Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu wirtschaft

Samsung legt Kamera- und Mobilgeräte-Abteilungen zusammen


Samsung will mit einer Veränderung der Firmenstruktur die Qualität seiner Smartphone-Kameras erhöhen: Die Geschäftsbereiche Digital Imaging und Mobile Communications werden zusammengelegt. Die Mobilgeräte sollen sich künftig dank der Kombination des technischen Know-Hows deutlicher aus der Masse hervorheben, wie der Konzern der ET News mitteilte. Die Expertise soll dabei nicht nur Richtung Smartphones und Tablets fließen, sondern auch die drahtlose Anbindung von Digitalkameras verbessern - bei Samsungs Vorliebe für Kamera-Hybride wie das Galaxy S4 Zoom oder das Galaxy NX eine nachvollziehbare Strategie.

Weiterlesen Samsung legt Kamera- und Mobilgeräte-Abteilungen zusammen

Google kauft Roboterschmiede Boston Dynamics


Google hat den Robotik-Spezialisten Boston Dynamics gekauft. Das berichtete die New York Times heute nacht. Andy Rubin, der sich jetzt bei Google um die wachsende Roboterabteilung kümmert, reagierte auf den Artikel via Twitter mit dem Satz „The future is looking awesome!" In der Vergangenheit war Boston Dynamics vor allem für Projekte im Auftrag der Militärbehörde DARPA bekannt: AlphaDog, BigDog, Cheetah, Atlas und Petman sind Laufroboter, die sich auf zwei oder vier Beinen durch unbefestigtes Gelände bewegen können - oft beängstigend schnell (Videos nach dem Break). Was Google mit dieser Technik will, ist unbekannt. Wie viel Geld bei dem Deal floss, ebenfalls. Laut New York Times wird Google an bestehenden Verträgen mit dem Militär nicht rütteln, plant aber künftig auch keine neuen abzuschließen.

Weiterlesen Google kauft Roboterschmiede Boston Dynamics

Bericht: Apple schließt iPhone-Vertrag mit China Mobile


Das ging schnell: Vor einigen Stunden hat die chinesische Regierung wie versprochen dem Mobilfunk-Giganten China Mobile seine ersten 4G-Lizenzen zugesprochen - und jetzt meldet das Wall Street Journal, dass der iPhone-Vertrag zwischen Apple und dem größten Mobilfunkanbieter der Welt unter Dach und Fach sei. China Mobile hatte das iPhone bisher nicht im Angebot. Kommentiert haben die beiden die Nachricht allerdings noch nicht. Sollte sich der Deal bestätigen, dürfte er Apple in China neuen Schwung verleihen.

Weiterlesen Bericht: Apple schließt iPhone-Vertrag mit China Mobile

Jetzt also doch: Apple bestätigt Kauf von PrimeSense


Nach einigem Hin und Her gibt es nun Gewissheit. Apple hat gegenüber All ThingsD bestätigt, die israelische Firma PrimeSense übernommen zu haben. Über genauere Details des Deals schweigt sich Cupertino aus. ATD vermutet, dass der Preis bei 360 Mio.$ liegt. Anders als die zuvor spekulierten 345 Mio.$. PrimeSense haben den Xbox-Controller Kinect maßgeblich mitentwickelt, so ist also zu erwarten, dass Apple in Zukunft verstärkt auf Gestenkontrollen, 3D-Sensoren und Bewegungsinterfaces setzen wird. Auch von Seiten von PrimeSense wurde die Übernahme mittlerweile bestätigt.

Weiterlesen Jetzt also doch: Apple bestätigt Kauf von PrimeSense

2,09 Mrd. Dollar: Twitter markiert zweithöchsten Internet-Börsengang aller Zeiten



Twitters Börsengang steht kurz bevor und nun wissen wir auch, wie hoch das Soziale Netzwerk bewertet werden wird. Die Aktie wird auf 26 Dollar dotiert, was bei maximal 80,5 Mio. Anteilen einen Wert von 2,09 Mrd. Dollar ausmacht. Damit wäre Twitters IPO der zweithöchste Internet-Börsengang aller Zeiten. Übertroffen wird Twitter nur noch von Facebook. Googles Börsengang wurde 2004 auf 1,9 Mrd. Dollar dotiert.

Weiterlesen 2,09 Mrd. Dollar: Twitter markiert zweithöchsten Internet-Börsengang aller Zeiten

Verkauf von BlackBerry: Bieten Qualcomm und RIM-Gründer gemeinsam?


Wie The Wall Street Journal berichtet, ist auch Qualcomm an einem Kauf von BlackBerry interessiert. Der Chiphersteller könnte demnach gemeinsam mit den RIM-Gründern Mike Lazaridis und Doug Fregin in die Auktion einsteigen. Viele Namen wurden schon genannt - Apples früherer CEO John Sculley, Cisco, Google, Intel, LG, Samsung, SAP - aber wer BlackBerry übernehmen wird, ist nach wie vor unklar. Das einzige Gebot, das bisher offen auf dem Tisch liegt, kam von Fairfax Financial und liegt bei 4,7 Milliarden US-Dollar.

Weiterlesen Verkauf von BlackBerry: Bieten Qualcomm und RIM-Gründer gemeinsam?

Verkauf von BlackBerry: Auch Samsung, Google, Intel, LG, Cisco und SAP interessiert?


Der Verkauf von BlackBerry steht bevor, so viel ist klar. Aber wer wird den kanadischen Konzern übernehmen? Bisher war von Fairfax Financial die Rede, jetzt tauchten neue Namen auf. Reuters zufolge gibt es auch Gespräche mit Cisco, Google, Intel, LG, Samsung und SAP. Wie ernsthaft die Unternehmen mitbieten wollen, ist nicht bekannt. Sie sollen naheliegenderweise weniger am maroden Smartphone-Geschäft interessiert sein, sondern ihr begehrliches Auge auf BlackBerrys Server und Patente geworfen haben. Die genannten Unternehmen wollen sich zu dem Bericht nicht äußern.

Weiterlesen Verkauf von BlackBerry: Auch Samsung, Google, Intel, LG, Cisco und SAP interessiert?

Rückkauf von Dell durch Firmengründer ist genehmigt


Die letzte Hürde ist genommen, die Behörden haben dem Rückkauf der Firma Dell durch den Firmengründer Michael Dell und die Beteiligungsgesellschaft Silver Lake zugestimmt. Wenn alles nach Plan läuft, wird der 25 Milliarden schwere Deal somit bis Ende Oktober abgeschlossen sein, und Dell wird von der Börse verschwinden. In Zukunft will Michael Dell sein Unternehmen stärker auf das Service- und Software-Geschäft ausrichten, aber nach wie vor auch PCs und Tablets anbieten.

Weiterlesen Rückkauf von Dell durch Firmengründer ist genehmigt

Gartner schätzt: 102 Mrd. App-Downloads weltweit im Jahr 2013


Die Forschungsagentur Gartner hat Zahlen zum Sektor Apps und Downloads veröffentlicht. Demnach dürften 2013 weltweit insgesamt 102 Mrd. Apps auf den diversesten Smartdevices landen. Eine beeindruckende Zahl. Der App-Verkaufsmarkt wird somit auf 26 Mrd. Dollar geschätzt (19,22 Mrd. Euro). 17 Prozent des Umsatzes gehen auf die Kappe von In-App-Purchases. Der App-Umsatz dürfte die nächsten Jahre über weiter rasant steigen. Für 2017 wird ein Umsatz von 76,5 Mrd. Dollar geschätzt. Der Löwenanteil der Downloads (90%) laufen über den App Store von Apple und dem Google Play Store.

[via Techcrunch]

Weiterlesen Gartner schätzt: 102 Mrd. App-Downloads weltweit im Jahr 2013

4,7 Milliarden US-Dollar: BlackBerry wird an Finanzkonsortium verkauft


BlackBerry hat bekanntgegeben, dass mit einem Konsortium, das von Fairfax Financial angeführt wird, eine Absichtserklärung unterzeichnet wurde, um das Unternehmen für 4,7 Milliarden US-Dollar zu verkaufen. Fairfax Financial ist der derzeit größte Aktionär von BlackBerry. Rund zehn Prozent der Aktien liegen bei Fairfax. Der Verkauf würde bedeuten, dass BlackBerry nicht mehr an der Börse gezeichnet wird und in die Privatwirtschaft zurückkehrt. Aktionäre sollen neun Dollar pro Aktie erhalten.

Auf die Absichtserklärung folgt nun eine Phase der intensiven Prüfung. Die soll am 4. November abgeschlossen werden. Fairfax' CEO, Prem Watsa, gibt sich in einer Stellungnahme optimistisch. Die Aktionäre würden Dividende bekommen, während BlackBerry weiter an der Umstrukturierung und am Ausbau der Dienstleistungen für Kunden arbeiten können.

BlackBerrys aktueller CEO Thorsten Heins hat sich noch nicht öffentlich geäußert.

Die nun angestoßene Übernahme hat nichts mit der Initiative des ehemaligen Firmengründers Mike Lazaridis zu tun, über die wir heute früh berichtet hatten.

Weiterlesen 4,7 Milliarden US-Dollar: BlackBerry wird an Finanzkonsortium verkauft

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien