FOLGE ENGADGET


Und hier noch ein DIY-Schmankerl fürs Wochenende: Der Philco Predicta ist eine amerikanische Fernseher-Ikone aus den 50ern und heute als funktionstüchtiges Gerät so gut wie nicht mehr zu bekommen - außer ihr 3D-druckt euch mithilfe dieser Anleitung von FormLabs ein schnuckeliges Mini-Predicta-Gehäuse aus und füllt es dann mit einem 2-Zoll-LCD-Bildschirm von Adafruit. Und als Sahnehäubchen gehört obendrauf ein Sci-Fi-Klassiker wie "The Man from Planet X". It's closer Than You Think! Video nach dem Break...

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Das Wort „Tunnelblick" wird ja vor allem im übertragenen Sinn für Fachidioten verwendet, es gibt ihn aber auch in der Augenheilkunde. Das Gesichtsfeld der Betroffenen kann so sehr eingeengt sein, dass sie Hindernisse selbst dann nicht wahrnehmen, wenn sie direkt auf sie zugehen.

Forscher der Massachusetts Eye and Ear und des Schepens Eye Research Institute haben deswegen ein Gerät im Brusttaschenformat ausgetüftelt, das Menschen mit Tunnelblick oder Hemianopsie vor Kollisonen warnt. Der Clou dabei: Es funktioniert nicht über Näherungssensoren. Das Kästchen piepst nur, wenn der Nutzer sich selbst einem Hindernis nähert, aber nicht, wenn sich Objekte an ihm vorbeibewegen. Ein erster Test mit 25 Patienten war erfolgreich: Er zeigte, dass sie einen „Hindernislauf" dank des Geräts mit 37 Prozent weniger Kollisionen absolvierten. Videos nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Es ist Wochenende, da passt es doch wunderbar, dass das erste Level von Super Mario 64 jetzt im Browser spielbar ist. Ein dickes Dankeschön an Unity-Bastler Roystan Ross! Hier geht's los - alternativ könnt ihr "Bob-Omb Battlefield" auch runterladen. Einen ersten Eindruck gibt das knapp dreiminütige Video nach dem Break...aber freut euch jetzt bloß nicht auf den Rest des Games, denn es wird laut Ross höchstwahrscheinlich beim ersten Level bleiben:

"I currently do not have any plans to develop this any further or to resolve any bugs, unless they're horrendously game-breaking and horrendously simple to fix"

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Waghalsige Biohacker haben sich Chlorin e6 (Ce6) in die Augen geträufelt, um in der Nacht besser sehen zu können. Daher auch die dunklen Augen im Bild oben - während des Experiments müssen sie mit Kontaktlinsen vor hellem Licht geschützt werden. Die chemische Substanz findet sich in Tiefseefischen und kommt gelegentlich bei der Behandlung von Nachtblindheit zum Einsatz.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Forscher der University of California, Santa Barbara (UCSB), wollen mit einer Kombination aus Ultraschall, goldbeschichteten Partikeln und Laser gegen schwere Akne vorgehen. Der Schlüssel zu der neuartigen Therapie sind die winzigen Silica-Gold-Partikel - ihr Durchmesser ist hundert Mal kleiner als der eines menschliches Haars. Mithilfe von Ultraschall werden sie zu den Talgdrüsen transportiert und dann mit Laser erhitzt. Dadurch werden die überproduktiven Talgdrüsen deaktiviert und das Übel so an der Wurzel gepackt - siehe Illustration nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Vorabversion von Windows 10 für Smartphones lässt sich bald auf mehr als nur sechs Lumia-Telefonen installieren: Microsoft hat eine Liste von Geräten veröffentlicht, auf denen die kommende Version laufen soll. Mit dabei sind Lumia-Modelle wie das 1020, 1320, 1520, 920, Icon und so weiter. Die Liste haben wir hinter den Break gestellt - sie enthält allerdings nicht das Lumia 930, und sie ist nicht endgültig. Wie Gabe Aul auf dem Windows-Blog betont, könnte auch das eine oder andere Telefon wieder von der Liste verschwinden.

Bis das nächste Update von Windows 10 für Smartphones ausrollt, soll es noch mindestens eine Woche dauern.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Das 24. James Bond-Abenteuer "Spectre" wird schon fleißig angeteasert, obwohl es erst am 5. November in die Kinos kommt. Nach dem offiziellen Clip zu den Dreharbeiten folgt nun ein erster Trailer, der voller Andeutungen auf die Story ist, ohne wirklich etwas preiszugeben. Nicht einmal das Gesicht von Bösewicht Christoph Waltz wird enthüllt, auch wenn er James als alten Bekannten in einer dunklen Herrenrunde herzlich willkommen heißt. Überhaupt wirkt das Video nach dem Break recht düster und schlecht gelaunt, die Sonne scheint hier nur, um Witwenkleidung pefekt zur Geltung zu bringen.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Zelda-Fans aufgepasst: Nintendo hat die Entwicklung von Legend of Zelda für Wii U verschoben. Produzent Eiji Aonuma gab in einem Video (nach dem Break) folgendes Statement ab: „Ich muss mich bei allen entschuldigen, die mit dem Spiel vor dem Ende dieses Jahres rechneten, aber für uns hat eine Veröffentlichung in 2015 nicht mehr höchste Priorität." Aonuma erklärte die Verschiebung so: „Am wichtigsten ist es uns, das kompletteste und ultimativste Zelda-Game zu schaffen. Ich hoffe, dass wir die zusätzliche Zeit dazu nutzen können, The Legend of Zelda für Wii U zu einem Spiel zu machen, das euch für eure Geduld belohnt. Danke, dass ihr uns weiter unterstützt!"

Auf Twitter hat Nintendo of America zudem angekündigt, dass Zelda Wii U auf der diesjährigen E3 nicht gezeigt wird.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Es scheint so, als hätten diverse Leute (wie z.B. Lilliputing) schon ihr erstes Remix Ultra Tablet bekommen. Ihr erinnert euch, dieses Android Tablet der chinesischen Firma Ji De, das sehr stark an Microsofts Surface erinnert. Das besondere ist nicht unbedingt die Tatsache, dass es mit einer vollwertigen Tastatur mit magnetischem Clip und einem 11,6 Zoll Screen ausgeliefert wird, sondern die modifizierte Android Software, Remix OS, die eine Arbeitsweise ermöglichen will, die eher an Desktop erinnert. Einen App-Launcher, der unten am Bildschirm rumlungert und sehr nach Chrome OS aussieht, die Möglichkeit mehrere Apps in Fenstern laufen zu lassen, die dann wirken wie ihre Smartphone-Brüder und eigene Apps, wie Mail und ein File Manager, die im Look-and-Feel eher an Microsoft orientiert sind. Eine eigenwillige Mischung, aber auf den ersten Blick wirkt das sehr brauchbar. Video nach dem Break.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE


Na endlich bekommt die dunkle Seite der Macht auch mal einen eigenen Quadcopter. Olivier C, den wir schon von seinem Millennium Falken kennen, hat jetzt auch einen Imperialen Sternenzerstörer nachgebaut und mit Quadcopter-Innereien versehen. Natürlich sind die Größenverhältnisse nicht ganz stimmig, aber dafür hat er sich zumindest den Traum erfüllt, die beiden gegeneinander im Flug antreten zu lassen und mit ein paar Special Effects auch Laserstrahlen schießen zu lassen.

ALLES LESEN 0 KOMMENTARE