Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu schwachsinn

Video: Nächtlicher Basejump vom obersten Stock des One World Trade Center


Neues Material aus der wunderbaren Welt der Helmkameras: Eine Gruppe Grenzwertsportler namens NYC B.A.S.E. Jump hat im letzten September das One World Trade Center erklommen, um vom obersten Stockwerk (406 Meter hoch) ins nächtliche Manhattan zu hüpfen. Wie sie das geschafft haben, ist derzeit reichlich unklar, sie selbst behaupten, einfach durch ein Loch im Zaun auf die Baustelle gelangt zu sein und dort keinerlei Schwierigkeiten mit dem Sicherheitsdienst gehabt zu haben. So oder so:s Abwärts-POV ab 2:50 im Video nach dem Break.

[via theverge]

Weiterlesen Video: Nächtlicher Basejump vom obersten Stock des One World Trade Center

1,5 Kilo: iPhone Case TonePhone macht das Smartphone zur Hantel


Das TonePhone ist das unterhaltsamste iPhone Case seit einer ganzen Weile und obendrein noch verdammt praktisch - jedenfalls im Prinzip. Weil es grundsätzlich natürlich erstmal Klasse ist, wenn man beim dauernden Smartphone-Gefummel nebenbei körperlich ein bisschen trainiert, wobei man allerdings aufpassen muss, beide Arme gleichmäßig zu beanspruchen. Das TonePhone gibt´s in einer 1-Kilo- und einer 1,5-Kilo-Version für umgerechnet 27 bzw. 30 Euro. Sinnfreie Produktbesprechung im Video nach dem Break.

[via craziestgadgets]

Weiterlesen 1,5 Kilo: iPhone Case TonePhone macht das Smartphone zur Hantel

Privacy Pillow: Privatsphäre im Kopfkissengeheimfach


Sachen gibt´s: Das Privacy Pillow verspricht einen sicheren Platz für Wertsachen und persönliche Geheimnisse, die wirklich niemand etwas angehen. Dabei greift das Privatsphärenkopfkissen auf die gute alte Tricktechnik des Geheimfachs zurück, was für eingefleischte Drei-Fragezeichen-Fans angehen mag, ansonsten aber wohl in die Rubrik Scherzartikel gehört - vielleicht ist das Privacy Pillow ja aber auch Überwachungs-kritische Kunst, die man bei Amazon für 30 Dollar kaufen kann.

[via coolest-gadgets]

Weiterlesen Privacy Pillow: Privatsphäre im Kopfkissengeheimfach

Smart Hundehütte im Doppeldeckerbus-Design mit Dog Entertainment, Auto-Fütterung und -Reinigung


Die Firma Tesla Technology aus Hongkong hat eine "intelligente Hundehütte" angekündigt, die mit allem erdenklichen Technik-Schnickschnack ausgestattet ist, in Gestalt eines roten Doppeldeckerbusses kommt und offensichtlich für stinkreiche Herrchen/ Frauchen gedacht ist, die ihre Tölen gern mal ein paar Tage allein in der Wohnung zurücklassen. Das Ungetüm namens T-Pai kommt dafür mit Auto-Fütterung und -Reinigung, Heizung, umfangreichen Fernsteuerfunktionen und vernetztem Dog Entertainment - angefangen von Videochats bis hin zu lustigen Hundelernspielen am Touchscreen. Ein Preis hat die Monstrosität noch nicht, aber es dürfte richtig richtig teuer werden. Video nach dem Break.



[via gizmodiva]

Weiterlesen Smart Hundehütte im Doppeldeckerbus-Design mit Dog Entertainment, Auto-Fütterung und -Reinigung

Studie: 42 % halten "Motherboard" fürs Sonnendeck, 11 % "HTML" für sexuell übertragbare Krankheit


Die Autoren dieser Studie im Auftrag des Coupon-Dienstes Vouchercloud hatten es eindeutig auf den Unterhaltungswert abgesehen und dieser Plan geht auch voll auf: Die Resultate bringen zwar keinerlei Erkenntnisgewinn aber dafür jede Menge Schenkelklopfer. Als da wären: 27 Prozent der Befragten (angeblich immerhin 2.392 US-Bürger) halten "MP3" für einen Roboter aus Star Wars, 27 Prozent meinen "Gigabyte" sei ein südamerikanisches Insekt, 15 Prozent halten "Software" für einen besonders bequemen Kleidungsstil, 18 Prozent vermuten hinter "blu-ray" ein Meerestier, 42 Prozent halten "Motherboard" fürs Sonnendeck eines Kreuzfahrtschiffes, 12 Prozent vermuten hinter dem Kürzel "USB" ein europäisches Land und zuletzt - ein echtes Highlight der Multiple-Choice-Kreation - 11 Prozent meinen "HTML" sei eine sexuell übertragbare Krankheit. [Foto: cc by See-ming Lee]

[via geekosystem

Weiterlesen Studie: 42 % halten "Motherboard" fürs Sonnendeck, 11 % "HTML" für sexuell übertragbare Krankheit

Inder pulverisiert Weltrekord im Nasetippen (Video)


Sachen gibt´s: Das Hobby des Inders Khursheed Hussain besteht in Tastaturbestleistungen, so hält er derzeit ganz offiziell den Weltrekord im schnellsten Tippen des Alphabets (3,43 Sekunden), was dann wohl zu neuen neuen Gipfelstürmen animiert: Neulich hat Hussain den Rekord fürs Tippen mit der Nase von 2008 (ein Satz mit 103 Zeichen in 1:33) pulverisiert, sein Riechorgan schaffte den gleichen Satz nämlich in 47,44 Sekunden - wobei die offizielle Anerkennung durch die irische Brauerei noch aussteht. Video nach dem Break.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Inder pulverisiert Weltrekord im Nasetippen (Video)

Baby Selfie: App bringt Windelträgern zeitgeistiges Geknipse nahe (süß)


Damit auch die jüngsten/kleinsten Menschen beim scheinbar unendlichen Selfie-Trend mitmachen können, hat der Programmierer Matthew Pegula eine kleine App mit dem süßen und bestimmt schwer verkaufsfördernden Namen "Baby Selfie" kreiert: App starten, Smartphone in Patschehände drücken und schon entstehen abwechslungsreiche Baby-Selbstportraits, jedenfalls wenn das Kind den Tieren am Display und den Sounds aus den Lautsprechern die erhoffte Aufmerksamkeit schenkt. Baby Selfie ist bei Google Play für 73 Cent zu haben, ob das alles harmlos unterhaltsam oder gruselig endet, bleibt abzuwarten.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Baby Selfie: App bringt Windelträgern zeitgeistiges Geknipse nahe (süß)

Wikipedia als 1.000 Bücher: Gedrucktes Lexikon mit allen englischen Artikeln (Bäume empört)


Die Mainzer Firma PediaPress ist ein notorischer Internet-Ausdrucker, der allerdings eng mit WikiPedia verbandelt ist: PediaPress liefert auf Kundenwunsch Wikipedia-Inhalte in Buchform, die Einnahmen kommen dann teilweise Wikipedia zugute. Das On-Demand-Modell gibt es bereits seit 2007, trotzdem scheint es am Bekanntheitsgrad immer noch zu hapern, weshalb jetzt der Druck eines monströsen Lexikons Aufmerksamkeit generieren soll: Das komplette englischsprachige Wikipedia in 1.000 Bänden. Warum auch immer man so etwas realisiert sehen wollte: Der Wikipedia-Ausdruck soll mittels Crowdsourcing bei Indiegogo finanziert werden. Video nach dem Break.

[via geekosystem]

Weiterlesen Wikipedia als 1.000 Bücher: Gedrucktes Lexikon mit allen englischen Artikeln (Bäume empört)

Mini-Arcade-Schrank bringt das klassische Uhrzeitanzeige-Game ans Handgelenk




































Die Jungs von ThinkGeek haben eine Armbanduhr für Fans altmodischer Spielkultur im Angebot, die sich weder um Funktionalität noch um Ergonomie schert: Die Classic Arcade Wristwatch ist ein kantiger Spielhöllenschrank im Mediumformat (3,8 x 5,7 x 2,5 cm) auf dem das klassische Uhrzeitanzeige-Game (hier allerdings Galactic Defense genannt) startet, wenn man den roten Button drückt, während der Joystick leider funktionslos bleibt. Wer drauf steht: Ist für 60 Dollar plus happige Versandgebühren dabei.



[via redferret]

Weiterlesen Mini-Arcade-Schrank bringt das klassische Uhrzeitanzeige-Game ans Handgelenk

Game-Faxen: Die Ziegen-Simulation der nächsten Generation (Video)


Wenn Game-Entwickler sich mit einer Portion Faxen entspannen, endet die muntere Nachtschicht mit einer Ziegen-Simulation der nächsten Generation, womit auch sonst? Jedenfalls bei den Jungs von den schwedischen Kaffeefleck-Studios, die mutwilligen, groben Ziegenvandalismus zu ihrem neuen Lieblingsspaß erkoren haben. Videos nach dem Break.

[via geekologie]

Weiterlesen Game-Faxen: Die Ziegen-Simulation der nächsten Generation (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien