Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu zeitung

Samsung kooperiert mit der Süddeutschen Zeitung: 1 Jahr kostenlos für Käufer des Galaxy Note 10.1


Alle Käufer des Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) bekommen fortan ein digitales Jahresabo der Süddeutschen Zeitung kostenlos dazu. 358,80 € ist dieser Bonus insgesamt wert: lohnt sich! Die Aktion läuft zwölf Monate, ist ab sofort gültig und läuft im Dezember 2014 aus. Auch auf bereits gekauften Geräten von Samsungs aktuellstem Tablet steht das Angebot zur Verfügung.

Zugreifen auf das Abo kann man ganz einfach über das Widget "Special Offer For Galaxy" auf dem Homescreen des Android-Tablets.

Weiterlesen Samsung kooperiert mit der Süddeutschen Zeitung: 1 Jahr kostenlos für Käufer des Galaxy Note 10.1

Amazon-CEO Jeff Bezos kauft Washington Post für 250 Mio. Dollar


Amazon-Boss Jeff Bezos kauft für 250 Millionen Dollar die US-amerikanische Tageszeitung Washington Post. Bezos übernimmt die Zeitung als Privatmann und nicht mit seiner Firma Amazon. Die Washington Post gilt als eine der renommiertesten Zeitungen in den USA. Sie deckte damals den Watergate-Skandal auf, auch die Geheimdienst-Leaks von Edward Snowden wurden über die WP veröffentlicht. Wie viele andere Zeitungen leidet aber auch die Post unter sinkenden Umsätzen. Es wird also spannend, wie der DIgitalist Bezos das Geschäft der Zeitung in Zukunft führen wird. Lest weitere Details zu dem Deal hinter der Quelle.

Weiterlesen Amazon-CEO Jeff Bezos kauft Washington Post für 250 Mio. Dollar

The Daily macht dicht, digitales Publishing bekommt Dämpfer



The Daily war Rupert Murdochs Prestige-Projekt für das digitale Publishing. Eine Tageszeitung! Nur für das iPad! Hallo Zukunft! Wurde leider nichts draus. Zum 15. Dezember stellt das digitale Magazin seinen Betrieb ein, Murdoch selbst nennt The Daily mittlerweile ein "mutiges Experiment". Ein Teil der Mitarbeiter soll zukünftig für das Schmuddelblatt New York Post arbeiten: keine verlockenden Aussichten.

Weiterlesen The Daily macht dicht, digitales Publishing bekommt Dämpfer

Bundestagsdebatte über das Leistungsschutzrecht im Video

Am 29.11. wurde im Bundestag das Leistungsschutzrecht (bekannt auch als Lex Google) verhandelt, und lässt sich jetzt als Video komplett ansehen. Unter dem Schutz der Nacht haben sich aber dennoch eine handvoll Parlamentarier gefunden, die ihre Meinung dazu abgeben und im Hintergrund wird auch erwartungsgemäß ein wenig gejohlt. Natürlich ist jenseits der CDU jeder dagegen, mit den allseits bekannten Argumenten. Interessant vielleicht die Tatsache, dass die SPD an diversen Zeitungen beteiligt ist und dennoch keine Aussage darüber getroffen wurde, ob diese Zeitungen das Leistungsschutzrecht dann nicht in Anspruch nehmen würden. Die FDP rühmt sich mit der Abschaffung von ELENA, ACTA, Vorratsdatenspeicherung, begrüsst aber die Menschen an den Bewegtbildschirmen und möchte die robots.txt unter rechtlichen Schutz stellen. "Code is Law" sagt der Vertreter ulkigerweise am Ende dann noch und zitiert damit Lawrence Lessig. Ein höchst amüsantes Kasperletheater also im Ganzen. Video nach dem Break.

Weiterlesen Bundestagsdebatte über das Leistungsschutzrecht im Video

Superman: Print ist tot, wird Clark Kent jetzt Blogger?


Was Newsweek recht ist, kann DC Comics nur billig sein: im aktuellen Superman-Heft geht Clark Kent mit dem Zeitgeist und hängt seinen Job bei "The Daily Planet" an den Nagel. Begründet wird der Schritt offensichtlich mit einer Medienschelte (zu viel Unterhaltung, zu wenig Inhalt), womit der nächste, naheliegende Karriereschritt wohl darin bestehen würde einen investigativen Blog zu starten ... Daumen drücken, dass sich das Superhelden-Alter-Ego nicht im Backend-Dschungel verhaspelt! [Foto: CC by smileyqatar]

[via geekosystem]

Weiterlesen Superman: Print ist tot, wird Clark Kent jetzt Blogger?

Googles News-App Currents jetzt auch in Deutschland



In den USA gibt es Currents schon seit Dezember. Jetzt steht die Nachrichten-App von Google für Android und iOS auch international zum kostenlosen Download bereit und stellt deutschsprachige Publikationen wie die Neue Zürcher Zeitung oder Kicker in einem für mobile Geräte geeigneten Format dar. Mittlerweile sind 400 Verlagspublikationen und über 14.000 selbst produzierte Editionen verfügbar, aber auch RSS-Feeds von beliebigen Webseiten lassen sich einbinden, wie oben das Beispiel unserer Seite zeigt. Sehr praktisch ist zudem, dass sich die Inhalte zum Offline-Lesen runterladen lassen, wahlweise mit oder ohne Bilder. Video nach dem Break.

Weiterlesen Googles News-App Currents jetzt auch in Deutschland

Kindle Fire Newsstand: 400 Magazine und Zeitungen, 17 Titel für 3 Monate umsonst



Amazon hat den Kindle Fire Newsstand mit mehr als vierhundert toll bunten ("full-color") Zeitschriften und Zeitungen angekündigt. Mit dabei sind beispielsweise Us Weekly, The New Yorker und Reader's Digest. Fire-Nutzer, die sich vor dem 1. März im virtuellen Kiosk bedienen, können sich eine dreimonatige, kostenlose Probezeit für 17 Condé Nast-Magazine (unter anderem Vanity Fair, GQ, WIRED und Glamour) sichern. Ausserdem verspricht Amazon haufenweise interaktive Titel mit Video und Audio. Mehr Details erfahrt ihr im Pressebericht nach dem Break.

Weiterlesen Kindle Fire Newsstand: 400 Magazine und Zeitungen, 17 Titel für 3 Monate umsonst

Zurück in die Zukunft: So sah das iPad 1994 aus


Manchmal kommt die Zukunft etwas verfrüht. In dem Video (nach dem Break) kann man sich eine ziemlich exakte Vorstellung eines iPads als Zeitungsersatz ansehen, die damals für das neue Millenium prognostiziert wurde. Es hat dann leider doch 10 Jahre länger gedauert, aber die Ideen und Grundsätze sind die gleichen geblieben. Knight Ridder, die Firma die dieses Video damals produziert hat, hatte leider nie Erfolg mit einem Tablet.

Weiterlesen Zurück in die Zukunft: So sah das iPad 1994 aus

iPad-Zeitung "The Daily" gestartet, Deutschland guckt in die Röhre


Rupert Murdoch, Verlags- und Medien-Sammler mit dokumentiertem Desinteresse an moderner Technologie, gab sich hip heute in New York. Die digitale Tageszeitung "The Daily" ist heute in den USA gestartet, exklusiv für Apples Tablet. Für 99 US-Cents pro Woche oder aber 39,99 Dollar pro Jahr ist "The Daily" außerdem der Startschuss für Apples neues Abo-Modell, mit dem der Zeitungs- und Magazin-Markt endgültig erobert werden soll. Eddy Cue von Apple kündigte dazu eine offizielle Stellungnahme in naher Zukunft an. "The Daily" ist zum Teil auch im Netz kostenlos verfügbar, jedoch ließen sich nicht alle Angebote 1:1 im Browser umsetzen, hieß es in New York. Murdoch bezifferte die laufenden Kosten auf rund 500.000 Dollar pro Woche, über 30 Millionen Dollar wurden im Vorfeld in Infrastruktur und Entwicklung investiert. Kosten, die auch auf anderen Tablet-Plattformen eingespielt werden sollen, mit einer Android-Version der Zeitung wird aber frühestens nächstes Jahr gerechnet.

Ein Protokoll der Pressekonferenz gibt es bei unseren US-amerikanischen Kollegen.

In Deutschland ist "The Daily" nicht erhältlich. Wer sich einen Eindruck verschaffen will: Hinter dem Break wartet ein kleines Promo-Video.

Weiterlesen iPad-Zeitung "The Daily" gestartet, Deutschland guckt in die Röhre

Entwickelt Apple einen digitalen Zeitungskiosk?



Apple will laut Bloomberg in Zukunft Zeitungen und Zeitschriften in einem eigenen Store anbieten. Der digitale Zeitschriftenladen soll dem iBook Store ähnlich sein und so das Angebot für die Kunden attraktiver gestalten und den Aboverkauf ankurbeln. Knackpunkte bei den Verhandlungen zwischen Apple und den Verlagen sind die für die Werbung wichtigen Abokundendaten und die dreissig Prozent der Einnahmen, welche Apple als Provision für die Nutzung ihres Aboservices verlangt. Der neue Store soll in einigen Monaten fertig sein, wobei auch gemunkelt wird, dass Apple die Eröffnung bis zur Markteinführung der nächsten iPad-Generation herauszögern will.

Weiterlesen Entwickelt Apple einen digitalen Zeitungskiosk?

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien