Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu zug

Video: Testfahrt mit 500 km/h in der japanischen Magnetschwebebahn JR-Maglev


Die Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Tokio und Osaka per Magnetschwebebahn nimmt planmäßig Formen an: Nachdem die Teststrecke, die bereits Teil der zukünftigen Trasse ist, auf 42,8 Kilometer erweitert wurde, finden derzeit Testfahrten mit den neusten Prototypen der JR-Maglev-Züge statt, die bereits routinemäßig 500 km/h fahren. JR-Maglev basiert auf einem elektrodynamischem Schwebesystem, das erst ab 150 km/h schwebt und vorher teils auf einziehbaren Hilfsrädern rollt. Der Bau der Strecke Tokio-Osaka soll 2014 begonnen werden und nach aktueller Kalkulation 39,3 Milliarden Euro kosten, dafür soll man dann ab 2027 die 286 Kilometer in flotten 40 Minuten zurücklegen können. Video nach dem Break.

[via slashgear]

Weiterlesen Video: Testfahrt mit 500 km/h in der japanischen Magnetschwebebahn JR-Maglev

Sky Deutschland testet sprechende Zugfenster (Video)


Darauf hat die Welt gewartet: Sky Deutschland möchte, dass uns Zugfenster Werbung ins müde Ohr flüstern. Lehnt man den Kopf ans Fenster, überträgt ein kleines Kästchen die Botschaft mittels Knochenschall über die vibrierende Scheibe direkt ins Innenohr. Die verantwortliche Agentur BBDO Germany hat die Technik angeblich bereits erfolgreich in den Regionen München und Aachen getestet. Ob sie auch eingesetzt wird, ist zurzeit aber noch offen. BBDO träumt davon, dass ihr "Talking Window" neben Werbung auch Infos oder Musik übertragen könnte, aber dafür gibt's ja zum Glück schon appetitlichere Methoden. Video nach dem Break.

[Via heise]

Weiterlesen Sky Deutschland testet sprechende Zugfenster (Video)

Pod Train: Kapselhotel auf Rädern


Der Designer Marco Peter überträgt in dieser Studie das Konzept der japanischen Kapselhotels auf den Hochgeschwindigkeitszug. In kleinen Schlafzellen können es sich die Reisenden bequem machen. Die Aussicht auf den Nachthimmel scheint verlockend, ob es das Reisen wirklich angenehmer macht, sei dahingestellt. Und auch die Sache mit der Privatsphäre hinterlässt bei uns noch einige Fragen, wie ein Blick in die Galerie zeigt. Aber da kann mit allerhand HighTech bestimmt noch nachgebessert werden. Könnte so ein Konzept den Nachtzug, egal ob im Liegewagen, Erster-Klasse-Abteil oder Schlafsessel wieder attraktiver machen?

Weiterlesen Pod Train: Kapselhotel auf Rädern

China eröffnet längste Hochgeschwindigkeitstrecke der Welt, bringt Peking und Guangzhou näher zusammen


(Bild: Peter Griffin)
In China ist pünktlich zum Weihnachtsfest die neue Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung zwischen Peking und Guangzhou ans Netz gegangen. Die Reisedauer auf der knapp 2.300 Kilometer langen Strecke sinkt damit von rund 20 auf acht Stunden. Die neuen Züge fahren mit 300 km/h, die neue Verbindung ist die längste Hochgeschwindigkeitsstrecke auf der Welt. Im chinesischen Eisenbahnnetz sind aktuell rund 9.300 Kilometer für die schnellen Züge ausgelegt.

Weiterlesen China eröffnet längste Hochgeschwindigkeitstrecke der Welt, bringt Peking und Guangzhou näher zusammen

Zurückbleiben bitte! Neuer Hochgeschwindigkeitszug in Japan bringt 500 km/h auf die Schiene


Die japanische Staatsbahn JR Tokai hat einen Prototypen des neuen Shinkansen-Zugs L0 auf die Schiene gebracht. Wir bleiben aus alter Verbundenheit beim Namen Shinkansen, auch wenn es sich bei diesem Prototypen natürlich nicht um einen regulären Zug, sondern um eine Magnetschwebebahn handelt. Mit 500 Stundenkilometern soll der ab 2027 Tokyo und Nagoya, ab 2045 auch Osaka und Tokyo miteinander verbinden. Große Projekte bedürfen eben einer sehr langfristigen Planung. Abgesegnet wurde die neue Zug-Generation vor fünf Jahren, am Prototypen wurde ein Jahr gearbeitet. Die Zeitersparnis ist hingegen gewaltig: Aktuell braucht man von Tokyo nach Nagoya 90 Minuten, bald sollen es dann nur noch 40 Minuten sein. Hoffentlich werden die Bau- und Entwicklungskosten des Projekts nicht auf einen Schlag auf die Fahrgäste umgelegt: Die liegen bei rund 112 Milliarden US-Dollar. Bis es soweit ist, essen wir bestimmt noch den einen oder anderen Teller Fan-Nudeln.

Weiterlesen Zurückbleiben bitte! Neuer Hochgeschwindigkeitszug in Japan bringt 500 km/h auf die Schiene

RailRadar: Züge tracken in Indien mit Google Maps


Gute Nachrichten für alle Interrail-Backpacker mit dem Ziel Indien: Die neue WebApp RailRadar kann einen guten Teil der täglich rund 10.000 Züge auf indischen Gleisen (6.500, um genau zu sein) tracken und so auf Pünktlichkeit überprüfen. Einfach die Zugnummer eingeben und schon wird der entsprechende Zug via GPS geortet. Taucht er in blau auf der Karte auf, ist er pünktlich, rot signalisiert eine Verspätung. Das System funktioniert auf bahnhofsbezogen, gut für Umsteigeorgien in der indischen Rushhour. Und wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob man den richtigen Großraumwagen entert: Ein Klick auf die Zugnummer zeigt außerdem die komplette Route. Umgesetzt wird RailRadar mit Google Maps.

Weiterlesen RailRadar: Züge tracken in Indien mit Google Maps

Google Street View rollt mit der Bahn durch die Schweizer Alpen (Video)



Google Street View schippert auf dem Amazonas, pirscht durch klassische Altertümer, kurvt mit dem Snowmobile durch Schneeberge - und fährt nie mit der Bahn? Ja, laut Googles offiziellem Blog war das so, aber jetzt wird umgestiegen. Natürlich nicht irgendwo, sondern auf die spektakuläre Albula-Bernina-Strecke in den Schweizer Alpen, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Bis wir alle virtuell mitfahren können, wird es zwar noch eine Weile dauern, Google schürt aber schon mal die Vorfreude mit einem Video (nach dem Break), das ihren dreirädrigen Weltenbummler "Trike" mit der Rhätischen Bahn im Schlepptau zeigt.

Weiterlesen Google Street View rollt mit der Bahn durch die Schweizer Alpen (Video)

DB und Telekom versprechen: WiFi in allen ICEs

Bislang gibt es angeblich 69 ICE in denen man über ein kostenpflichtiges WiFi ins Netz gehen kann, die meiste Zeit funktioniert das aber eher schlecht als recht. In den nächsten 3-5 Jahren soll deshalb von Bahn und Telekom der Ausbau alle ICE-Strecken betreffen und dabei für ein "zuverlässiges" Internet überall sorgen. Wer allerdings denkt die kommende Preiserhöhung um 3,9 Prozent im Fernverkehr würde sich dann in einem Umsonst-Netz niederschlagen hat sich leider getäuscht.

Weiterlesen DB und Telekom versprechen: WiFi in allen ICEs

Der Q-Train tuckert über den Schreibtisch



Der Japanische Spielzeughersteller Takara Tomy, schon für das QFO bekannt, lässt nun die mini Züge rollen. Ohne Schienen mit je 3 Waggons und sogar im Duo mit der drahtlosen Fernbedienung steuerbar, fahren die Q-Trains in alle Himmelsrichtungen. Dazu gibt es noch Extras wie tolle Schilder und spannende Bahnschranken, die jeden Plastikbahn-Fan erfreuen werden. Falls sie den mal hier zu haben sein werden, sollen sie ca. 28€ kosten.

[via CrunchGear]

Weiterlesen Der Q-Train tuckert über den Schreibtisch



Die Neusten Galerien