Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu s4pro

Das neue Nexus 7: dünner, leichter, bessere Auflösung, ab 30. Juli in den USA zu haben


Und das ist das Nexus 7 2013. Gebaut wird es auch dieses Mal von ASUS, die Hauptfeatures betreffen vor allem Verbesserungen des Originals. So wurde zum Beispiel die Auflösung auf 1920 x 1200 Pixel verbessert, was dem neuen Nexus eine Pixeldichte von 323 ppi beschert. Der Screen ist nicht nur kratzfest, sondern soll auch Fingerabdrücke abweisen, wie gut, muß man dann sehen. Auch die CPU wurde verbessert, allein um die höhere Auflösung auch wirklich ausnutzen zu können: die ist jetzt ein S4 Pro mit 1,5 GHz von Qualcomm, um die Grafik kümmert sich die Adreno 320 GPU, dazu kommen 2 GB RAM. Und das Ganze läuft natürlich unter Android 4.3. Zusätzlich zu NFC, SlimPort-Unterstützung und 802.11n als Funkstandard ist Bluetooth 4.0 mit dabei; die Frontkamera bleibt bei eher mickrigen 1,2 Megapixeln (hoffentlich mit besserem Sensor) die Rückamera hat relativ durchschnittliche fünf Megapixel. Das Gewicht wurde auf 317,5 Gramm verringert und das neue Nexus ist nur noch 8,65 mm dünn. An den neuen Stereolautsprechern hat das Fraunhofer-Institut mitgearbeitet, was für virtuellen Surround Sound sorgen soll. Neben der WiFi-Variante soll es auch eine etwas später kommende mit LTE geben; ob und wann die auch bei uns aufschlägt, ist noch unklar. In den USA wird die LTE-Version mit 32 GB kommen und 349 Dollar kosten, die WiFi-Variante kommt mit 16 GB für 230 Dollar, die mit 32 GB soll 270 Dollar kosten, beide gibt es ab dem 30. Juli zumindest in den USA im Play Store. Außerdem soll das Nexus auch bei mehr Einzelhändlern kommen, wozu neben Staples und Best Buy auch Amazon gehören wird. Neben den USA soll das Nexus 7 in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Japan, Kanada, Australien, Süd Korea und Spanien kommen (könnte eventuell sogar zeitgleich passieren), später sollen weitere Länder folgen.

Weiterlesen Das neue Nexus 7: dünner, leichter, bessere Auflösung, ab 30. Juli in den USA zu haben

Nokia kündigt das Lumia 925 an: ab Juni für 599 Euro zu haben (Video)


Gerade eben hat Nokia das Lumia 925 auf dem Nokia Event in London offiziell gemacht. Nicht mehr ganz in Plastik gehüllt, sondern (wie schon auf dem Leak zu sehen war) in einem Aluminium/Plastikgehäuse kommt es jetzt neben gelb und rot auch wahlweise in weiss und schwarz. Weiter verbessert wurde die Lowlight-Performance und das Rauschverhalten der OIS Kamera, außerdem ist es durch das neue Gehäuse mit 139 Gramm knapp 50 Gramm leichter als das 920. Die Innereien sind dabei fast die gleichen: 1,5 GHz Snapdragon S4 Pro Prozessor, 1GB RAM und 8,7-Megapixel OIS Kamera, auch der Akku leistet 2000 mAh, das Lumia 925 ist dabei aber nur 8,8 Millimeter dünn. Der Bildschirm ist ein 4,5-Zoll AMOLED-Display mit der gleichen Auflösung wie beim 920 (1280 x 768), dafür dürften aber die Schwarztöne darauf wesentlich knackiger aussehen, wofür unter anderem auch die ClearBlack-Technologie verantwortlich ist. Das Display kommt in Gorilla Glass 2 und soll mit seiner verstärkten Helligkeit auch draußen besser ablesbar sein, außerdem soll es denselben supersensiblen Touchscreen wie das 920 haben. Die Verbesserungen der 8,7-Megapixel Kamera stützen sich weitgehend auf neue Software: mit Smart Cam lassen sich Serien von 10 Bildern am Stück schiessen, mit Best Shot bestimmt ein Algorithmus das beste Foto einer Serie, Action Shot kombiniert mehrere Fotos eines sich bewegenden Objekts zu einem und Motion Focus addiert Bewegungsunschärfe zu einem sich nicht bewegenden Objekt. Einige kleinere Hardware-Verbesserungen hat die Kamera aber trotzdem bekommen: zu den fünf Linsen des Carl Zeiss-Objektivs ist eine sechste hinzugekommen, was die Schärfe der Fotos verbessern soll, woran auch die integrierte Bildstabilisierung mitwirkt.Video nach dem Break.

Update: Der Preis des Lumia 925 beträgt mit Steuern 599 Euro, nicht wie vorher gedacht 469 Euro.


Weiterlesen Nokia kündigt das Lumia 925 an: ab Juni für 599 Euro zu haben (Video)

ZTE teast Grand Memo an: 5,7-Zoll Display, 1,7 GHz Quadcore S4 Pro

ZTE hat auf einem Überraschungs-Event in Hong Kong sein neues Tabletphone Grand Memo (V9815) gezeigt, dass zum MWC vorgestellt werden soll. Das Grand Memo kommt mit großzügigem 5,7-Zoll Display und sieht so aus, wie das kürzlich geleakte P945, die Specs sind aber anders: 1,7 GHz Quadcore Snapdragon S4 Pro (der gleiche wie im Grand S), 13-Megapixel Kamera, 8mm dick und Android 4.1.2. Die Specs sind also schon recht überzeugend, auch wenn Kollege Stone Ip fand, dass es sich nicht ganz so gut anfühlt wie das Grand S und auch nicht ganz so schick aussieht, allerdings war es auch noch ein Prototyp, das kann sich also noch bessern. Trotz seiner Schlankheit hat es aber einen microSD-Kartenslot und kommt mit einem "einhändigen" T9-Keyboard, ein Video durfte leider nicht gemacht werden, dafür jede Menge Fotos in der Galerie.

Weiterlesen ZTE teast Grand Memo an: 5,7-Zoll Display, 1,7 GHz Quadcore S4 Pro

Qualcomm Snapdragon S4 kommt in 4 Varianten auch für TVs, Tablets und Windows PCs

Mit dem Snapdragon S4 im Galaxy S III hat Qualcomm schon einen Coup gelandet, aber jetzt drehen sie erst richtig auf. Genau 4 Versionen soll es in Zukunft von dem Prozessor geben, Prime für Fernseher mit MPQ8064 1.5GHz Quad-core CPU und Adreno 320 Graphik, Pro für Tablets und Laptops mit APQ8064 und MSM8960T nebst Adreno 320 GPU, Plus als Smartphone-Variante wie beim S III wobei gleich 10 verschiedene Prozessoren verwendet werden und dann noch Play für die einfacheren Smartphones mit MSM8625 und MSM8225 Dual-Core Prozessoren bis 1,2GHz. PR Meldung mit genaueren Spezifikationen nach dem Break.

Weiterlesen Qualcomm Snapdragon S4 kommt in 4 Varianten auch für TVs, Tablets und Windows PCs



Die Neusten Galerien