Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu spinne

Spinnen im Tank: Mazda hat ein merkwürdiges Bug-Problem



Mazda ruft zur Zeit 42.00 Mazda 6 in den USA zurück, weil sie festgestellt haben, dass eine spezielle Spinne, die sogenannte Mildes Dornfingerspinne, eine Vorliebe für den Geruch von Benzin hat und sich in Motoren einnistet. Damit soll sie den Druck verändern, die Lüftungsschächte blockieren und zu gebrochenen Leitungen führen können. Ein Software Update gibt es wohl gratis dazu.

Weiterlesen Spinnen im Tank: Mazda hat ein merkwürdiges Bug-Problem

Video: DIY-Spinnenrobo mit Lasergeschoss


Der YouTube-User styroporo hat eine große Passion für Laser. Nicht umsonst nennt er sich "The DIY Laser Guy" und experimentiert wild mit Lasern aller Art herum. Nicht immer kinderzimmerfreundlich, dafür mit viel Sinn für SciFi-Actionszenarien und Kreativität. Sein neuestes Geschöpf ist dieser fernsteuerbare Spinnen-Roboter, dem ein Lasergeschütz aufgesetzt wurde und Filme wie Matrix oder Terminator erstaunlich realitätsnah erscheinen lässt. Nein, so einer Spinne wollen wir im Wald nicht begegnen. Video nach dem Break.

[via Sploid]

Weiterlesen Video: DIY-Spinnenrobo mit Lasergeschoss

3D-Printer in der Natur: Spinne druckt sich selbst aus


Der Biologe Phil Torres hat auf einer Expedition im peruanischen Regenwald eine bislang unbekannte Spinnenart entdeckt, die sich als Tarnung vor Fressfeinden selbst "ausdruckt" und dabei diverse 3D-Printer in Sachen Genauigkeit in den Schatten stellt. Das können zwar auch andere Spinnen, aber längst nicht so realistisch wie die neu entdeckte, die sogar ihr Netz schüttelt, um die Illusion eines sich bewegenden Abbilds zu erzeugen. Als Baumaterial dienen ihr die Hüllen von Insekten, Eiersäcke und Pflanzenteile. Mehr Bilder davon nach dem Quelle-Link.

Foto: Phil Torres

Weiterlesen 3D-Printer in der Natur: Spinne druckt sich selbst aus

Spinnenbot von Kondo schwingt das Flamenco-Tanzbein (Video)



Wir erinnern uns, Kondo hat uns bereits einen unschlagbar herzigen Schildkröten-Bot beschert. Nun entlässt die japanische Roboterschmiede ein weiteres Tiermodell in die Wildnis. Für 76 000 Yen (etwa 620 Euro) kann man ab sofort den Spinnen-Bot KMR-M6 vorbestellen. Auch wenn er damit teurer und auch nicht ganz so schnuckelig ist wie sein Schildkrötenkumpel, so hat er doch sofort unser Herz gewonnen. Warum seht und hört ihr im Video nach dem Break.

Weiterlesen Spinnenbot von Kondo schwingt das Flamenco-Tanzbein (Video)

DIY ArduSpider-Bot kämpft auch furchtlos gegen Katzen


Eine nicht allzu häufig anzutreffende Post-Weihnachtssituation. Die kleine Tochter fragt ihren Vater, ob er ihr nicht einen Roboter für sie bauen könnte, als Geschenk vom Nikolaus. Gut natürlich, wenn Papa sich mit Arduino und Bot-Basteleien auskennt und dieses prächtige DIY-Exemplar eines Insektenroboters auf den Kunstrasenteppich legt. ArduSpider mit dem Spitznamen Sara kann dabei so einiges, nicht nur, dass er ferngesteuert werden kann, auch hat er einen autonomen Modus, was man von Hexbots und ähnlichen kennt. Ein paar akrobatische Tricks hat er auch drauf und das Beste dürfte der Katzenkampf-Modus sein. Das alles seht ihr in dem Video nach dem Break und wer sich zutraut auch so etwas zu bauen, der findet einen ausführliche Anleitung inklusive Codes hinter der Quelle.



Weiterlesen DIY ArduSpider-Bot kämpft auch furchtlos gegen Katzen

Schwarze Witwe ferngesteuert - Schreckanfälle vorprogrammiert





Was schenkt man zu Weihnachten am besten seinen Kindern oder Neffen, um während des Familienreigens der Schwiegermama so richtig einen auszuwischen? Genau, diese ferngesteuerte Spinne, die im Bett versteckt oder wo auch immer für einigen Spaß sorgen dürfte. Das Schöne ist, man kann ja selber nichts dafür, dass das Blag auf so abnorme Ideen kommt, wie andere Leute mit einer Spinne zu erschrecken, eigentlich diene es ja nur dazu ferne Kreaturen ein bisschen zugänglicher zu machen. Kosten: umgerechnet 18 Euro.



[Via Technabob]

Weiterlesen Schwarze Witwe ferngesteuert - Schreckanfälle vorprogrammiert

Spinnen-Bot mit Gesichtserkenung wird uns alle erwischen



Das kann ja heiter werden: Die Oberschüler David Benhaim und Owen McGarry haben einen sechsbeinigen Spinnen-Roboter gebaut, der Gesichter erkennen kann. Das Teil kann derzeit zwar nur bösartig wackeln und nicht laufen, aber hey! Die Jungs sind noch in der Schule! Wenn sie erstmal an die Uni kommen, werden sie den Bot Ruck-Zuck in Marsch setzen und ihn natürlich auch bewaffnen. Es wird uns alle kriegen. Gnade uns, oh großer Botgott!

[Video nach dem Klick]

[Artikel in Englisch]

Weiterlesen Spinnen-Bot mit Gesichtserkenung wird uns alle erwischen



Die Neusten Galerien