Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu rugged

Fono: DJ-Kanzel für Spielplätze mit Solarstrom und Smartphone-Integration


Der niederländische Spielplatzausrüster Yalp hat eine DJ-Kanzel namens Fono entwickelt, die gleich mehrere bemerkenswerte Eigenschaften mitbringt: Zunächst ist der Betontrumm äußerst stabil, daneben auch regensicher, außerdem wird er per Solarenergie betrieben (mit Details dazu hält sich Yalp aber leider zurück) und nicht zuletzt kommt er mit einer interaktiven Komponente: Smartphones können per Bluetooth mit dem DJ-Tisch verbunden werden, um die gespeicherten Songs in den Mix zu bringen. Billig ist der Spielplatztanzspaß allerdings nicht, inklusive (vermutlich abnehmbaren) CD-Player soll Fono 18.500 Euro kosten. Wo man das Teil in Aktion erleben kann, hat Yalp auf dieser Karte verzeichnet. Video nach dem Break.



[via theverge]

Weiterlesen Fono: DJ-Kanzel für Spielplätze mit Solarstrom und Smartphone-Integration

Olympus Stylus TG-3: Hartgesottene Outdoor-Kamera


Neben der Stylus SH-1 hat Olympus eine neue Outdoor-Kamera vorgestellt. Die Stylus TG-3 von der hauseigenen Tough-Serie. Die TG-3 ist wasserfest (15 Meter), arbeitet auch bei Minustemperaturen (-10°) und soll Stürze aus gut zweieinhalb Metern aushalten. Die Bilder werden durch einen 16 MP CMOS-Sensor bearbeitet, dazu kommt eine f/2-4.9-Blende und ein 25-100mm-Objektiv. Dazu kommt ein drei Zoll großes 460k-LCD-DIsplay, 1080p-Video, GPS und WiFi. Ein neuer Mikroskop-Modus erlaubt Schüsse aus 1cm Entfernung. Erscheinen soll die TG-3 (in schwarz und rot) im Juni zu einem Preis von 350 Dollar (255 Euro)

Weiterlesen Olympus Stylus TG-3: Hartgesottene Outdoor-Kamera

Hands-On: Panasonics neuestes Toughpad hält so viel aus wie 10 Smartphones und ist auch so dick (Video)


Panasonic mag sich aus dem Consumer-Smartphone Markt zurückgezogen haben, das gilt aber nicht für Businessbereich. Für den hat Panasonic seine neuesten Toughpads nach Barcelona mitgebracht, die wahlweise mit Android 4.2.2 oder Windows Embedded 8 Handheld laufen und mit einer 8-Megapixel Rückkamera und einem 720p 5-Zoll Display ausgestattet sind. Das Windows-Modell kommt mit 2,3 GHz Quadcore Qualcomm Snapdragon 800, das Android Modell muss dagegen mit dem langsameren 1,7 GHz Snapdragon S4 vorliebnehmen, trotzdem fühlen sie sich gleichschnell an. Die Toughpads sind satte 2,54 Zentimeter dick und teilweise modular aufgebaut: einige Module wie der Barcodescanner lassen sich rausschrauben. Die Toughpads sollen später in diesem Jahr für 130.000 Yen (ca. 1254 Euro) zu haben sein. Video nach dem Break.

Weiterlesen Hands-On: Panasonics neuestes Toughpad hält so viel aus wie 10 Smartphones und ist auch so dick (Video)

Noch härter: Panasonics Toughbook CF-C2 bekommt LTE und Haswell i5


Die Panasonic Toughbooks sind für jene Menschen, die mit Bergstiefeln in die Oper gehen und sonst dort arbeiten, wo andere nichtmal Urlaub machen würden. Für diese Outdoor- und Rugged-Klientel wurde das Modell CF-C2 einem Update unterzogen. Von nun an gibt es neben LTE nämlich auch Windows 8.1 und einen Haswell Core i5-Prozessor. Die Batterieleistung wurde gar auf 14 Stunden angehoben. Diesen Monat soll das Toughbook noch in den Handel kommen. Findet die PM nach dem Break.

Weiterlesen Noch härter: Panasonics Toughbook CF-C2 bekommt LTE und Haswell i5

GT-I8580: "Kleinerer" Bruder des Galaxy S4 Active aufgetaucht


Das Galaxy S4 Active ist die Hardliner-Version des Samsung Galaxy S4. Wasserfest, stoßfest, solider aber dafür ein bisschen schwerer als das normale Modell. Mit dem GT-I8580 steht nun, glaubt man diesem Leak, eine weitere Variante des Galaxy S4 Active an. Ähnlich dem S4 mini hat dieses Modell eine leistungsschwächere Hardware (1,2GHz Dual Core, 1GB RAM und mit 4,65 Zoll ein marginal kleineres Display). Ob das GT-I8580 wirklich als Galaxy S4 Active mini durchgehen wird, ist noch offen. Denn 4,65 Zoll als klein zu bezeichnen, würde den Tatsachen kaum entsprechen. Gehen wir aber davon aus, dass es sich auf jeden Fall um ein günstigeres Modell handeln wird.

[via The Droid Guy]

Weiterlesen GT-I8580: "Kleinerer" Bruder des Galaxy S4 Active aufgetaucht

Panasonics 4K-20-Zoll-Tablet ab November für 4.508 Euro mit Fiberglasgehäuse und 10-Finger-Multitouch


So schnell kann´s gehen: Vorgestern wurde Panasonics Hingucker-Monster-Tablet mit 20 Zoll Bilddiagonale und 4K-Auflösung noch als Konzept-Gadget für die IFA-Showbühne angekündigt, heute ist das Teil zum Produkt mit Specs und Preisschild mutiert: Das schlicht UT-MB5 getaufte Gerät kommt im November für 4.508 Euro in die Läden, aber für den saftigen Preis wird auch ordentlich was geboten: Das 2,4 Kilogramm schwere Tablet im Fiberglasgehäuse hält kleine Stürze aus (76 Zentimeter garantiert), das IPS-Display wartet mit 3840 x 2160 Pixeln, 176-Grad-Einblickwinkel und 10-Finger-Multitouch auf, unter der Haube gibt´s eine Intel Core i5 CPU, 4 GB RAM und eine 128 GB SSD, anschlussseitig 3 x USB 3.0, HDMI-Out und SD-Slot, und als System kommt Windows 8.1 zum Einsatz.

Weiterlesen Panasonics 4K-20-Zoll-Tablet ab November für 4.508 Euro mit Fiberglasgehäuse und 10-Finger-Multitouch

Review: Samsung Galaxy S4 Active (Video)


Das Samsung Galaxy S4 Active ist die sportlichere Variante vom Galaxy S4: Es ist robuster gebaut - wiegt deswegen natürlich auch etwas mehr - und es hält in einem Meter Wassertiefe ungefähr eine halbe Stunde lang durch. Aber wie macht es sich tatsächlich im Vergleich zum GS4? Engadget-US hat das Active gründlich unter die Lupe genommen. Das Fazit: im Vergleich mit dem Vorgänger sieht der Bildschirm des Galaxy S4 Active buchstäblich blass aus, und die Akkulaufzeit ist enttäuschend. Dafür punktet es nach Meinung der Kollegen mit einem attraktiveren, bequemen Design und einer flüssigen Performance. Und auch wenn die Kamera weniger Megapixel als die des GS4 hat, liefert sie, wie ihr unten in der Galerie sehen könnt, trotzdem klare, detaillierte Bilder. Die Frage, welches der beiden Smartphones nun der bessere Kauf ist, blieb letztlich offen. Die Empfehlung lautet daher: wer sein Phone gerne in die Badewanne mitnimmt, wählt das Active. Wer auf beste Spezifikationen Wert legt, entscheidet sich für das Galaxy S4. Den kompletten Test findet ihr hinter dem Quelle-Link, Video nach dem Break.


Weiterlesen Review: Samsung Galaxy S4 Active (Video)

Samsung Galaxy S 4 Active zeigt sich auf Fotos und in einem kurzen Video


Das Galaxy S 4 Active, angeblich eine robuste Outdoor-Version des Samsung-Flaggschiffs, ist zuerst bei GSMArena auf Fotos aufgetaucht und hat kurz danach einen Videoauftritt hingelegt, welchen wir MobileTechReview verdanken. Wie es dort heißt, bietet das Smartphone eine 8-Megapixel-Kamera und eine Dual-Core Snapdragon S4 Plus CPU. Wir sehen zudem drei zusätzliche Hardware Buttons und eine bunte, verstärkte Rückseite, ansonsten sollen die Spezifikationen wie beim GS4 sein. GSMArena meldet allerdings trotz identischer Modellnummer (GT-I9295) einen Quad-Core-Prozessor. Die Leakdichte lässt darauf schließen, dass wir bald von offizieller Seite erfahren wer hier richtig liegt. Video nach dem Break.

[Via Sammy Hub]

Weiterlesen Samsung Galaxy S 4 Active zeigt sich auf Fotos und in einem kurzen Video

Bericht: Samsung bringt "in einigen Wochen" wasser- und staubfestes Galaxy S4


Einerseits plagen Samsung beim Galaxy S4 Lieferprobleme, andererseits plant man angeblich bereits die Präsentation einer Outdoor-Variante des kommenden Flaggschiffs. So soll sich jedenfalls Young Soo Kim, President of Samsung Gulf, an einer Q&A-Veranstaltung während einer Pressekonferenz geäußert haben, wie die Webseite Techview meldet. In einigen Wochen werde Samsung die wasser- und staubfeste S4-Version vorstellen, die - wenn es denn wirklich so kommt - ähnliche Eigenschaften wie das Ende März gestartete Samsung Galaxy Xcover 2 haben dürfte.

[Via phonearena]

Weiterlesen Bericht: Samsung bringt "in einigen Wochen" wasser- und staubfestes Galaxy S4

Unkaputtbares Caterpillar-Smartphone CAT B15 im Hands-On


Baggerspezialist Caterpillar hat auf dem MWC mit dem CAT B15 ein ultrastabil verpacktes Jelly Bean-Phone vorgestellt. Es rappelt sich nach einem Sturz aus 1,8 Metern auf Betonboden wieder auf, kann eine halbe Stunde lang einen Meter unter Wasser getunkt werden und gibt den Geist auch bei extremen Temperaturen von -20 bis +50 ºC nicht auf. Und es liegt, wie unsere US-Kollegen in Barcelona beim Befingern feststellten, sogar überraschend angenehm in der Hand. Am meisten beeindruckte sie jedoch das sogenannte "wet finger tracking", das eine Bedienung mit nassen Fingern möglich macht. Das hätten wir natürlich gerne im Video gesehen, wozu es offensichtlich aber nicht gekommen ist, dafür zeigen eine Reihe Fotos unten in der Galerie das 329 Euro kostende B15 in seiner ganzen Alu-Gummi-Pracht.

Weiterlesen Unkaputtbares Caterpillar-Smartphone CAT B15 im Hands-On

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien