Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu sync

Spotify und Ford SYNC kollaborieren - Endlich genug Musik beim Grand Tourismo



Der amerikanische Autobauer Ford und die Musikstreaming-Plattform Spotify haben eine gemeinsame Kooperation angekündigt. In Zukunft sollen Ford-Kunden über die eigene Ford SYNC AppLink auf die komplette Auswahl von 20 Mio. Songs auf Spotify zugreifen und abspielen können. Es handelt sich um die erste Zusammenarbeit des schwedischen Musik-StartUps mit einem Autoproduzenten.

Playlisten und Songs sollen per Sprachkommando abrufbar sein, auch alle anderen wichtigen Funktionen sollen möglichst nicht vom Verkehr ablenken. Ruft man beispielsweise "Similar Music" wird umgehend der dazugehörige Stream abgespielt. Beide Parteien beteuern, dass es sich um die benutzerfreundlichste Möglichkeit handelt, Musik im Auto zu hören. Wenn sich diese Kollaboration in der Praxis bewahrheitet, dürfte es vielleicht wirklich so sein. Lange Autobahnfahrten könnten grundlegend unterhaltsamer werden.

[Via SlashGear]

Weiterlesen Spotify und Ford SYNC kollaborieren - Endlich genug Musik beim Grand Tourismo

Sync: BitTorrent bringt Cloud-Sync ohne Cloud


Es wirkt ein wenig merkwürdig. Der neue Service von BitTorrent funktioniert im Allgemeinen wie ähnliche Services von Dropbox Skydrive oder vielleicht auch iCloud Der Unterschied: alles läuft unter einer 256-Bit Verschlüsselung, klar, vor allem aber sollen die Files nicht in der Cloud gespeichert werden. Wie man dann auf ein akzeptables Tempo kommt ist uns noch nicht ganz klar. Aber wir testen es einfach mal, schliesslich ist Freitags immer Alpha-Tag.

Weiterlesen Sync: BitTorrent bringt Cloud-Sync ohne Cloud

Portabler Doxie One scannt überall



Doxie hat einen weiteren portabeln Scanner in seine herzige Familie aufgenommen:den Doxie One. Er digitalisiert Dokumente und Bilder auch dann auf eine SD-Karte (wird mitgeliefert), wenn kein Computer in Sichtweite ist. Das Scannen geht extrem einfach - auf den Knopf drücken und das Papier einlegen, das ist alles. Später werden die automatisch generierten PDFs dann an einen Mac, PC, das iPhone oder iPad weitergegeben. Auf einem Mac oder iGerät ermöglicht eine App zudem den Transfer der Scans zu Dropbox, Evernote oder iMessage. Zu haben für 149 Dollar, alles weitere erfahrt ihr in der Pressemitteilung nach dem Break.

Weiterlesen Portabler Doxie One scannt überall

Leak: App zur Synchronisation von Medieninhalten von Windows Phone 8 soll Zune-Client ersetzen


Die Tage von Zune gehen endgültig und mit großen Schritten dem Ende zu, auf das Synchronisieren von Medieninhalten ihrer mobilen Geräte müssen Windows 8- und Windows 7- User aber wohl nicht verzichten. The Verge haben den Tip bekommen, dass es bald eine Desktop-App im Metro-Stil für Windows 8 und Windows 7 geben wird, die die Funktionen des Zune-Clients übernehmen soll. Demnach wird die App automatisch installiert, wenn ein Windows 7/8-User zum ersten Mal sein Windows Phone 8-Handy mit dem Rechner verbindet und erlaubt den direkten Zugriff auf Dokumente, Musik, Videos und Fotos. Die App soll zeitgleich mit dem Erscheinen von Windows Phone 8 Ende Oktober im Windows Store auftauchen.

Weiterlesen Leak: App zur Synchronisation von Medieninhalten von Windows Phone 8 soll Zune-Client ersetzen

Teenage Engineering stellt Synth- und Sync-Baukasten Oplab vor


Die schwedische Firma Teenage Engineering hat vor der Musikmesse Namm mit einem Teaser-Video für Spannung gesorgt, in dem ein mysteriöser roter Besteckkasten zu sehen war und jetzt hat sich das Geheimnis gelüftet: die Schweden befüllen das Kantinenblech mit einer Art Schnittstellen-Baukasten dem sogenannten Oplab. Mit dem Oplab-Grundbaustein können verschiedene Geräte miteinander verbunden werden, ganz nach dem Motto: From MIDI to CV to USB. Gleichzeitig fungiert das Oplab aber auch als arduinoartiger Steuerbaustein, auf den eigene Synths und ähnliches einprogrammiert werden können. Klingt spannend und kann vor allem für Musiker mit leichten Kontaktängsten vor Mikrocontrollern eine Hilfe zum spielerischen Einstieg in das Thema sein. Video nach dem Break.

[via de-bug]

Weiterlesen Teenage Engineering stellt Synth- und Sync-Baukasten Oplab vor

Blackberry Desktop 2.0 für Mac: WiFi Music Sync und mehr iTunes



Doch, es gibt sie, die BlackBerry User mit Macs. Und die haben Grund zur Freude, denn die neue BlackBerry Desktop Software für den Mac ist endlich da. Nicht mehr hinter Windows hinterherhinken. Puh. 2.0 unterstützt jetzt WiFi Sync von Musik und eine wesentlich bessere Zusammenarbeit mit iPhoto und iTunes. Auf zum Quelle Link.

Weiterlesen Blackberry Desktop 2.0 für Mac: WiFi Music Sync und mehr iTunes

Ubuntu 10.10: neues Interface, Cloud-Service und Bezahl-Apps


Was gab es gestern am 10.10.10.? Ubuntu 10.10 natürlich! Die Linux-Variante verspricht viele Neuerungen und Verbesserungen. Da ist das Desktop-Interface namens Unity, das auf kleinen Displays aller besser organisieren soll. Ubuntu One ist ein Cloud-basierter Speicher-Service, 2GB sind umsonst. Synchronisiert werden Dateieln und Ordner, Musik kann in Richtung Android und iOS gestreamt werden. Das kostet dann allerdings extra. Multitouch wird ebenfalls unterstützt, natürlich nur, wenn eure Hardware das hergibt. Und für Apps steht jetzt ein Bezahlsystem zur Verfügung. "Maverick Meerkat" heißt die neue Version, als direkter 700MB-Download ist sie hinter dem Quelle-Link zu haben.

Weiterlesen Ubuntu 10.10: neues Interface, Cloud-Service und Bezahl-Apps

WiFi Sync jetzt auch für iPad und Windows


Es war ein Mal ein Traum. Der hiess: Schluss mit dem Kabeln nur um das iPhone auf den neusten Stand zu bringen. Wer sich in das Jailbreak-Getümmel wirft, für den ist dieser Traum mit Wi-Fi Sync erfüllt worden, aber das iPad und vor allem alles jenseits von Mac OS X blieben aussen vor. Greg Hughes hat jetzt weiter aufgebohrt und nun kann man auch sein iPad drahtlos syncen und das alles sogar auf Windows, egal ob XP, Vista oder Windows 7.

Weiterlesen WiFi Sync jetzt auch für iPad und Windows

USB Sync Blocker ist eine praktische Offenbarung



Klein aber fein ist diese Idee, ein USB-Kabel noch besser zu machen. Jeder kennt das Problem, man will sein iPhone oder Handy eigentlich nur kurz aufladen und schon geht das Sync-iTunes-Orchester los und schimpft wieder über invasive Softwarestrategien der Anbieter. Mit diesem Kabel ist damit endlich vorbei. Man kann nämlich zwischen "nur Aufladen" und "Sync und Aufladen" wählen. Passt und ist ziemlich praktisch und kostet umgerechnet zwischen 7,35 Euro und 9,60 Euro, was nicht sonderlich teuer ist.

[Via Crunch Gear]

Weiterlesen USB Sync Blocker ist eine praktische Offenbarung

Sync-Blocker: Laden ohne Datentausch



Man spürt förmlich all die kleinen Dosen Hass, die sich jedes Mal im Erfinder dieses Sync-Blockers ansammelten, als er versuchte, sein iPhone (oder so) aufzuladen, ohne damit irgendwelche Sync-Vorgänge oder Datei-Öffnungs-Vorschläge in Gang zu setzen. "Lade das Ding doch einfach auf und frag nicht so blöd!" - gesagt, getan mit dem "Sync Blocker USB Kabel", das Redferret.net in einem Gadget-Laden ausfindig gemacht hat. 13 Dollar und per Schalterchen bestimmt man sodenn selbst, ob's Smartphone lädt oder Daten abgleicht. Und wie das mit dem Internet halt so ist, hat irgendwer noch diesen Link zu GeekStuff4U hinterhergeworfen, wo's so ein Kabel zum dreifachen Preis gibt.

[via redferret.net]

Weiterlesen Sync-Blocker: Laden ohne Datentausch

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien