Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu RaspberryPi

Placed: Apples iBeacon-Technik im häuslichen Einsatz (Video)


Aktuell experimentiert vor allem der Einzelhandel mit Apples iBeacon-Technologie, einer Art Indoor-Navi, basierend auf Bluetooth. Das Feature ist fester Bestandteil von iOS 7 und ermöglicht zum Beispiel zielgerichtete Einkaufstipps, wenn die Kundin oder der Kunde an einer ganz bestimmten Auslage im Laden steht. Die technische Seite ist keine Raketentechnik, die Sender kann man notfalls auch selbst bauen, beispielsweise mit Raspberry Pi, die Sensoren sind aber auch im Handel erhältlich.

Die iOS-App Placed will nun mit Hilfe von iBeacon die Wohnung smarter machen. So können bestimmte Aktionen mehr oder weniger automatisch gestartet werden, wenn man sich an einem bestimmten Ort befindet. Die Einkaufsliste, wenn man vor dem Kühlschrank steht, der Timer, wenn man den Ofen aufmacht. interessant? Durchaus. Wie interessant? Das hängt von guten App-Ideen ab und breiter Unterstützung der Entwickler. Video hinter dem Klick.

Weiterlesen Placed: Apples iBeacon-Technik im häuslichen Einsatz (Video)

Endlich: Mac Plus surft im Internet (Video)


(Bild: Teuobk, Flickr)

Achtung auf der Datenautobahn. Von Texas aus dreht dort zur Zeit ein betagter Herr seine Runden: ein 27 Jahre alter Mac Plus. Jeff Keacher heißt der engagierte Entwickler, der sich für das Experiment seinen alten Macintosh aus seinem Elternhaus schicken ließ. Die größte Hürde der Aktion - die tatsächliche Schnittstelle ins Netz, bewältigte Keacher mit Hilfe von Raspberry Pi und einer Reaktivierung des Serial Ports. Und nun ist er drin, der Mac Plus. Keacher hat sein Projekt liebevoll dokumentiert. Nachlesen könnt ihr alles hinter dem Quelle-Link. Zur Einstimmung gibt es ein Video gleich um die Ecke.

Weiterlesen Endlich: Mac Plus surft im Internet (Video)

PiePal: Pizzabestellung mit einem Knopfdruck (Video)


Die Pizzakette Dominos ist dieser Tage immer wieder für unterhaltsame Marketing-Späßchen in Form mehr oder weniger sinniger Gadgets gut, neuster Streich: die Pizza-Bestellung auf Knopfruck mit dem sinnigen Namen PiePal. Ausgeknobelt und zusammengelötet wurde das Teil von der Agentur iStrategyLabs, bei denen man sich auch als PiePal-Beta-Tester bewerben kann, auch wenn von einer ernsthaften Produktion des Scherzartikels wohl keine Rede sein kann. Im Bestellknopfgerät verbergen sich unter anderem ein Raspberry Pi und ein Arduino Board, durch den Knopfdruck wird PiePal via WiFi mit dem Smartphone verbunden, auf dem eine App von Dominos läuft. Am Gerät kann man einstellen, ob man eine, zwei, drei oder vier Pizzas bestellen will, den Belag muss man allerdings zuvor mit der App gewählt haben. Video nach dem Break.



[via gizmodiva]

Weiterlesen PiePal: Pizzabestellung mit einem Knopfdruck (Video)

Roboter-Band spielt live die Sounds zu klassischen Nintendo Games (Video)


Ein Bastler mit dem YouTube-Nick Roboband hat ein System ausgetüftelt, das die Sounds klassischer NES Games von Klavier und Schlagzeug spielen lässt und zwar (fast) in Echtzeit beim Spielen. Dazu werden die Originalklänge des Games analysiert, dem jeweils passenden Instrument zugeordnet und von diesem erzeugt. Die Rechenarbeit übernimmt ein Raspberry Pi mit eigens geschriebener Software, die Klaviertasten werden über das MIDI Interface des Yamaha-Disklaviers gespielt, das Schlagzeug mittels eines selbstkonstruierten Magnetventil-Mechanismus. In Wirklichkeit hat das System ein Delay von einer halben Sekunde, das aber im Video nach dem Break korrigiert wurde.

[via nerdcore]

Weiterlesen Roboter-Band spielt live die Sounds zu klassischen Nintendo Games (Video)

Desky: Slickes Schreibtischcase für Raspberry Pi


Der Computer Raspberry Pi ist eine kleine Revolution im Rechnerbusiness. Klein, offen und unschlagbar günstig. Dass das auf Kosten des Designs geht, dürfte eigentlich klar sein. Der Raspberry Pi hat schlicht und einfach keins. Der Gestalter Francesco Rodighero hat dieses Case namens Desky entwickelt, das zusätzlich als Stifthalter dient und zugleich den Pi vor Staub schützt. Durchaus gelungen, bleibt nur zu hoffen, dass Rodighero damit in die Produktion geht.

Weiterlesen Desky: Slickes Schreibtischcase für Raspberry Pi

Raspberry Pi Microwave: DIY-Hack mit Sprachsteuerung und Barcodescan


Man könnte jetzt über die Passion von Nathan Broadbent die Nase rümpfen, gelten doch Mikrowellen mittlerweile nicht mehr zum guten Ton eines solide kulinarischen Haushalts. Was man Broadbent aber nicht vorhalten kann ist, dass er nicht das Maximale mit Hilfe eines Raspberry Pi aus dem Schnellkocher herausgeholt hätte. Neben verbesserten Sounds bietet die Raspberry Pi Microwave Sprachsteuerung, einen Barcodescanner, um sich die optimalen Zubereitungszeiten aus dem Internet zu ziehen und einen automatischen Tweeter, das Touchpad ist ebenfalls optimiert. Seht eine Demo in dem Video nach dem Break.

[via Technabob]

Weiterlesen Raspberry Pi Microwave: DIY-Hack mit Sprachsteuerung und Barcodescan

DIY: Ben Heck bastelt Raspberry Pi zur Handheld-Konsole um (Videos)


Ben Heck kennen wir vor allem von diversen Spielkonsolen-Umbauten (wie hier zuletzt die Kombination aus PS3, Wii U und Xbox 360 in einer Konsole), aber auch der Raspberry Pi hat es ihm angetan. Zunächst hat er sich ein Gehäuse aus dem 3D-Drucker ausgedruckt (die Files dazu gibts bei Thingiverse hinter dem Quelle-Link), dann neben dem Raspberry Pi noch ein Teensy Board und ein 3,5-Zoll LCD Display verwendet, schliesslich noch ein Logitech-Gamepad gefleddert und dem Gesamtkunstwerk noch eine MAME-Installation verpasst. Videos nach dem Break.

[via Technabob]

Weiterlesen DIY: Ben Heck bastelt Raspberry Pi zur Handheld-Konsole um (Videos)

Raspberry-Pi-Kamera knipst die Erde aus 38,9 Kilometern Höhe


Der Brite Dave Akerman hat ein Faible für Wetterballons und ein solches Vehikel jetzt mit einem Raspberry Pi samt dem passenden Kameramodul (schießt 5-Megapixel-Bilder, misst 25 x 20 x 9 mm, kostet 25 Dollar) ausgerüstet. Akermans privater Beobachtungssatellit stieg samt seiner Himbeerfracht auf 38,9 Kilometer Höhe, die geschossenen Bilder wurden noch während des Fluges in LoRes-Versionen zur Erde gefunkt, die voll aufgelösten Fotos auf einer SD-Karte gespeichert. Die HiRes-Bilder lassen nun bestaunen, weil der freundliche Finder des Wetterballons tatsächlich Akermans Nummer anrief und den Raspberry-Pi-Späher nicht einfach behalten hat.

[via gizmodo]

Weiterlesen Raspberry-Pi-Kamera knipst die Erde aus 38,9 Kilometern Höhe

Raspberry Pi + Motorola Atrix Dock = der vielleicht günstigste Laptop der Welt


Dieser großartige wie recht einfache Hardwarehack macht aus einem Raspberry Pi ein vollständiges Laptop. Mit Hilfe eines Motorola Atrix Laptop Dock und ein paar Kabelschnitzereien, ist es vielleicht sogar das günstigste Laptop der Welt. Da das Atrix Laptop Dock keine Hupe mehr interessiert und nur noch Restbestände vorhanden sind, kann man sich das Teil recht günstig schießen. Entscheidet man sich dazu noch für ein optionales Airlink WiFi-Modul belaufen sich die Kosten auf unter 100 Euro. Zum Vergleich: das XO One Laptop per child-Laptop kostet ca. 150 Euro in der Herstellung. Seht ein Video von adafruit dazu nach dem Break.

[Via TechCrunch]

Weiterlesen Raspberry Pi + Motorola Atrix Dock = der vielleicht günstigste Laptop der Welt

RC Auto lässt sich dank Raspberry Pi von überall, wirklich überall steuern



Mit Hilfe des Raspberry Pi kann man nun ferngesteuerte Autos im Bedienradius endlos erweitern. Sonst war das Signal bislang immer begrenzt. Nun lässt sich dieser Buggy, der vorerst leider nicht von kommerzieller Natur ist, theoretisch von überall steuern. Einige Entwickler haben dieses Auto auf der WebSphere Application Server Entwickler-Community präsentiert. Denkt man sich noch eine Webcam dazu, könnte so eine Sache ein ziemlich großer Spaß werden. Eine kurze Demo im Video nach dem Break.

[Via Oh Gizmo]


Weiterlesen RC Auto lässt sich dank Raspberry Pi von überall, wirklich überall steuern

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien