Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu wlan

Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots



Ab Mai können die rund 2,3 Millionen Telefon- und Internet-Kunden von Kabel Deutschland die 30.000 Wlan-Hotspots des Unternehmens langfristig nutzen. Umsonst ist der Service jedoch. Je nach Vertrag für die heimische Infrastruktur werden 5 bzw. 10 Euro fällig. Die Option lässt sich bequem aufbuchen und ist monatlich kündbar.

Weiterlesen Kabel Deutschland bietet Flatrate für Wlan-Hotspots

Korea bestraft Google für Street View-Sammlung von WLAN-Daten


Google muss in Südkorea eine Geldbuße von 210 Millionen Won (etwa 142.540 Euro) bezahlen. Grund ist wie auch schon in Deutschland und Frankreich das Sammeln von WLAN-Daten via Street View-Auto. Google hat die privaten Daten im Jahr 2010 aufgezeichnet und muss sie jetzt löschen. Angeblich steckte auch hier keine Absicht dahinter, wie Google in folgendem Statement erklärt:

"We work hard to get privacy right at Google. As we have said before, we are sorry for having mistakenly collected payload data from unencrypted networks. Since we announced our mistake in 2010, we have worked closely with the Korean Communications Commission and tightened up our systems to address the issue. The project leaders never wanted this data, and didn't use it or even look at it."


[Via TNW]

Weiterlesen Korea bestraft Google für Street View-Sammlung von WLAN-Daten

Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten





Die deutsche Fluglinie Air Berlin hat auf einer heutigen Pressekonferenz verkündet, dass man plant, die gesamte Flotte bis 2017 mit WLAN auszustatten. Das Angebot soll aber nicht kostenfrei sein, die genauen Konditionen sind noch nicht bekannt. Auch wissen wir noch nicht, über welche Bandbreite das Internet über den Wolken verfügt. Air Berlin hielt die Pressekonferenz auf der Dauerbaustelle BER ab, hoffen wir, dass bei diesem Projekt die Deadlines halbwegs eingehalten werden.

[via Area Mobile]

Weiterlesen Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten

Satechi Smart Travel Router: Reiseadapter mit USB und eigenem WLAN



Vielflieger und Dauerurlauber haben einen. Den Reiseadapter, damit die eigenen Devices auch schön immer unter Strom bleiben. Der Satechi Smart Travel Router ist so ein Adapter, der in über 150 Ländern funktioniert und zusätzlich über einen USB-Port verfügt, damit Smartphone und Tablet ebenfalls zu ihren Kalorien kommen. Das Beste dürften aber die Netzwerkfunktionen sein, denn das Teil kann neben dem auch als Router, Repeater, Access Point und Client genutzt werden. Falls im Hotel das WLAN mal wieder dünnbrüstig ist. Es wird 802.11n/g/b bis zu 150Mbps unterstützt und mit 45 Dollar (33,32 Euro) ist dieser Reiseadapter auch gar nicht mal teuer.

Weiterlesen Satechi Smart Travel Router: Reiseadapter mit USB und eigenem WLAN

Kabel Deutschland macht WiFi Kunden zu Homespots



Kabel Deutschland will schon eine Weile, noch bevor die Große Koalition überhaupt das Ende der Störerhaftung in die Diskussion brachte, aus den Kunden Homespots machen. D.h. jeder mit einem WiFi-Gerät von Kabel Deutschland soll automatisch als öffentlicher Zugangspunkt ins Netz konfiguriert werden. Das wiederum können dann alle anderen Kabel Deutschland Nutzer nutzen, die dem ebenfalls zugestimmt haben. Und damit das in Fahrt kommt hat Kabel Deutschland jetzt angekündigt, dass sie die Wlan-Router automatisch auf diese Option konfigurieren. Wer nicht teilnehmen will, muss dem ausdrücklich im Kundencenter widersprechen. 10MBit/s sollen dafür zusätzlich jenseits des eigenen Volumens von Kabel Deutschland bereitgestellt werden, damit man keine Bandbreite verliert und nur zwei Kabel-Router Hersteller sind damit kompatibel. Hitron und Compal.

Weiterlesen Kabel Deutschland macht WiFi Kunden zu Homespots

Leeds rüstet legendäre britische Telefonzelle K6 zu solarbetriebenen WLAN-Stationen um


Während New York einen Wettbewerb für neue Telefonzellen startete, dessen Gewinnerdesign erwatungsgemäß modern-iPhonig daherkommt, rüstet die Stadt Leeds lieber ihre alten Kabinen auf. Es sind allerdings auch nicht irgendwelche Kästen, sondern die weltberühmten, britischen Telefonzellenklassiker, welche ein lokale Telefongesellschaft mit Solarzellen und kostenlosem WLAN aufpeppen will. Damit das kostbare Equipment nicht beschädigt wird, bleiben die Zellen geschlossen, telefoniert wird über einen außen angebrachten Touchscreen. Und es gibt einen weiteren Unterschied, der schon von weitem ins Auge fällt: Die sogenanntes "LEODIS" sind nicht wie die meisten der traditionellen Telefonzellen rot, sondern blau. Pressebericht nach dem Break.

Weiterlesen Leeds rüstet legendäre britische Telefonzelle K6 zu solarbetriebenen WLAN-Stationen um

Bitponics: Grüner Daumen dank WLAN und Sensoren (Video)


Man muss schon ein sehr perfektionistischer Hobbygärtner sein, um 500 Dollar für ein Pflanzenmonitoring hinzulegen. Wer dazu bereit ist, erhält mit Bitponics ein System, dass seine grünen Babys rund um die Uhr überwacht. Mit diversen Sensoren werden pH-Wert, Wassertemperatur, Lufttemperatur, Licht und Feuchtigkeit aufgezeichnet beziehungsweise gesteuert. Eine Basisstation verbindet sich dabei über WLAN mit der Bitponics Cloud, so dass man den persönliche "Grow Plan" vom Browser aus managen oder sich mit anderen Pflanzenfreunden austauschen kann. Unsere US-Kollegen haben sich das Ding an der TechCrunch Disrupt-Konferenz erklären lassen: Video nach dem Break.

Weiterlesen Bitponics: Grüner Daumen dank WLAN und Sensoren (Video)

OS X 10.8.4 Beta: Schnelleres 802.11ac-WLAN für kommende Macs?


In der letzten Mountain Lion-Beta 10.8.4 finden sich Hinweise auf OS X-Unterstützung für 802.11ac-WLAN. Das berichten die Apple-Spezialisten von 9to5 Mac. Der Nachfolger des aktuellen WLAN-Standards 802.11n soll mit bis zu 1,3 Gigabit pro Sekunde eine deutlich höhere Geschwindigkeit liefern. Router mit 802.11ac sind bereits erhältlich - vor kurzem erst haben wir zum Beispiel dieses vom Design her sehr eigenwillige Modell gesichtet. Hoffen wir mal, dass auch die neuen Apple-Rechner mit dem flotteren WiFi-Standard kommen.

[Image credit: 9to5 Mac]

Weiterlesen OS X 10.8.4 Beta: Schnelleres 802.11ac-WLAN für kommende Macs?

Deutsche Bahn will bis 2014 fast alle ICEs mit WLAN ausrüsten

Wer während der Bahnfahrt ins Internet will, hat nicht immer Glück, denn die Deutsche Bahn bietet WLAN nur für ausgewählte Strecken an. Bis Ende 2014 soll sich das grundlegend ändern. Wie die Bahn auf ihrer Service-Seite zu HotSpots im ICE bekanntgibt, baut sie gemeinsam mit der Deutschen Telekom den Internetzugang im ICE aus. "Bis voraussichtlich Ende 2014 sollen insgesamt 255 ICE-Züge und 5.200 km ICE-(Kern)-Netz mit der Breitband-Internettechnik ausgerüstet sein", heißt es dort. Außerdem soll ab sofort allen Gästen der DB Lounge der Internetzugang kostenlos zur Verfügung stehen. Wie der Tagesspiegel berichtet, will die Bahn laut Manuel Rehkopf, Marketing-Vorstand der Sparte Fernverkehr, nicht nur fast alle ICEs mit WLAN ausrüsten, sondern prüft darüber hinaus auch ein neues Entertainment-Portal in den Zügen.

[Via Tagesspiegel]

Weiterlesen Deutsche Bahn will bis 2014 fast alle ICEs mit WLAN ausrüsten

Innenraum-Navigation: Apple kauft Start-Up WiFiSlam


Vielleicht sehen wir ja Indoor Mapping bald auch für iOS Maps: Apple hat WifiSLAM gekauft, ein Start-Up, das eine Software zur Lokalisierung von Personen im Gebäudeinneren über WLAN-Signale anbietet. Wie The Wall Street Journal berichtet, bezahlte Apple für das kleine Unternehmen aus dem Silicon Valley 20 Millionen US-Dollar. Ein Apple-Sprecher bestätigte den Deal, ohne weitere Angaben zum Preis machen oder Gründe für den Kauf zu nennen.

Weiterlesen Innenraum-Navigation: Apple kauft Start-Up WiFiSlam

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien