Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu apple

Leak: Ist das die neue iPhone 6-Front?


Könnte das die neue Front des iPhone 6 sein? Das sind zumindest die Vermutungen bezüglich dieses Bildes, das kürzlich aufgetaucht ist. Das Foto wurde ohne viel Kommentare auf Weibo gepostet, es heißt aber, die Front stamme aus einer "iPhone-Fabrik". Wie man unschwer erkennen kann, ist der Platz für den Bildschirm um einiges größer geworden. Es könnten sich um 4,7 Zoll handeln. Wenn dieses Teil wirklich für Apple gebaut wird, dann scheint Cupertino dem Trend der großen Displays endlich nachzugeben.

[via 9to5mac]

Weiterlesen Leak: Ist das die neue iPhone 6-Front?

Konzept für das iPad Pro, Apples vermeintliches Hyper-Tablet


Um ein 12"-iPad zu einem wirklich nützlichen Gerät zu machen, müsste Apple vor allem an der Software drehen. Einfach noch mehr Screen unter iOS: Das kickt uns nicht wirklich. Interessanterweise denkt Ramotion, Urheber dieses Konzepts, genau das mit. Mit zwei Apps gleichzeitig auf dem Screen könnte zumindest ansatzweise ein Schuh aus dem Giga-Tablet werden. Die rückseitige Kamera wäre mittig verbaut und im Apple-Logo untergebracht. Auf der Vorderseite sollen drei FaceTime-Kameras eine Videokonferenz ermöglichen, ohne das Tablet groß in die richtige Position zu bringen.

Ob das große iPad Realität wird, wissen nur Cook, Schiller und Ive.

Weiterlesen Konzept für das iPad Pro, Apples vermeintliches Hyper-Tablet

Vorschnell: Die ersten iPhone 6 Cases gesichtet (in 4,7 und 5,7 Zoll)



Die Zubehör-Industrie reagiert gelegentlich auf Gerüchte. Bei Mobilefun.co.uk will man jetzt schon erste Hüllen für das kommende iPhone 6 im Herbst gesichtet haben. 4,7 und 5,7 Zoll. Phabletgröße also. Dass die so größenkonservativen Apple aber gleich zwei neue Formate bringen, erscheint uns doch etwas übertriebene Vorfreude der Gerüchteküche, selbst wenn (Bild nach dem Break) auch in einer japanischen Zeitung schon über ähnliche Größen spekuliert wurde, inklusive technischer Zeichnungen. Die Japaner sollen allerdings mit Japan Display schon am kommenden iPhone 6 stark beteiligt sein.

Weiterlesen Vorschnell: Die ersten iPhone 6 Cases gesichtet (in 4,7 und 5,7 Zoll)

Schmutzige Tablet-Wäsche: Samsung soll bei Verkaufszahlen kreativ übertrieben haben



Laut Dokumenten die im Laufe des Patentstreits zwischen Apple und Samsung aufgetaucht sind und die Apple irgendwie aus einem Internen Samsung "Top Secret" Memo haben will, soll der Verkaufsstart von Galaxy Tabs im Jahr 2011 alles andere als sensationell gewesen sein. Damals wurde an diversen Stellen verkündet, dass Samsung innerhalb von nur 6 Wochen Anfang 2011 zwei Millionen Tablets verkauft hatte, was kurz darauf in "ausgeliefert" umgemünzt wurde. Sensationsmeldungen über iPad-Killer waren dennoch die Folge und die Android-Dominanz auf dem iPad-Markt endlich zum greifen nahe. Die Samsung-eigenen Zahlen sagen jetzt aber, dass sie im gesamten Jahr 2011 nur eine Millionen Tablets verkauft haben. Damals ein noch geringerer Anteil am Gesamtmarkt als die mittlerweile völlig verschwundenen Nooks. Das diese Info jetzt im Laufe des Prozesses zwischen Apple und Samsung zu Tage kommt, dürfte Apple im Prozess bestenfalls eine schadenfreudige Randnotiz bescheren, macht sie allerdings nicht wesentlich substantieller. Es gilt einfach immer: sensationelle Verkaufszahlen sind mit Vorsicht zu genießen. Mittlerweile soll Samsung aber bei einem Marktanteil von 19% liegen und 37 Millionen Tablets im letzten Jahr verkauft haben, während Android tatsächlich mit über 60% Marktanteil endlich dominiert. Es hat nur einfach etwas länger gedauert.

Weiterlesen Schmutzige Tablet-Wäsche: Samsung soll bei Verkaufszahlen kreativ übertrieben haben

Apple: Keine Probleme mit Heartbleed



Apple hat sich jetzt endlich mal zu Heartbleed gemeldet und weder OS X, noch iOS noch die Webservices von dem OpenSSL-Problem betroffen sind. Re/code hat erfahren, dass "key Web-based services" nicht betroffen sind, was ein wenig so klingt, als gäbe es doch irgendwo ein Problemchen. Nach dem katastrophalen "goto fail" Problem aber wenigstens dennoch eine gute Nachricht für alle die an die "besondere" Sicherheit von Apple-Systemen glauben wollen.

Weiterlesen Apple: Keine Probleme mit Heartbleed

Bericht: Apple erwägt Radikalkur für iTunes


iTunes Radio scheint nicht viel gegen die sinkenden Musik-Download-Zahlen ausrichten zu können. Laut Billboard erwägt Apple deswegen die „dramatischste Überholung des iTunes Music Stores der letzten Dekade". iTunes Radio bewegt wohl nur ein bis zwei Prozent der Nutzer zum Kauf von Musik. Gleichzeitig soll der gesamte Musik-Download um bis zu 15 Prozent gesunken sein. Außerdem soll ein Label erklärt haben, dass iTunes nur noch für 50 Prozent der Einnahmen verantwortlich sei. 2012 seien es noch 70 Prozent gewesen. Vor gut zwei Wochen berichtete Billboard bereits, dass Apple mit der Musikindustrie über einen eigenen Streamingdienst ähnlich wie Spotify spreche und über eine Androidversion der iTunes-App nachdenke, die Steve Jobs ausgeschlossen hatte.

Weiterlesen Bericht: Apple erwägt Radikalkur für iTunes

Interface-Designer Greg Christie verlässt Apple


Greg Christie, der eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des ersten iPhones spielte, verlässt Apple. Das berichtete zuerst die Webseite 9to5Mac, mittlerweile bestätigt The Financal Times den Bericht. Der Vice President Human Interface soll mit Chef-Designer Jonathan Ive über iOS 7 gestritten haben. Wenig überraschend nimmt Apple zu den angeblichen internen Problemen keine Stellung ein: Laut einem Firmensprecher handelt es sich um ein geplantes Ausscheiden nach knapp zwanzig Jahren bei Apple. "He has made vital contributions to Apple products across the board, and built a world-class Human Interface team which has worked closely with Jony for many years", heißt im offiziellen Statement. Auf Christie sollen Hunderte Apple-Patente zurückgehen, unter anderem auch das umstrittene „Slide To Unlock". Wie 9to5Mac berichtet, übernimmt Jony Ive damit die direkte Leitung des Software-Designer-Teams.

Weiterlesen Interface-Designer Greg Christie verlässt Apple

Neue iPhone 6-Mockups

Mit iPhone 6-Mockups und Konzept-Designs könnte man inzwischen wohl mühelos einen ganzen Blog füllen, jetzt hat MacRumors die neulich geleakten Blaupausen zum Anlaß genommen, ebenfalls ein Mockup in Auftrag zu geben, das vom Designer Ferry Passchier kommt. Die ähneln denen von Nowhereelse schon wegen der gleichen Vorlage sehr, haben aber insgesamt ein Design, das eher an das iPhone 5C erinnert. Wie groß die beiden Modelle (4,7-Zoll und 5,5 oder 5,7-Zoll) im Vergleich zu aktuellen iPhones und dem iPad wären seht ihr hier:
Nach wie vor wird erwartet, dass das iPhone 6 im September vorgestellt wird.

[via MacRumors]

Weiterlesen Neue iPhone 6-Mockups

iWatch Zulieferer rechnen mit Vorstellung von Apples Wearable im September


Neues zu Apples Smartwatch: die Zulieferer Flexium Interconnect, Career Technology und Zhen Ding Technology Holding haben Apple laut DigiTimes mit flexiblen Platinen beliefert, die in der iWatch zum Einsatz kommen sollen. Wie immer ist Digitimes nicht die allerzuverlässigste Quelle, allerdings hatte gestern bereits die taiwanesische Economic Daily News ebenfalls berichtet, dass Apple die iWatch im dritten Quartal auf den Markt bringen will und sich selbst das ehrgeizige Produktionsziel von 65 Millionen Stück bis Ende des Jahres gesetzt hat. Die iWatch könnte dann zusammen mit iOS 8 und dem iPhone 6 im September vorgestellt werden.

Weiterlesen iWatch Zulieferer rechnen mit Vorstellung von Apples Wearable im September

Apple vor einem Jahr: "Kunden wollen Dinge, die wir nicht haben"


2013, vor ziemlich genau einem Jahr gab es ein internes Meeting bei Apple, bei dem es um die Pläne der Firma für 2014 ging. Die Seite Recode hat eine Präsentation geleakt, die ihr hier hinter der Quelle findet. Darunter befindet sich eine Folie mit dem Eingeständnis, dass offensichtlich Techkunden sich Dinge wünschen, die Apple nicht anbieten kann. Diese wollen vor allem eine Sache. Große Displays für wenig Geld. Eine Strategie, die Cupertino lange ignoriert hat. Darunter auch der Kommentar, dass Android-Hersteller eine "obszöne" Summe für Werbung ausgeben würden. Womit wohl nur die besten Freunde von Samsung gemeint sein können.

[via Recode]

Weiterlesen Apple vor einem Jahr: "Kunden wollen Dinge, die wir nicht haben"

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien