Weiter zur Homepage

AOL Tech

Suchergebnisse für TomTom

TomTom gibt Navigation für Android frei

Ab sofort im Google Play Store erhältlich: TomTom Navigation für Android. 34,99 Euro kostet die App aktuell, ein Einführungspreis. Karten werden generell auf dem Smartphone gespeichert, so muss man sich über schnelle Datenverbindung unterwegs und Roaming keine Gedanken machen. Ein Mal pro Quartal wird das Kartenmaterial kostenfrei aktualisiert. Dazu kommen Features wie intelligente Routenberechnung, die einen schnell und mit möglichst wenig Benzinverbrauch ans Ziel bringen soll, Fahrspurassistent und als In-App-Kauf auch HD Traffic. Problematisch scheint aktuell noch die Kompatibilität zu sein. Die Systemvoraussetzungen klingen vielversprechend: ab Android 2.2 aufwärts. Nicht so einfach sieht es mit der Bildschirmauflösung aus. Unterstützt werden aktuell nur Displays mit 800x480p und 854x480p. Entsprechend quittiert der Google Play Store Smartphones wie das Galaxy Nexus, das Galaxy SIII oder auch das One X von HTC mit einer Warnmeldung. TomTom hat...

iOS 6: Google raus, TomTom rein

Apple arbeitet ab iOS nicht mehr mit Google zusammen für den Karten-Dienst, aber mit wem denn dann? Erste Screenshots aus der neuen Beta von iOS 6 zeigen: TomTom. Allerdings scheint die Firma nicht der einzige Lieferant der Daten zu sein, das Kleingedruckte weist ausdrücklich darauf hin: "Daten von TomTom und anderen". ...

TomTom bietet Navigation mit Star-Wars-Stimmen an

Nachdem man bei Nokias Navigationsdienst Ovi Maps die Weganweisungen jetzt nach Belieben personalisieren kann, zieht TomTom mit dem Angebot von Star-Wars-Stimmen nach, in den nächsten Monaten sollen dabei Darth Vader, C-3PO, Yoda und Han Solo als Wegweiser kommen - allerdings kostenpflichtig, ein Stimmsatz schlägt mit 12,95 Dollar zu Buche. Hier scheint Nokia definitv die Nase vorn zu haben. Wie Aufnahmen mit Darth Vader gelaufen sind, könnt ihr im Video nach dem Break sehen. [via theawesomer]...

Snoop Dogg sagt dir auf dem TomTom, wo es langgeht (mit Videos)

Eigentlich naheliegend, die nervende Navi-Stimme durch eine Stimme zu ersetzen, die man gern hört. Voice Skins, die Firma die schon Homer Simpson aufs TomTom brachte, kommt nun mit dem Doggfather himself, der nicht nur seine samtene Stimme erklingen lässt, sondern auch den einen oder anderen flyen Snoop-Spruch zum besten gibt. Für alle die, die das auf die Dauer nicht nervt, gibts die Voice Skin mit Snoop fürs TomTom ab jetzt für 9,95 Euro. Videos nach dem Break... ...

IFA 2010: Neuheiten von TomTom - Go Live, Xplod und App-Update

Neuigkeiten auch vom Navigationssysteme-Hersteller TomTom. So hat unter anderem die populäre iPhone-App ein Update auf die Laufnummer 1.5 erhalten. Neben einem Kartenupdate und einer Optimierung für das iPhone 4, gibt es ein Feature, das sich Fotonavigation nennt. Im iPhone gespeicherte Fotos können durch die vorhandenen Geodaten als Zielort angegeben werden. Daneben wird auf der IFA zum ersten Mal das mit Sony gemeinsam konzipierte In-Car-Entertainmentsystem Sony Xplod präsentiert. Sony stellt hier ihr Knowhow im Bereich Audio/Video zur Verfügung, von TomTom kommen die Navilösungen. Premiere ebenfalls für die neue High-End-Serie Go Live. In zwei Ausführungen kommen die Supernavis, das 1005er Modell kommt mit einem extra großen 13cm-Display. „Dank des kapazitiven Displays, HD Traffic Verkehrsinformationen, der cleveren EasyClick-Magnethalterung, der schnelleren Routenberechnung und unserer umfangreichsten Karten wird dieses Supernavi Autofahrer...

TomToms Car Kit fürs iPhone wird 99 Euro kosten

TomTom spielt das Apple-Ankündigungsspielchen: Nachdem die Firma auf der IFA ein Car Kit fürs iPhone gezeigt hatte, werden die Details jetzt scheibchenweise rausgerückt. Neuestes Scheibchen ist dann der Preis, das Car Kit wird demnach 99 Euro kosten, wenn es - wie angekündigt - im Oktober auf die Ladentische kommt. Weitere Details bleiben abzuwarten, TomTom-Fanatiker und iPhone-Addicts können sich die Wartezeit mit dem Video nach dem Break vertreiben. [via gpstracklog] ...

TomTom bringt neue GPS-Sportuhren mit integriertem Pulsmesser (Video)

TomTom hat zwei neue GPS-Sportuhren vorgestellt: die Runner Cardio und die Multi-Sport Cardio. Anders als die ursprüngliche Runner Watch bieten diese beiden Modelle nun auch einen integrierten Pulsmesser, der dank optischen Sensoren ein Training bei optimalem Puls möglich machen soll. Läufer können zwischen fünf Intensitätszonen auswählen: Ein akustischer und ein Vibrationsalarm informieren, ob sie schneller oder langsamer laufen sollen. Zudem können sie sich in Echtzeit Puls, Distanz, Tempo und andere wichtige Laufinformationen anzeigen lassen. Weiter zeigen die Uhren in Echtzeit Daten wie Puls, Distanz oder Tempo an. Die Runner Cardio könnt ihr für 269 Euro vorbestellen, die Multisport-Version kostet 299 Euro. Wann sie erhältlich sein werden, ist nicht bekannt. Video nach dem Break. [Via CNET]...

IFA 2009: TomTom für iPhone Interfacevideo

TomTom hat seine iPhone Applikation zwar schon vor zwei Wochen releast, aber jetzt haben wir endlich mal einen Blick drauf geworfen und das ganze auf Video festgehalten. Übersichtlich und durchaus auch im Auto zu bedienen. Vor allem seit dem es jetzt endlich seit gestern auch den Car Kit Zusatz zur Installation neben dem Lenkrad gibt. Zusammen mit den beiden neuen Navis scheint TomTom für dieses Jahr gut aufgestellt. ...

TomTom: Apple Maps ist nicht unsere Schuld

Ähnlich wie bei dem ersten iPhone, dessen Telefonqualitäten dank AT&T eher zweifelhaft waren, gibt es jetzt einige die TomTom die Fehler von Apples Maps in die Schuhe schieben wollen. Um dem Vorzubeugen hat sich TomTom jetzt gemeldet, um zu bekunden, dass ihre Daten stimmen, und einer oder mehrere der insgesamt 20 Provider für diese Maps Daten die Fehler macht, bzw. sie bei der Integration dieser Daten zustande kommen. Über TomToms eigene Apps gab es ja auch kaum Beschwerden. In einem ausführlichen Posting mit dem Kampftitel: "Google Maps announces a 400 year advantage over Apple Maps" könnt ihr noch mal im Detail nachlesen welche Probleme Apple bei der Erstellung der neuen Maps scheinbar übersehen hat. ...

IFA 2009: Zwei intelligente Navis von TomTom, GO 750 Live & GO 950 Live

TomTom stellt heute seine neuen Navigationssysteme vor – den TomTom GO 950 LIVE und den TomTom GO 750 LIVE. Beide Navis kommen mit der "IQ Routes"-Software und verstehen die erweiterten LIVE-Services dank eines eingebauten GSM-Moduls. Die "IQ Route"-Technologie ermittelt Routen "anhand historischer Geschwindigkeitsprofile, die auch gut informierte Einheimische wählen würden", die Live-Services (im Abo: 9,95 Euro/Monat) erfahren über Funk aktuelle Kraftstoffpreise, weisen auf die günstigsten Tankstellen einer Route hin und wissen auch sonst viel über die Fahrtstrecke. Da Umweltschutz so langsam ein Verkaufsargument ist, kennen die neuen TomToms nicht nur die schnellste oder kürzeste Strecke, sondern auch die Kraftstoff-sparsamste - also billigste... English version & die Pressemitteilung zu GO 750 Live und GO 950 Live nach dem Break....

Einfache Bedienung: Navi-Hersteller TomTom stellt GPS-Sportuhren vor

TomTom hat zwei GPS-Sportuhren vorgestellt: Links seht ihr die TomTom Runner - wie schon der Name sagt eine Uhr für Jogger - rechts daneben ist die wasserdichte Multi-Sport, die sich sowohl für Schwimmer als auch für Fahrradfahrer anbietet. Beide sollen dank 1-Knopf-Steuerung besonders einfach zu bedienen sein, sind nur 11,5 mm dick und mit einem "extra-großen" Display ausgestattet. Im Sommer sollen die Uhren auf den Markt kommen, zu welchem Preis ist aber noch nicht bekannt. Weitere Details im Pressebericht nach dem Break und auf der Produktseite nach dem Quelle-Link....

TomTom bringt neuen Smartphone-Halter mit Freisprechfunktion fürs Armaturenbrett

TomTom hat einen neuen Smartphonehalter fürs Armaturenbrett rausgetan. Das Hands-Free Car Kit gibt es mit Dock Connector- oder microUSB-Anschluss für 99,95 Euro, unter dem etwas umständlicheren Namen "Navigationsset für iPhone mit Freisprechfunktion" kommt es für 149 Euro zusammen mit der Navi-App mit Kartenbestand von Westeuropa. Video nach dem Break. ...

Map Share ist ab Juli auf allen TomTom-Navis gratis verfügbar (Video)

In Zukunft erhalten alle 60 Millionen Navigationsgeräte von TomTom täglich Kartenaktualisierungen des Community-Dienstes Map Share. Bisher war dieser auf Smartphone-Apps und ausgewählte Geräte beschränkt. Map Share ermöglicht es, Karten individuell auf einem aktuellen Stand zu halten und Daten wie neue Geschwindigkeitsbegrenzungen oder gesperrte Straßen mit der Map Share-Community zu teilen. Dabei kann man die Infos auf ihre Verlässlichkeit hin filtern, indem man festlegt, ob man nur von TomTom geprüfte Aktualisierungen annimmt oder auch solche, die von "vielen" oder "einigen" Nutzern gemeldet wurden. Wie MapShare funktioniert, zeigt das Video (mit deutschen Untertiteln) nach dem Break. Das Update steht ab dem 1. Juli über MyTomTom zum kostenlosen Download bereit....

TomTom-Karten powern HTC Locations auf dem Desire HD und Desire Z

Google Maps, das ist ja schön und gut, aber Konkurrenz belebt das Geschäft. HTC geht in Sachen Android sowieso einen sehr stringenten Weg und tut sich jetzt mit TomTom zusammrn. Die Navi-Firma soll das Kartenmaterial für den Location-Dienst liefern, der auf den europäischen Versionen vom Desire HD und Desire Z die Wartezeiten für Karten drastisch verringern soll. Die Navigations-Variante muss bei HTC Locations allerdings dazugekauft werden....

IFA: TomTom-Navigation mit Google-Service - die x40-Serie

Verbindung in alle Richtungen ... das ist das Motto von den Navi-Experten von TomTom im Allgemeinen und den neuen Geräten der x40-Serie im Speziellen. GO 940 LIVE, GO 740 LIVE und GO 540 LIVE heißen sie und wir haben sie uns auf der IFA angeschaut. Besonderes Feature: eine "aufgebohrte" Version von IQ Routes, die euch Informationen über den Straßenzustand liefert. Und sonst? Radarfallen-Alarm, Benzin-Preise von Tankstellen in der Nähe, reginale Suchen (via Google) mit direkt berechneten Routen. Außerdem: Sprachkontrolle für Routenplanung und Telefonate. Diesen Herbst erhältlich, Preise starten bei ca. 370 Euro, die speziellen Live-Services kosten weitere 15 Euro. ...

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien