Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu schuh

B-Shoe: Automatische Balance für Rentner durch Smart-Schuh



Je älter man wird, desto häufiger fällt man. Stimmt so, jedenfalls ab einem gewissen Alter. Die Balance ist einfach nicht mehr, was sie mal war. Ein Start-Up aus Israel hat sich diesem Problem angenommen und mit B-Shoe ein System entwickelt, das automatische Balance-Korrekturen durch einen kleinen Motor im Schuh vornehmen kann. Das Ganze soll in "normale" Schuhe eingebaut werden. Die Indiegogo-Kampagne hatte leider nicht den gewünschten Erfolg (die hatten aber auch ein obskures Horror-Video), aber die Entwickler bleiben dennoch dran. Videos nach dem Break.

Weiterlesen B-Shoe: Automatische Balance für Rentner durch Smart-Schuh

LED Schnürsenkel blinken farbig, deklassieren Fat Laces


Das ist dann mal wieder so ein Produkt, bei dem man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll: LED-Schnürsenkel, in vier Farben zu haben, die wahlweise im Dauer- oder Blinkmodus leuchten. Wer auf sowas steht und keinen Reebok-Blinkenschuh abbekommen hat: das Paar gibt´s für 6,95 Euro, ein Set mit allen vier Farben für 19,95 plus Versandkosten.

Weiterlesen LED Schnürsenkel blinken farbig, deklassieren Fat Laces

Biometrie: Vernetze Schuhsohlen identifizieren Menschen nach drei Schritten am Gang


Schlaumeier von der Carnegie Mellon University haben zusammen mit der Firma Autonomous ID Schuhsohlen entwickelt, die den Träger am typischen Gang erkennen können - angeblich reichen bereits drei Schritte um eine Identifizierung mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit zu ermöglichen. Die BioSole getauften Sensoreinlagen könnten statt oder neben anderen Körperteilscannern als Sicherheitsmaßnahme in geschützten Bereichen eingesetzt werden, wozu die Biometriesohlen per Funk vernetzt sind, auf dass Unbefugte prompt entdeckt werden, solbald sie einige Schritte gehen - womit Rollstuhlfahrer wohl pauschal zu verdächtigen Subjekten werden. [Im Bild: Reebok/Solebox Sneaker]

[via theverge]

Weiterlesen Biometrie: Vernetze Schuhsohlen identifizieren Menschen nach drei Schritten am Gang

Erstes "schlaues Fußballspiel" dank Adidas' WiFi-Analyseschuh F50 MiCoach (Video)


Letztes Jahr hat Adidas den "intelligenten" Fußballschuh F50 MiCoach vorgestellt, der Geschwindigkeit, Dauer und Anzahl der Sprints, Antrittsgeschwindigkeit, Entfernungen, eigene Highscores und ähnliches registriert und die Daten via WiFi an den/das Trainer-Laptop/Tablet schickt. Jetzt wird das System ernsthaft teamfähig, was anlässlich eines Spiels in der US-Liga am 25. Juli öffentlichkeitswirksam demonstriert werden soll - laut Adidas wird die Begegnung damit zum ersten "smart soccer match" überhaupt, in der Folge will der Ausstatter sein System dann Zug um Zug auch in anderen Ligen rund um die Welt einführen (ob die DFB-Regeln dabei mitspielen, wissen wir mangels Fußballneigung leider nicht). Video nach dem Break.

[via t3]

Weiterlesen Erstes "schlaues Fußballspiel" dank Adidas' WiFi-Analyseschuh F50 MiCoach (Video)

Navigations-Schuh Le Chal signalisiert Laufrichtung durch Vibrationen am Fußballen


Das intuitive Navigatinsprinzip per Vibration kennen wir schon als Gürtel, jetzt hat es der indische Forscher Anirudh Sharma von den Hewlett-Packard Labs in Bangalore zu einem kompakten System im Schuh modifiziert - das Konzept namens Le Chal (Hindi für: "Bring mich hin") ist zwar für Blinde gedacht, könnte aber auch Normalsichtigen gute Dienste tun. Die Zielkoordinaten und die aktuelle Richtung erhält der Navi-Schuh per Bluetooth übers Android-Smartphone mittels einer Le-Chal-App, die Google Maps ergänzt. Im Schuh selbst sorgt dann ein Arduino-Board für die passenden Vibarationen unter dem Fußballen, ein Sensor an der Schuhspitze erkennt zudem Hindernisse, die den Weg versperren. Das Innenleben des Le Chal gibt´s nach dem Break.

[via gizmag]

Weiterlesen Navigations-Schuh Le Chal signalisiert Laufrichtung durch Vibrationen am Fußballen

ForceShoe analysiert Gelatsche en Detail in 3D


Wer ganz genau wissen will, wie die Füße sich beim Laufen verhalten, bzw. was am eigenen Rumgelatsche verbesserungswürdig ist, dürfte mit dem ForceShoe von Xsens bestens bedient sein: Wie mir welcher Kraft in welche Richtung geschwungen oder geschlenkert wird, erfährt man nach dem Testlauf, wenn die gesammelten Daten via USB zur Auswertungs-Software am Rechner transferiert wurden. OK: die Entwicklung der niederländischen University of Twente ist natürlich nur für den wissenschaftlich-medizinischen Einsatz gedacht. Schade aber toll.

[via gizmodo]

Weiterlesen ForceShoe analysiert Gelatsche en Detail in 3D

Engadget interviewt Dwyane Wade zu den Nike Fly Wade (Video)



Eigentlich interessieren uns ja Wundergadgets wie Marty McFlys selbstschnürende Sneakers mehr als der profane Sportschuh, aber irgendwo am Boden der Tatsachen muss das Schuhdesign ja immer beginnen, und wir haben es geahnt, auch da geht nichts mehr ohne Computer. Bei Nike kommen Adobe 3D und Shoemaker zum Einsatz, ein Programm, welches speziell für die Firma entwickelt wurde. Nach einer Testphase, in welcher die Schuhe mit Sensoren gespickt und mit 4000 Bildern pro Sekunde gefilmt werden, landen sie bei einem Namenspaten wie dem US-amerikanische Basketballspieler Dwyane Wade. Das Design des Fly Wade leitet sich vom Air Jordan 2010 her, seine gesamte Entwicklung dauerte dreizehn Monate. Was DWades Anteil an diesem Prozess war, erklärt er im Video nach dem Break.

Weiterlesen Engadget interviewt Dwyane Wade zu den Nike Fly Wade (Video)

Die flitzende Käsemauke: elektrisch, 30 km/h Spitze und sonst ...


Die Schuhfirma AoKang kennen wir persönlich jetzt nicht, macht aber auch nichts, denn was eigentlich viel spannender ist, ist dieser überdimensionale Herrenschuh im Firmendesign, der nebenbei als Elektrogefährt fungiert. 30 km/h, okaye Aerodynamikwerte und limitiert auf 40 Stück. Kostenpunkt 6500 Dollar, Hoffnung auf eine deutsche Straßenzulassung: geschätzt null. Macht nichts. Wir mochten schon immer großzügige Knautschzonen und Einparkfreundlichkeit.

[Via Inhabitat]

Weiterlesen Die flitzende Käsemauke: elektrisch, 30 km/h Spitze und sonst ...

WeSC Karmatech: Social Networking mit Käsefuß


Studenten der schwedischen Hyper Island School haben für die Streetwear-Marke WeSC diesen Social Network-Sneaker konzipiert. Karmatech nennt sich das Modell, das mit einem RFID-Chip ausgestattet ist und sich automatisch an Orten einchecken kann und somit eine Art SNS-Alternative zu dem bereits bekannten Nike+ darstellen möchte. Facebook und Twitter auf Schritt und Tritt sozusagen. Seht mehr dazu in dem Video nach dem Break.

[Via Übergizmo]

Weiterlesen WeSC Karmatech: Social Networking mit Käsefuß

FOKI-Schuhe reinigen und desinfizieren Fußboden im Vorbeigehen


Der indonesische Designer Adika Titut Triyugo hat ein Konzept für Schuhe ausgetüftelt, die beim Laufen den Boden reinigen und desinfizieren: Unter den FOKI getauften High-Tech-Galoschen rotieren dafür jeweils zwei kleine antistatische Bürsten als Staubfänger, Untersohlen-UV-Beleuchtung soll derweil Bakterien killen. Fazit: Tolle SciFi-Anmutung, fragwürdiger Nutzwert, wenn man nicht im medzinischen Bereich oder im Reinraum arbeitet und da gibt´s wohl jeweils schon solidere Reinigungkonzepte.

Weiterlesen FOKI-Schuhe reinigen und desinfizieren Fußboden im Vorbeigehen

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien