Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu safari

WebSID: C64-Synthesizer im Browser spielen


Mit WebSID bringt Igor Zinken den Soundchip des C 64 als Synthesizer in den Browser: Spielen lässt er sich über die Rechnertastatur oder den Touchscreen, inklusive Filter, Hüllkurve und billigem Echoeffekt - sogar das sidtypische Arpeggiatorverhalten wird mit der oberen Tastatur emuliert. Der Sound wird mit der WebAudio API erzeugt. WebSID funktioniert am besten mit Chrome, sollte aber auch mit Safari ab Version 6 laufen. Hier könnt ihr ihn ausprobieren.

[Via De:Bug]

Weiterlesen WebSID: C64-Synthesizer im Browser spielen

YouTube Center: Browser Add-On mit praktischen Funktionen



YouTube Heavy-User aufgepasst. Mit YouTube Center gibt es ein neues Browser-Add-On, das uns einige interessante Features beschert. Neben einem Downloadbutton und einer Möglichkeit Werbeclips sofort zu überspringen, kommt vor allem eine altbekannte Funktion wieder, das sogenannte Dash-Playback. Neuerdings werden Videos bei YouTube nach dem Pausieren nicht mehr gebuffert, was gerade bei HD-Content und mediokren Internetverbindungen ganz schön nervig sein kann, wir vermuten dahinter eine Stilblüte der allumfassenden Mobile First-Strategie, dank YouTube Center ist es damit aber wieder vorbei. Darüberhinaus gibt es 20 verschiedene Designlayouts für das nötige Fünkchen Individualisierung. Findet die Downloads hinter der Quelle.

[via ifun]

Weiterlesen YouTube Center: Browser Add-On mit praktischen Funktionen

Safari Push Notifications im ersten Video



9to5mach hat eine erste Webseite gefunden, die einen die neue Push Notification Funktion in Apple Mavericks testen lässt. Kandutech.net erlaubt einem eine beliebige Nachricht auch über iPhones zu schicken und dann landen die Notifications (sofern man zugestimmt hat), so wie jetzt Facebook, Twitter, Kalender-Einträge oder Notifications von Apps im Notification Centre. Da die kleinen Dinger auch funktionieren wenn Safari 7 als Webbrowser nicht geöffnet ist, und immer als Link auf den Defaulbrowser verweisen, dürfte das Feature schnell auf News-Webseiten die Runde machen.

Weiterlesen Safari Push Notifications im ersten Video

MP3s bei Amazon: Website optimiert für iPhone und iPod touch


Ihr kauft viel Musik bei Amazon? Ab heute geht das erstmals direkt vom iPhone und von iPod touch über Apples Safari-Browser. Die entsprechende Website wurde auf HTML 5 umgestellt, somit sind Einkäufe nun direkt vom Mobilgerät möglich. Alle auf Apples Hardware geladenen Dateien werden automatisch in Amazons Cloud Player als Sicherheitskopie hinterlegt.

Die Pressemeldung gibt es hinter dem Klick.

Weiterlesen MP3s bei Amazon: Website optimiert für iPhone und iPod touch

Safari blockt veraltete Versionen von Adobe Flash


Adobe veröffentlichte vor wenigen Tagen zum dritten Mal in diesem Monat ein Update für Flash Player, das aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken schließt. Darauf reagiert Apple nun mit einer Notfall-Aktualisierung für den Browser Safari, die ältere Flash-Versionen blockt. Nutzer, die das aktuelle Flash-Plug-in mit der Nummer 11.6.602.171 noch nicht runtergeladen haben, werden über einen Dialog zum Download aufgefordert.

[Via heise]

Weiterlesen Safari blockt veraltete Versionen von Adobe Flash

Gemein, gemein: FillDisk kann Festplatten mit Mülldaten via HTML5-Seiten außer Gefecht setzen


Webseiten können deine Festplatte mit Junkdaten derart zumüllen, dass gar nichts mehr geht. Das wussten wir nicht, ist auch kein richtiger Hack oder Virus in der Form, dürfte aber dennoch sehr, sehr nervtötend sein. Das geht mit HTML5 mit einem wohl recht einfachen Trick. Der Web Storage Standard erlaubt jeder Seite Daten auf einer lokalen Festplatte abzulegen. Firefox hat daher ein Limit im Browser installiert, bei Opera, Safari, Internet Explorer und Google Chrome ist dies nicht der Fall. FillDisk.com nennt sich dieser Prank und dürfte ab heute für die nächsten Tage wohl für einige verzweifelte Gesichter sorgen. Bis die Browserentwickler das Problem eingetütet haben. Seht mehr in der Demo nach dem Break

[Via The Verge]

Weiterlesen Gemein, gemein: FillDisk kann Festplatten mit Mülldaten via HTML5-Seiten außer Gefecht setzen

Amazon startet MP3-Web Store für iPhone und iPod Touch


Amazon hat heute in den USA einen für iPhone und iPod-Touch "optimierten" MP3-Store für das mobile Safari gestartet. Damit erhalten die Nutzer via Apple-Browser schneller Zugriff auf die bei Amazon angebotenen 22 Millionen Tracks. Mit dem Web Store umgeht Amazon den dreißigprozentigen Ertragsanteil, den Apple beim In-App-Kauf verlangt. Stattdessen kaufen die Kunden die Musik via Web und spielen sie dann mit Amazons Cloud Player App ab. Die Käufe werden automatisch zur Amazon Cloud Player-Bibliothek des Kunden weitergeleitet, wo ihm kostenlos 5GB Speicher zur Verfügung stehen, und können dann runtergeladen werden. Unter dem Quelle-Link kann man zwar auch hierzulande auf den Dienst zugreifen, aber noch nicht einkaufen. Pressebericht nach dem Break.

Weiterlesen Amazon startet MP3-Web Store für iPhone und iPod Touch

Happy Birthday: Apple Safari feiert zehnten Geburtstag



Heute vor genau zehn Jahren wurde die erste Public Beta des Browsers Safari veröffentlicht. Damals war Microsofts Internet Explorer noch das Maß aller Dinge und selbst Mozillas Firefox-Vorgänger Phoenix gab es noch nicht. Geschweige denn, dass Google nur eine Idee an einen Browser wie Chrome verschwendet hätte. Safari von Apple war der erste Browser der Mac-Usern eine Alternative zum Internet Explorer anbieten wollte. Wie man sieht, sind zehn Jahre im Software-Business eine lange Zeit. Heute sind wir in der Versionnummer 6 angelangt. Und wenn auch nie sonderlich revolutionär, hat Safari immer solide seinen Job gemacht und ist im Surfverhalten vieler gar nicht mehr wegzudenken. Daher: Cin cin, alte Dame.

Weiterlesen Happy Birthday: Apple Safari feiert zehnten Geburtstag

Street View für Google Maps als Web-App ist da



Nachdem sich die Aufregung um Apple Maps auf iOS 6 etwas gelegt hat, bringt Google nun Street View auch für die Web-App. Und das sogar eine Woche früher als die New York Times orakelte. Wer in der Web-App von Google Maps nach einem Ort sucht, findet jetzt unten rechts das altbekannte Icon - sowohl in Safari als auch in Chrome.

Weiterlesen Street View für Google Maps als Web-App ist da

Google Maps Street View via Mobile Safari in zwei Wochen



Apples neuer Map-Dienst für iOS 6 strotzt bekanntlich nur so vor Fehlern. Zurzeit umschifft man das Karten-Desaster am schnellsten, indem man einfach Google Maps als Web-App nutzt. Wie David Pogue von der New York Times nun ganz nebenbei in einem Artikel zu Apples Map App erwähnt, will Google in zwei Wochen Street View in die Web-App integrieren. Bis Google eine eigene Karten-App für iOS veröffentlicht, werden hingegen wahrscheinlich noch einige Monate ins Land gehen.

Weiterlesen Google Maps Street View via Mobile Safari in zwei Wochen

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien