Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu Serato

Rane Sixty-Four: Neuer HighEnd-Mixer für Serato-DJs


Während Native Instruments aktuell vor allem mit preiswerten Contollern - auch für iOS-Geräte - das Traktor-Portfolio erweitert, setzt man bei Rane auf HighEnd und prall gefüllte Bankkonten von DJs. 2.565 Euro wird der Rane Sixty-Four kosten, wenn er Ende Oktober in den Handel kommt. Perfekte abgestimmt auf Serato ist der Bolide, an den sich zwei Computer gleichzeitig anschließen lassen, und sich sowohl auf Audio als auch auf MIDI bestens versteht. Beide USB-Ports verfügen jeweils über eine 22-kanalige Soundkarte: auflegen, remixen und produzieren vermischen sich so zunehmend. Aus Seratos iZotope können außerdem Effekte auf den Master gelegt werden.

Live erleben kann man den Rane Sixty-Four zum ersten Mal auf der BPM-Show im britischen Birmingham vom 14. bis zum 16. September.


Weiterlesen Rane Sixty-Four: Neuer HighEnd-Mixer für Serato-DJs

Pioneer DDJ-SX: dezidierter Controller für Serato (Video)


Pioneer war in letzter Zeit alles andere als zurückhaltend mit neuen Controllern für die DJ-Gemeinde, die Entwicklungsabteilung ist noch längst nicht fertig für diese Saison. Der DDJ-SX richtet sich vor allem an die Serato-User und unterstützt alle Features der beliebten DJ-Software, Hardware-Anschkluss inklusive. Denn auch wenn das Steuern von Musik über Timecode-Vinyl von immer weniger Usern genutzt wird: Beim SX lassen sich Plattenspieler natürlich noch anschließen. Der Controller mit vier Decks, großen Jogwheels, Sample-Buttons Ribbon-Interface lässt sich außerdem als MIDI-Controller für andere Software einsetzen. Und das Audio-Interface ist natürlich integriert. Rund 1.200 Dollar wird der DDJ-SX kosten, auf den Markt kommt er im November. Feiner Bonus: Die ersten 10.000 Käufer erhalten das neue Video-PlugIn von Serato kostenlos dazu. Mit dieser Software können allround-talentierte latent unterbeschäftigte DJs die Visuals zu ihrem Set gleich mit mixen. Video und Pressemeldung hinter dem Break.

Weiterlesen Pioneer DDJ-SX: dezidierter Controller für Serato (Video)

CrossDJ: MixVibes steigt ins iPad-DJ-Business ein (Video)


Es muss ja nicht immer Traktor oder Serato sein: MixVibes hat sich in den letzten Jahren eine immer größere Fan-Gemeinde unter den DJs aufgebaut und kommt jetzt mit einer Lösung für das iPad um die Ecke: CrossDJ ist laut Hersteller "die erste professionelle DJ-App für Apples Tablet", das gilt es natürlich zu überprüfen. Am 7. Mai wird mit der Ankunft im App Store gerechnet, eine Monat lang kostet das Programm dann 7,99 Euro, danach werden 14,99 Euro fällig. Feature-seitig stehen zwei 3-Band-EQs zur Verfügung, Kill Switches, 13 Effekte, Cue-Punkte, eine klassische Turntable-Ansicht sowie ein großes X/Y-Pad. Die Musik kommt natürlich aus der iTunes-Library. Einen ersten Eindruck bekommt ihr im obligatorischen Promo-Video

Weiterlesen CrossDJ: MixVibes steigt ins iPad-DJ-Business ein (Video)

Musikmesse 2011: Novation bringt seinen Flaggschiff DJ Controller TWITCH (Videos)


TWITCH heisst der neue Flaggschiff DJ Controller von Novation, der jetzt zur Musikmesse angekündigt wurde. Gerüchteweise hatte der nach Novations Teaser-Video noch Slicer geheissen, was angesichts der Zerhackfeatures auch ganz gut passen würde. TWITCH kommt im Bundle mit der DJ-Software Serato ITCH und bietet ein paar Features, die ihn durchaus zur Konkurrenz für Native Instruments S4 machen dürften: acht MPC-artige Trigger Pads pro Deck, mit denen sich Samples, Slices, Cue Points und Loops steuern lassen und zwei Touchstrips zum Abstoppen und Anschieben der Tracks und ein eingebautes Audio Interface gehören dazu. Der Preis ist noch nicht bekannt, mehr in den Videos nach dem Break.


Weiterlesen Musikmesse 2011: Novation bringt seinen Flaggschiff DJ Controller TWITCH (Videos)

Novation Dicer: bessere Loop-Kontrolle für Serato-DJs


Serato-DJs haben ab sofort eine weitere Zubehör-Option. Novation bringt mit dem Dicer eine kleine Controller-Einheit, die, ihr seht das im Bild, perfekt auf den Plattenspieler passt. Loop, Cue und Auto-Cue sind mit den kleinen Teilen auch ohne den Griff zum Rechner sofort erreichbar. Ausgeliefert wird Dicer im Doppelpack, mit rund 100 Euro ist man dabei. Zu haben ab sofort.

Weiterlesen Novation Dicer: bessere Loop-Kontrolle für Serato-DJs

Allen & Heath Xone:DX - Engadget Deutschland Hands-On


Allen & Heath hat schon so manchen Über-Controller im Programm: Alle DJs mit digitaler Leidenschaft dürften da bestens informiert sein. Mit dem Xone:DX geht man jetzt einen neuen Weg, konkret: tschüss Traktor, hallo Serato. Der MIDI-Controller verfügt über eine 20-kanalige USB-Soundkarte, läuft komplett mit 24 Bit bei 96 kHz und unterstützt vier virtuelle Decks, die in der Itch-Software, das ist die Serato-Variante, die auf solche All-in-one-Hardware-Lösungen zugeschnitten ist, mit Musik bestückt werden können. Erfreulich: Auch reguläre Plattenspieler können angeschlossen werden. Heute kam unser Testgerät. Zur Einstimmung ein paar Bilder, für einen echten Test müssen wir zunächst mal das Wochenende durchmixen.

Weiterlesen Allen & Heath Xone:DX - Engadget Deutschland Hands-On

The Bridge: Ableton und Serato sind jetzt gute Freunde


Die digitale DJ-Software Serato und jedermanns lieblings Live-Act und Produktionstool Ableton sprechen jetzt miteinander. The Bridge (eine Software die offensichtlich für alle Besitzer der einen oder anderen Software umsonst kommen wird) lässt einen Seratomixe in Ableton bearbeiten und Ableton-Sets in Serato weitermixen. Ob DJs jetzt demnächst neuen Produktionen einfach über Plattenspieler zusammenmixen werden bleibt abzuwarten.

[via DeBug]

Weiterlesen The Bridge: Ableton und Serato sind jetzt gute Freunde

Stanton Da Scratch: Multitouch für Digi-Djs (mit Video)





Die Zukunft des Auflegens wurde schon oft proklamiert. Stanton, die damals mit Final Scratch erst "Revolution" schrien, aber dann ein bisschen auf die Nase fielen, kommen jetzt mit dem Da Scratch. Kompakt mit Multitouch sollen alle Traktoristen und Abletonschubser das Kontroll-Tool schlechthin bekommen. Sieht nicht schlecht aus das Ganze. Allerdings sieht das Ganze in der Performance noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus. Richard Devine zeigt im Video wie sich Da Scratch in der Praxis macht. Nach dem Klick.




Weiterlesen Stanton Da Scratch: Multitouch für Digi-Djs (mit Video)



Die Neusten Galerien