Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu reviews

Amazon versammelt die komischsten Kundenrezensionen


Klar, wo es die kuriosesten Angebote gibt, tauchen auch entsprechend originelle Reviews auf. Ist uns aber bisher entgangen: Kundenreviews auf Amazon entwickeln sich zur eigenen Kunstform. So sieht das jedenfalls Wired-Autorin Maria Popova, die unter dem Titel "Modern Masterpieces of Comedic Genius: The Art of the Humorous Amazon Review" auf dem Blog Brain Pickings ihre persönlichen Favoriten präsentiert. Und Amazon sammelt hier (wo ihr auch selbst Beiträge vorschlagen könnt) ebenfalls komische Reviews.

Weiterlesen Amazon versammelt die komischsten Kundenrezensionen

Google Play Reviews erfordern jetzt einen Google + Account


Google
verschmilzt seine Services weiter: um im Google Play-Store Apps zu bewerten, braucht man jetzt einen Google+ Account. Das soll angeblich die Qualität der Reviews erhöhen, mit dem netten Nebeneffekt, dass das in vielen Ländern eher daherdümpelnde Google+ ein wenig populärer werden dürfte. Bisherige Reviews tauchen weiterhin auf, der Name wird einheitlich als "A Google User" angegeben.

Weiterlesen Google Play Reviews erfordern jetzt einen Google + Account

Distro 37: Interview mit Bill Buxton von Microsoft Research über Natural UI



Die neueste Ausgabe des Engadget-Magazins Distro ist da, diesmal mit einem Interview mit Bill Buxton. Der kanadische Informatiker, der zurzeit an der Spitze von Microsoft Research steht, spricht über die Zukunft von gestenbasierten Benutzeroberflächen, sogenannten Natural User Interfaces (NUI). Ausserdem kommen wie üblich eine Reihe aktueller Gadgets zum Zuge - und das ist längst nicht alles. Download im Format eurer Wahl hier:

Distro Issue 37 PDF
Distro in the iTunes App Store
Distro in the Google Play Store
Distro APK (For sideloading)
Like Distro on Facebook
Follow Distro on Twitter

Weiterlesen Distro 37: Interview mit Bill Buxton von Microsoft Research über Natural UI

Review Boeing 787: Engadget fliegt mit dem ANA-Dreamliner über Japan (Videos)



Hat man nicht oft: ein Düsenjet im Review. Die Boeing 787, Zusatzname Dreamliner, ist nicht die schnellste und nicht die größte fliegende Kiste der Welt, dafür aber eine mit besonders niedrigem Treibstoffverbrauch und in Leichtbauweise aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff statt Metall konstruiert. Und die 787 ist nicht nur dank ihrer Effizienz attraktiv für Fluggesellschaften, sondern sie verspricht auch eine bequemere Reise für die Passagiere. Unsere Kollegen vom US-amerikanischen Engadget hatten kürzlich in Japan die Gelegenheit, eine der ersten beiden ausgelieferten Maschinen zu testen: Dabei haben sie brandneue Düsengeräusche und das Entertainment-System in Videos dokumentiert (nach dem Break) und tonnenweise Fotos geschossen - von Aussen, von Innen, die psychedelische LED-Beleuchtung und so weiter und so fort, siehe Galerie. Den kompletten Bericht könnt ihr nach dem Quelle-Link lesen.





Weiterlesen Review Boeing 787: Engadget fliegt mit dem ANA-Dreamliner über Japan (Videos)

Fujifilm FinePix X100 sieht nicht nur irre gut aus - sie ist es wohl auch



Die Fujifilm FinePix X100 ist optisch (und preislich, 1000 Euro) ein Killer - soviel war sofort klar. Begeistert schreibt Photography Blog nun, dass diese Schönheit auch wunderbare Bilder schieße. Die X100 sei in der Bildqualität den besten APS-C-Sensor-Kameras auf dem Markt ebenbürtig. Auch habe man noch nie eine so gut verarbeitete Kamera getestet. Wer sowieso schon mit der FinePix X100 liebäugelt, wird es nach der Review hinter dem Quelle-Link weiterhin tun, selbst wenn er dort nicht ausschließlich Lob findet.

Weiterlesen Fujifilm FinePix X100 sieht nicht nur irre gut aus - sie ist es wohl auch

Amazon Kindle-Review (2010)



Das neue Kindle-Modell ist dünner, leichter, billiger und reagiert schneller beim Umblättern. Amazon spricht bereits vom bestverkauften Kindle überhaupt, obwohl noch keine Verkaufszahlen bekannt sind. Aber ist es auch wirklich der beste Kindle? Engadget-US hat ihn getestet und sagt ja. Wer ein reines Lesegerät sucht und keinen Alleskönner, der auch als E-Reader taugt, hält mit dem Kindle wahrscheinlich den Spitzenreiter seiner Art in der Hand. 139 Dollar kostet die WiFi-Version, für 189 Dollar kommt 3G dazu - Preise, die angesichts der hohen Qualität gerechtfertigt sind. Die Review der Kollegen findet ihr unter dem Quelle-Link, einen optischen Eindruck (ansprechende Verpackung übrigens, Graphit und Karton macht sich gut) könnt ihr euch in der Galerie verschaffen.


Weiterlesen Amazon Kindle-Review (2010)



Die Neusten Galerien