Skip to Content

AOL Tech

Recent Comments:

Pünktlich zum Nikolaus: Spotify und die Zukunft {Engadget Germany}

Nov 22nd 2012 11:50AM Ich hätte da ein paar Kleinigkeiten, die verbessert werden könnten:

- Erklärung (z.B. unter Hilfe) der Minisymbole hinter den einzelnen Songs (z.B. Notenzeichen, Kette, etc.)

- Erklärung, (z.B. unter Hilfe) wann und warum Teile in der Songauflistung (Titel, Künstler, etc.) weiß, grau oder dunkelgrau dargestellt werden, einfach damit man's nicht unter Mithilfe von Freunden selber herausfinden muss.

- Eine absolute Zahl, wie oft ein Song bereits gehört wurde, wäre besser als die Balkenanzeige.

- Mich würde interessieren, wann ein Song als angehört gilt (bzw. wann Gelder an Label und Künstler ausbezahlt werden). Bereits beim Anklicken, nach einer bestimmten absoluten Spielzeit, nach einer bestimmten relativen Spielzeit, relativ nach Spielzeit, absolut nach Spielzeit oder erst nach 100% Spielzeit?

- Die Kommunikation unter Nicht-FBlern geht nur eindirektional und dann auch nur, wenn man einen Song oder einen Release o.Ä. dazu schickt. Es ist später nicht mehr nachvollziehbar, was man kommuniziert hat. Schön wäre, wenn das Postfach komplett einsehbar und eine Kommunikation je zwischen zwei Personen als Historie hinterlegt wäre.

- Möglichkeit, auch für Nicht-FBler ein Profil mit Bild zu hinterlegen. Überhaupt: Diese Anbiederung von Facebook nervt! Nicht nur hier.

- Doppelte Einträge in Playlists können einfach per Drag&Drop erzeugt werden. Hier sollte eine Warnung erfolgen.

- Eine Funktion, um doppelte Einträge zu finden, existiert nicht. Wäre sehr vorteilhaft. Bei meiner aktuell größten Playlist mit 1.500 Songs (und die wird noch gewaltig wachsen) ist es ziemlich stressig, doppelte Einträge zu suchen.

- Das Radio sollte verbessert werden. Beispiel: Gefällt einem der Prog-Rock, den Genesis (mit Peter Gabriel) oder auch Pink Floyd in ihren Anfangsjahren gemacht haben und man möchte gerne ähnliche Musik bzw. Künstler hören, um vielleicht sogar Neues zu entdecken, dann werden die üblichen Verdächtigen abgespielt, die ich mir auch im Radio oder auf meinen alten CDs oder auch von der Festplatte anhören kann. Wer alten Progrock mag, der mag mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Popsongs von Phil Collins hören. Da sollte noch einiges verbessert werden. Interessant wäre hierbei die Programmierung einer Routine, die die typischen Hörgewohnheiten der Hörer mit einbezieht. Nicht ganz leicht, aber sicher umsetzbar.

- Die "vorgefertigten" Radiostationen sollten massiv ausgeweitet werden. Da tummeln sich auch nur die üblichen Verdächtigen. Für Leute wie mich, die immer gerne Neues entdecken, aktuell völlig sinnlos.

- Künstler (meistens eher nicht so bekannte) werden manchmal unter zwei oder mehreren Namen geführt. Sollte zusammen gefasst werden.

- Unter einem Künstlernamen sind teilweise mehrere unterschiedliche (meistens eher nicht so bekannte) Künstler gelistet. Sollte getrennt werden. Extremstes Beispiel bisher: Es gibt drei Bands namens Ceremony: Die Hardcorejungs aus Rohnert Park, irgendeine Wimp Metal Band und eine New Wave Band aus den 00ern. Die drei sind alle unter einem Namen vereint und das allerbeste: Die paar Songs der New Wave Band (ca. 10) sind unter "Zusätzliche Titel" an einen Release der Wimp Metal Band angehängt. Klasse!

- Möglichkeit, die Songs auf dem Smartphone zu sortieren.

- Die Stabilität der Verbindung zu Spotify ist manchmal über Stunden oder sogar Tage unzureichend. Schön, dass man dann entsprechende Meldungen bekommt, dass das so ist, dann weiß man immerhin, dass dieses Mal nicht die Telekom am Internet rummurkst. Es ist ja auch ohne weiteres nachvollziehbar, dass bei Spotify etliches kontinuierlich aufgerüstet werden muss, aber ein Hinweis darauf, was das ist und wie lange voraussichtlich die Probleme dauern, würde zumindest meine Nerven beruhigen.

- In meinen Empfehlungen tauchte die neue vom Robbie Williams auf. Wieso nur? Ich habe solchen Bullshit noch nie über Spotify gehört. Wenn das einer meiner Freunde sieht... Verbesserungswürdig!

Das war das, was mir so auf die Schnelle eingefallen ist.

Insgesamt dürft ihr natürlich sagen, dass ich begeistert bin. Nach nunmehr 5 Monaten als User haben insgesamt 5 Freunde abonniert, "weil das so geil ist", es wurden mehrere CDs gekauft und mehrere Konzerte von Künstlern besucht, von denen ich zuvor noch nie was gehört hatte.

Haut rein! Danke!

Jo

Profile

No Profile Found

Activity

Engadget Germany
1 Comment

Mehr bei AOL Computer: News | Viren & Sicherheit | Ratgeber | Quiz | Tests | Downloads

Sitemap | Copyright | Jugendschutz | Impressum | Datenschutz | Verstoß melden

© Copyright AOL Deutschland 2011 - Alle Rechte vorbehalten