Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu retina display

iFixIt nimmt neue MacBook Pro auseinander: unreparierbarer


Wir hatten es uns schon gedacht. Die neuen MacBook Pro sind natürlich nicht nur schlanker, sondern damit auch noch komplizierter zu reparieren. iFixIt hat sich das 13" und 15" Modell genau angesehen und neben den üblichen Problemen ist alles nur noch komplizierter geworden. Die Batterie ist übrigens um einiges kleiner, Stromsparen wird hier dem Prozessor und dem Betriebssystem überlassen.

Weiterlesen iFixIt nimmt neue MacBook Pro auseinander: unreparierbarer

Apple-Event jetzt als Stream verfügbar



Wer den Livestream und unseren Liveticker verpasst hat: Apple hat die Präsentation aus San Francisco jetzt als Stream online gestellt. Darin gibt es alle Details zum neuen iPad Air, dem neuen iPad mini, neuen MacBook Pros mit Retina Display und natürlich auch zur aktuellen Version von OS X, Mavericks, aus erster Hand. Der Stream wartet hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Apple-Event jetzt als Stream verfügbar

Orakel: Neues 12" MacBook Air mit Retina Display kommt 2014


Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat tief in die Glaskugel geschaut und eine Voraussage herausgefischt, die gar nicht so abwegig ist. 2014 soll Apple ein neues MacBook Air auf den Markt bringen. Mit neuem Design und neuem Formfaktor: Der zukünftige Laptop soll ein 12"-Retina-Display haben. Das dritte Air-Modell soll laut Kuo die Portabilität des 11"-Rechners und dank deutlich mehr Pixeln die Produktivität des 13"-Modells miteinander verbinden. Vorstellbar sind auch neue, niedrigere Preise.

Das Design des MacBook Air wurde seit 2010 praktisch nicht mehr verändert, seitdem gibt es auch die beiden aktuellen Größen mit 11" und 13".

Kuo sagt außerdem einen deutlich preiswerteren iMac für 2014 voraus.

Weiterlesen Orakel: Neues 12" MacBook Air mit Retina Display kommt 2014

Wall Street Journal: iPad mini mit Retina Display "wahrscheinlich" noch in diesem Jahr


Es kommt doch sowieso immer anders, als man denkt. Noch Mitte Juli erreichte uns die Meldung, dass mit einem neuen iPad mini mit hochauflösendem Retina Display dieses Jahr nicht mehr zu rechnen sei, heute meldet das Wall Street Journal das genaue Gegenteil. Bei gleich drei Zulieferern will Apple die HighRes-Displays einkaufen: Sharp, LG und ... Samsung. So will man in Cupertino den zu erwartenden Lieferschwierigkeiten begegnen. Gerade mit LG gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Schwierigkeiten und Lieferengpässe.

Weiter heißt es, dass auch farbenfrohe Varianten des kleinen Tablets in Planung seien: ein klarer Trend.

Um das Weihnachstgeschäft nicht komplett zu verpassen, müsste Apple das nächste iPad mini spätestens im November in den Handel bringen.

Weiterlesen Wall Street Journal: iPad mini mit Retina Display "wahrscheinlich" noch in diesem Jahr

Dell Precision Laptop M3800 mit 3200x1800 Display



Dell soll laut Tweakers.net an einem Laptop mit der grandiosen Auflösung von 3200x1800 arbeiten. Mit Intel Core i7-4702MQ, Quad-Core Haswell Prozessor, 2GB Nvidia Quadro K1100M GPU und bis zu 16GB RAM sind die anderen Features auch ganz schön massiv. Der Preis soll irgendwo zwischen 1.699 und 1.999 Dollar liegen und will natürlich ein Angriff auf das Retinadisplay des MacBook Pro sein.

Weiterlesen Dell Precision Laptop M3800 mit 3200x1800 Display

Gerücht: iPad Mini mit Retina Display kommt erst 2014


Die Gerüchteküche hat das iPad mini mit Retina Display schon länger auf ihrer Karte und weiß natürlich auch, wann uns Apple das pixelstarke Tabletchen servieren wird: später, also später als man in der Gerüchteküche mal dachte. Laut der taiwanischen Economic Daily News sind die Retina Displays derzeit nämlich so knapp, dass das nächste iPad mini nicht wie geplant zum Weihnachtsverkauf, sondern erst 2014 erscheinen kann. Außerdem berichtet die Webseite, dass Apple das zweite iPad mini möglicherweise in zwei Versionen rausbringen werde - eine davon ohne Retina Display und entsprechend günstiger.

[Via Electronista]

Weiterlesen Gerücht: iPad Mini mit Retina Display kommt erst 2014

Windows 8.1 unterstützt hochauflösende Displays


Ein großer Kritikpunkt beim Umgang mit Windows 8 auf Geräten mit hochauflösenden Displays ist die unpraktische, weil so kleinteilige und nicht ausreichend skalierte Darstellung von Microsofts Betriebssystem. Das wird sich mit Windows 8.1 ändern. Der Start Screen, der Desktop und auch die hauseigenen Apps werden in der neuen Version auf 200 Prozent dargestellt und nicht mehr wie bislang auf 150 Prozent. Redmond folgt damit der Strategie von Apple: Apps können automatisch hochgerechnet werden, eine brillante Darstellung erfordert jedoch Engagement der Entwickler. Die neue, hoffentlich bessere Darstellung betrifft auch die virtuelle Tastatur. Eine Änderung der Darstellung durch den User ist jedoch nicht vorgesehen.

Weiterlesen Windows 8.1 unterstützt hochauflösende Displays

Kurz vor dem WWDC: Was stellt Apple morgen vor?


In wenigen Stunden werden Tim Cook, Jony Ive, Phil Schiller und Co. über die Neuheiten in Sachen OS X, iOS 7, aber bestimmt auch über neue Hardware informieren. Apples Entwickler-Konferenz WWDC beginnt in San Francisco und wird traditionell mit der Keynote des Veranstalters starten. Eine kurze Zusammenfassung der heftigst rumorenden Gerüchteküche gibt es hinter dem Klick.

Wir begleiten die Keynote in einem Liveticker. Los geht's morgen um ca. 18.30.

Weiterlesen Kurz vor dem WWDC: Was stellt Apple morgen vor?

Analystenmeinung: iPad mini 2 mit Retina Display soll im dritten Quartal 2013 kommen


Glaubt man den Ausführungen des Analysten Richard Shim von NPD Display Search, soll im dritten Quartal dieses Jahres ein iPad mini mit Retina Display auf den Markt kommen. Ein halbes Jahr später, im ersten Quartal 2014 könnte bereits ein neues Modell, ebenfalls mit Retina Display, und mit einem verbesserten Prozessor in den Handel kommen. Bei dem iPad 4 gab es eine ähnliche Strategie, wo ebenfalls nach bereits sechs Monaten ein Chipupgrade kam.

[via Apple Insider]

Weiterlesen Analystenmeinung: iPad mini 2 mit Retina Display soll im dritten Quartal 2013 kommen

Google Chromebook Pixel nun offiziell Laptop mit der höchsten Auflösung




Bislang hat Apple damit prahlen können, dass das MacBook Pro mit Retina Display das Notebook mit der höchsten Auflösung ist. Da nun aber das Google Chromebook Pixel in den Startlöchern steht, wird dieser Titel von Cupertino nach Mountain View weitergereicht. Das Chromebook Pixel hat 2560x1600 Pixel auf 12,85 Zoll Bildschirmgröße und hat so eine Auflösung von 239 ppi, Apple schafft es auf 227 ppi. Die amerikanische Apple-Homepage hat daher seinen Slogan bereits angepasst. "High performance has never been so well defined", heißt es nun. In Deutschland können seit vergangener Woche die neuen Chromebooks vorbestellt werden, die 13 Zoll-Variante ist vorerst hierzulande noch nicht verfügbar.

[Via ifun]

Weiterlesen Google Chromebook Pixel nun offiziell Laptop mit der höchsten Auflösung

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien