Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Takara Tomy

NFC-aktivierter LED-Fingernagel: Shopping und Handy machen Bling!


Die Nerds von AkihabaraNews haben künstliche Fingernägel mit NFC-aktiviertem LED-Lichteffekt aufgetan: Die Klebeteile namens Lumi Deco Nails kommen demnach im Set mit 16 künstlichen Fingernägeln, von denen jeweils einer die integrierte LED hat, die aufleuchtet, wenn sie in die Nähe eines beliebigen NFC-Lesegeräts (Near Field Communication) kommt - was dann in der japanischen Praxis vor allem in zwei Fällen passiert, nämlich beim Hantieren mit dem Smartphone oder beim berührungslosen Bezahlen - Shopping und Handy funkeln! Das Set Lumi Deco Nails von Takara Tomy Arts kostet in Japan umgerechnet 8,5 Euro.

[via craziestgadgets]

Weiterlesen NFC-aktivierter LED-Fingernagel: Shopping und Handy machen Bling!

Sushi-Transformers: Wenn´s Ärger gibt im Helden-Modus, sonst einfach lecker


Takara Tomy zeigt auf der Spielzeugmesse in Tokio eine neue Transformers-Reihe namens Syarider, was dann verkürzt und sinngemäß heißt: Sushi Rice Ranger. Die Syariders haben dementsprechend einen Sushi-Modus mit den bekannten Varianten von Eirolle bis Thunfischhappen und einen Helden-Modus, wenn´s mal wieder Ärger auf dem Sushi-Laufband gibt, denn auch das Syariders-Universum ist in gut und böse unterteilt (Aal und Gurke sind böse, Garnele und Makrele sind gut, etc). Preise für die kulinarische Transformertruppe stehen noch aus, aber hierzulande dürften die Teile sowieso nicht in den Handel kommen.

Weiterlesen Sushi-Transformers: Wenn´s Ärger gibt im Helden-Modus, sonst einfach lecker

Sonic Hour: Ultraschallgerät aus Japan für die perfekte Schaumkrone


Andere Länder andere Biertrinksitten. In Deutschland hat man sein Bier durchaus gerne mit einer zünftigen Schaumkrone, wohingegen in England, Frankreich oder den USA dieses Extra an Biergenuss eher ein Fremdwort zu sein scheint. In Japan hingegen sind die Menschen geradezu manisch heiß auf die perfekte Schaumkrone, dort muss es sämig fest sein und ungefähr ein Drittel des Glases ausfüllen. Aber, das mit dem Schaum ist ja gar nicht so einfach. Das weiß jeder, der mal rookiemäßig am Zapfhahn gestanden hat. Dafür gibt es nun Sonic Hour von Takara Tomy. Es handelt sich hierbei um ein Gerät, das mit Hilfe von Ultraschall den perfekten Schaum in das fertige Glas zaubert. Einfach ein bisschen Wasser auf die Oberfläche des Geräts, Glas abstellen, Knopf drücken und wie von Zauberhand entsteht das perfekte Bier. Preis: umgerechnet ca. 31 Euro. Ein Video dazu nach dem Break.

[Via Akihabara News]

Weiterlesen Sonic Hour: Ultraschallgerät aus Japan für die perfekte Schaumkrone

Wischroboter Auto Mee S säubert Touchscreens im Roomba-Style


Takara Tomy hat das Prinzip des Roboterstaubsaugers auf die Touchscreen-Reinigung übertragen und das Ergebnis Auto Mee S getauft: der Miniwischbot (6,7 x 3,8 x 7,3 Zentimeter) fährt in Zufallsbahnen über Smartphones und Tablets, um Fettfingerhinterlassenschaften zu entfernen, wobei er die Gerätekanten erkennt und einen entsprechenden Zickzackkurs einschlägt (bei Handys wohl eher ein monotones Hin- und Herfahren). Smartphones sollen so in 4, Tablets in 8 Minuten gereinigt werden, in Japan ist das Teil für 1575 Yen (12,7 Euro) zu haben.



[via akihabaranews]

Weiterlesen Wischroboter Auto Mee S säubert Touchscreens im Roomba-Style

Video: Takara Tomy bringt 15-Euro-Roboterfische für gute Schwarmunterhaltung


Seit mehr als zehn Jahren blicken wir neidisch auf die japanische Roboterfischkultur, deren letzter Streich Schwarm-prädestinierte Exemplare von Takara Tomy sind: die 15-Euro-Botfische schwimmen halbwegs realistisch (jedenfalls für Menschen, die selten echte Tiere zu Gesicht bekommen) auf zufälligen Bahnen durchs Aquarium und sehen in Grüppchen natürlich besonders putzig aus. Video nach dem Break.

[via geekologie]

Weiterlesen Video: Takara Tomy bringt 15-Euro-Roboterfische für gute Schwarmunterhaltung

iSODOG: Intelligenter Robohund mit Smartphone-Steuerung


Die Sache mit dem Roboterhaustier ist anscheinend noch lange nicht am Ende angelangt. Klar, die meisten würden echte Hundehaare auf der Couch, nächtliche Gassigänge und Frolicmundgeruch bevorzugen, dafür lässt sich ein echter Hund aber nicht mit einem Smartphone steuern und macht bei schlechter Erziehung, was er will. Punkt für Takara Tomys neuen Streich namens iSODOG, der auf der Tokyoter Spielzeugmesse vorgestellt wurde. Dank 15 Servos ist der Bot flexibel und agil und kann neben Sitz und Platz auch Pfötchen geben. Verschiedenste Bewegungsabläufe sind zwar bereits vorprogrammiert, es lassen sich aber auch eigene Sequenzen programmieren, was sofort Haustierhackereien in den Sinn kommen lässt. iSODOG kann auch bis zu 50 verschiedene Sprachbefehle erkennen und eine eingebaute KI lässt ihn mit der Zeit "klüger" und reifer werden. Noch nicht ist es klar, ob dieses Tier auch je den Westen erreichen wird. 2013 wird der Hund aber voraussichtlich in Japan in die Regale kommen zu einem Preis von 31.500 Yen (ca. 331 Euro). Seht mehr in den Videos nach dem Break.

[Via Singularity Hub]

Weiterlesen iSODOG: Intelligenter Robohund mit Smartphone-Steuerung

BattroBorg 20: Roboterboxkämpfe mit dem Fuchtel-Controller austragen (Video)


Der Spielzeughersteller Takara Tomy belebt mit seiner Roboterserie BattroBorg 20 ein klassisches Botgenre neu: den Boxkampf zwischen Blechkameraden. Dabei kommt allerdings Technik von heute zum Einsatz, die Bots kommen nämlich jeweils mit eigenem Fuchtel-Controller im Wii-Nunchuk-Stil, mit denen man sich so richtig schön in die Kinderzimmer-Matches reinsteigern kann. In Japan soll der BattroBorg 20 Mitte Juli inklusive Controller für rund 40 Euro zu haben sein. Video nach dem Break.

Weiterlesen BattroBorg 20: Roboterboxkämpfe mit dem Fuchtel-Controller austragen (Video)

Fuchtelfernbedienung Terebi no Te gibt Couchpotatoes einen Extrafinger


Die Jungs von Takara Tomy haben sich eine Fernbedienung ausgetüftelt, die vor allem anderen auf groben Designspaß setzt, wobei leider ein Kindermaßstab angesetzt wurde, was uns ein wenig enttäuscht draußen lässt. Ansonsten ist die Fernbedienung namens Terebi no Te einfach ein feiner Spaß für Sofakartoffeln: Aus/Ein-Schalten geschieht durch vertikales Fuchteln, während horizontale Bewegungen Kanal bzw. Lautstärke einstellen, je nach dem welchen Knopf man dazu drückt. Dazu gibt´s noch garantiert sinnlose Extras wie die rot illuminierte Fingerspitze. Das Teil sollte mit TVs aller japanischer Hersteller funktionieren und ist im Japan Trend Shop für 33 Euro zu haben. Video nach dem Break.

[via technabob]

Weiterlesen Fuchtelfernbedienung Terebi no Te gibt Couchpotatoes einen Extrafinger

Takara Tomys Ningen-gakki macht Menschen zu Sample-Trigger-Buttons


Noch einer von Takara Tomys beim Toy Forum in Tokio: Mit dem Sound-Spielzeug Ningen-gakki (etwa: Menschen Instrument) werden zwei bis vier Mitspieler zu Sample-Trigger-Buttons, die durch wechselseitige Berührungen lustige kleine Choreografien aufs Parkett legen können. Das Prinzip dahinter ist denkbar einfach: die Mitspieler greifen sich jeweils eine Ecke des Ningen-gakki und können dann durch Berührungen eine Reihe von Schaltkreisen schließen, die verschiedenen Samples zugeordnet sind. Was das Teil kosten soll, bleibt gerade noch unklar. Videos nach dem Break.

[via de-bug]

Weiterlesen Takara Tomys Ningen-gakki macht Menschen zu Sample-Trigger-Buttons

Dosenbier-Zapfanlage "Beer Hour" von Takara Tomy


Auf dem Toy Forum in Tokio gibt es natürlich nicht nur Spielzeug für Kinder: Takara Tomy zeigt zum Beispiel die Dosenbier-Zapfanlage "Beer Hour", mit der Fetischisten des Gezapftem sich ihr Bier aus der Dose schön schaumig zapfen könnnen. Wir vermuten eine handelsübliche CO2-Kartusche in dem Teil, wissen es aber nicht genau, weil uns das Vergnügen der japanischen Spielzeug-Show leider versagt bleibt. Video nach dem Break.

Weiterlesen Dosenbier-Zapfanlage "Beer Hour" von Takara Tomy

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien