr an andere Google Apps an und befreit diverse Funktionen, die bislang eher automatisiert stattfanden. Auto Awesome ist jetzt nämlich weniger Auto, dafür um so mehr "awesome". Filme, Geschichten, Animationen und Collagen lassen sich in der vermutlich nächste Woche bei Google I/O vorgestellten App jetzt auf Wunsch auf dem Smartphone direkt erstellen. Obendrein gibt es diverse Ansichten und Ordnungsfunktionen mehr, massive Verbesserungen beim Handling von Bildern, mehr Editierfunktionen und bessere Sharingmöglichkeiten. Angeblich soll das neue Fotos dann unter photos.google.com erreichbar sein. Wir sind gespannt.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


TypeDetail zeigt "San Francisco", Apples neuer Standard-Font unter der Lupe.

Hintergrund: Apple hat zusammen mit dem WatchKit einen Font veröffentlicht, der "San Francisco" heißt und speziell für die Apple Watch entwickelt wurde. 9To5Mac berichtete, dass der Font der Apple Watch zum neuen Standard werden könnte. Aus Apples Sicht ist das durchaus sinnvoll: ein Font für alles. Praktisch jedoch bindet sich Cupertino damit viel Arbeit ans Bein. Der neue Font muss systemweit optimiert werden, für alle Sprachen. Und genau daran wird offenbar gerade gearbeitet. Die Tastatur des neuen 12"-MacBook ist jedenfalls bereits im neuen Font beschriftet. Ob Apple rechtzeitig zur Vorstellung von iOS 9 und OS X 10.11 fertig wird, sehen wir am 8. Juni zur Keynote mit Tim Cook und Co.

Detail: Apple hatte bereits 1984 einen San-Francisco-Font benutzt, eine Erpresserbrief-Gagschrift, die in frühen Mac-Demos und Firmenflyern benutzt wurde.

0 KOMMENTARE


Volkswagen macht ab sofort gegen Aufpreis die eigenen Autos ein wenig Smartphone-kompatibler:

Ab sofort ermöglicht App-Connect die Bedienung und Darstellung von Inhalten digitaler Endgeräte über das Radio- oder Navigationssystem. Dabei können sowohl Apps mit MirrorLinkTM übertragen werden, als auch Apps auf Basis der Plattformen Android AutoTM (Google) und CarPlayTM (Apple).

App-Connect ist ein Zusatzangebot, das für alle Fahrzeuge mit Radio Composition Media oder dem Radio-Navigationssystem Discover Media dazu bestellt werden kann.

Car-Net bietet diverse Dienstpakete:
  • e-Remote: mit Batterie-Management, programmierten Abfahrtszeiten, Klimatisierung, Fahrzeugstatus, Fahrdaten, Letzte Parkposition, Türen und Licht,
  • Guide & Inform: entweder mit Online-Verkehrsinformationen, Online-Sonderzielsuche, Online-Zielimport, Nachrichten, personalisierte Sonderziele, Wetter - oder zusätzlich mit Google Street View, Google Earth, Tankstellen, Parkplätze, Spracheingabe für Sonderziele und Fahrzeugstatusbericht,
  • MirrorLink: mit individuellen Zielvorschlägen (je nach Wetter, Uhrzeit, Position), Drive & Track (zeichnet Fahrten und Sprachnotizen auf), Fahrstil-Trainer, Multigeräte-Audio-Streaming, aus dem Fahrstil und der Strecke generierte Musik, Anruf-Assistent
Ganze Pressemeldung nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Durch ein Add-On namens Aria, das man unter der Smartwatch anbringt, lassen sich bald Android Wear und Pebble Smartwatches mittels Gesten steuern. Ein kommendes Kickstarter Projekt soll das Add-On finanzieren. Tatsächlich liessen sich so, über Fingerbewegungen wie Tippen, Handöffnen und ähnliches sogar Apps auf Smartphones steuern, denn die Kontrolle wird über Bluetooth LE ermöglicht. Nur eine Apple Watch ist nicht vorgesehen. Dafür fehlen vermutlich die APIs. Das sieht alles recht praktisch und unkompliziert aus, zumal man dann nicht mit den Fingern auf dem Minitouchscreen rumwischen muss, aber soll auch sehr teuer werden Angeplant sind 169$ für Android Smartwatches und 69$ für Pebble. Ein SDK soll es auch geben. Video nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Unser Verkehrsminister, Alexander Dobrindt, der ulkigerweise ja gelegentlich für Netze zuständig ist, holt die ganz große Vorhersage raus: Ab 2018 soll es in Deutschland keine Funklöcher mehr geben. In der Bild am Sonntag wird er zitiert mit: "Wer die Frequenzen erwirbt, muss sich verpflichten, in den Ausbau hoch leistungsfähiger Netze zu investieren und bis 2018 Autobahnen, Schienenstrecken und ländliche Regionen mit schnellem mobilen Internet zu versorgen." Kurzer Hintergrund: am Mittwoch werden wieder Mobilfunkfrequenzen versteigert (vor allem im 700 Megahertz Bereich) und man hofft auf einen kleinen Geldsegen und den Willen der Provider, die Funklöcher auch wirklich zu stopfen, wo es sich nicht rentiert, soll der Bund es dann ermöglichen. Der gesamte Erlös des erwarteten "Milliardenbetrages" der Digitalen Dividende II, soll dann auch wieder in den Netzausbau investiert werden.

0 KOMMENTARE