Weiter zur Homepage

AOL Tech

Mailbox: E-Mail-Programm jetzt für Android erhältlich, Mac-Version auf dem Weg


Das kleine Start-up Mailbox hinterließ rundherum Eindruck mit dem gleichnamigen Mail-Client für iOS, nicht nur, weil es einen fundamental anderen Umgang mit der täglichen Nachrichtenflut empfahl. Alternative Gmail-Programme sind für das iPhone außerdem immer en vogue. Wusste auch Dropbox und hatte sich den Anbieter vor rund einem Jahr geschnappt. Jetzt gibt das Programm auch für Android. Ob das Gmail-User zum Umstieg animiert, bleibt abzuwarten. Interessanter ist das schon die Tatsache, dass auch eine Desktop-Version für OS X in der Mache ist. Wann die genau erscheint, ist noch nicht klar. Noch gibt es auch keine Beta. Für die Teilnahme an eben jenem Test kann man sich jedoch registrieren.

Weiterlesen

Apples Entwicklerkonferenz WWDC startet am 2.Juni



Write The Code. Change The World. So lautet das Motto von Apples diesjähriger Entwicklerkonferenz WWDC, die vom 2. bis zum 6. Juni in San Francisco stattfindet wird. Die Akkrediterungsphase hat bereits begonnen und läuft bis zum 7. April. Dann entscheidet das Los. 5.000 Tickets scheint Apple an App-Entwickler zu vergeben. Betreut werden die von 1.000 Apple-Ingenieuren in über 100 Sessions und Vorträgen.

Uns interessiert natürlich eher die obligatorische Keynote, die pünktlich am 2. Juni stattfinden dürfte, von der gesamten Apple-Führungsriege bespielt wird und uns einen Ausblick auf neue Versionen von OS X und iOS geben wird. Hoffentlich gibt es auch neue Hardware zu sehen.

Weiterlesen

Microsofts OneNote kommt für OS X


The Verge und ZDNet berichten, dass Microsoft noch diesen Monat OneNote für OS X veröffentlichen wird. So könnten diejenigen, die ein iPhone und einen Mac nutzen, ihre Notizen auf beiden Geräten synchronisieren und verzahnen. Auch eine neue Version der App für Windows soll bereits fertig sein, um die Akzeptanz des Programms im eigenen Ökosystem voranzutreiben. Eine spezielle Version für Windows 8 gibt es bereit. Neben einer breiteren Verfügbarkeit kommen auch neue Features hinzu. So sollen Web-Inhalte einfach und direkt kopiert werden können und die Notizen besser nach Stichworten durchsuchbar sein. Ob man Evernote und Co damit Marktanteile abluchsen kann? Abwarten, Tee trinken und alles genau notieren!

Weiterlesen

Update: OS X 10.9.2 stopft die SSL-Lücke


Apple hat heute das 10.9.2-Update für OS X veröffentlicht, das vor allem die gefährliche SSL-Lücke schliesst, die OS X für Man-in-the-Middle Attacken offen liess. Apple hatte nach einem iOS-Update für den gleichen Bug auch ein Update für OS X in Aussicht gestellt, sich aber ein paar Tage Zeit gelassen. Das Update bringt ansonsten viele kleinere Detailverbesserungen und Bugfixes, so sollen die meisten Probleme mit Mail beseitigt sein. Das Update gibts wie immer via Software-Update oder als direkten Download.

Weiterlesen

Steve Jobs wollte OS X 2001 auf Sonys VAIOs haben

Die Geschichte könnte man leicht als Märchen abtun, sie kommt allerdings aus ziemlich verlässlicher Quelle: laut dem damaligen Sony-Chef Kunitake Ando wollte Sony-Fan Steve Jobs 2001 für Sony eine Ausnahme machen und OS X auf das VAIO bringen, obwohl eine seiner ersten Amtshandlungen nach der Rückkehr als CEO 1997 das Abschaffen des Clone-Programms bei Apple gewesen war. Das geht aus einem Interview hervor, das der japanische Journalist Nobuyuki Hayashi mit Ando führte. Demnach überraschte Jobs mit ein paar Mitarbeitern Ando auf einem Golfplatz in Hawaii und präsentierte ihnen ein paar VAIOs auf denen OS X lief. Bei Sony war man allerdings zu dieser Zeit nicht besonders daran interessiert, denn die VAIOs mit Windows verkauften sich gut und so verliefen die Verhandlungen schnell im Sand. Aktuell soll Sony laut Nikkei, Reuters und Wall Street Journal den Verkauf der kompletten defizitären VAIO PC-Sparte an die japanische Investment-Firma Japan Industrial Partners planen, um sich voll auf das Smartphone- und Kamera-Business zu konzentrieren, was Sony in einer Stellungnahme weder bestätigen noch dementieren wollte.

[via The Verge ]

Weiterlesen

30 Jahre Mac: Apple zelebriert sich selbst mit feiner Microsite



Happy Macday. Heute vor genau 30 Jahren kam der erste Macintosh in den Handel. Viel Zeit ist vergangen. Viel hat sich im Bereich Technologie entwickelt und noch immer will der Mac der Rechner für Kreative sein. Apple hat sich zum Geburtstag eine eigene Microsite geschenkt (Quelle) und ein Video gibt es natürlich auch. Was Musiker wie Moby, Designer und andere Menschen mit einem Macintosh verbindet, seht ihr hinter dem Break.

Weiterlesen

CyanogenMod Installer jetzt auch für Mac


Gute Nachrichten für Mac-Nutzer: Cyanogen hat eine OS X-Beta für die Installer-App veröffentlicht. Was bisher nur mit Windows ohne viel Aufwand möglich war, wird damit auch mit dem Apple-Rechner einfacher. Bevor ihr CyanogenMod installiert, solltet ihr allerdings hier überprüfen, ob die Beta euer Android-Gerät auch unterstützt - bei einigen Samsung-Geräten ist das nicht der Fall. Download hinter dem Quelle-Link.

[Via Droid-Life]

Weiterlesen

Neuer Mac Pro im ausführlichen Unboxing-Video


Wer sich noch nicht sicher ist, ob er sich den recht teuren MacPro zulegen möchte, aber ein Faible für Unboxing hat, für den hat Michael Kukielka (DetroitBORG) ein ausführliches Video mit Auspacken, Benchmarks und einer allgemeinen Übersicht gedreht. Gerade in einem Filmchen, das nicht Corporate-mäßig auf Hochglanz poliert wurde, zeigt sich die eigentliche Schönheit und auch kompakte Größe des Performance-Desktops. Video nach dem Break.

[via ifun]

Weiterlesen

Dauert: Neuer Mac Pro soll erst im April in die Läden kommen


Laut der Webseite MacNN hat Apple offenbar Probleme mit einer zeitnahen Auslieferung des neuen Performance-Rechners Mac Pro. Bestellungen, die online betätigt wurden, werden frühestens im Februar rausgehen. In den Apple-Läden wird mit einer Bestückung frühestens zum März/April gerechnet. Mögliche Gründe dafür könnte die Produktion in Texas sein. Apple hat für diesen Rechner die Herstellung in die USA verlegt. Offenbar laufen dort die Produktionsabläufe noch nicht so rund, wie man sich es ursprünglich vorgestellt hat.

[via ifun]

Weiterlesen

Update für Final Cut: 4K wohin das Auge blickt


Passend zum Verkaufsstart des Mac Pro hat Apple die Video-Software Final Cut aktualisiert. Version 10.1 optimiert zunächst das Rendering und das Playback von Projekten auf dem neuen HighEnd-Rechner, "ausgesuchte" andere Macs profitieren jedoch auch von der 4K-Ausgabe über Thunderbolt 2 und HDMI. Dank dieser Komplettunterstützung für 4K lassen sich entsprechende Clips zum Beispiel direkt auf YouTube hochladen.

Compressor und Motion wurden ebenfalls aktualisiert und finden 4K ab sofort richtig geil.

Weiterlesen

Update: Mac OS X 10.9.1 Mavericks behebt Gmail-Probleme


Apple hat das Update auf Mac OS X 10.9.1 Mavericks veröffentlicht: es ist wahlweise über die Softwareaktualisierung oder beim Apple-Support hier erhältlich und soll unter anderem die Probleme mit Gmail beheben, die mit dem letzten Update nicht ganz ausgeräumt wurden. Ansonsten werden jetzt unter anderem die freigegebenen Links regelmässig aktualisiert. Für Besitzer der neuen Retina Mac Books gibt es ein separates Update, das spezifische Verbesserungen enthalten soll, welches das sind ist aber unklar.

Weiterlesen

Bildvorschau und Co.: Twitter 3.0 für Mac wurde veröffentlicht


Nachdem Twitter in den vergangenen Wochen Medienansichten in seine Mobile-Apps integriert hat, ist nun die Mac-App dran. Ab heute gibt es Twitter 3.0 für Mac. Damit kann man bei Services die Inline-Media-Previews unterstützen schon vorher wissen, ob es sich lohnt, einen Bildlink anzuklicken oder nicht. Außerdem werden von nun auch Konversationen komplett angezeigt so wie Vollprofile. Ob damit Tweetbot, was viele Mac-User nutzen, obsolet wird, sei dahin gestellt. Alle, die hingegen die offizielle App von Twitter unterstützen, können im Mac App Store nun die aktuelle Version runterladen.

Weiterlesen

Jetzt auch für Mac-User: Google Chrome Apps


Mac-Nutzer können ab sofort Chrome Apps nutzen. Die Programme werden ganz regulär auf dem MacBook und Co. installiert und können auch im Dock abgelegt werden. Im Gegensatz zu den zahlreichen Erweiterungen für Googles Chrome-Browser funktionieren vollwertigen Chrome Apps auch offline und synchroniseren ihren Datenbestand automatisch über mehrere Rechner. Für die bessere Übersicht spendiert Google den entsprechenden Launcher, der mit der ersten App, die man installiert, automatisch mit geladen wird. Zur Verfügung stehen im Moment eine Version des Späterlesen-Service Pocket, ein Projektmanager und auch ein Videoschnittprogramm.

Google hatte seit Mai die Funktionalität in einer Betaphase getestet. Im September war das Angebot dann für Windows und Chromebooks online gegangen.

Weiterlesen

Updates: Western Digital behebt Probleme mit OS X Mavericks



Gefahr gebannt! Sagt Western Digital und hat seine Backup- und Laufwerks-Software für Mac-User in neuen Versionen zur Verfügung gestellt. Unter OS X Mavericks bestand die Gefahr des kompletten Datenverlusts auf externen Laufwerken. Dank der Updates müsse man sich nun keine Sorgen mehr machen.

Das Update der WD SmartWare gibt es hier, den neuen DriveManager hier.

Weiterlesen

Apple verteilt Mail-Update für OS X Mavericks, kümmert sich um Gmail-Probleme


Gmail-Nutzer, die auf ihrem Mac lieber Apples Mail-Programm als Googles Web-Interface nutzen, waren nicht gerade angetan von dem Kuddelmuddel, mit dem man nach dem Update auf OS X Mavericks konfrontiert war. Gelöschte Mails poppten wieder in der Inbox auf, einige kamen gar nicht rein: ein großer und unangenehmer Schlamassel. Mit dem gerade zur Verfügung gestellten Update soll alles besser werden. Ist das eigentlich das erste Mal überhaupt, dass Apple in einer Update-Beschreibung einen Google-Dienst namentlich erwähnt? Cupertino empfiehlt dann auch, vor dem Update ein komplettes System-Backup zu machen.

Weiterlesen

Nächste Seite »



Die Neusten Galerien