Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Speicher

Toshiba bringt schnellste microSD der Welt heraus


Toshiba bringt eine neue microSD-Speicherkartenreihe heraus. Erstmalig wird der neue UHS-II-Standard bedient, was Lesegeschwindigkeiten von bis zu 260 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten bis 240 MB/s erlauben soll. Gerade im Bereich Schreiben handelt es sich um eine Verachtfachung der Geschwindigkeit verglichen mit der vorherigen Generation von microSD-Karten. Es gibt zwei Ausführungen: 32GB und 64GB, wobei die 32GB die eindeutig schnellere der beiden Karten ist. Gerade für neuere Smartphones, die 4K-Videos aufnehmen, dürften diese Speicher interessant sein.

Weiterlesen Toshiba bringt schnellste microSD der Welt heraus

ZTE Grand S II könnte das erste Smartphone mit 4GB RAM werden


Das demnächst erscheinende Smartphone ZTE Grand S II könnte das erste Telefon mit 4GB RAM werden. Bislang waren 3GB das Maximum. In der Standard-Ausführung kommt das ZTE Grand S II mit 2GB Speicher. Ähnlich dem ZTE Nubia X6, wo man eine Highendversion mit 3GB RAM bekommen kann, könnten die 4GB als Option kommen.

[via G for Games]

Weiterlesen ZTE Grand S II könnte das erste Smartphone mit 4GB RAM werden

Bye bye blu-ray? Sony und Panasonic präsentieren Archival Disc



Die Scheibe ist nicht tot. Sony und Panasonic haben gemeinsam eine optische Speicher-Disc entwickelt, die vor allem als Archivierungsmedium dienen soll, die Archival Disc. Zwischen 300GB und 1TB sollen drauf passen. Die Firmen versprechen eine "inter-generationale Kompatibilität", so dass das Format auch in Zukunft funktionieren soll. Wie das aussehen soll, werden wir sehen müssen. Im Sommer 2015 soll die erste 300GB Archival Disc in den Handel kommen.

Weiterlesen Bye bye blu-ray? Sony und Panasonic präsentieren Archival Disc

Smartphone-Vergleich: Wie viel bleibt von 16GB?


Es ist kein Geheimnis: Wenn in den Spezifikationen eines Smartphones von 16GB Speicherplatz die Rede ist, handelt es sich nicht um den real verfügbaren Speicherplatz. Denn auch Betriebssystem und Bloatware - unnötig vorinstallierte Software - fressen einige GB. Die britische Seite Which? hat nun eine Statistik veröffentlicht, welche die Unterschiede beim verfügbaren Speicher zwischen acht 16GB-Smartphones offenlegt. Das iPhone 5C führt die Rangliste mit 12,60GB an, gefolgt vom Google Nexus 5 mit 12,28GB. An dritter Stelle steht mit dem iPhone 5S und 12,20GB wieder ein Apple-Telefon.

In absteigender Reihenfolge geht es weiter mit dem Sonx Xperia Z1, Blackberry Z30, HTC One Mini und dem LG G2. Weit abgeschlagen auf dem letzten Platz: das Samsung Galaxy S4 mit 8,56GB. Schuld daran ist laut Which? die Benutzeroberfläche Touchwiz und Bloatware wie die Eye-Tracking-Funktion.

[Via derStandard]

Weiterlesen Smartphone-Vergleich: Wie viel bleibt von 16GB?

Box sattelt um auf iOS 7, spendiert 50 GB Speicher


Der Dropbox-Mitbewerber Box hat seine iOS-App aktualisiert und ordentlich feinjustiert. Das Programm ist jetzt für Apples iOS 7 optimiert, kommt mit allerhand Vereinfachungen daher und profitiert außerdem von einer amtlichen Speed-Spritze. Übersichtsdarstellungen poppen schneller auf dem Screen auf, Vorschauen werden schneller und exakter gerendert: Über 100 Dateitypen werden in der neuen Rasterdarstellung unterstützt.

Außerdem können nun mehrere Dateien gleichzeitig bewegt oder gelöscht werden, Kommentare und Notizen können direkt eingegeben, Dokumente nach Schlagwörtern durchsucht werden. Größter Bonus: Der persönliche Parkplatz in der Wolke wächst auf 50 GB.

Weiterlesen Box sattelt um auf iOS 7, spendiert 50 GB Speicher

Lenovo Beacon: Die eigene Wolke für Zuhause


Wer sich voll und ganz auf Lenovo verlassen will, kann jetzt auch platzschluckende Medien wie Bilder, Filme und Musik auf einem Produkt des chinesischen Unternehmens ablegen. Beacon heißt die Cloud-Lösung für Zuhause. Drahtlos oder via USB können die Daten auf der externen Netzwerkplatte hinterlegt und unterschiedlichen Usern spezielle Rechte zugewiesen werden. Auch der Bilder-Upload vom Smartphone ist möglich. Über eine Lenovo-eigene App für Android können die gespeicherten Dateien außerdem direkt auf dem Fernseher angezeigt werden. Auch der Zugriff auf die Daten von unterwegs ist vorgesehen.

Beacon läuft mit einem Atom-Prozessor von Intel (zwei Kerne) und verfügt über 1 GB RAM. Bis zu 6 TB Speicher können mit zwei 3TB-Festplatten genutzt werden. Beacon verfügt über USB 3.0 und einen HDMI-Ausgang und über WiFi, Bluetooth 4.01, Ethernet und einen Steckplatz für eine SIM-Karte (3G). Beacon gibt es in schwarz und weiß, das Gehäuse - ohne Festplatte(n), wiegt rund 1 Kilo. Preis und Verfügbarkeit stehen aktuell noch nicht fest.

Weiterlesen Lenovo Beacon: Die eigene Wolke für Zuhause

Windows Phone: Microsoft verschenkt 20GB SkyDrive-Speicher


Windows Phone-Nutzer, checkt euere Email: Es erwartetet euch ein Weihnachtsgeschenk. Microsoft spendiert euch für das kommende Jahr 20GB extra SkyDrive-Speicher. Vielleicht müsst ihr euch etwas gedulden, bis die Gratis-Aktion in eurem Postfach landet. Und dann nicht vergessen, den zusätzlichen Platz in der Wolke bis zum 31. Januar einzulösen, sonst verfällt das Angebot.

Weiterlesen Windows Phone: Microsoft verschenkt 20GB SkyDrive-Speicher

Sony stellt neuen USB-Stick vor, speziell für Smartphones und Tablets

In Größen von 8 GB, 16 GB und 32 GB kommt der neue Speicher-Stick Anfang kommenden Jahres in den Handel und soll vor allem all denjenigen das Leben erleichtern, die mit Cloud-Servies nichts am Hut haben und gleichzeitig auf große Files auf ihren mobilen Geräte nicht verzichten können. Ausgestattet mit einem regulären USB-Anschluss auf der einen und einem microUSB-Stecker auf der anderen Seite, soll der Daten-Transfer vom Desktop auf das Smartphone oder Tablet einfacher werden.

Nutzbar ist der Stick unter Android. Aktuell braucht man eine OS-Version zwischen 4.0.3 und 4.3. KitKat-Unterstützung ist bereits in Plannung. Und eine entsprechende App, die die Datenorganisation erleichtern soll, wird zum Marktstart im Play Store bereitstehen. Preislich liegen die Sticks bei 20, 30 bzw. 63 Dollar.

Weiterlesen Sony stellt neuen USB-Stick vor, speziell für Smartphones und Tablets

Samsung schrumpft SSD, 1 TB für Ultrabooks am Start


Traditionelle Festplatte raus, SSD rein: So kann man vor allem älteren Laptops eine dringend benötigte Speed-Spritze verpassen. Doch was tun, wenn man so viel internen Speicher wie möglich braucht, im Inneren des Ultrabooks aber nicht genug Platz für das entsprechende Laufwerk ist? Samsung kommt mit der Antwort: Das neue 840 EVO SSD soll der erste 1TB-Speicher überhaupt sein, der mit dem 1,8" mSATA-Standard kompatibel ist.

Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit soll mit 520 MB/s bzw. 540 MB/s dabei seinen 2,5"-Kumpels ebenbürtig sein. Anders, sprich teurer, dürfte sich hingegen der Preis gestalten. Konkret wird Samsung hier aktuell noch nicht. Da die Module jedoch noch diesen Monat erhältlich sein sollen, wird sich auch das bald aufklären. Wer mit weniger Speicher auskommt, kann sich dann auch für die 120er-, 250er- oder 500er-Varianten entscheiden.

Weiterlesen Samsung schrumpft SSD, 1 TB für Ultrabooks am Start

WD Black²: Western Digital stopft 120 GB SSD und 1 TB HDD in 2,5-Zoll-Formfaktor


Hexerei ist das angesichts der ultraflachen HDDs von Western Digital wohl nicht, kann aber trotzdem eine praktische Laptop-Lösung sein: die WD Black² bringt 120 GB SSD und 1 TB HDD an einem SATA-Anschluss. Der Speicher im 2,5-Zoll-Formfaktor mit 9,5 mm Bauhöhe kann dann frei verwaltet werden, wobei Details wie die Transfergeschwindigkeit von SSD auf HDD noch etwas unklar sind, genau wie die Sinnigkeit der Gehäuseperforierung und der deutsche Verkaufspreis, in den UA soll das Teil unterdessen 300 Dollar kosten.


Weiterlesen WD Black²: Western Digital stopft 120 GB SSD und 1 TB HDD in 2,5-Zoll-Formfaktor

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien