Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu SonyEricsson

Neue Sony Smartphone Leaks: ST21 aka Tapioca und LT29i aka Hayabusa


Die Serie der neuen Xperias ist ja gerade erst angekommen, aber schon gibt es Leaks zu neuen Sony (beinahe hätten wir Ericsson gesagt) Smartphones. Das Tapioca wird ein Einsteiger-Smartphone mit 3,2 Zoll Display und HVGA Auflösung das im Juni schon für 200 Euro raukommen soll und mit 3-Megapixel-Kamera und 800MHz Prozessor zu 512MB RAM und 1460mAh nicht wirklich ein Aufreger ist. Der Form nach kann man entnehmen, dass das auch in der Roadmap angekündigte Tapioca DS, ähnlich wie bei Mini und Mini Pro damals, eine Variante mit Tastatur werden wird. Interessanter könnte das LT29i, aka Hayabusa, sein, wenn es denn wirklich erscheint. 4,55 Zoll HD Reality Display, Qualcomm S4 Dual-Core mit 1,5GHz, 13-Megapixel mit CMOS-Sensor und sattem 2200mAh Akku. Man munkelt es wird den Namen Xperia GX tragen. Und Sony legt noch einen drauf mit dem LT30i, das den Codenamen "Mint I" trägt und mit 4,3-Zoll OLED das erste Sony Quad-Core Smartphone werden soll, das ca. 530 Euro kosten würde. Ein Snapschot des Hayabusa noch nach dem Break.

Weiterlesen Neue Sony Smartphone Leaks: ST21 aka Tapioca und LT29i aka Hayabusa

Erste Sony Xperia Ice Cream Sandwich Upgrades kommen Mitte April


Es dauert jetzt doch etwas länger, aber Sony verspricht ICS noch Mitte April für die ersten Geräte auszuliefern. Das Xperia Arc S, Neo V und Ray sollen Mitte April die ersten sein, und der Rollout wird 4-6 Wochen dauern. Ende Mai wird es bei dem Xperia Arc, PLAY, Neo, Mini, Mini Pro, Pro und Xperia Active werden, möglicherweise auch Anfang Juni. Es gibt keine OTA Upgrades sondern nur über den PC Companion oder Bridge for Mac. Am längsten wird es beim Sony Xperia S dauern, da gibt es nur eine vage Ansage von zweitem Quartal.

Weiterlesen Erste Sony Xperia Ice Cream Sandwich Upgrades kommen Mitte April

Nicken als Input: Sony mit Kopfkontrolle für Handys


Endlich mal ein Patent das wir sofort nachvollziehen können. Auf dem Xperia Sola wird ja schon ein wenig mehr Freiheit von der Hand gefordert, das Patent was SonyEricsson (so hiessen die damals noch, falls ihr euch nicht erinnert) beantragt hat, geht einen Schritt weiter. Damit kann man über ein Bluetooth-Add-On mit Bewegungssensor bestimmte Kopfgesten an das Smartphone binden und so mit einem Nicken Abnehmen, oder einer 360°-Drehung des Kopfes die schärfste Pizza unter der Sonne bestellen. So ganz ist das Patent noch nicht bestätigt worden, aber wir hoffen drauf.

Weiterlesen Nicken als Input: Sony mit Kopfkontrolle für Handys

Hands-On: Sony Xperia S, Xperia P, Xperia U

Xperia U und Xperia P heißen die Neulinge im Sony-Portfolio, die zusammen mit dem Xperia S den Frühling bestimmen. Fokussierung auf Buchstaben ist ja im Moment sowieso en vogue. Wir sind ja eh schon bestens informiert, auf dem MWC wurden die Smartphones bereits präsentiert. Wir hatten gestern in Berlin Gelegenheit, das Trio etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und nutzen die Chance, die babylonische Sprachverwirrung ein wenig aufzudröseln.

Weiterlesen Hands-On: Sony Xperia S, Xperia P, Xperia U

Sonys Handy-Sparte bekommt neuen Namen





Der Deal ist über die Bühne gegangen und jetzt hat das Kind auch einen Namen: Sony hat die 50 Prozent des Joint Venture mit Ericsson in Sachen Mobiltelefone für 1.05 Milliarden Euro zurückgekauft und die neue Abteilung, die die Smartphones finanziell endlich wieder aus der Krise holen soll, heißt ab sofort Sony Mobile Communications. Bleibt die Frage, wann das Ericsson auch auf den Geräten gestrichen wird. Die Pressemeldung kann man hinter dem Link begutachten.

Weiterlesen Sonys Handy-Sparte bekommt neuen Namen

Sony denkt über Smartphones mit dem Betriebssystem der PS Vita nach



Es ist das Zusammenspiel von Hardware und Software, das über Erfolg oder Misserfolg eines Gadgets entscheidet, und gerade in Sachen Software hat sich Sony in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Zu viele proprietäre Formate, nicht überzeugende Implementierungen: ATRAC jagt uns heute noch einen Schauer über den Rücken. Bei einem Pressegespräch hat der neue CEO des Unternehmens, Kazuo Hirai, jetzt durchblicken lassen, dass das Vita OS, also das Betriebssystem der neuen portablen Playstation, nicht nur auf Gaming ausgelegt ist. Und der Chef von Sony Computer Entertainment, Yoshio Matsumoto, bestätigt indirekt Sonys Bestrebungen, auch andere Geräte wie Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem auszustatten: "Wenn Sie mich fragen, ob wir das OS auf Erweiterungen angelegt haben, dass es also möglich ist, es auf Smartphones und Tablets laufen zu lassen ... es ist möglich. Das soll nicht heißen, dass wir aktuell daran arbeiten, das OS wurde aber entsprechend entworfen."

Steht uns also noch ein OS für mobile Geräte bevor? Überraschen würde es uns nicht, wenn sich Sony wieder ein geschlossenes Ökosystem zulegen würde, immerhin ist das Android-Geschäft aktuell alles andere als profitabel: 247 Millionen Euro Verlust musste Sony Ericsson für das Jahr 2011 vermelden, die Verknüpfung mit der PlayStation-Welt war alles andere als ein Erfolg. Ein Smartphone mit wirklich tiefgreifender PS-Integration könnte genau das Alleinstellungsmerkmal für Sony sein, was es braucht, um auf dem Mobilfunk-Markt endlich überzeugend Eindruck zu hinterlassen. Wo doch Android und iOS mittlerweile Sony und Nintendo als mobile Gaming-Platformen den Rang ablaufen. Sony denkt im Moment aber auch über den umgekehrten Weg nach. Gefgat, ob es denkbar ist, dass Smartphone Apps für die PS Vita portiert werden, hieß es von Kunimasa Suzuki von Sony: "Das ist genau der Grund, warum wir dieses Jahr die Weiterentwicklung der PlayStation Suite vorantreiben werden."

[via The Verge]

Weiterlesen Sony denkt über Smartphones mit dem Betriebssystem der PS Vita nach

Sport-Handy: Sony Ericsson kündigt Xperia Active Billabong Edition an



Sony Ericsson hat am Freitag in einem Pressebericht eine "globale strategische Allianz" mit Billabong angekündigt. Kein Grund zur Sorge, das ist bloß ein Klamottenhersteller im trendigen Bereich Boardsports, der das Xperia Active Billabong mit Bildschirmschoner, Games und Apps bestückt. Die Hardware kommt uns bekannt vor, sie ist nämlich identisch mit dem Xperia Active: 1GHz-Prozessor, Gingerbread, 3-Zoll-Screen, 5 Megapixel-Kamera. Das Phone lässt sich auch mit nassen Fingern bedienen und schneidet gut ab in Bezug auf Staub- und Wasserdichte. Alles weitere im Pressebericht nach dem Break.


Weiterlesen Sport-Handy: Sony Ericsson kündigt Xperia Active Billabong Edition an

Setzt Sony auf Windows Phone?


HTC hat es vorgemacht, Nokia ebenfalls, Sony Ericsson zieht nach: Zweitverwertung von Hardware und Design für Windows Phone. Die Bilder eines Xperia-Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem sind in den Foren der xda-developers im Umlauf. Die Kacheln hat Sony nach eigenem Dünken hingebogen, sonst dürfte alles Business as usual sein. Vielleicht gibt es ja in Barcelona beim MWC eine entsprechende Ankündigung. Sony wäre der neunte Hardware-Partner in Sachen Windows Phone.

Update: Das Bild ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein Fake, möglicherweise sogar einfach nur eine "Launcher 7" App auf einem Xperia.

[via Netbooknews.de]

Weiterlesen Setzt Sony auf Windows Phone?

Sony Ericsson verbucht erneut großen Verlust, hat dennoch gute Laune



247 Millionen Euro Verlust vor Steuern meldet aktuell Sony Ericsson. Es ist also wieder nicht optimal gelaufen. Konkrete Gründe seien unter anderem "markoökonomische Bedingungen" und - mal wieder - die Flutkatastrophe in Thailand. Zumindest auf Ericsson-Seite dürfte man dieses Quartal trotz des finanziellen Verlusts jedoch entspannt sehen, bis Ende Februar ist der Rückkauf des Joint ventures von Sony abgeschlossen. Und das spült über 1 Milliarde Euro in die schwedischen Kassen.

Weiterlesen Sony Ericsson verbucht erneut großen Verlust, hat dennoch gute Laune

Hands-On: Sony Smartwach (Video)

Sony hat nicht nur neue Xperias, sondern auch ein paar passende neue Android-Gadgets dazu auf die CES mitgebracht. Eins davon ist die Smartwatch, die sich wie schon die LiveView ans Armband clippen lässt, was sogar mit herkömmlichen Armbändern funktionieren soll. Die Verbindung zwischen Handy und der Smartwatch läuft über Bluetooth, unter anderem kann man dann den Music Player steuern, Anrufe beantworten und Twitter, Facebook und Co checken. Um das schnell reagierende Touchdisplay zum Leben erwecken, muß man zunächst auf die Seite tippen. Die Smartwatch funktioniert mit allen Sony-Handys ab Android 2.1 und soll in diesem Quartal für 149 Dollar zu haben sein. Mehr dazu im Video nach dem Break.

Weiterlesen Hands-On: Sony Smartwach (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien