Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu pioneer

Pioneer DDj-WeGO: kompakter DJ-Controller mit kompaktem Preis

Pioneer erweitert das DJ-Controller-Portfolio. Nach dem drahtlos einsetzbaren Cyber-Monster XDJ-Aero wird beim DDJ-WeGo der Auflegespaß kleiner und preiswerter Rund 400 Euro soll der neue Controller kosten. Zwei Jogwheels und ein kleiner Mixer sind integriert, Effekte und auch die LEDs, die einem durch rhythmisches Blinken das Beatmatchen erleichtern sollen. Dazu gibt es DDJ-WeGo in fünf Farben: weiß, schwarz, rot, grün und violett. Der Controller ist mit einem Audio Interface ausgestattet und lässt sich via USB mit dem Rechner verbinden.

Weiterlesen Pioneer DDj-WeGO: kompakter DJ-Controller mit kompaktem Preis

XDJ-AERO: Pioneer macht DJs drahtlos (Video)


Nach der Remix-Station RMX 1000 wagt Pioneer mit dem XDJ-AERO etwas, das im Club zu kleinen Tumulten führen könnte. Die Idee ist zunächst vorbildlich: Weg mit den Kabeln. Konkret mit denen vom Laptop in Richtung Controller. Hier läuft alles via WiFi, bis zu vier Musiklieferanten - Smartphones, Laptops, Desktops, Tabletts - lassen sich gleichzeitig verbinden. Das heißt auch, dass unter Umständen aus einem DJ gleich vier werden und you don't want that. Der XDJ lässt sich als MIDI-Controller auch für die üblichen Software-Verdächtigen nutzen, ist mit einer 24Bit-Soundkarte ausgestattet, kommt mit Effekten, Jogwheels und dem ganzen restlichen Digitaldjeffektmumpitz. 1.100 Euro kostet der Mix-Freund. Ein Skate-Video wartet hinter dem Break, damit dürfte die Verwirrung dann auch komplett sein.

Weiterlesen XDJ-AERO: Pioneer macht DJs drahtlos (Video)

Pioneer: Frontale Augmented-Reality-Attacke für das Auto (Video)


Pioneer arbeitet schon länger an der Verbindung von Augmented Reality und GPS im Auto, neu allerdings ist die Verbindung mit der zum Display umfunktionierten Windschutzscheibe. MicroVision steuert die Technik hierzu bei. So muss man nicht ständig auf das Navi schauen, sondern kann seine Augen schön da lassen, wo sie hingehören: geradeaus und auf der Straße. So hat man Richtungsangaben immer perfekt im Blick. Das kleine Display verschwindet aber nicht, im Gegenteil. Weiterführende Infos zur Route, zu Geschwindigkeitsbegrenzungen und vor allem mehr AR-Action, wenn das Auto mit einer Front-Kamera ausgestattet ist. Dazu kommt das Übliche: DVD, iPhone-Unterstützung und ein Fernseh-Tuner. Billig ist der Spaß natürlich nicht: Die beiden Modelle kosten zwischen 3.700 und 4.000 Dollar, die Reise in den japanischen Elektronikfachmarkt eurer Wahl nicht eingeschlossen. Au0ßerdem ist Geduld gefragt: Ende Juli soll ausgeliefert werden. Das amtliche Heavy-Metal-Video wartet hinter dem Klick.

Weiterlesen Pioneer: Frontale Augmented-Reality-Attacke für das Auto (Video)

Musikmesse 2012: Pioneer kündigt Remix Station RMX 1000 an (Video)

Pioneers Remix Station RMX 1000 ist ein Hybrid aus DJ Controller, Editing-Software und dazugehörigem AU- und VST-Plugin, der die Schnittstelle von Auflegen, Remixen und Produzieren abdecken soll. Neben diversen DJ-Funktionen und EQs und Effekten lassen sich auch Sounds über die Pads triggern. Wie das Ganze zusammen funktioniert, seht ihr im Video nach dem Break. Ab Mai für 699 Euro zu haben.

Weiterlesen Musikmesse 2012: Pioneer kündigt Remix Station RMX 1000 an (Video)

CES: 3M Multitouch-Tisch Hands-On (Video)


Hat da jemand Microsoft Surface gesagt? Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis das Konzept des Multitouch-Tisches die Runde macht, Samsung und Pioneer sind ja schon am Start. Und jetzt auch 3M Touch Systems. Den 46" großen Prototypen gibt es aktuell auf der CES zu sehen. Das Display kann in bis zu vier Teilbereiche aufgesplittet werden, insgesamt verträgt der Tisch, auf dem wir nach wie vor gerne Airhockey zocken würden, bis zu 60 Touch-Befehle. Im 3. Quartal will 3M soweit sein, die ersten Exemplare auszuliefern. Mit dem 1080p-Display ist man da auf jeden Fall auf dem richtigen Weg, das UI funktioniert schon jetzt ziemlich überzeugend, der Hersteller sieht das primäre Einsatzgebiet vor allem in Schulen. Wo die jedoch das Budget dafür hernehmen sollen, bleibt uns ein Rätsel. Video hinter dem Klick.

Weiterlesen CES: 3M Multitouch-Tisch Hands-On (Video)

Pioneer bringt kleinsten externen Blu-ray Brenner


Pioneer versucht sich endlich mal daran dem eher mauen Genre Blu-ray Brenner was Design, Eleganz und auch Größe betrifft, neues Leben einzuhauen. Der BDR-XD04 mit gerade 1,4 cm Dicke und einem Gewicht von nur gerade mal 250 Gramm ist in dieser Hinsicht jedenfalls unschlagbar. Die Funktionalität ist mit 6-fach Schreibgeschwindigkeit und nur USB 2.0 dabei zumindest akzeptabel und braucht nicht unbedingt eine externe Stromversorgung. Quad-layer 128GB BD-R bis CD-R funktioniert dabei für einen Preis von 150 Dollar. Deutsche Preise liefern wir nach. PR nach dem Break.

Weiterlesen Pioneer bringt kleinsten externen Blu-ray Brenner

Pioneer CDJ-2000 in der Lego-Version macht Lust auf eckige Beats mit Blockbass


Pioneer hat im Rahmen der Marketingaktion "DJ Art Mix Tour" den CD-Mixer CDJ-2000 von bestimmt schrecklich angesagten Straßenkünstlern optisch aufpeppen lassen, was fast durchgehend ziemlich bemüht und fad rüberkommt, allerdings mit einer Ausnahme: Jesse Dean Designs hat dem Mischer eine Rundum-Lego-Optik verpasst, die wir ganz entzückend finden, zum einen wegen der Details, aber auch ob den unendlichen Möglichkeiten das Teil mit weiterem Lego aufzupeppen. Video nach dem Break.



[via technabob]

Weiterlesen Pioneer CDJ-2000 in der Lego-Version macht Lust auf eckige Beats mit Blockbass

Pioneer Discussion Table: Microsofts Surface bekommt Konkurrenz

Pioneer glaubt weiter an den Nutzen des interaktiven Tisches. Vielleicht hilft ja der neue Name: Discussion Table klingt ja schon mal produktiver als Surface, das Pendant von Microsoft. Schon im Winter hatte Pioneer den neuen Allzweck-Helfer angekündigt, im Juli soll er jetzt in Japan auf den Markt kommen. Mit eine Screen-Größe von bis zu 52" bei einer Auflösung von 1920x1080p. Angetrieben wird er von einem i7-Prozessor. Als OS läuft Windows 7, allerdings hat Pioneer mit einem eigens entwickelten Interface namens SCHEDA Microsofts begrenzte Touch-Möglichkeiten aufgepimpt. So kann man drahtlos Inhalte von Laptops, Kameras und Telefonen auf den Tisch beamen, ein Scanner ist ebenfalls integriert. Auch dabei: Telefonkonferenzen, sicher aber kein Skype. Ein Preis steht noch nicht fest. 37.000 Dollar kostet der Tisch, doch das interessiert uns nicht weiter, denn einerseits ist ein Launch außerhalb von Japan aktuell nicht geplant und leisten könnten wir uns so ein Teil eh nicht.

Weiterlesen Pioneer Discussion Table: Microsofts Surface bekommt Konkurrenz

Pioneer bringt Augmented Reality Navigation fürs Auto

Pioneer bringt zunächst für den japanischen Markt sein erstes Augmented Reality-Navigationssystem heraus. AVIC-VH09CS ist die offizielle Bezeichnung und hat ein 7"-Display, DVD-CD-Player, USB/SD-Slot, Bluetooth und den AR Scouter Mode. Jener dürfte das Spannendste an der ganzen Sache sein. In diesem AR-Modus werden Autos "erkannt", so wie Straßen, Ampel und andere Objekte im Straßenverkehr. Besondere Orte wie ein Supermarkt können exakt angezeigt werden, ebenso wie ein gesunder Abstand zum Vordermann und weitere Informationen zur aktuellen Verkehrssituation. Das Ganze ist natürlich High-Tech und kostet genau so viel. Ende des Monats wird das Pioneer-AR-Navi für umgerechnet 2569 Euro auf den Markt kommen.





[Via Crunch Gear]

Weiterlesen Pioneer bringt Augmented Reality Navigation fürs Auto

Pioneer HDJ-500T-K DJ: Endlich telefonieren beim Auflegen



Wenn Hinz und Kunz schon mit digitalen DJ-Systemen die Nacht beschallen, hat der DJ auch plötzlich Zeit für Dinge, die früher undenkbar gewesen wären. Telefonieren zum Beispiel. Pioneer hat mit dem HDJ-500T-K DJ genau das Richtige. Der Kopfhörer ist baugleich mit dem schon existierenden 500er und bekommt jetzt ein neues, tauschbares Kabel inklusive Freisprecher. Sehr gut. Oder? Wir spielen das mal durch. Beim Mixen kommt der Anruf rein. Also schnell den Monitor runterdrehen, Rumsteher mit bösen Blicken bedenken, rangehen, kürz brüllen, jaja, man sei irre beschäftigt, was?, klar, tschüss. Merkt ihr was? Einen DJ-Mixer mit integrierter SIM-Karte muss man erst noch erfinden. Denn da steckt er ja in der Regel drin, der Kopfhörer. Ist also wohl doch eher was für den Nachhauseweg. Auch gut.

Weiterlesen Pioneer HDJ-500T-K DJ: Endlich telefonieren beim Auflegen

< Vorherige Seite | Nächste Seite >



Die Neusten Galerien