Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Micasa Lab

Nebula 12: Wettervorhersage durch Indoor-Wolken plastisch im Wohnzimmer darstellen (Video)


Die Zürcher Firma Micasa Lab ist dieser Tage extrem rührig, nach dem Schaukelstuhl iRock und der Möbelblase Cocoon 1 kommen sie mit dem Konzept Nebula 12 ums Eck, mit dem die Wettervorhersage plastisch im Wohnzimmer dargestellt wird: eine Deckenlampe empfängt per WiFi die meteorologischen Aussichten, um sie dann durch entsprechendes Licht und Wolkenbildung darzustellen - Wolkenbildung? Richtig, Wolkenbildung: Nebula 12 produziert mittels flüssigem Stickstoff und Wasser Indoor-Bewölkung, die einen Eindruck von den Verhältnissen vor der Tür vermitteln sollen. Ob es dieses Konzept auch zum Produkt schaffen wird, bleibt - tscha - nebulös. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen Nebula 12: Wettervorhersage durch Indoor-Wolken plastisch im Wohnzimmer darstellen (Video)

Cocoon 1: Plexiglaskugel für stilbewusste Weltabschottung im Wohnzimmer oder auf der Wiese


Man braucht dieser Tage wohl keine seltene Immunkrankheit, um das Bedürfnis nach Weltabschottung zu entwickeln: der Stress, die Hektik, ihr wisst schon. Einfach von der Bildfläche verschwinden will trotzdem kaum jemand, aber ein bisschen separieren schon. Genau diesen Zeitgeistmix bedient dann das Möbel Cocoon 1 von der Zürcher Firma Micasa Lab, von denen wir neulich schon mal den Schaukelstuhl iRock hatten. Die Plexiglaskugel mit 1,8 Meter Durchmesser wiegt leer 97 Kilogramm und kann nach Bedarf mit verschiedenen Kissen, Ablagen oder auch einer Küche ausgestattet werden, wobei wir uns auf die letzte Variante nicht wirklich einen Reim machen können. Aber bei Preisen ab 2.400 Euro aufwärts, brauchen wir das auch nicht. Video nach dem Break.



[via yankodesign]

Weiterlesen Cocoon 1: Plexiglaskugel für stilbewusste Weltabschottung im Wohnzimmer oder auf der Wiese

Schaukelstuhl iRock lädt iPhone/iPad durch Schaukelenergie


Die Zürcher Firma Micasa Lab hat einen Schaukelstuhl angekündigt, der die erschaukelte Bewegungsenergie erntet und so iPhones/iPads aufladen oder wahlweise auch den integrierten Lautsprecher betreiben kann. Das kinetische Kraftwerk wird aus edlem Holz geschreinert und kommt 2013 zum entsprechend stolzen Preis von 1300 Euro, dafür kriegt man dann noch eine iPad-Halterung und das Versprechen, dass eine Stunde Geschaukel ein iPad 3 etwa zu einem Drittel aufladen kann - womit unendliches Schaukelkino möglich wird. Und vielleicht werden zum Marktstart auch Android-Geräte unterstützt, jedenfalls meinte ein Micasa-Lab-Mitarbeiter gegenüber dem Gizmag, dass dieses Kunststück keine allzu große Mühe bereiten sollte.



[via gizmag

Weiterlesen Schaukelstuhl iRock lädt iPhone/iPad durch Schaukelenergie



Die Neusten Galerien