Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu shuttle

Shuttle DS81 - Rechner mit Core i7 Haswell in Laufwerkgrösse


Shuttle hat mit dem DS81 auf der CeBIT einen kompletten Rechner vorgestellt, der nur knapp größer ist (19 x 16,5 x 4,3 cm) als ein DVD-Laufwerk. Das H81-Chipset unterstützt selbstwechselbare CPUs bis Haswell Core i7. Wie schon der Vorgänger DS61 kommt der DS81 mit einer massiven Kühlung, die auch bei hoher Umgebungstemperatur nicht schlappmacht. Dazu kommen jede Menge Anschlussmöglichkeiten: zwei PCIe Mini Slots, zwei Slots für RAM (bis zu 16 GB), sechs USB-Ports (zwei davon USB 3.0), drei Monitorausgänge (1x HDMI und 2x DisplayPort), zwei Gigabit Ethernet-Ports und sogar ein SD-Kartenleser. Laut Shuttle soll der DS81 ab nächste Woche erhältlich sein, die Preise fangen bei der Barebone-Variante mit 178 Euro an.

Weiterlesen Shuttle DS81 - Rechner mit Core i7 Haswell in Laufwerkgrösse

Das Space Shuttle Atlantis auf seiner letzten Reise (Video)


Am Freitag trat die Atlantis ihre letzte Reise an - und der Umzug zum Alterswohnsitz im Besucherzentrum des Kennedy Space Center war zugleich auch das letzte Mal, dass ein Orbiter des US-Raumfährenprogramms unterwegs war. Unsere Kollegen, die uns unlängst schon mit fantastischen Bildern aus dem Innern der Atlantis überrascht hatten, waren mit ihren Kameras vor Ort und bringen nicht nur tonnenweise Fotos, sondern auch ein vergleichsweise kurz geratenenes Video mit, das ihr wie immer hier nach dem Break sehen könnt.

Weiterlesen Das Space Shuttle Atlantis auf seiner letzten Reise (Video)

Das Space Shuttle Atlantis von innen: Hands-On und Video



Die Space Shuttles Discovery, Endeavour und Enterprise haben alle das Kennedy Space Center verlassen, aber was ist mit der Atlantis? Sie bleibt und wird ab dem 2. November im Besucherzentrum ausgestellt. Die Tür zum Laderaum wird dann zwar offen stehen, aber reinklettern dürfen die Besucher nicht. Unsere glücklichen US-Kollegen hingegen hatten die Ehre, und sie bringen neben einer Reihe Fotos auch ein Video aus dem Innern der Atlantis mit, wie immer hier nach dem Break.

Weiterlesen Das Space Shuttle Atlantis von innen: Hands-On und Video

Neuer Mini-Desktop-Rechner von Shuttle befreit arbeitslose Monitore aus dem Keller-Kerker


Eigentlich ungerecht, denn es geht uns nicht um die Monitore, sondern vielmehr um den Rechner. Das ist der neue XPC H7 5820S von Shuttle, der bis zu 16 Monitore unterstützt. Knapp 1.500 Euro werden für den Mini-Desktop fällig, dessen Anschaffung sich irgendwie nur zu lohnen scheint, wenn man eben durch Zufall 16 gleiche Monitore im Keller hat. Soll ja auch gut aussehen, oder? Die restlichen Spezifikationen sind in ordnung: i7-Prozessor, bis zu 16GB RAM, Blu-ray-Brenner und zwei Festplatten mit jeweils 1TB Kapazität. Die Unterstützung der 16 Monitore wird von der Grafikkarte von Matrox ermöglicht, die maximale Auflösung der Monitore liegt bei 2560x1600p.

Weiterlesen Neuer Mini-Desktop-Rechner von Shuttle befreit arbeitslose Monitore aus dem Keller-Kerker

NASA fliegt mit Virgin Galactic ins All, fast

Keine eigenen Shuttles mehr? Das hält die NASA nicht davon ab doch noch ab und an jemand wenigstens in den Suborbit zu schicken. Da müssen doch wichtige Schwerelosigkeits-Experimente durchgeführt werden. Für immerhin 200.000 Dollar pro Ticket (insgesamt 10 Millionen) schickt die NASA in den nächsten beiden Jahren ihre Astronauten auf die kleine Rundfahrt mit Virgin Galactic und 6 anderen Firmen. Ganz schon viel los im suborbitalen Flugbusiness. Es gibt sogar welche die einen für 102.000 Dollar sozusagen Economy mitnehmen, und auch da ist die NASA dabei. Zur ISS geht es allerdings erst mal nur mit den Russen und das ist entschieden teurer.

Weiterlesen NASA fliegt mit Virgin Galactic ins All, fast

NASA bringt Shuttle-Start in Realtime auf Google Earth

Shuttle-Starts im Fernseher? Gibt es so etwas überhaupt noch? Ins All fliegen ist einfach nicht mehr hip. Und wem ein Livestream einfach nicht genug ist, und irgendwie mehr mitfliegen möchte, für den hat sich die NASA etwas ausgedacht. Auf Google Earth kann man den Start mit Realtime-Daten mitverfolgen. Für den letzten Flug des Shuttles ein ebenbürtiger Event. In etwas über drei Stunden geht es übrigens los. (PS: NASA Live-Videoübertragung nach dem Break.)

Weiterlesen NASA bringt Shuttle-Start in Realtime auf Google Earth

Shuttle X50 Barebone: ohne Festplatte und Arbeitsspeicher



Shuttle haben eine Barebone-Version ihres handlichen X50 Tablet PCs vorgestellt, der ab Ende Juni zu haben sein soll. Als Optionen stehen verschiedene Arbeitsspeicherbestückungen (bis zu 2 GB) und diverse Festplatten und SSDs im 2,5 Zoll Format zur Verfügung. Den Shuttle Barebone X50 gibt es ab Ende Juni für 361 Euro. Pressemeldung nach dem Break...

Weiterlesen Shuttle X50 Barebone: ohne Festplatte und Arbeitsspeicher

Video: Mini-Rechner XS29F von VIA und Shuttle jetzt offiziell



Via und Shuttle lassen auch schon vor der offiziellen Eröffnung der COMPUTEX die Katze aus dem Sack. Shuttle XS29F heißt der Mini-Desktop-Rechner, der mit Vias stromsparenden NANO-U1700- und VX800-Prozessoren ausgerüstet ist. Und sonst? Bis zu 4GB RAM, Festplatte nach Wunsch, VGA- und DVI-Ports, vier USB-Ports, das Ganze bei eiem maximalen Stromverbrauch von 50 Watt. Einzig der Preis fehlt noch. Video nach dem Break und vielleicht wissen wir kommende Woche ja schon mehr.

Weiterlesen Video: Mini-Rechner XS29F von VIA und Shuttle jetzt offiziell

Shuttle mal anders: der X270V Mini-PC



Shuttle bringt eine kleine schwarze Box an den Markt, die sich Mini-PC schimpft und X270V heisst. Angetrieben wird der Winzling mit einem 1,6GHz Atom 330 Prozessor und 2GB DDR2 RAM. Dazu gibt es gigabit Ethernet, 6-Kanal-Audio, einen PS/2 Connector für Nostalgiker, 6 USB Steckplätze und VGA / DVI Output. Das Paket soll angeblich auch energieeffizient sein, wie und warum die Kiste Energie und Geld spart, wird allerdings nicht näher spezifiziert. openSUSE 11 wird mitgeliefert. Bei Interesse muss man €299 berappen. Möglicher Downer: der Schlips ist nicht inklu.

[Via Slashgear]

Weiterlesen Shuttle mal anders: der X270V Mini-PC

Chinesen im All: Jetzt auch mit passendem Handy


Nehmen wir uns doch mal ein Beispiel an der großen Nation jenseits der Mauer. Immer nur neue Handys mit Killerfunktionalitäten die sich gegenseitig übertreffen. Das kann man doch irgendwann nicht mehr hören. Ein neues Handy, dass soll doch vor allem auch die Moral stärken, und was wäre besser für die Moral einer ganzen Nation als ins All zu fliegen. Kein Wunder, dass das in China mit einem passenden Handy gefeiert wird. Was es kann? Nebensache.

Weiterlesen Chinesen im All: Jetzt auch mit passendem Handy

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien