Weiter zur Homepage

AOL Tech

Thaddeus Herrmann
Berlin, Germany - http://

Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots



Ab Mai können die rund 2,3 Millionen Telefon- und Internet-Kunden von Kabel Deutschland die 30.000 Wlan-Hotspots des Unternehmens langfristig nutzen. Umsonst ist der Service jedoch. Je nach Vertrag für die heimische Infrastruktur werden 5 bzw. 10 Euro fällig. Die Option lässt sich bequem aufbuchen und ist monatlich kündbar.

Mailbox: E-Mail-Programm jetzt für Android erhältlich, Mac-Version auf dem Weg


Das kleine Start-up Mailbox hinterließ rundherum Eindruck mit dem gleichnamigen Mail-Client für iOS, nicht nur, weil es einen fundamental anderen Umgang mit der täglichen Nachrichtenflut empfahl. Alternative Gmail-Programme sind für das iPhone außerdem immer en vogue. Wusste auch Dropbox und hatte sich den Anbieter vor rund einem Jahr geschnappt. Jetzt gibt das Programm auch für Android. Ob das Gmail-User zum Umstieg animiert, bleibt abzuwarten. Interessanter ist das schon die Tatsache, dass auch eine Desktop-Version für OS X in der Mache ist. Wann die genau erscheint, ist noch nicht klar. Noch gibt es auch keine Beta. Für die Teilnahme an eben jenem Test kann man sich jedoch registrieren.

Schocker: Firefox OS 2.0 gibt sich flach


EIn paar Monate werden sich Besitzerinnen und Besitzer von Telefonen mit Mozillas Forefox OS noch gedulden müssen, bis Version 2.0 tatsächlich zur Verfügung steht, einen visuellen Eindruck des Redesigns bekommen wir schon jetzt. Am auffälligsten: der neue, zeitgemäße Stil. Flacher, transparent und gerade beim Umschalten zwischen den Apps und den Benachrichtigungen deutlich von iOS 7 inspiriert. Könnte schlimmer sein. Neben hoffentlich besserer Performance scheint vor allem die universelle Suche neu und besser aufgestellt zu sein. Hinter dem Quelle-Link findet ihr eine umfangreiche Bilder-Galerie.

ZTE V5 Red Bull: gutes und preiswertes Smartphone mit fragwürdigem Namen


Dosen kaltgestellt? Sehr gut. ZTE hat gestern für den heimischen chinesischen Markt das V5 Red Bull vorgestellt, ein ausgesprochen gut ausgestattetes Smartphone, das für rund 100 Euro in den Handel kommen soll, LTE inklusive.

Auch wenn als Prozessor nur ein Snapdragon 400 zum Einsatz kommt, dürfte sich das Telefon im Alltag ausgesprochen gut schlagen. 1 GB RAM, 4 oder 8 GB Speicher, 13- und 5-Megapixel-Kameras. Das Display ist 5" groß und löst mit 720p auf. 165 Gramm ist das V5 Red Bull leicht, die Power bietet ein 2.400 mAh Akku. Das Design des Smartphones wurde gemeinsam mit ZTEs Highend-Marke Nubia entwickelt.

Zocker-Traum: Logitech G502 Proteus Core Tunable Gaming Maus


Voraussichtlich im Mai kommt die G502 von Logitech für 80 Euro bei uns in den Handel. Die neue Maus für PC-Gamer verfügt über eine Auflösung von bis zu 12.000 dpi und verzichtet dabei auf Sensorbeschleunigung, Filterung und Smoothing. Maximale Geschwindigkeit: 750 Zentimeter pro Sekunde. Der verbaute Sensor lässt sich dabei voll und ganz auf eure Bedürfnisse ein und kann umfassend kalibriert werden, Gewicht und Schwerpunkt inklusive. Maximal fünf Gewichte à 3,6 Gramm können in das Chassis eingesetzt werden.

Wichtige, Spiel-relevante Kommandos können auf elf programmierbaren Tasten gespeichert werden. Der interne Speicher der Maus wird über eine eigenen ARM-Prozessor gesteuert. Im Vergleich zu Vorgängermodellen hat Logitech laut eigener Aussage auch die verwendeten Bauteile verbessert: Linke und rechte Maustaste sind jeweils eigene Komponenten und das Rad läuft präziser.

Netatmo Regenmesser: iPhone-Gärtner wissen Bescheid


Die Wetterstation von Netatmo ist bei uns schon länger erhältlich, jetzt gibt es mit dem Regenmesser ein kleines Zusatz-Gerät, dass die Regenmengen im heimischen Garten erst penibel misst und dann genauestens an die Wetterstation übermittelt. So werden die Klimadaten, die die App für iOS und Android so ausspielt, noch akkurater. Die Wetterstation ist Voraussetzung für den Betrieb des Regenmessers.

Die so gesammelten Daten sollen den Geranien auf dem Balkon oder dem Gemüsebeet im Garten das Leben einfacher machen. Dank Hinweisen und Benachrichtigungen über zu viel Regen kann der Smartphone-Gärtner entsprechend schnell reagieren und so hoffentlich die Blumenpracht retten bzw. den Ernteausfall verhindern. Der Regenmesser läuft mit Batterien, funkt im heimischen Wlan (Repeater für den Garten nicht vergessen!) und kostet 70 Euro. Lieferzeit: aktuell rund vier Wochen.

Geht doch: Meizu nutzt Ubuntu als neues OS auf dem MX3 (Video)



Was macht eigentlich Ubuntu auf dem Smartphone? Nach der missglückten Crowdfunding-Intitiative für ein eigenes Endgerät wurde es deutlich stiller, von einem vermeintlichen Deal mit einem Hardware-Hersteller haben wir auch länger nichts mehr gehört, auch wenn die kleineren Screens für die Hosentasche mittlerweile unterstützt werden. Meizu hingegen scheint Lust am Experiment zu haben und zeigt in einem Video (hinter dem Klick) zwar wenig Handfestes, aber immerhin die richtige Portion commitment. Einem MX3 wurde neue DNA eingepflanzt. Wir sind durchaus gespannt, wie diese Geschichte weitergeht.

Update für Google Chromecast im Anmarsch


Noch diese Woche will Google damit beginnen, eine neue Firmware für den hauseigenen Streaming-Stick zur Verfügung zu stellen. Im Fokus steht neben Fehlerbehebungen vor allem die Beibehaltung der Lautstärke, wenn man den Stick nach längerer Pause erneut nutzt. Klingt nach Featurechen, könnte sich aber als extrem praktisch herausstellen. Auch neu: verbesserte IPv6- und DNS-Unterstützung. Ist es nicht toll, wenn man live dabei sein kann, wie Technik langsam erwachsen wird?

[via]

Logitech K830: drahtlose Tastatur für SmartTVs

Auch wenn die Fernbedienungen moderner Fernseher immer ausgefuchster werden: Logitech gibt der Sofa-Vieltippern mit der K830 jetzt eine Tastatur an die Hand, die trotz After-Work-Stimmung volle Effiezienz verspricht. Zehn Meter Reichweite, zehn Tage Batterielaufzeit, hintergrundbeleuchtete Tasten, integriertes Touchpad als Maus-Ersatz und spezielle Multimedia-Knöpfe sollen die Bedienung der immer komplexeren Technik einfacher gestalten. 100 Euro kostet die Tastatur und ist noch im April lieferbar.

Galerie: Logitech K830

Facebook killt Messaging-Feature in der regulären App


Facebook entfernt in den kommenden Wochen das Messaging-Feature aus den mobilen Apps. Wer weiterhin in Zuckerbergs Netzwerk chatten will, muss sich den Messenger laden. Schon jetzt werden Nutzer in einigen Ländern darüber informiert. Facebook begründet den Schritt mit den besseren Möglichkeiten innerhalb der eigenständigen App.

Es gibt jedoch aus Ausnahmen. Konkret bleiben die, die mit älteren Android-Telefonen verwenden, verschont, aber auch Tablet-Nutzer, zumindest zunächst. Die, die Windows Phone nutzen, können auch weiterhin in einer App alles erledigen.

Das Ende der Ruhe: Elektroautos sollen lauter werden


In der Formel 1 kommen die neuen Hybrid-Motoren bei den Fans ja nicht so gut an; sie sind für Rennsport-Nerds einfach zu leise. Das Feeling fehlt. Im normalen Straßenverkehr können Elektroautos aufgrund ihres geringen Geräuschpegels viel handfestere Probleme verursachen, Probleme, denen die EU jetzt mit einer neuen Richtlinie begegnen will. Ab 2019 sollen die Autos wieder lauter und Unfälle verhindert werden.

Bis 2017 sollen die Spezifikationen genau ausgearbeitet sein und in den verbleibenden zwei Jahren von den Autobauern implementiert werden. Bei konventionellen Wagen geht es dagegen in die andere Richtung. Die sollen schon 2016 leiser werden.

Porton Man: Englands Roboter-Antwort an Boston Dynamics (Video)


Rund 1,3 Millionen Euro hat das britische Verteidigungsministerium in die Entwicklung von Porton Man gesteckt, der zweiten Version eines Roboters, der vor allem neue Ausrüstungsgegenstände für das Militär testen soll. Wen Porton Man an Petman von Boston Dynamics erinnert, liegt richtig, auch, was die Einsatzgebiete angeht.

Gebaut wurde Porton Man von i-bodi, einem Unternehmen aus Buckingham. Nachdem die erste Version mit rund 80 Kilo viel zu schwer war, war Carbon die Lösung für die zweite Iteration. Der große Bewegungskünstler scheint Porton Man jedoch noch nicht zu sein. Aber das ... wie sagt man: verwächst sich ja vielleicht noch. Video gleich hier.

Amazon reduziert Kindle Paperwhite


Amazon nutzt die kommende Woche, um mit rund 1.000 Blitzangeboten das Geschäft anzukurbeln. Unter anderem dabei: der Kindle Paperwhite, der aktuell für 99 Euro zu haben ist. Der reguläre Preis liegt bei 129 Euro. Wer also auf der Suche nach einem E-Reader ist, kann jetzt 30 Euro sparen. Und wem WiFi als Verbindungsprotokoll nicht reicht: Die Vorgängerversion des Paperwhite mit 3G geht ab 17 Uhr in den Sonderverkauf.

Im November 2013 war zu hören, dass Amazon sehr bald den Marktstart eines neuen Paperwhite plane.

Motorola Moto X+1: Moto-X-Nachfolger hat komischen Namen


Kollege @evleaks hat diesen Schriftzug auf Twitter veröffentlicht und behauptet steif und fest, dass der Nachfolger des Moto X bald erscheinen soll. Was das Smartphone vom aktuellen X-Modell unterscheiden wird, ist noch nicht bekannt. Verwirrung herrscht natürlich beim etwas gewöhnungsbedürftigen Namen des Handys. Welchen Zungenknoten hat Motorola wohl im Sinn, wenn sich das so bewahrheiten sollte? Das Moto X kam in den USA im August 2013 in den Handel. Den jährlichen Rhythmus halten praktisch alle Hersteller sein, außerdem würde dieser Termin gut zur Ankündigung passen, die Smart Watch Moto 360 ebenfalls zu diesem Zeitpunkt in den Handel bringen zu wollen. Das Moto X+1 könnte also der erste Begleiter der schlauen Armbanduhr sein.

Ja, aber irgendwie auch nicht: Windows Phone 8.1 und Miracast

SONY DSC

Unter den zahlreichen Neuerungen von Windows Phone 8.1 befindet sich auch die Möglichkeit, Inhalte vom Smartphone via Miracast auf den Fernseher zu streamen. Soweit so schlecht: Denn auch wenn auch ältere Telefone vom Update auf 8.1 profitieren sollen, rechnet Joe Belfiore von Microsoft nicht damit, dass auch das Streaming unterstützt werden wird. Die Hardware sei dafür einfach nicht ausgelegt. Neuere Modelle wie das Lumia 1520 von Nokia, aber auch das Lumia 930 werden mit dem Standard klarkommen, ein Großteil der WP-Geräte jedoch nicht.


Die Neusten Galerien