Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu qhd

Samsung-Prototyp mit 2K-Display aufgetaucht



Als Samsung das Galaxy S5 vorgestellt hat, waren einige enttäuscht, dass das Display "nur" Full HD unterstützt. Man hatte sich wohl ein QHD-Bildschirm gewünscht. Das könnte sich mit diesem Modell ändern. Man munkelt, es könnte sich im eine neue Premium-Linie im Galaxy-Sortiment handeln. Dieses Gerät mit einem 2K-Display versteckt sich zwar noch in einem langweiligen Dummy-Case, lässt aber Spekulationen aufwirbeln, was für eine Art Gadget sich zwischen dem S5 und dem Note 3 positionieren könnte. Es sei denn, es handelt sich um einen Prototypen des Note 4, was genau so möglich ist. Eines ist aber gewiss: über mehr Pixel dürfen wir uns in Zukunft so oder so freuen.

Weiterlesen Samsung-Prototyp mit 2K-Display aufgetaucht

Galaxy S5 Screenshot: 5,2" QHD-Display (1.440 x 2.560) mit 560 ppi


Die Webseite SamsunggalaxyS5abonnement hat einen Screenshot des Samsung Galaxy S5 veröffentlicht, das ein 5,2 großes QHD Display mit 1440x2560 Pixel verspricht. Das würde eine rekordverdächtige Pixeldichte von 560 ppi bedeuten. Es gab bereits unterschiedliche Benchmarks und Hints, die auch 1080p andeuteten. Da es aber nur noch eine Woche ist, bis das Galaxy S5 offiziell vorgestellt wird, naht die Gewissheit in steten Schritten. Ein QHD-Display mit 560 ppi und ein 64-Bit Exynos-Prozessor könnten aber für eine Menge Power und Spaß sorgen.

Weiterlesen Galaxy S5 Screenshot: 5,2" QHD-Display (1.440 x 2.560) mit 560 ppi

LG bringt erstes Smartphone Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf 5,5 Zoll = 538 ppi


LGs Display-Abteilung übertrifft sich Schlag auf Schlag selbst und unterbietet mit einem neuen QHD-Panel den eigenen Rekord in Sachen Schlankheit vom letzten Monat: der neue Smartphone-Bildschirm ist nur 1,21 Millimeter dünn. Außerdem ist es das erste Handy-Display mit Quad-HD-Auflösung, also 2.560 x 1.440 Pixel (QHD, nicht zu verwechseln mit qHD aka 950 x 540 Pixel), und zu guter Letzt stellt das Panel mit 5,5-Zoll-Diagonale dann auch noch einen Pixel-Dichte-Rekord auf: es wartet mit satten 538 ppi auf.

Weiterlesen LG bringt erstes Smartphone Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf 5,5 Zoll = 538 ppi

ZTE Grand X IN: Androide mit Intel-Prozessor ab morgen bei 1&1

Bevor es auf dem MWC Smartphones mit neuem Betriebssystem von ZTE geben wird, bringt das chinesische Unternehmen das Grand X IN in Deutschland in den Handel. Ab morgen ist es bei 1&1 zu haben, im entsprechenden Tarif sogar umsonst. Das Telefon ist mit einem Intel-Prozessor ausgestattet (Atom Z2460), hat ein 4,3"-Display (qHD, also 960x540p), 1 GB RAM, 4 GB Speicher (erweiterbar via microSD), 8-Megapixel-Kamera und Android 4.0. Der Akku hat eine Kapazität von 1.650mAh. Das Smartphone ist in China und auch in einigen europäischen Ländern seit einiger Zeit im Handel, Deutschland kommt nun als neuer Markt hinzu, zumindest was das Portfolio der Provider und somit die entsprechenden Subventionen angeht. Im freien Handel ist das Grand X IN natürlich auch bei uns bereits erhältlich.

Weiterlesen ZTE Grand X IN: Androide mit Intel-Prozessor ab morgen bei 1&1

ASUS PadFone kommt erst im August nach Deutschland



Das PadFone von ASUS wird in Deutschland erst im August 2012 verkauft. Das hat der taiwanische Hersteller auf Nachfrage hin Areamobile bestätigt. Die unverbindliche Preisempfehlung für das ausgefallene Duo aus einem Android-Smartphone und einer Tablet-Dockingstation beträgt demnach 699 Euro. Dafür erhält ihr die 16GB-Variante des 4,3 Zoll-Smartphones als Bündel zusammen mit dem Tablet-Dock und dem Bluetooth-Stift mit Headset-Funktion. ASUS plant keinen einzelnen Verkauf des Smartphones, will aber später zusätzlich auch noch das Tastatur-Dock anbieten. Hier findet ihr übrigens die Review von Engadget-US.


Weiterlesen ASUS PadFone kommt erst im August nach Deutschland

ASUS PadFone kommt in Taiwan Mitte April, Preise stehen fest



Das PadFone von ASUS kommt wie versprochen im April - zumindest in Taiwan. Ab morgen kann man dort das Duo aus einem Android-Smartphone und einer Tablet-Dockingstation vorbestellen. Ab dem 20. April wird es ausgeliefert. In Singapur, Honkong, Deutschland und weiteren europäischen Ländern soll laut Taiwan News der Marktstart kurz danach erfolgen.

Preise für Europa gab ASUS noch nicht bekannt, aber Engadget China berichtet, wieviel die verschiedenen Kombis in Taiwan kosten: Das von einem 1,5 GHz-Snapdragon-Prozessor mit zwei Kernen angetriebene Smartphone liegt ohne Tablet-Begleitung bei 17.990 Taiwanesischen Dollar - umgerechnet sind das 465 Euro. Für das Set mit Tablet und Bluetooth-Headset (das zugleich als Stylus dient) verlangt ASUS 24.980 Taiwanesische Dollar, was etwa 645 Euro entspricht. Und für das unten in den Galerien abgebildete Tastaturdock werden weitere 3000 Taiwanesische Dollar, also etwa 77 Euro, fällig.


Weiterlesen ASUS PadFone kommt in Taiwan Mitte April, Preise stehen fest

Huawei Ascend P1 S: Dünner als das Motorola RAZR, mit Ice Cream Sandwich



Bald sieht man die Teile gar nicht mehr. Huawei macht das Smartphone jetzt noch dünner. Das gerade angekündigte Ascend P1 S ist nur noch 6,68mm dick und unterbietet dabei das Razr von Motorola. Und sticht die Konkurrenz auch beim Display aus: Der 4,3"-Screen hat eine qHD-Auflösung und kommt in Super-AMOLED-Qualität. Im Inneren werkelt ein 1,5GHz-Doppelprozessor von TI, unterstützt durch eine SGX 540 GPU. Die Kamera verfügt über acht Megapixel, einen BSI-Sensor und schießt Videos mit 1080p. Auch neu ist das Ascend P1, eine etwas abgespeckte Version, die mit 7,69mm auf gleich etwas mehr Substanz auf den Silizium-Hüften hat. Im 2. Quartal sollen die Neulinge auf den Markt kommen. Ihr seht die leicht verschwommenen Icons auf dem Display? Yo, Ice Cream Sandwich!



Weiterlesen Huawei Ascend P1 S: Dünner als das Motorola RAZR, mit Ice Cream Sandwich

Schicke Monitore: Samsung setzt zur CES auf Design

Neue Displays von Samsung: Drei Neulinge werden ab kommender Woche auf der CES zu sehen sein, zwei Geräte sind praktischer Weise gleich mit einem TV-Tuner ausgestattet, da lässt sich herrlich prokrastinieren. Die 24"- und 27"-Hybride gehören in die Series 7. Auch an Bord: WiDi und MHL, Streaming vom Smartphone, Tablet oder Rechner ist also gleich mit eingeschlossen. Ab März zu haben für rund 600 Dollar. Auch neu: ein 27"-Modell der Series 9. Ohne Fernseh-Funktion, dafür aber mit feiner qHD-Auflösung von 2560x1440p. MHL ist mit drin, 1.200 Dollar werden fällig.

Weiterlesen Schicke Monitore: Samsung setzt zur CES auf Design

Samsung Galaxy Nexus vs. Motorola Droid RAZR: Die Unterschiede im Überblick


Ihr wollt die Specs von Galaxy Nexus und Droid RAZR miteinander vergleichen? Dann werft einen Blick auf die Tabelle nach dem Break!

Weiterlesen Samsung Galaxy Nexus vs. Motorola Droid RAZR: Die Unterschiede im Überblick

Der amtliche Auftritt: Motorola zeigt LTE-Smartphone Droid RAZR


Keine Überraschung, aber auf den ersten offiziellen Blick ganz schau: Motorolas Droid RAZR: Kevlar-Gehäuse. 127 Gramm leicht, 7,1 Millimeter dick, 4,3-Zoll-Super-AMOLED-Touchscreen mit Gorilla Glass und qHD-Auflösung aka 960 x 540 Pixel, 1,2 GHz TI OMAP4430 CPU, 1 GB RAM, 16 GB Speicher und microSD-Kartenslot. Das LTE-Smartphone läuft unter Android (aber noch ohne Hinweise auf Ice Cream Sandwich) und soll durch jede Menge Zubehör beim Konsumenten punkten. In den USA im November für 299 Dollar zu haben, hierzulande dürften Preis und Verfügbarkeit dann Morgen bekannt gegeben werden - so die PR-Götter wollen werden wir das Teil dann auch in die Hände bekommen.

Weiterlesen Der amtliche Auftritt: Motorola zeigt LTE-Smartphone Droid RAZR

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien