Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu kaffeemaschine

Das Kaffeemaschinen-Kochbuch bringt Rezepte für Hotelzimmernomaden


Die pensionierte Fotografin Jody Anderson hat ein Kochbuch mit Rezepten verfasst, die sich auf einer Kaffeemaschine realisieren lassen, womit die Sammlung für zeitgeistige Hotelzimmernomaden prädestiniert erscheint, auch wenn die Inspiration zu "Coffee Maker Cooking: Brew Up Your Next Dinner" von Andersons Neffen stammt, der sich als Soldat in Afghanistan über dröge Mahlzeiten beschwert hatte - und eine Kaffeemaschine darf wohl jeder US-Soldat betreiben. Die Rezepte nutzen die ganze Bandbreite möglicher Alternativ-Nutzungen (Braten, Pochieren, Dämpfen), wobei wir gar nicht wissen wollen, was für ein Gehassel die Reinigung wird.

[via boingboing]

Weiterlesen Das Kaffeemaschinen-Kochbuch bringt Rezepte für Hotelzimmernomaden

Cold Bruer: Neue Maschine für kalten Kaffee



Kalter Kaffee, eigentlich der Inbegriff für falschen Geschmack und der unperfekteste Ist-Zustand, den ein Arabica eigentlich haben sollte. Die Zeiten haben sich aber geändert. Im Sommer sind kalt aufgebrühte Kaffees nicht nur für Hipster eine willkommene Abwechslung geworden, auch in modernen Bars finden sich immer häufiger solche Kaffees als Basis für Cocktails und Mixgetränke. Cold Bruer, der zuvor seine Kickstarter-Hürde erfolgreich überspringen konnte, macht genau das. Solch ein edler Tropfen braucht aber Zeit, zwischen zwei bis 18 Stunden soll der Kaffee ziehen, um beste Resultate zu erzielen. Aber noch einen Vorteil sollen kalt gezogene Kaffees haben. So soll das Getränk süßer, weniger bitter und mit weniger Säuren kommen als das heiße Pendant. Vorbestellungen werden momentan für 55 Dollar (40 Euro) angenommen. Ab Januar soll mit der Auslieferung begonnen werden.

Weiterlesen Cold Bruer: Neue Maschine für kalten Kaffee

R2D2 wird Kaffeemaschine (Video)


Was braucht der Sternenkrieg-DJ nach dem Auflegen? Natürlich einen Kaffee. Dass R2D2 das nur zu gerne besorgt, versteht sich irgendwie von selbst und ja, neidisch sind wie allemal. Dabei können wir uns an einem Nachbau versuchen. Geht gleich los, nach dem Videogucken.

Weiterlesen R2D2 wird Kaffeemaschine (Video)

Büro-Hack: Kaffeemaschine funktioniert mit SMS-Bestellung (Videos)



Die Cloud Texting-Firma Zipwhip hat eine Kaffeemaschine um einen SMS-Service erweitert: Ihre Jura Impressa XS90 nimmt Bestellungen über das Handy an. Selbst wenn mehrere Leute gleichzeitig ordern, führt das nicht zu Stress in der Kaffeeküche, denn die Maschine druckt mit essbarer Tinte den Namen des Bestellers auf den Schaum. Praktisch, aber kaufen kann man die sogenannte TextSpresso leider nicht. Die Videos nach dem Break zeigen, wie die Bastelei aus Servomotoren, Arduino und einem Canon-Drucker funktioniert.

[Via GeekWire]

Weiterlesen Büro-Hack: Kaffeemaschine funktioniert mit SMS-Bestellung (Videos)

Frühstücks-Hack: Kaffeemaschine bekommt Fernbedienung


Eigentlich klassische Morgenroutine, aufstehen, Kaffee aufsetzen, warten. Wie wär's mit einer Fernbedienung zum Kaffeemaschinen anwerfen? Easy. Diese Bastler zeigen, wie man mit relativ wenig Aufwand eine alte Brühschleuder zum Remote-Hightechmonstrum macht. So kann man schon im Bett liegend die Maschine per Fernbedienung starten und nach zweimaligem Postschlafwenden dem duftenden Kaffee entgegen stolpern. Perfekt. Eine Anleitung findet ihr hinter der Quelle, eine kurze Demo nach dem Break.

[Via Lifehacker]

Weiterlesen Frühstücks-Hack: Kaffeemaschine bekommt Fernbedienung

Black Luk: Kaffeemaschine an der Wand spart Platz, bringt Probleme



Na ob das so praktisch ist? Muji hat den CD-Player erfolgreich an die Wand gepappt, Song Ah Lee will die Kaffeemaschine ebenfalls dort platzieren: Mehr Platz auf der Arbeitsplatte in der Küche ist ja nur zu begrüßen. Zumal die Tasse ebenfalls in der Maschine einrastet. Wie allerdings das Kaffeepulver und das Wasser in den Black Luk gelangt, bleibt unklar. Schlimmer noch stellen wir aber die tropfende Schweinerei eim Befüllen der Tasse vor, vom zu entsorgenden Kaffeesatz ganz abgesehen. Oder wird das alles automatisch hinter der Wand erledigt? Das wiederum würde uns enorm gut gefallen.

Weiterlesen Black Luk: Kaffeemaschine an der Wand spart Platz, bringt Probleme

Appresso: Android-betriebene Kaffeemaschine kann auch DJen und ist zum Glück nur Konzept

Eine Pad-Kaffeemaschine, die per Android-Smartphone gesteuert wird und dazu einen passenden Track spielt könnte einigen Glücksmomente bereiten, wieso aber ausgerechnet das mit dem Handy funktionieren soll, ist ein wenig schleierhaft. Im iPod/iPhone-Dockwahnsinn ist man natürlich froh, dass im Sektor Android auch was passieren soll, aber Kaffeedosen mit QR-Code auszustatten, die dann einen Track aus der Wolke spielen, naja. Ist wie gesagt nur eine Idee



Weiterlesen Appresso: Android-betriebene Kaffeemaschine kann auch DJen und ist zum Glück nur Konzept

Designer fantasiert sich eine Wii-Kaffeemaschine zusammen



Den Kaffee kochenden Media-Server iMac CS gibt es tatsächlich, warum also nicht auch eine Wii-Kaffeemaschine? So mag sich das der Nachwuchsdesigner Emanuel Maia gedacht haben, als er seinen Entwurf für besagten Hybrid in Angriff nahm. Und auch wenn völlig nebulös bleibt, ob es sich jetzt nur um eine Kaffeemaschine mit Wii-Branding oder eine Kaffeemaschine mit Spielkonsolenfunktion handelt - wir hätten es gerne. Muss an der Frühlingssonne liegen.

[via gizmodiva]

Weiterlesen Designer fantasiert sich eine Wii-Kaffeemaschine zusammen

iMac-Mod verschluckt Mac Mini, Kaffeemaschine und Subwoofer


Wenn ein iMac einen Mac Mini, eine Kaffeemaschine WMF1 plus einen JLB-Subwoofer verspeist, heisst die Folge erstaunlicherweise nicht Übelkeit und Erbrechen, sondern iMac CS. Den Kaffee kochenden Media-Server-Mod von Klaus Diebel könnt ihr sogar kaufen, Preis auf Anfrage. Billig wird der Spaß aber sicherlich nicht, denn "alleine die Materialkosten für einen iMac CS bewegen sich zwischen ca. 300 und 400 Euro, ohne iMac und Mac Mini!".

[Via TUAW]

Weiterlesen iMac-Mod verschluckt Mac Mini, Kaffeemaschine und Subwoofer

Mypressi Twist: Espresso To Go neu definiert


Ohne einen ordentlichen Espresso geht eigentlich gar nichts. Und der Traum vom Espresso to Go den man sich nicht abholen muss, sondern mitnehmen kann ist mit dem Mypressi Twist zumindest einen Schritt näher gekommen. Wer die Bürokaffeemaschine hasst, weil sie plörrigen Tab-Kaffee produziert braucht dieses Ding. Die Funktionsweise: heisses Wasser und besten Espresso-Kaffee einfüllen, für den richtigen Druck (immerhin 9 Bar) sorgt die C02 Kartusche.

Weiterlesen Mypressi Twist: Espresso To Go neu definiert

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien