Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu porsche

Fahrradi Faralla FFX: Roter Flitzer mit annähernd perfekter Ökobilanz (Video)



Der Fahrradi Faralla FFX ist dem Ferrari 458 Italia nachempfunden und sieht auf den ersten Blick aus wie der neueste Elektro-Sportwagen mit Flügeltüren, entpuppt sich aber bald als Mogelpackung bzw überdimensionale Seifenkiste. Die vermeintliche Hightech-Karosserie ist ein mit Folie oder dünnem Plastik bespanntes Drahtgestell, der Motor ein Tretbootantrieb, nur die LED-Beleuchtung für die Nachtfahrten ist echt. Würde man gar nicht so schnell bemerken, wenn der Name nicht so ein arger Wink mit dem Zaunpfahl wäre, denn der Wagen ist Teil einer Ausstellung im Lentos Museum für Kunst in Linz. Die Erbauer haben übrigens vor zwei Jahren auch eine Porsche-Variante gebaut, die heisst dann passenderweise FERDINAND GT3 RS. Rasante Videos der beiden: nach dem Break.

Weiterlesen Fahrradi Faralla FFX: Roter Flitzer mit annähernd perfekter Ökobilanz (Video)

Audi, BMW, VW und andere einigen sich auf Schnelllade-Standard für Elektroautos


Gute Zeiten für eilige Elektroautofahrer. Audi, BMW, Chrysler, Daimler, Ford, GM, Porsche und Volkswagen haben sich auf einen Schnelllade-Standard geeinigt, so dass es in Zukunft keine Probleme mehr mit mangelnder Interoperabilität geben wird. In 15 bis 20 Minuten soll ein Elektroauto damit voll aufgeladen sein, und am 6 Mai auf dem Electric Vehicle Symposium in L.A. soll der neue Standard vorgestellt werden. In 2013 sollen die ersten Autos mit dem Standard ausrollen aber leider wird es bis 2017 dauern bis alle Aufladestationen damit ausgerüstet sind.

Weiterlesen Audi, BMW, VW und andere einigen sich auf Schnelllade-Standard für Elektroautos

Traurige Karriere: Porsche Carrera wird zum DIY-TV-Schrank


Eine leicht krude Vorstellung von cooler Wohnungseinrichtung hat dieser Porsche-Fan, der in seiner heimischen Bude ein Carreraheck zur automatischen Fernsehrampe umfunktioniert hat. Wir hoffen schwer, dass es keine anderen postmortalen Alternativen für den 2005er Sportwagen gab, denn einen halbwegs funktionstüchtigen 911er derart zu ramponieren, ist wirklich Geschmacksache. Die blinkende Demo seht ihr im Video nach dem Break.

[Via DVICE]


Weiterlesen Traurige Karriere: Porsche Carrera wird zum DIY-TV-Schrank

BlackBerry P9981: Tastaturstahlgewitter von Porsche


Richtig geraten. Das Porsche Design P'9981 (heißt wirklich so, Apostroph inklusive) ist gerade offiiell vorgestellt worden. Ein Rahmen aus rostfreiem Stahl, fast schon abstrus oldschooliges Tastatur-Design und Lederbezug auf der Rückseite. Im Inneren arbeitet aktuelle RIM-Hardware: 1,2GHz-Prozessor, NFC, 8GB Speicher. Dazu könne über spezielle PINs andere Besitzer dieses Smartphones gefunden und angechattet werden: Wenn denen das mal recht ist. Obwohl: Man kennt sich ja eh. Noch dieses Jahr zu haben, und zwar nur über den Porsche-Design-Store.

Weiterlesen BlackBerry P9981: Tastaturstahlgewitter von Porsche

BlackBerry im Porsche-Design: Vorstellung am 27, Oktober?

Was haben wir uns amüsiert, offenbar aber zu Unrecht: RIM und Porsche haben für den 27. Oktober nach Dubai eingeladen (nein, wir sind nicht dabei), um ein neues Smartphone im speziellen Design zu präsentieren. Das berichtet Pocket-lint. Ob es sich dabei um eben dieses im Bild handelt, eine Weiterentwicklung dieses mutmaßlichen Prototyps, ein völlig anderes Design, oder aber ob die ganze Geschichte eine schlichte Finte ist: In ein paar Tagen wissen wir mehr.

Weiterlesen BlackBerry im Porsche-Design: Vorstellung am 27, Oktober?

Porsche flitzt jetzt auch im Longdrink


Für all diejenigen, die sich keinen echten Porsche leisten können oder wollen, sich aber dennoch irgendwie zu den Benzinschluckern hingezogen fühlen. Ganz offiziell vom Autohersteller kommt diese Eiswürfel-Form. Dafür braucht auch keinen neuen Sommer. Und eins haben wir gelernt: Fanboys sollte man nie reinreden. Prost.

Weiterlesen Porsche flitzt jetzt auch im Longdrink

Kinderwagen im Porsche-Design löst drängende Väterprobleme


Der schwedische Nachwuchsdesigner Dawid Dawod hat eine Lösung ausgetüftelt, die echte Poschefahrer und ihre Kinder näher bringen könnte, wenn das Teil namens Porsche Design P'4911 denn realisiert würde: dieser Kinderwagen ist nämlich nicht nur chic und praktisch, er lässt sich auch kompakt zusammenfalten, auf dass er in den Kofferraum des schnittigsten Flitzers passt. Warum das nur Väter betrifft? Die Mütter fahren doch sowieso Cayenne ... Ein kniffeliges Folgeproblem des Porsche-Kinderwagens ist dann allerdings noch die Frage nach einem standesgemäßen Kindersitz.



[via yankodesign]

Weiterlesen Kinderwagen im Porsche-Design löst drängende Väterprobleme

Porsche legt P'6520 Compass Watch noch einmal auf, einfallslos als Angeberstück limitiert


Zugegeben: die Armbanduhr P'6520 mit Kompass unter dem Klappziffernblatt ist ein Design-Schnuckel erster Klasse. Aber wenn das Motto Form-folgt-Funktion heißt, müsste sich dieses Titan-Gadget in letzter Konsequenz selbst abschaffen - wer zur Hölle sollte heute per Kompass navigieren wollen? Jedenfalls niemand, der sich die Neuauflage des Klassikers von 1978 leisten können wird, wenn die leicht überarbeitete Version in limitierter Auflage von 911 Stück zu Mondpreisen auf den Markt kommen wird. Fazit: schade aber toll (und für die Stückzahlfrechheit gehören Marketinghammelbeine lang gezogen).



[via uncrate]

Weiterlesen Porsche legt P'6520 Compass Watch noch einmal auf, einfallslos als Angeberstück limitiert

Porsche 911 aus 3.500 Lego-Steinen ist voll elektrisch


Das hier ist definitiv mehr als nur ein einfacher Lego-Nachbau eines Porsche 911. Aus 3.500 Teilen bestehend, verfügt er über Funktionen wie voll funktionierende Türen, Handbremse, ein ausfahrbares Hardtop-Dach, Spoiler und ein Siebenganggetriebe plus Rückwärtsgang. Acht elektrische Motoren wurden dafür in dem Achtpfund-Carrera verbaut. Ziemlich geekig, aber dennoch fein anzusehen. Für das fehlende Demovideo ein kleines "Buh" Richtung GEMA an dieser Stelle.



[Via Oh Gizmo]

Weiterlesen Porsche 911 aus 3.500 Lego-Steinen ist voll elektrisch

Porsches Hybrid Spyder 918 geht 2013 in Produktion, für 845.000 Dollar seid ihr dabei


Porsches Hybrid-Flitzer 918 Spyder wurde letztes Jahr auf der Automesse in Genf als Konzept vorgestellt, im Sommer wurde dann angekündigt, dass das Gefährt mit einem 500-PS-V8-Motor und zwei 109-PS-Elektro-Motoren wirklich gebaut werden soll. Seitdem wird über den Preis spekuliert und dabei allseits zu tief gegriffen: Jetzt kann der 918 Spyder tatsächlich vorbestellt werden und zwar für 845.000 Dollar aka 594.000 Euro. Die Produktion geht im September 2013 los, der Schizo-Porsche ist dabei auf 918 Exemplare limitiert - ob das etwas am Absatz ändert, sei mal dahin gestellt. Fest steht unterdessen, dass der Kaufpreis trotz 3 Litern auf 100 Kilometer an der Zapfsäule bestimmt nicht wieder reinkommt.

Weiterlesen Porsches Hybrid Spyder 918 geht 2013 in Produktion, für 845.000 Dollar seid ihr dabei

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien