Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu tokyoflash

Tokyoflash Kisai Zone teilt die Zeit in Hexagone auf


Bei Tokyoflash geht es bei den Chronometern nicht so sehr um Features, sondern mehr um flashiges Aussehen und ausgefallen-kryptische Darstellungsmethoden für Zeit. Die neueste Kreation nennt sich Kisai Zone LCD und zeigt die Zeit in Hexagon-Form, was ausnahmsweise mal verhältnismässig unkompliziert abzulesen ist. Zu haben in Schwarz oder Silber mit LCD-Display in den Farben Schwarz, Blau, Grün oder Lila. Zwei Tage lang gibt es die Uhr zum Einführungspreis von 78 Euro, danach müsst ihr 111 Euro dafür berappen.

Weiterlesen Tokyoflash Kisai Zone teilt die Zeit in Hexagone auf

Tokyoflash Kisai Online zeigt die Zeit im Handumdrehen (Video)


Tokyoflash hat mal wieder ein Fankonzept umgesetzt und in den hauseigenen Shop aufgenommen: Wie man es vom japanischen Uhrenblog gewohnt ist, zeigt die "Kisai Online" dem Uneingeweihten nur ein kryptisches Muster aus leuchtenden Linien. Wenn man das Handgelenk aber dreht, um die Zeit abzulesen, schieben sich die Linien dank Beschleunigungssensor auseinander und alles wird klar. Das Design der Kisai Online stammt von Sam Jerichow aus Deutschland. Sie kostet regulär 169 Dollar, aber wer in den nächsten 40 Stunden bestellt, spart 20 Dollar. Video nach dem Break.

Weiterlesen Tokyoflash Kisai Online zeigt die Zeit im Handumdrehen (Video)

Kisai Uzumaki: Das sechste Tokyoflash-Fankonzept wird Realität (Video)



Heute hat Tokyoflash mit der Kisai Uzumaki die sechste Uhr angekündigt, die es vom Blog mit Fankonzepten in den hauseigenen Shop geschafft hat. Die Idee stammt von Firdaus Rohman aus Malaysia, der seinen ersten Entwurf im Februar 2011 zu den Knobbeluhren-Spezialisten schickte. Uzumaki bedeutet auf Japanisch Wirbel oder Spirale und spielt auf die konzentrischen Kreise und Bläschen des Zifferblatts an - verstärkt wird der Strudeleffekt zusätzlich durch das profilierte Acrylglas. Wie ihr im Video nach dem Break und in der Galerie sehen könnt, ist das Ablesen der Zeit im Vergleich zu anderen Tokyoflash-Uhren nicht allzu knifflig. Die nächsten 35 Stunden könnt ihr die Uzumaki zum speziellen Launch-Preis von 99 Dollar bestellen, danach wird sie 129 Dollar kosten.

Weiterlesen Kisai Uzumaki: Das sechste Tokyoflash-Fankonzept wird Realität (Video)

Hi-Five LED Watch zeigt die Uhrzeit als Schallplattenrillengrafik


Hier kommt das nächste Armbanduhrenkonzept aus dem Tokyoflash Design Studio, das bei ordentlich positiver Resonanz in Produktion gehen könnte: die Hi-Five LED Watch kommt mit Plattenspieleroberfläche und zeigt die Zeit und andere Daten mittels der per LED illuminierten, stilisierten Rillengrafik. Ausgetüftelt hat das Konzept, das natürlich auch eine MP3-Funktion vorsieht, ein Australier namens Lloyd, um uns restlos zu überzeigen, fehlt allerdings noch ein Scratch-Feature.

Weiterlesen Hi-Five LED Watch zeigt die Uhrzeit als Schallplattenrillengrafik

Kisai Stencil LCD: Tokyo Flashs Designkonzept mit crazy Kryptoflair setzt Staub an


Während sich in Tokyo Flashs Designblog die tollkühnsten, denkwürdigsten und obskursten Entwürfe tummeln, setzt die Firma an der Produktfront aufs altbewährte Designkonzept mit crazy Kryptoanmutung auf dem Ziffernblatt, wie bei der neuen Kisai Stencil LCD: sieht ordentlich aus und ließe sich auf den zweiten oder dritten Blick sogar Ablesen - wenn die Staubschicht der Chronometermasche denn nicht den Blick trübt. Wer´s trotzdem mag: für 100 Dollar seid ihr dabei, Schnellbesteller können aber auch 40 Rabatt - äh - abstauben. Video nach dem Break.

Weiterlesen Kisai Stencil LCD: Tokyo Flashs Designkonzept mit crazy Kryptoflair setzt Staub an

Spinnennetz-Uhr von Tokyoflash: Durchsichtig, aber wie gewohnt schwer zu durchschauen


Bevor ihr Kopfschmerzen bekommt: in der Galerie wird das Zifferblatt erklärt. Ausserdem ist das knifflige Zeitablesen bei dem "Spider" getauften Armbanduhrkonzept sowieso reine Nebensache. Das Spinnennetz-Design dient vor allem dazu, den durchsichtigen LCD-Screen zur Geltung zu bringen. Die Idee tauchte bei Tokyoflash natürlich schon früher auf, war aber bisher technisch nicht umsetzbar. Das soll sich jetzt ändern, und wir sind uns sicher, diese Ankündigung wird für eine Menge durchsichtige Fan-Entwürfe sorgen. Auch wenn es noch eine Weile dauern kann, bis die letzten technischen Hürden genommen sind.

Weiterlesen Spinnennetz-Uhr von Tokyoflash: Durchsichtig, aber wie gewohnt schwer zu durchschauen

Sudoku Watch ist gar nicht so fies und kryptisch


Hier kommt das nächste Armbanduhrenkonzept aus dem Tokyoflash Design Studio, das bei ordentlich positiver Resonanz in Produktion gehen könnte: die Sudoku Watch. Dieser Chronometer dürfte polarisieren, genau wie die Vorliebe bzw. das Unverständnis für die Zahlentüftelei die Menschheit in Fans und Kostverächter teilt. Dabei ist das Uhrzeitablesen mit der Tüfteluhr gar nicht so fies, wie man das zunächst meinen könnte, es sind nämlich bloß 6 Felder im Neunerblock auf dem Touchscreen frei, aus denen sich dann die Zeit in Stunden, Minuten und Sekunden ergibt. Aber weitere Modi für Sudoku-Fanatiker einzuführen sollte ja kein Problem darstellen.



[via technabob]

Weiterlesen Sudoku Watch ist gar nicht so fies und kryptisch

Tokyoflash Optical Illusion - Armbanduhr mit Magic Eye-Effekt (Video)


Neuzugang bei den kryptischen Armbanduhren von Tokyoflash: die Kisai Optical Illusion funktioniert mit dem Magic Eye-Prinzip, lässt sich also nur ablesen, wenn man gezielt durch sie hindurchstarrt und dabei ein wenig schielt. Egal, auf Lesbarkeit kommt es ja bei den Uhren von Tokyoflash eh nicht an, zur Not kann man die Anzeige aber auch auf schnöde Zahlen umstellen. Zu haben für 199 Dollar, wer in den nächsten zwei Tagen bestellt, bekommt sie für 179 Dollar plus Versand. Video nach dem Break

Weiterlesen Tokyoflash Optical Illusion - Armbanduhr mit Magic Eye-Effekt (Video)

Tokyoflash-Uhr Codex ist nicht so schwer zu knacken wie der Name verspricht



Wer nach der gestrigen Nacht oben nicht mehr von unten und links nicht mehr von rechts unterscheiden kann, hat keine Chance, dieses Tokyoflash-Uhrenkonzept zu entschlüsseln. Alle anderen aber müssen trotz des kryptischen Namens "Codex" und des verwirrenden LED-Gezackes keine Kopfschmerzen fürchten. Wenn der Groschen erst mal gefallen ist, lässt sich die Uhrzeit auf einen Blick ablesen, also bequemer als bei anderen Modellen des Knobeluhren-Blogs.

Weiterlesen Tokyoflash-Uhr Codex ist nicht so schwer zu knacken wie der Name verspricht

Kisai On Air: Touchscreen-Uhr von Tokyoflash


Hochzeit bei Tokyflash - wir werden aktuell überrollt von neu gedachten Uhr-Konzepten, egal ob die oldschoolige Taschenuhr oder auch Spielsüchtige: Hier ist für jeden etwas dabei. Auch Touchscreen-Liebhaber werden bedacht. Kisai On Air lässt einem viele Wahlmöglichkeiten. Schwarzes oder silbernes Gehäuse und farbige Touchscreens bieten viele Kombinationsmöglichkeiten. Grün, blau und orange kann der Screen leuchten, dazu kommen die beiden Alternativen, die ihr im Bild seht. 132 Euro.

Weiterlesen Kisai On Air: Touchscreen-Uhr von Tokyoflash

< Vorherige Seite | Nächste Seite >



Die Neusten Galerien