Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Mac

10,2 Milliarden US-Dollar Gewinn: Apples Quartalszahlen


Apple informiert gerade über die vergangenen drei Monate und die Ergebnisse können sich wie üblich sehen lassen. 10,2 Milliarden Dollar Gewinn, 45,6 Milliarden Umsatz. 43,7 Millionen iPhones konnte das Unternehmen verkaufen, rund sieben Millionen weniger als im vergangenen Quartal, in dem das iPhone 5c und 5s in den Handel kamen. Dazu kommen rund 16 Millionen iPad, 4,1 Millionen Macs und immerhin noch zwei Millionen iPods. Beim MP3-Player-Geschäft ist ein starker Einbruch zu verzeichnen: Im letzten Quartal waren es noch sechs Millionen Geräte. Auch die Zahlen der iPads sind rückläufig, was sind sonderlich überraschend ist. Ähnlich wie beim iPhone kamen die neuen Modelle im letzten Quartal in den Handel. Die 16 Millionen Einheiten liegen über den Erwartungen von Apple selbst, hieß es. Das beendete Quartal sei außerdem ein Rekord in Sachen iPhones. Mehr Smartphones habe man im März-Quartal noch nie verkauft.

Gleich zu Beginn der Telefonkonferenz wies CEO Tim Cook erneut darauf hin, dass es bald neue Produkte geben würde, "wie sie nur von Apple kommen können".

Weiterlesen 10,2 Milliarden US-Dollar Gewinn: Apples Quartalszahlen

Bearsimulator: Die Welt als Bär erkunden (Video)


Falls Ziegen einfach nicht eure Art Tier sind, könnt ihr euch jetzt nach dem Goat Simulator auch als Bär versuchen. Der Bearsimulator bei dem ihr als Bär in der First Person Bear Perspektive spielt, ist erfolgreich auf Kickstarter finanziert worden. Der Inhalt ist ein klein wenig weniger anarchisch als beim Goat Simulator, aber auch nicht uninteressant: Fische fressen, Honig stehlen, Beeren und andere Pflanzen finden, Schweine ärgern und gegen alle und alles kämpfen, was sich in den Weg stellt, was wohl auch Bergziegen sein können. Der Bear Simulator soll im November für Mac und PC erscheinen, Alpha-Video nach dem Break.

Weiterlesen Bearsimulator: Die Welt als Bär erkunden (Video)

iBetterCharge: Akkuauflad-Notification damit ja nichts schief geht


Leere Akkus sind der kommunikative Tod. Da sich aber die Aufladezyklen in den letzten zehn Jahren drastisch verkürzt haben und ein leeres Smartphone am Abend dazu in der Lage ist, Menschen in den Wahnsinn zu treiben, gibt es immer wieder findige Leute, die mit einer guten Idee helfen wollen. iBetterCharge ist so eine Idee. Eine simple Notification, die auf dem Mac auftaucht, falls das iPhone oder iPad zu wenig Saft haben sollte (der Schwellwert lässt sich individuell einrichten). Schnell aufladen, zackzack. Did you hear me? This is your last warning. Dramatischer geht's nimmer. Video nach dem Break. App hinter der Quelle.

Weiterlesen iBetterCharge: Akkuauflad-Notification damit ja nichts schief geht

Happy Nachträglich: Apple filmt den 30. Mac-Geburtstag auf iPhones, macht Video draus



Am 24.01.2014 hat Apple den 30. Geburtstag vom Mac gefeiert. An diesem Tag schickte Cupertino 15 Kamerateams um die Welt, alle mit einem iPhone 5s ausgestattet, um das Geschehen in Melbourne, LA, Pompeji, Tokyo, Botswana und Puerto Rico zu dokumentieren. Über 70 Stunden Material wurden gesammelt und in ein 90-sekündiges Video geschnitten. Natürlich am Mac. Was an dem Macday alles passiert ist, seht ihr nach dem Break.

[via Macworld]

Weiterlesen Happy Nachträglich: Apple filmt den 30. Mac-Geburtstag auf iPhones, macht Video draus

30 Jahre Mac: Apple zelebriert sich selbst mit feiner Microsite



Happy Macday. Heute vor genau 30 Jahren kam der erste Macintosh in den Handel. Viel Zeit ist vergangen. Viel hat sich im Bereich Technologie entwickelt und noch immer will der Mac der Rechner für Kreative sein. Apple hat sich zum Geburtstag eine eigene Microsite geschenkt (Quelle) und ein Video gibt es natürlich auch. Was Musiker wie Moby, Designer und andere Menschen mit einem Macintosh verbindet, seht ihr hinter dem Break.

Weiterlesen 30 Jahre Mac: Apple zelebriert sich selbst mit feiner Microsite

TAC-2: Zoom stellt Audio-Interface mit Thunderbolt vor


USB 2 ist der Quasi-Standard für Audio-Interfaces in der Musikproduktion. Firewire? War zu anfällig, zu teuer und seit die Schnittstelle aus Rechnern wieder verschwunden ist sowieso kein Thema mehr? Thunderbolt? Tja, was ist eigentlich mit Thunderbolt? Es gibt externe Festplatten, klar, aber gerade im Consumer-Bereich hat sich die Schnittstelle bislang noch nicht etabliert. Zoom wagt nun den Schritt und bringt mit dem TAC-2 ein kompaktes Audio-Interface auf den Markt. Auf der NAMM in Los Angeles, der weltgrößten Audio-Fachmesse, die am 23. Januar beginnt, wird die silberne Kiste vorgestellt. Preis: 399 Euro. Ab März soll das TAC-2 dann erhältlich sein.

Nutzen können Mac-User das Interface ab OS X 10.8.5. Es verfügt über zwei Eingänge (als Kombibuchsen ausgelegt) und zwei Ausgänge im Klinkenformat. Ein extra Kopfhörer-Ausgang steht ebenfalls bereit. Teil des Pakets ist außerdem die Software MixEfx, die qualitativ hochwertige Effekte enthalten soll. Die technischen Details gibt es hinter dem Klick.



Weiterlesen TAC-2: Zoom stellt Audio-Interface mit Thunderbolt vor

CyanogenMod Installer jetzt auch für Mac


Gute Nachrichten für Mac-Nutzer: Cyanogen hat eine OS X-Beta für die Installer-App veröffentlicht. Was bisher nur mit Windows ohne viel Aufwand möglich war, wird damit auch mit dem Apple-Rechner einfacher. Bevor ihr CyanogenMod installiert, solltet ihr allerdings hier überprüfen, ob die Beta euer Android-Gerät auch unterstützt - bei einigen Samsung-Geräten ist das nicht der Fall. Download hinter dem Quelle-Link.

[Via Droid-Life]

Weiterlesen CyanogenMod Installer jetzt auch für Mac

OpenEmu für OS X ist da und bringt jede Menge Konsolenklassiker auf den Mac


Eigentlich genau das Richtige für weihnachtsbedingt Vollgefressene die ihren Restkörper zwar so gut wie nicht mehr bewegen können, aber noch flink mit Daumen und Zeigefinger sind: OpenEmu für OS X ist jetzt da und erlaubt das Spielen von ROMs klassischer Konsolen von Game Boy über Sega Genesis bis hin zu SNES auf dem Mac. Der Emulator ist modular aufgebaut und bedient sich diverser Open Source-Emulatoren, wodurch in Zukunft noch mehr Konsolen unterstützt werden sollen. Herunterladen könnt ihr den kostenlosen Emulator hier, bei Bedarf gibt es bei OpenEmu auch eine Startsammlung von ROMs.

Weiterlesen OpenEmu für OS X ist da und bringt jede Menge Konsolenklassiker auf den Mac

Bildvorschau und Co.: Twitter 3.0 für Mac wurde veröffentlicht


Nachdem Twitter in den vergangenen Wochen Medienansichten in seine Mobile-Apps integriert hat, ist nun die Mac-App dran. Ab heute gibt es Twitter 3.0 für Mac. Damit kann man bei Services die Inline-Media-Previews unterstützen schon vorher wissen, ob es sich lohnt, einen Bildlink anzuklicken oder nicht. Außerdem werden von nun auch Konversationen komplett angezeigt so wie Vollprofile. Ob damit Tweetbot, was viele Mac-User nutzen, obsolet wird, sei dahin gestellt. Alle, die hingegen die offizielle App von Twitter unterstützen, können im Mac App Store nun die aktuelle Version runterladen.

Weiterlesen Bildvorschau und Co.: Twitter 3.0 für Mac wurde veröffentlicht

Jetzt auch für Mac-User: Google Chrome Apps


Mac-Nutzer können ab sofort Chrome Apps nutzen. Die Programme werden ganz regulär auf dem MacBook und Co. installiert und können auch im Dock abgelegt werden. Im Gegensatz zu den zahlreichen Erweiterungen für Googles Chrome-Browser funktionieren vollwertigen Chrome Apps auch offline und synchroniseren ihren Datenbestand automatisch über mehrere Rechner. Für die bessere Übersicht spendiert Google den entsprechenden Launcher, der mit der ersten App, die man installiert, automatisch mit geladen wird. Zur Verfügung stehen im Moment eine Version des Späterlesen-Service Pocket, ein Projektmanager und auch ein Videoschnittprogramm.

Google hatte seit Mai die Funktionalität in einer Betaphase getestet. Im September war das Angebot dann für Windows und Chromebooks online gegangen.

Weiterlesen Jetzt auch für Mac-User: Google Chrome Apps

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien