Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu rendering

Kurzfilm-Teaser zeigt Echtzeit-Motion Capturing dank geballter Grafikpower


Für seinen SciFi-Kurzfilm „Construct" setzte Regisseur Kevin Margo eine neue Technik zum Rendering von Figuren ein. Wie beispielsweise bei Avatar filmte das Team auch hier die Bewegungen realer Menschen. Währenddessen zeigte der Bildschirm aber nicht die Schauspieler, sondern eine Visualisierung der Figuren - in diesem Fall Roboter - in Echtzeit mittels Raytracing. Sie sind zwar noch ziemlich pixelig, vermitteln aber dennoch eine klare Vorstellung des finalen Resultats, was in der Postproduktion normalerweise Stunden dauert. Das System funktioniert mit dem Renderer V-Ray und drei NVIDIA K6000 GPUs mit jeweils 12GB (und einem Stückpreis von knapp 4500 Dollar). Teaser und ein Making-Of in den Videos nach dem Break.

[Via CNET]

Weiterlesen Kurzfilm-Teaser zeigt Echtzeit-Motion Capturing dank geballter Grafikpower

Angebliches iPhone 5S-Rendering zeigt neuen Home-Button / "Touch ID Sensor"


Nur ein paar Stunden vor dem heutigen großen iPhone-Event hat Nowherelese.fr dieses angebliche Rendering (aus einer "sehr zuverlässigen Quelle") des iPhone 5S gepostet. Es zeigt den neuen Home Button mit Fingerabdruck-Sensor, der "Touch ID sensor" genannt wird und bereits in den letzten Monaten immer wieder ins Spiel gebracht wurde. Keine große Überraschung also und durchaus wahrscheinlich, zumal auch das Wall Street Journal dafür eine Bestätigung erhalten haben will, heute abend um 19 Uhr erfahrt ihr dann hier alles weitere im Liveblog. Das iPhone 5C soll den Fingerabdruck-Sensor übrigens nicht bekommen.

Weiterlesen Angebliches iPhone 5S-Rendering zeigt neuen Home-Button / "Touch ID Sensor"

Nexus 5: Rendering fasst Leaks zum nächsten Google Phone von LG zusammen


Letzte Woche hatte ja ein voreiliger Google-Mitarbeiter einen Smartphone-Prototyp vor die Nase der neugierigen Öffentlichkeit gehalten, das allgemein fürs kommende Nexus 5 gehalten wird. Passend dazu ist dann bei der US-Zulassungsbehörde FCC ein Antrag vom vermeintlichen Nexus-5-Hersteller LG aufgetaucht, wonach das Teil mit 5-Zoll-Display, Snapdragon 800 SoC, kabellosem Akkuladen per Qi-Station, 7-Band LTE, Bluetooth 4.0, NFC und WiFi 802.11 b/g/n/ac kommt. Und Reddit-Nutzer Vovicon hat nun netterweise den Gerüchtestand der Dinge zum Nexus 5 in einem Rendering zusammengefasst: so soll es, könnte es aussehen.

[via concept-phones]

Weiterlesen Nexus 5: Rendering fasst Leaks zum nächsten Google Phone von LG zusammen

Ist das das Facebook Phone?

Dieses Rendering vom allerhöchstwahrscheinlich am Donnerstag kommenden neuen Facebook-Phone haben evleaks getweetet. Die liegen mit ihren Leaks zwar nicht immer richtig, passen aber gut zu den bisherigen Gerüchten was das Design und den Hersteller angeht. Der Name ist allerdings ein wenig seltsam, denn warum HTC nach dem eigenen One das Facebook Phone dann First taufen sollte ist uns irgendwie schleierhaft. Die große Nachricht soll aber sowieso nicht das Phone selbst sein, sondern die Art, wie Android von Facebook aufgebohrt wurde. Spätestens morgen wissen wir mehr.

[via Techcrunch]

Weiterlesen Ist das das Facebook Phone?

Video: Super Mario Bros. 3 aus der Egoperspektive, ausdetailliert in Hi-Res


Der notorische Game-Kurzfilm-Produzent Freddie Wong hat 50 Tage rendern lassen, für seine Filmversion des finalen Levels aus dem Klassiker Super Mario Bros. 3. Für sein Video "First Person Mario" hat Wong die Spielelemente ausdetailliert und zudem auf die Perspektive des wackeren Klempners umgeschaltet - in der die Kanonenkugeln gleich viel beängstigender wirken, als in der üblichen Draufsicht. Video nach dem Break.

[via geekologie]

Weiterlesen Video: Super Mario Bros. 3 aus der Egoperspektive, ausdetailliert in Hi-Res

Kickstarter verschärft die Regeln: Renderings sind nicht mehr erlaubt


Die Gründer von Kickstarter sind offensichtlich um die Seriosität ihrer Crowd-Funding-Plattform besorgt: Unter der Überschrift "Kickstarter Is Not a Store" führen sie Änderungen ein, die verhindern sollen, dass die "Leute sich wie beim Einkauf in einem Laden fühlen, wenn sie auf Kickstarter Projekte unterstützen". Tatsächlich handelt es sich bei Kickstarter-Projekten mitnichten um fertige Produkte (und die Internetplattform übernimmt für ihr Scheitern auch keine Verantwortung). Deswegen will Kickstarter den Spendern in Zukunft eine bessere Beurteilung sowohl des Projekts als auch seines Initiators ermöglichen und verlangt ab sofort unter der Projektbeschreibung eine Darstellung der "Risiken und Herausforderungen". Zudem muss die bildliche Präsentation der Projekte mit ihrem aktuellen Entwicklungstand übereinstimmen: Die Initiatoren dürfen nur noch Fotos oder Videos von aktuellen Prototypen zeigen, Simulationen oder Renderings sind verboten. Und es ist nicht mehr möglich, als Gegenleistung für eine Spende mehr als ein Produkt anzubieten - außer es ist naheliegend, dieses als Kit oder Paar zu verkaufen - weil dadurch der Eindruck entstehen könnte, dass es sich um versandfertige Ware handle.

[Via CNET]

Weiterlesen Kickstarter verschärft die Regeln: Renderings sind nicht mehr erlaubt

Ikea: Jede vierte Abbildung ist bald nicht mehr ein Foto, sondern ein Rendering



Welche der beiden oben abgebildeten Küchen wurde fotografiert und welche im Computer konstruiert? Wie das Wall Street Journal berichtet, kommen schon dieses Jahr 12 Prozent aller Ikea-Abbildungen in Katalog, Web und Broschüren aus dem Rechner. Und 2013 sollen es satte 25 Prozent Renderings sein. Die sehen zwar nicht besser aus, kosten in der Herstellung aber weniger als Fotos, für die ganze Räume mit realen Möbeln ausgestattet werden müssen. Das obere der beiden Bilder ist übrigens das Rendering. Falls ihr weiter rätseln wollt, bitte auf den Quelle-Link klicken.

[Via PetaPixel]

Weiterlesen Ikea: Jede vierte Abbildung ist bald nicht mehr ein Foto, sondern ein Rendering

Leak: Blackberry London taucht auf, jetzt mattschwarz und mit Blackberry 10



Laut Crackberry ist das hier ein frisches Rendering von einem demnächst kommenden Blackberry, der momentan noch unter dem Codenamen "London" läuft. Unter dem gleichen Namen war schon im letzten November ein Bild aufgetaucht, damals allerdings nicht im slicken mattschwarzen Gehäuse, sondern noch im schnöde glänzenden Metallkleid. Die Geschwister "Colt" und "Milan" sollen dagegen aufgegeben worden sein, ein Gerücht das aus einer anderen Quelle stammt, aber ebenfalls das Redesign für London bestätigt. Sieht so aus als wolle RIM sich ganz und gar London verschreiben, was zumindest designtechnisch kein schlechter Schachzug wäre. Laut der Roadmap von letzter Woche dürfte dies das ominöse "Device" sein, das erste Blackberry 10-Gerät.

Weiterlesen Leak: Blackberry London taucht auf, jetzt mattschwarz und mit Blackberry 10

Das neue Apple-Raumschiff von Norman Foster (Video)



Die Stadt Cupertino hat auf ihrer Webseite (siehe Quelle-Link) Renderings, Grundrisse und weitere Pläne zum zukünftigen Hauptquartier von Apple, dem Campus 2, veröffentlicht. Nur um mal die gigantischen Ausmaße zu vergegenwärtigen: im Ring von Architekt Norman Foster sollen 12.000 Angestellte werkeln, das entspricht den Einwohnern einer mittleren Kleinstadt in einem einzelnen Gebäude. Mehr zu diesem von ihm selbst als "Raumschiff" bezeichneten Campus im Grünen erzählt Steve Jobs im Video nach dem Break während einer Vorstellung des Projekts vor dem Stadtrat von Cupertino.
[Via TechCrunch]

Weiterlesen Das neue Apple-Raumschiff von Norman Foster (Video)

Meizu M9 soll unter Android laufen und verspricht chic zu werden


Meizu, die chinesische Firma mit unserem Lieblings-iPhone-RipOff, hat ein neues Smartphone angekündigt und auch wenn die Faktenlage dünn ist, klingt es vielversprechend, beziehungsweise sieht es vielversprechend aus: Das Meizu M9 soll nämlich unter Android laufen, drei Tastatursurrogate mitbringen und wenn es nach den jetzt veröffentlichten Renderings geht, wird das Smartphone auch ziemlich chic. Wenn es denn mal kommt und dann durch Android auch noch aus China heraus. Meizu ist nämlich leider auch für ewiges Rumtrödeln und Aufschieben bekannt.

[via concept-phones]

Weiterlesen Meizu M9 soll unter Android laufen und verspricht chic zu werden



Die Neusten Galerien