Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu gorillapod

Galileo: motorisierte Fernsteuerung fürs iPhone von den Gorillapod-Machern (Video)



Die Gorillapod-Designer Josh Guyot und JoeBen Bevirt haben ein neues Kameratool für iPhone und iPod Touch entwickelt. Es nennt sich Galileo und ist ein motorisierter 360 Grad-Ständer, der sich von einem anderen iOS-Gerät via Touchscreen fernsteuern lässt, mit einem Standardanschluss auf ein Stativ geschraubt werden kann und mit einem wiederaufladbaren Akku kommt. Praktisch also nicht nur bei Facetimechats, in denen die Kids aus dem Bild laufen, sondern auch für Zeitrafferaufnahmen und diverse andere Anwendungsmöglichkeiten im Foto- und Videobereich. Derzeit befindet sich Galileo noch im Kickstarter-Stadium, hat aber knapp einen Monat vor Ende des Fundings schon die Hälfte der anvisierten 100.000 Dollar eingespielt. Für 85 Dollar könnt ihr euch ein Galileo vorbestellen, wie es genau funktioniert seht ihr im Video nach dem Break.

Weiterlesen Galileo: motorisierte Fernsteuerung fürs iPhone von den Gorillapod-Machern (Video)

CineSkates machen den GorillaPod zum Dolly


Der Tüftler Justin Jensen hat sich unter Verwendung von Skateboard-Rollen ein System ausgedacht, dass aus einem GorillaPod-Tripod von Joby einen Dolly macht. Das CineSkates getaufte System hat auf der Crowdsourcing-Plattform Kickstarter inzwischen schon genug Geld eingesammelt, um realisiert zu werden, die Teile sind also so oder so bald käuflich zu erwerben, wer es besonders eilig hat, kann die Sache aber durch Kickstarter-Spenden beschleunigen: für 150 Dollar (plus Versandkosten) gibt´s das Basis-System, für 275 Dollar (plus Versandkosten) bekommt man CineSkates und GorillaPod und für 325 Dollar (plus ... ihr wisst schon) bekommt ihr als erstes ein komplettes Set-up. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen CineSkates machen den GorillaPod zum Dolly

Pose: Clevere Kameratasche macht sich zugleich als Stativ


Irgendwo zwischen Hamatäschchen und Gorilla Pod macht es sich dieses Kameraaccessoire namens Pose gemütlich. Pose kann nämlich beides, Point and Shoot sicher verwahren und zugleich als Stativ dienen. Einfach umkrempeln um eine Stange wickeln oder aufstellen und schon verfügt die Kamera über vermeintlich sicheren Stand. Die Taschen kann man für 23,99 Dollar (ca. 17 Euro) beim Erfinder selbst vorbestellen. Praktisch oder Komplettnonsens?


[Via OhGizmo]

Weiterlesen Pose: Clevere Kameratasche macht sich zugleich als Stativ

DIY: Gorillapod im Eigenbau


Das Gorillapod ist wirklich ungemnein praktisch als Stativ für die Digiknipse oder den Camcorder, aber ihr könnt euch auch selbst eins zusammenbasteln. Instructable-User Matth3w hat jetzt eine Anleitung dafür zusammengestellt, wie ihr euch euer eigenes Gorillapod aus ein paar Holzstücken, Schrauben und ein paar Loc-Line Schläuchen zusammenbauen könnt. Was ihr dazu braucht und wie es geht erfahrt ihr nach dem Quelle-Link.

Weiterlesen DIY: Gorillapod im Eigenbau

Joby Gorillapod Video: Jetzt auch für Camcorder-Akrobaten


Gorillapod war schon immer unsere Lieblingsmethode Kameras an Orten anzubringen, die eigentlich unmöglich sind. Bislang ging das allerdings immer nur für Digitalkameras und zuletzt DSLRs. Jetzt kommt einer für Camcorder. Und die Magnete halten prächtig, der Video-Dreharm macht Schwenks akzeptabel und drehbar ist das sowieso. Aber seht selbst in den Galerien.



Weiterlesen Joby Gorillapod Video: Jetzt auch für Camcorder-Akrobaten

Jobys Gorillapod macht als iPad-Ständer der Katze Konkurrenz



Solange es keine Großversion des iPhone-Pömpels gibt, propagieren wir weiterhin die Katze als den Rolls unter den IPad-Ständern...obwohl sich die hauseigene Mieze dann doch meistens lieber auf als unter unserem Testgerät räkelte. Der Gorillapod von Joby finden wir aber auch nicht schlecht, weil man von vorne nur zwei schnuckelige Füßchen sieht, und er sich laut Wired im Bett aufstellen lässt. Genauso wie die Katze, nur ohne Schnurren, ohne Haare.


[Via Wired]

Weiterlesen Jobys Gorillapod macht als iPad-Ständer der Katze Konkurrenz

Gorillatorch: Licht für Jobys Gorillapod



Nach dem Gorillapod und dem Gorillamobile gibt es nun das schnuckelige Ministativ von Joby auch mit dimmbarer, wasserdichter LED-Lampe. Laut Hersteller soll sich das Kerlchen mit seinen flexiblen magnetischen Füßchen so gut wie überall anklammern können. Zu bestellen ist der Gorillatorch unter dem Quelle-Link für 30 Dollar (ca. 21 Euro).

Weiterlesen Gorillatorch: Licht für Jobys Gorillapod

Gorillamobile: guter Stand für noch mehr Gadgets



Nachdem wir uns schon über das sympatische Design des Gorillapod gefreut haben, beschert uns Joby als nächstes das Gorillamobile, dessen Beinchen mit drei verschiedenen Adaptern auf so gut wie jeder Fläche haften. Kosten wird die runde Angelegenheit 29,95 Dollar (ca. 21 Euro). Für mehr Standfestigkeit im Leben...und jetzt auch für mehr Bodenhaftung.

Weiterlesen Gorillamobile: guter Stand für noch mehr Gadgets



Die Neusten Galerien