FOLGE ENGADGET


Nein, nicht zur CES, sondern auf einem einzelnen Event wird Windows 10 in Gänze vorgestellt werden. Laut The Verge soll Microsoft dort die Pläne für Smartphones, Tablets und weit mehr vom Betriebssystem präsentieren, als bisher bekannt ist. Möglicherweise auch einiges über Xbox One. Wir können uns jetzt schon mal darauf freuen, dass das Betriebssystem Unterstützung für FLAC und MKV erhält, wie gestern durchsickerte.

0 KOMMENTARE


So haben wir noch nie ein Streichholz brennen sehen: Seit 1983 wählt die Abteilung für Strömungsmechanik der Amerikanischen physikalischen Gesellschaft (APS) einmal im Jahr die beeindruckendsten Visualisierungen ihrer Zunft aus. Dabei sind für die Jury vier Aspekte entscheidend: Neuheit, wissenschaftliche Bedeutung, Visualisierungstechnik und Schönheit. Der Wettbewerb hat zwei Preiskategorien mit jeweils drei gleichwertigen Gewinnern: Die ersten drei Videos nach dem Break haben den prestigeträchtigeren Milton van Dyke Award gewonnen, letztere drei den Gallery of Fluid Motion Award.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Gibt es auf der ISS Futterneid? Gut möglich, weil für die Verpflegung des einzelnen Astronauten sein Land zuständig ist und somit auf der Raumstation nicht für alle das Gleiche auf dem Speiseplan steht. Außerdem gibt es sogenannte „Bonus Container", auf denen die Namen der Astronauten kleben und die mit ihren Leibspeisen gefüllt sind. Dabei bleibt es der Besatzung überlassen, wie sie ihre penibel abgewogenen Tütenfutterrationen untereinander verteilen. Zum Glück sind Astronauten keine Heulsusen. Und wie International Space Station Food System Manager Vickie Kloeris im Video nach dem Break erzählt, ist auf jeden Fall genug Thanksgiving-Truthahn für alle da. Also Friede, Freude, Eierkuchen.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Aus Taiwan erreicht uns die Meldung, dass Apple die Schnauze voll hat vom iPhone 5c und die Produktion im kommenden Jahr einstellen wird. Das berichtet die Industrial & Commercial Times. Stimmt das Gerücht - wir haben mit der Quelle keinerlei Erfahrungen - hätte das bunte iPhone eine deutlich kürzere Lebensdauer - zwei Jahre - als andere Telefone von Apple.

Dem 2013 vorgestellten iPhone wurden von Beginn an enttäuschende Verkaufszahlen unterstellt. Im Gegensatz zum zeitgleich auf den Markt gebrachten iPhone 5s war es sofort flächendeckend verfügbar: ein eher schlechtes Zeichen. Apple hatte im März 2014 eine 8GB-Version hinterhergeschoben, um das Telefon preiswert noch attraktiver zu machen. Im September wurde der Preis erneut gesenkt.

0 KOMMENTARE


Morgen ist so weit: Wie über den offiziellen Twitter-Account von Star Wars bekannt gegeben wurde, geht der wohl 88 Sekunden lange Trailer zum Film "Star Wars: The Force Awakens" am Freitag online. Den ersten Clip zur siebten Episode von Star Wars könnt ihr dann über die App iTunes Movie Trailers oder hier auf der iTunes-Trailer-Webseite sehen. Der Filmstart ist für den 18. Dezember 2015 geplant - bis die nächste Star Wars-Folge in ganzer Länge ins Kino kommt, dauert es also noch über ein Jahr, obwohl die Dreharbeiten bereits abgeschlossen sein sollen.

0 KOMMENTARE


Die Idee hinter dem Kinder-Tracker von LG ist ganz einfach: Kinder ab vier Jahren sollen ihre Eltern anrufen oder Anrufe entgegennehmen können. Deswegen hat das wasserdichte GizmoPal - in Korea heißt es KizOn - nur einen einzigen Knopf. Zwei Kontaktpersonen können mit dem Kind über das Kunsstoffarmband in Verbindung bleiben, mit ihm sprechen und via GPS seinen Aufenthaltsort auf einer Karte verfolgen. Und wenn die Kleinen trotz kinderleichter Bedienung nicht rangehen? Dann können die besorgten Eltern versuchen, über das eingebaute Mikro zu erlauschen, warum ihr Kind sich nicht meldet.

Nachdem KizOn oder GizmoPal im Juni in Korea vorgestellt wurde, ist das Wearable in den USA nun bei Verizon verfügbar: Bei einem Preis von 80 Dollar fallen monatliche Gebühren von 5 Dollar an. Ob und wann GizmoPal in Deutschland zu haben sein wird, ist unbekannt.

0 KOMMENTARE


Das EU-Parlament hat heute, wie bereits seit einigen Tagen vermutet, mehrheitlich dafür gestimmt, der europäischen Kommission zu empfehlen, den Druck auf Google auszuweiten, um das Unternehmen in mehrere Geschäftszweige zu teilen. Zwar wird Google namentlich nicht erwähnt, da es aber um Monopole und Marktmacht um europäischen digitalen Binnenmarkt geht, ist der Adressat des Antrags mehr als offensichtlich. Die EU prüft Google seit 2010. Der heutige Vorschlag bedeutet nicht, dass die Kommission tatsächlich tätig wird, ist aber ein eindeutiges Zeichen und Statement in Richtung Mountain View. Konkret geht es vor allem darum, dass die von Google angezeigten Suchergebnisse nicht neutral, sondern bewertet und gewichtet angezeigt werden, weil Google selbst mittlerweile zu viele Services anbietet und mit diesen auch Geld verdient. Dies sei eine Wettbewerbsverzerrung.

0 KOMMENTARE


E-Mail auf dem Smartphone? Das kann frustrierend sein, wenn man mehrere Accounts, u.U. auch noch mit unterschiedlichen Standards, nutzen will bzw. muss. Exchange, Microsofts Standard, ist so ein Beispiel und die App Acompli ist für viele die angemessene Lösung. Jetzt scheint es so, als hätte Microsoft Interesse daran, die Firma hinter dem Programm für iOS und Android zu übernehmen.

Warum wissen wir das? In Microsofts Blog tauchte kurz ein Posting auf, das an sich zwar leer war, dessen URL aber genau diesen Kauf ankündigte: Microsoft aquires Acompli. Der Artikel stammt von VP Rajesh Jha.

Acompli bietet eine umfangreiche Exchange-Integration und nutzt dabei die E-Mail-Metapher, die aktuell sehr beliebt ist und auch von anderen Anbietern genutzt wird: die leere Inbox, also das schnelle Verschieben und Priorisieren von eingehenden Nachrichten.

Dass sich Unternehmen smarte Lösungen für den mobilen Umgang mit E-Mail einverleiben, ist nicht neu. 2012 kaufte Google das feine iOS-Programm Sparrow, ein Jahr später übernahm Dropbox die Firma hinter der App Mailbox.

0 KOMMENTARE


Vor sieben Jahren gab es Kickstarter noch nicht, das Tastatur-Waffeleisen von Chris Dimino hingegen schon, wie diese Post beweist. Und weil die Nerdwaffel zeitlos ist, zumindest solange noch getippt wird, soll sie jetzt via Kickstarter von ihrem einsamen Leben in einer Design-Werkstatt befreit und unter die Leute gebracht werden. Falls ihr also Tastaturen zum Fressen gern habt: Für 60 Dollar erhält ihr - falls 50.000 Dollar zusammenkommen - ein Keyboard Waffle Iron inklusive Kochbuch. Im April soll geliefert werden, Video nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE