Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Olympus

Olympus Stylus TG-3: Hartgesottene Outdoor-Kamera


Neben der Stylus SH-1 hat Olympus eine neue Outdoor-Kamera vorgestellt. Die Stylus TG-3 von der hauseigenen Tough-Serie. Die TG-3 ist wasserfest (15 Meter), arbeitet auch bei Minustemperaturen (-10°) und soll Stürze aus gut zweieinhalb Metern aushalten. Die Bilder werden durch einen 16 MP CMOS-Sensor bearbeitet, dazu kommt eine f/2-4.9-Blende und ein 25-100mm-Objektiv. Dazu kommt ein drei Zoll großes 460k-LCD-DIsplay, 1080p-Video, GPS und WiFi. Ein neuer Mikroskop-Modus erlaubt Schüsse aus 1cm Entfernung. Erscheinen soll die TG-3 (in schwarz und rot) im Juni zu einem Preis von 350 Dollar (255 Euro)

Weiterlesen Olympus Stylus TG-3: Hartgesottene Outdoor-Kamera

Olympus Stylus SH-1: Neue Kompaktkamera mit 16 MP


Olympus hat neue Kameras für die Sommersaison vorgestellt. Darunter die kleine, hippe Stylus SH-1, die mit 16 Megapixeln und einem 25-600mm Objektiv kommt. Bei der verbauten Blende handelt es sich um eine f/3-6.9. Das Gehäuse besteht aus Aluminium, um dem Gerät ein edles Äußeres zu vermitteln. Dazu kann die Kamera 1080p-Videos schießen und unterstützt Slow-Mo-Playback. Der drei Zoll große Display kann betatscht werden und via WiFi können Bilder und Clips kabellos weitergesendet werden. Preis ca 400 Dollar (291 Euro).

Weiterlesen Olympus Stylus SH-1: Neue Kompaktkamera mit 16 MP

Olympus OM-D E-M10 Hands-On



Die neue E-M10 aus Olympus OM-D Serie hat vor allem preislich im Segment der MicroFourThirds mit Klasse einiges zu bieten. Der Sensor unterscheidet sich nicht von der E-M1 und für 799 Euro mit einer M.Zuiko Digital 3,5-5,6/14-42 mm EZ Linse ist Qualität garantiert. Bei der Größe immer gut. Der Sucher ist größer geworden als bei der E-M5, 8fps schafft sie und WLAN ist selbstverständlich. Pressemeldung nach dem Break.

Weiterlesen Olympus OM-D E-M10 Hands-On

Olympus SP-100 Superzoom mit Laserpointer Hands-On



Mit 50-fachem Zoom ist die Olympus SP-100 dieser Tage definitiv nicht an der Spitze, wenn es darum geht besondern nah ans Motiv zu kommen. Das besondere hier aber, ein Sucher mit eingebautem Laser, der einem dann doch das Ziel etwas näher bringt. Mit 16 Megapixel, 7fps und bei einem Preis von ca. 400 Euro dürfte die Bridge-Kamera definitiv ihre Freunde unter den Amateur-Vogelbeobachtern finden, wenn sie im März erscheint. Mit Full-HD, ISO von 125-6.400, Bildstabilisierung, eher mauem Bildschirm und einem Gewicht von ca. 590 Gramm darf man aber visuell auch keine Wunder von der Kamera erwarten.

Weiterlesen Olympus SP-100 Superzoom mit Laserpointer Hands-On

Olympus PEN Lite E-PL6: Schneller Autofokus für den kleineren Geldbeutel


Olympus bedient nicht nur den HighEnd-Markt mit der neuen PEN E-P5, sondern auch für die Kunden ein frisches Angebot, die nicht so viel Geld ausgeben wollen. Die PEN Lite E-PL6 rettet den 16-Megapixel-Sensor, den schnellen Autofokus und den TruePic VI Prozessor in das mittlere Preissegment, verzichtet dafür aber auf WiFi und die fünfdimensionale Bildstabilisation. Der 3"-Touchscreen löst bei 460.000 Bildpunkten schwächer auf, die Kamera macht bei 8fps im Serienbildmodus Schluss. In Japan soll die E-PL6 Ende Juni in den Handel kommen, ein Starttermin für Deutschland ist noch nicht bekannt.

Weiterlesen Olympus PEN Lite E-PL6: Schneller Autofokus für den kleineren Geldbeutel

Olympus PEN E-P5 Hands-on (Video)



Die Spezifikationen von Olympus neuer PEN E-P5 kennt ihr vielleicht schon. 16 Megapixel Sensor mit Fünf-Achsen-Stabilisation, 1080/30p Video, beweglicher 3-Zoll Touchscreen, 1/8000 Verschlusszeit, ISO von 100-25.600, 0,5 Sekunden bis zum ersten Bild und rasanter Autofokus. Unsere Kollegen in den USA haben ein erstes Modell (noch Pre-Production) in die Hand bekommen und haben neben einem besseren, intuitiveren Interface, WiFi, Android- und iOS-Pairing schon einiges gefunden, was sie begeistert. Video nach dem Break. Hands-on Details hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Olympus PEN E-P5 Hands-on (Video)

Olympus PEN E-P5 zeigt sich, hat WiFi an Bord

Ein Glamour-Shot als Leak? Hat man auch nicht alle Tage, ist Mr. Blurrycam etwa im Urlaub? Olympus erweitert das Portfolio der Micro Four Thirds um die PEN E-P5. Was wir vom kommenden Flaggschiff wissen? 16 Megapixel, WiFi, ein schwenkbares Display mit 1,04 Millionen Bildpunkten, umfangreiche Bildstabilisation, ein 5fps-Serienbild-Modus und eine Auslöser-Geschwindigkeit von 1/8000. Preis und Verfügbarkeit müssen wir schuldig bleiben, lange dürfte es jedoch nicht mehr dauern. Zwei weitere Bilder warten hinter dem Klick.

Weiterlesen Olympus PEN E-P5 zeigt sich, hat WiFi an Bord

Sony und Olympus starten Joint Venture


Seit Ende September hält Sony rund elf Prozent alle Anteile des angeschlagenen Unternehmens Olympus, eine Investition von 500 Millionen Euro machte dies möglich. Jetzt wollen beide Firmen ein Joint Venture starten, das neue medizinische Gerätschaft entwickeln und vermarkten soll. Olympus ist auf diesem Gebiet bereits gut aufgestellt. "Sony Olympus Medical Solutions Inc." soll am 16. April offiziell ins Leben gerufen werden.

Weiterlesen Sony und Olympus starten Joint Venture

Hands On: Olympus E-PL5 und E-PM2


Die erste Olympus OM-D (EM-5) überzeugte vor allem durch die 5-Achsen-Bildstabilisation und dem wirklich schnellen Autofokus. Dieser Autofokus hat es nun auch in die kleineren, neuen Modelle geschafft: die Micro Four Thirds E-PL5 und E-PM2. Beide Modelle wurden heute vorgestellt, die beinahe die selbe Technik besitzen, sich aber im Formfaktor unterscheiden. Die E-PL5 ist die Premiumvariante (650$ für das Gehäuse), die E-PM2 kostet knapp 100$ weniger. Beide komen mit einem 16,1 Megapixel Live MOS-Sensor, ISO bisa 25.600, 3-Zoll Touch-LCD, 1080i Video und 8fps Stillshots. Statt der 5-Achsen-Stabilistation der EM-5 gibt es eine 3-Achsen-Stabilisierung. Mit der zusätzlichen Toshiba FlashAir-Karte verbinden sich die Kameras mit einem Android- oder iOS-Gerät. Die PM gibt es nach dem Break

Weiterlesen Hands On: Olympus E-PL5 und E-PM2

Naht die Rettung von Olympus durch Sony?



Im Januar dieses Jahres wurde gemunkelt, dass der schwächelnde Elektronikriese Sony den Kamerahersteller Olympus retten wolle. Wenn die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei recht behält, ist Sony jetzt tatsächlich kurz davor, in den skandalgeschüttelten Konzern 50 Milliarden Yen (etwa 500 Millionen Euro) zu investieren. Ziel sei, den Deal im kommenden Monat unter Dach und Fach zu bringen. Damit hielte Sony einen zehnprozentigen Anteil an Olympus und würde zum größten Aktieninhaber. Olympus kommentierte die Berichte Reuters gegenüber zurückhaltend: "This is not something that we have announced" und "It has not been decided yet".

[Via The Verge]

Weiterlesen Naht die Rettung von Olympus durch Sony?

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien