Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu museum

Tate Britain macht Museumsführungen aus Einbrecherperspektive mit Robotern



Wer sich schon immer mal wie ein Einbrecher in der Nacht in einem Museum fühlen wollte, dem bietet das Tate Britain in London ab Sommer die Gelegenheit dafür. Man kann in die Haut von vier Robotern steigen, die durch die dunklen Ausstellungshallen kurven wie man möchte und dabei mit einem Spotlight das perfekte Gruselgefühl erzeugen. Die Projektmacher - The Workers - haben tatsächlich einen Preis für die Idee gewonnen, mit dem sie dieses Projekt jetzt umsetzen können. Video der Bots nach dem Break.

Weiterlesen Tate Britain macht Museumsführungen aus Einbrecherperspektive mit Robotern

Robot Safari: Ausstellung mit biomimetischen Robo-Tieren in London (Video)




Biomimetische Roboter sind sicherlich nichts neues, dennoch ist es eine merkwürdige Erfahrung, wenn man die Robot Safari im Science Museum in London besucht. Die Roboter sind alle aus Europa und bilden jeweils eigene Tiere ab haben aber nicht nur beschauliche Funktion, sondern sind alle für bestimmte Zwecke z.B. Katastrophenhilfe gebaut. Im Video nach dem Break gibt es die auch noch in Action.

Weiterlesen Robot Safari: Ausstellung mit biomimetischen Robo-Tieren in London (Video)

Londoner Victoria & Albert Museum erwirbt erste 3D-Drucker-Pistole



Das Victoria & Albert Museum in London ist eines der renommiertesten weltweit. Nun darf sich der dort 2011 gegründete Design Fundus über ein neues Exponat freuen. Die erste 3D-gedruckte Pistole der Welt. Einer der ersten beiden Liberator-Prototypen, den man sonst für 25 Dollar an nahezu jedem 3D-Drucker bauen kann und für einige Kontroversen in der Vergangenheit gesorgt hat. Diese Woche wird die Plastikknarre erstmalig im Rahmen der London Design Week ausgestellt. Zu welchem Preis die Pistole an das Museum gegangen ist, ist nicht bekannt, aber spätestens jetzt sollte doch die Frage nach dem Original nicht mehr relevant sein. Aber das kann wohl nur die Kunstszene selbst beantworten. Lest die offizielle Pressemitteilung nach dem Break.

Weiterlesen Londoner Victoria & Albert Museum erwirbt erste 3D-Drucker-Pistole

iPad App Planetary offiziell zu (Design-)Kunst erklärt, Museum kauft Code


Das renommierte Cooper-Hewitt National Design Museum in New York hat eine Software in seine Sammlung - die weltweit zweitgrößte für Design- und Kunstgewerbe - aufgenommen und dazu auch den Quellcode erworben, der dadurch einerseits den Status eines Exponats erhält, gleichzeitig aber auch mit Open-Source-Lizenz allgemein zugänglich gemacht werden soll. Beim wohl ersten Quellcode, der amtlich und offiziell als Kunst gelten darf, handelt es sich ausgerechnet um eine iPad App, wenn auch eine ohnehin bemerkenswert feine: Planetary stellt die eigene Musikbibliothek als Galaxie dar, wobei Künstler zu Sternen, Alben zu Planeten und Tracks zu Monden werden. Video nach dem Break.

[via theverge]

Weiterlesen iPad App Planetary offiziell zu (Design-)Kunst erklärt, Museum kauft Code

Asimo gibt den Harald Juhnke, darf nicht in den verdienten Roboterruhestand (Video)


Asimo ist inzwischen 13 Jahre alt, in Roboterdimensionen also steinalt. Und auch wenn der arme Kerl in der Zwischenzeit einige Updates verpasst bekam, hätte der Blechkamerad wohl längstens einen geruhsamen Lebensabend im Botaltersheim oder wenigstens in einer ruhigen Abstellkammer verdient. Statt dessen wird Asimo im Tokioter Wissenschaftsmuseum Miraikan den hartherzigen Besuchern zum Fraß vorgeworfen: die Zeitgeistmeute winkt natürlich mit Handys, was Asimo prompt falsch versteht und ein ums andere mal fragt, wer denn eine Frage an ihn hätte? Hat aber niemand und wenn würde Asimo sie auch gar nicht verstehen: keine Spracherkennung an Bord. Wenn wir weiter so auf Robotergefühlen rumtrampeln, dürfen wir uns nachher wohl auch nicht beschweren, wenn Killerbots zur Menschenjagd blasen. Video nach dem Break.

[via technabob]

Weiterlesen Asimo gibt den Harald Juhnke, darf nicht in den verdienten Roboterruhestand (Video)

Sammlung: 1.950 Star Wars Action Figures auf eBay, Auktion endet am 9. Dezember


Das ist dann wohl eine ziemlich einmalige Gelegenheit für Star-Wars-Nachwuchssammler, die es wirklich ernst meinen und zudem gerade richtig flüssig sind: Das private Rancho-Obi-Wan-Museum verkauft seine Sammlung Star Wars Action Figures auf eBay, die nicht weniger 1.950 Figuren umfasst, was nach Angaben des Museums rund 80 Prozent aller Figuren entspricht, die in der "Ultimate Action Figure Collection" aufgeführt sind und - jetzt kommt das Sahnestück - die fehlenden Figuren sind zum überwiegenden Teil aus den letzten zwei Jahren. Im Klartext: hier können 30 Jahre akribische Sammlertätigkeit ersteigert werden. Aktuell steht der Preis bei 8.100 (oder 4,15 Dollar pro Figur) Dollar, aber die Auktion dauert noch 4 weitere Tage.



[via technabob]

Weiterlesen Sammlung: 1.950 Star Wars Action Figures auf eBay, Auktion endet am 9. Dezember

Uni-Cub: Honda präsentiert futuristisches Sitzrad


Freihändig durch riesige Büroschluchten cruisen, Hondas neue Mobilitäts-Vision namens Uni-Cub ist eine Art Sitzrad, das durch Körpergewichtsverlagerungen gesteuert wird. Pirouetten und schnelle Turns sind mit dem kleinen Stützrad hinten ebenfalls kein Problem. Die schlechte Nachricht: Der Uni-Cub wird in Zukunft nur im Tokyoter Museum für Wissenschaft zu bewundern sein. Bislang habe Honda keine Pläne, daraus ein kommerzielles Produkt zu machen.



[Via GizmoWatch]

Weiterlesen Uni-Cub: Honda präsentiert futuristisches Sitzrad

Google feiert Nelson Mandela mit einem virtuellen Museum



Im offiziellen Google-Blog wurde am Dienstag die Eröffnung des "Nelson Mandela Digital Archive" angekündigt. Die Sammlung umfasst Fotos, Videos und andere Dokumente, die sich um das Leben des Anti-Apartheid-Kämpfers und früheren südafrikanischen Präsidenten drehen. Sie stammen aus dem Nelson Mandela Centre of Memory in Johannesburg und konnten dank Googles finanzieller Unterstützung von 1,25 Millionen Dollar digitalisiert werden. Online gestellt wurden auch Nelson Mandelas Tagebücher aus der Zeit seiner Gefangenschaft und Briefe an Freunde und Familienmitglieder. Zum Archiv gelangt ihr mit einem Klick auf den Quelle-Link.

Weiterlesen Google feiert Nelson Mandela mit einem virtuellen Museum

Buch zur Ausstellung "The Art of Video Games": Von Pac-Man bis Mass Effect (Video)



Vor einem knappen Jahr berichteten wir schon einmal über die Ausstellung "The Art of Video Games", weil damals die Fans in einem Online-Voting die endgültige Entscheidung über die wichtigsten Games der letzten vierzig Jahre gefällt hatten. Gestern war es nun endlich soweit, das Smithsonian American Art Museum eröffnete die Videospiele-Show. Washington ist leider weit weg, aber das begleitende Buch mit dem Titel "The Art of Video Games: From Pac-Man to Mass Effect" ist auch bei uns erhältlich. Einer der beiden Autoren ist Kurator Chris Melissinos, der im Video nach dem Break über das Konzept seiner Ausstellung spricht. Das Buch kann man sich bei Amazon hinter dem ersten Quelle Link ansehen und bei Gefallen für 26,95 Euro bestellen.

[Via boingboing]

Weiterlesen Buch zur Ausstellung "The Art of Video Games": Von Pac-Man bis Mass Effect (Video)

Video: Nachbau eines Elektrodreirads von 1881 flitzt durch Altlußheim



Der Tüftler Horst Schultz hat fürs Automuseum Autovision, das sich unbekannterweise in Altlußheim bei Hockenheim befindet, das Elektrodreirad der Strompioniere William Ayrton und John Perry nachgebaut. Das Vehikel aus dem Jahr 1881 scheint dabei ein recht munteres kleines Gefärt zu sein, jedenfalls kriegt man diesen Eindruck im Video nach dem Break.

Weiterlesen Video: Nachbau eines Elektrodreirads von 1881 flitzt durch Altlußheim

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien