Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu altenpflege

Altenpflegerbot Kiro-M5 dient als Aufpasser, Elektro-Rollator und erschnüffelt volle Windeln


Das Korea Institute of Robot and Convergence versorgt die Nation nicht nur mit Lehrerbots, es entwickelt auch den Altenpflegerbot KIRO-M5, der derzeit Praxistests unterzogen wird. Der rund ein Meter große, 80 Kilogramm schwere Roboter soll Senioren zum Essen rufen oder sonstige Infos übermitteln, er dient aber auch als Elektro-Rollator, rollende Überwachungskamera mit Alarmknopf und überprüft nebenbei mit Geruchssensoren sein Umfeld. Wenn es nur ein wenig mufft versprüht er Raumduft, wenn es richtig stinkt, informiert er das Pflegepersonal, dass ein Windelwechsel fällig ist.

[via gizmag]

Weiterlesen Altenpflegerbot Kiro-M5 dient als Aufpasser, Elektro-Rollator und erschnüffelt volle Windeln

Kompai von Robosoft ist der neue beste Rentner-Freund



Robosoft hat diesen Bot schon 2008 angekündigt, jetzt kommt er tatsächlich in voller Blechpracht in der Altenbetreuung zum Einsatz: Kompai ist ein persönlicher Bot-Assistent, der in erster Linie sprachgesteuert funktioniert - und mit der ihm eigenen Monotonie in der Stimme antwortet. So richtig vom Hocker hauen seine Fähigkeiten allerdings nicht: Einkaufsliste, Kalender, MP3-Player und Video-Konferenzgerät. Damit unterscheidet sich der Bot vom Smartphone eigentlich nur dadurch, dass er seinem Herrn und Gebieter brav nachdackelt, wenn dies denn gewünscht ist. Video nach dem Break.

Weiterlesen Kompai von Robosoft ist der neue beste Rentner-Freund

Mamoru: Pflegeroboter im Granny-Style



Aus irgendeinem Grund sind sie in Japan ums Verrupfen darauf erpicht, das Altenpflegeproblem mit ebenso unheimlichen wie niedlichen Pflegerobotern in den Griff zu bekommen. Der neuste Spross aus der Reihe heisst Mamoru (im Hintergrund ein etwas manisch guckender Kollege)und wurde an der Universität von Tokyo entwickelt. Mamoru erinnert an verlegte Dinge des Alltags wie Fernbedienungen, Pantoffeln oder vergessene Medikamente, Windeln wechseln geht aber wahrscheinlich (bei den Armen) eher nicht. Knuddeln wie mit dem Stofftierroboter Paro geht auch nicht, dafür behält er aber mit einer Weitwinkelkamera die Übersicht über zumindest einen Raum und kann mithilfe einer Bilderkennungssoftware auch identifizieren, was er da sieht.

[via DVICE]

Weiterlesen Mamoru: Pflegeroboter im Granny-Style



Die Neusten Galerien