Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu halsband

Elektrische Disziplin: Garmins Hundehalsband mit Kläff-Limiter und Bell-Tacho


Garmin hat neue Hundehalsbänder im Programm, mit denen das Bellverhalten der Vierbeiner effektiv kontrolliert und reguliert werden kann: Dazu registriert das Halsband namens BarkLimiter zunächst mittels Mikrofon und Bewegungssensor, wenn der Hund bellt, wobei die Sensorkombi verhindern soll, dass Kläffen und andere laute Geräusche verwechselt werden. Mittels eines Bell-Tachometers wird dann die Gesamtbellzeit erfasst und bei Bedarf auch reduziert, was dann im Klartext wohl heißt, dass der Hund solange eine gewischt kriegt, bis er Ruhe gibt. Das Korrekturverfahren soll natürlich völlig unbedenklich und harmlos sein. Das BarkLimiter-Halsband ist in den USA ab 80 Dollar zu haben, dazu gibt´s dann noch eine Profiversion namens Delta mit virtuellem Zaun (wenn der Hund ihm zu nahe kommt: kriegt er eine gewischt ...) für 250 Dollar.

[via slashgear]

Weiterlesen Elektrische Disziplin: Garmins Hundehalsband mit Kläff-Limiter und Bell-Tacho

Hacker verbinden Stromstoß-Hundehalsband mit Controller für Segas Mega Drive



Zwei französische Bastler haben Erziehungshalsbänder für Hunde so mit Controllern für Segas Mega Drive verbunden, dass die Schmerzen im Spiel direkt in der Realität zu spüren sind. Die Stromstöße sind zwar nicht tödlich, aber durchaus schmerzhaft, wie ihr im Video nach dem Break sehen könnt. Sollte das dennoch eine Freizeitbeschäftigung nach eurem Geschmack sein, beschert euch die Anleitung hinter dem Quelle-Link hoffentlich ein DIY-Wochenende mit dem gewünschten qualvollen Ende.

Weiterlesen Hacker verbinden Stromstoß-Hundehalsband mit Controller für Segas Mega Drive

Mattel Puppy Tweets: Hunde-Twitter-Halsband im Test (mit Video)



Mattel hat schon länger sein Twitter-Halsband Puppy Tweets im Programm, jetzt haben sich unsere US-Kollegen endlich ein Herz gefasst und das 30 Dollar teure Haustiergadget einem schonungslosen Alltagstest unterzogen. Die Kurzfassung: Puppy Tweets schickt vom Halsband aus Sensordaten an einen USB-Receiver, die am verbundenen Rechner in "lustige" Tweets (insgesamt gibt es 500 verschiedene) übersetzt und von dort aus über den verbundenen Twitter-Account gesendet werden. Leider scheint es sich des öfteren zu wiederholen und ist nicht wirklich knabberfest (siehe Galerie). Die Langfassung: nach dem Quelle-Link, das Video wie immer nach dem Break.

Weiterlesen Mattel Puppy Tweets: Hunde-Twitter-Halsband im Test (mit Video)



Die Neusten Galerien