Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu roboter

Magnetenkontrollierte Roboter bauen in der Mikro-Fabrik (Video)



Kleine Roboter, die von magnetischen Feldern kontrolliert werden, sind nicht wirklich neu, aber SRI hat in einem Projekt der DARPA, das sich Open Manufacturing Program nennt, doch ein paar überraschende Tricks. Die Roboter sind irre schnell und schaffen 35 Zentimeter in der Sekunde, es lassen sich eine beliebige Menge von Mini-Bots gleichzeitig steuern, sie können Wände oder bewegliche Untergründe meistern und obendrein basteln sie auch noch im Teamwork an echten Dingen, Elektronik nicht ausgeschlossen. Beeindruckendes Video nach dem Break.

Weiterlesen Magnetenkontrollierte Roboter bauen in der Mikro-Fabrik (Video)

Sony Patent: Selbstputzende Roboter



Wir lieben Zeichnungen von kleinen menschlich anmutenden Robotern. Und wenn sie sich selber auch noch putzen, dann ist unser Katzen-Gen definitiv angesprungen. In einem neuen Patent hat Sony sich diese Fähigkeit unter Robotern gesichert. Zweifelhaft. Die Grundidee ist, Roboter schießen von sich selber Fotos und stellen dabei den Verschmutzungsgrad her, vor allem der Augen (Kameras). Die schmutzigen Stellen werden dann geputzt und der Roboter soll fähig sein zwischen einem Kratzer und normalem Schmutz zu unterscheiden. Was jetzt noch fehlt sind Sony-Roboter, aber vielleicht planen sie ja kleinen Roboter-Putzarme für ihre nächsten Smartphones. Xperia QRIO. Wir wären entzückt.

Weiterlesen Sony Patent: Selbstputzende Roboter

Video: Hexapod-Roboter MorpHex morpht in freier Wildbahn


Kåre Halvorsen aka Zenta hat ein Outdoor-Video seines putzigen MorpHex MKII veröffentlicht. Das Schöne dabei: Hier erhält man zum ersten Mal ein Gefühl für die Größe des Hexapod-Roboters, der zwischen Kugel- und Lotusblütenform morphen kann. Allerding lief nicht alles glatt. "To be honest, not everything went ok during the filming. 5 seconds after 3:31 on the video the inner body servo broke down!" Aber seht selbst in den beiden Videos im Blog von Zenta, wo er auch das Missgeschick genauer beschreibt.

[Via IEEE Spectrum]

Weiterlesen Video: Hexapod-Roboter MorpHex morpht in freier Wildbahn

Google NASA Spheres: Project Tango Bot in Schwerelosigkeit getestet (Video)



Ihr erinnert euch noch daran, dass Project Tango auf Smartphones ein Google Prototyp für die 3D-Erfassung der Umgebung des Smartphones ist? Gut. Für die NASA hat Google den Prototypen jetzt auf einen Spheres-Roboter in Schwerelosigkeit getestet, der letztendlich dafür da sein soll, sich ohne Probleme auf der ISS bewegen zu können, weil er immer genau weiß, wo er ist, um dort nach Belieben kleine Arbeiten zu verrichten. Ein paar Google-Angestellte machten so nebenbei ihre ersten Erfahrungen in der Schwerelosigkeit. Video nach dem Break.

Weiterlesen Google NASA Spheres: Project Tango Bot in Schwerelosigkeit getestet (Video)

PixelBots stellen als Schwarm leuchtender Kühlschrankmagneten Bilder dar (Video)


Disney Research und das Autonomous Systems Lab der ETH Zürich haben ein nettes Konzept entwickelt, bei dem Pixel Beine (oder Rollen) verpasst kriegen: Pixelbots sind bewegliche, magnetische Leuchtpunkte, die als Schwarm (bewegte) Bilder darstellen können. Die Steuerung erfolgt dabei entweder direkt am Tablet oder mittels einer Zeichen-App oder aber durch Gesten. Klingt nach einem Spielzeugtraum für unseren Kühlschrank. Videos nach dem Break.

[via technabob]

Weiterlesen PixelBots stellen als Schwarm leuchtender Kühlschrankmagneten Bilder dar (Video)

Cyborg-Brille: Social Skills hoch, emotionale Arbeit runter (Video)


Oh allerliebstes Japan. Dr. Hirotaka Osawa von der Tsukuba University hat in einem Labor mit dem richtungsweisenden Namen Hai Lab eine Cyborg-Brille ausgetüftelt, die einerseits unsere sozialen Defizite ausgleicht und uns andererseits erlaubt, die Idioten um uns herum freundlichst auszublenden. Noch nicht ganz ausgereift: skurriles Video nach dem Break.

[Via IEEE]

Weiterlesen Cyborg-Brille: Social Skills hoch, emotionale Arbeit runter (Video)

Festos Roboter-Känguruh hoppelt harmlos durch die Halle (Video)


Die Robotermachbarkeitsspezialisten von Festo Engineering haben ihren Roboterzoo erweitert: Nach Libelle, Möwe und Pinguin haben sie mit BionicKangaroo ihr erstes Känguruh ausprobiert, das den Bewegungsablauf der Beuteltiere nachahmen soll. Das klappt noch nicht ganz so elegant wie beim Original (wie im Video überdeutlich zu sehen), hat aber durchaus einen ganz eigenen hoppeligen Harmlosigkeitscharme: Video nach dem Break.

Weiterlesen Festos Roboter-Känguruh hoppelt harmlos durch die Halle (Video)

Porton Man: Englands Roboter-Antwort an Boston Dynamics (Video)


Rund 1,3 Millionen Euro hat das britische Verteidigungsministerium in die Entwicklung von Porton Man gesteckt, der zweiten Version eines Roboters, der vor allem neue Ausrüstungsgegenstände für das Militär testen soll. Wen Porton Man an Petman von Boston Dynamics erinnert, liegt richtig, auch, was die Einsatzgebiete angeht.

Gebaut wurde Porton Man von i-bodi, einem Unternehmen aus Buckingham. Nachdem die erste Version mit rund 80 Kilo viel zu schwer war, war Carbon die Lösung für die zweite Iteration. Der große Bewegungskünstler scheint Porton Man jedoch noch nicht zu sein. Aber das ... wie sagt man: verwächst sich ja vielleicht noch. Video gleich hier.

Weiterlesen Porton Man: Englands Roboter-Antwort an Boston Dynamics (Video)

Gundam-Grabstein ragt mächtige 4 Meter über den Friedhof


Wenn man schon zähneknirschend darauf verzichten muss, als Mecha-Pilot durchs Leben zu schreiten, kann man wenigstens nach dem Tod von einer mächtigen Gundam-Statue bewacht werden, jedenfalls in der japanischen Präfktur Shiga, wo vor einem Steinmetzladen dieser speziell mächtige Grabstein auf Roboterfans wartet: rund 4 Meter hoch soll das Teil um die 10 Tonnen wiegen, was so ein Schlussstein kostet, sei mal dahingestellt.

[via technabob]

Weiterlesen Gundam-Grabstein ragt mächtige 4 Meter über den Friedhof

Face Cartography: Industrieroboter knipst 900-Millionen-Pixel-Portraits (Video)


Roboter zur Erstellung von übergroßen Fotos aus Hunderten von Einzelbildern sind ein alter Hut, aber wie der Schweizer Fotograf Daniel Boschung das Prinzip umsetzt ist trotzdem bemerkenswert: Weil es in seiner Serie Face Cartography nicht um herkömmliche Panoramen sondern um ultradetaillierte Portraits geht, wofür es dann eine supergenaue Kameraführung braucht und ein Industrieroboter zum Einsatz kommt. Die hyperrealistischen Bilder mit 900 Millionen Pixeln werden aus rund 600 Fotos zusammengesetzt, die der Knipsbot in einer halben Stunde schießt. Die resultierenden Gesichtslandschaften wirken irritierend emotionslos, obwohl oder gerade wegen ihrer brutalen Detailgenauigkeit. Video nach dem Break.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Face Cartography: Industrieroboter knipst 900-Millionen-Pixel-Portraits (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien