Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu online

Sim City: Offline-Modus kommt bald


Der Online-Zwang für Sim City brachte Maxis Kritik ohne Ende ein, so dass der Hersteller im vergangenen Herbst einknickte und die Möglichkeiten für einen Offline-Modus auszuloten begann. Der steht jetzt offensichtlich kurz bevor. Mit dem zehnten Update soll es soweit sein - und Update 10 ist in der finalen Testphase angelangt, wie das Entwicklerstudio den "Bürgermeistern" jetzt via Twitter mitteilt. Es kann sich also höchstens noch um Wochen handeln. Ein genauer Termin für die Veröffentlichung ist nicht bekannt.

Weiterlesen Sim City: Offline-Modus kommt bald

SimCity: "Sondierungsarbeiten für Offline-Modus laufen"


Vor sieben Monaten kam das neue SimCity raus und erhitzte damals mit einem holperigen Start und Online-Zwang die Gemüter. Jetzt lotet Maxis die Möglichkeiten für einen Offline-Modus aus: "Ich kann keine Versprechungen machen, wann wir mehr Informationen dazu haben werden, aber wir sind uns im Klaren, dass das eine Sache ist, die sich viele unserer Spieler wünschen", erläutert Manager Patrick Buecher im hauseigenen Blog. Ein zusätzlicher Vorteil des Offline-Modus sei, dass er der Modding-Community Raum zum Experimentieren geben würde. Das und den weiteren Stand der Dinge in der SimCity-Welt erfahrt ihr hier.

Weiterlesen SimCity: "Sondierungsarbeiten für Offline-Modus laufen"

GTA V: Aufgabenliste veröffentlicht, ohne Online-Modus kann man das Game nicht durchspielen


Am 17. September kommt Grand Theft Auto V auf Xbox 360 und PS3, aber das ganze Spiel wird man erst ab dem 1. Oktober spielen können, wenn GTA Online freigeschaltet wird, der vernetzte Multiplayer-Teil des Games. Jedenfalls sind 17 von 38 jetzt veröffentlichen GTA-V-Aufgaben für die Xbox 360 wohl nur im Online-Modus zu lösen. Jenseits dessen verspricht die Liste, die auch noch 11 "geheime" Aufgaben umfasst, den bewährten GTA-Spaß: Man muss sich als Kautionsagent bewähren, dicke Schiffe steuern, Bauteile für ein Raumschiff einsammeln und "Goldmedaillen für alle Hobbys" verdienen.

[via joystiq]

Weiterlesen GTA V: Aufgabenliste veröffentlicht, ohne Online-Modus kann man das Game nicht durchspielen

Apple Developer Center ist zurück


Apples gehackte Entwickler-Plattform ist wie angekündigt zum Wochenende wieder komplett online. Diesmal hoffentlich dauerhaft. Als Entschuldigung für die Unterbrechung verlängert Cupertino allen Entwickler-Teams die Mitgliedschaft um einen Monat. Hierzu das offizielle Statement von Apple:

We are pleased to let you know that all our developer program services are now online. Your patience during this time was sincerely appreciated.

We understand that the downtime was significant and apologize for any issues it may have caused in your app development. To help offset this disruption, we are extending the membership of all developer teams by one month. If you need any further assistance, please contact us.

Weiterlesen Apple Developer Center ist zurück

Walmart will in den USA Kunden zu Paketboten machen


Erzählen wir diese Geschichte aus der deutschen Perspektive, würde sie so gehen. Da steht man im Saturn an der Kasse, bezahlt, und bekommt nicht nur den Artikel, den man für sich selbst ausgesucht hat, sondern auch noch das, was andere Kunden online bestellt haben. Zum ausliefern, abgeben. "Herr Müller, wären Sie wohl so freundlich? Der Herr Meier wohnt doch bei Ihnen um die Ecke."

Genau das plant der US-amerikanische Shopping-Riese Walmart. Dessen Online-Bestellungen werden aktuell in 25 Filialen bearbeitet und dann an Paketdienste übergeben. CEO Joel Anderson jedoch hat eine Vision, eine Crowdsourcing-Vision, den Graswurzel-Schulterschluss der Einkäufer. Nicht nur, damit Pakete schneller beim Empfänger sind, sondern auch, um Versandkosten zu sparen. Kunden könnten sich für das Programm registrieren und dann das eine oder andere Paket auf dem Weg nach Hause ausliefern. In ein, zwei Jahren, geht es nach Anderson, könnte man soweit sein. Unfug? Gute Idee? Wir finden das Konzept im Moment noch zu skurril, um uns ein Urteil erlauben zu wollen.

Weiterlesen Walmart will in den USA Kunden zu Paketboten machen

Bombermine: Bomberman als Online-Version mit bis zu 1000 Spielern


Bombermine ist da - und die Hoffnungen auf einen produktiven Tag sinken: In der inoffiziellen Online-Version des 80er-Games Bomberman könnt ihr euch jetzt mit bis zu 1000 Mitspielern gleichzeitig durch ein riesiges Labyrinth bomben. Ausprobieren? Das Spiel findet ihr hinter dem Quelle-Link.

[Via TNW]

Weiterlesen Bombermine: Bomberman als Online-Version mit bis zu 1000 Spielern

Like-A-Hug: Facebook-Jacke mit Luftdruckumarmung (Video)


Facebook treibt die merkwürdigsten Blüten der unterschiedlichsten Arten, die neue Jacke, ein Projekt von Wissenschaftlern des MIT, schnürt uns im wahrsten Sinne des Wortes die Luft ab. Like-A-Hug plustert sich jedes Mal auf, wenn jemand den Like-Button bei einem eurer Postings drückt. Was in der Realität sicherlich für das eine oder andere große Hallo führen dürfte, ist durch unsere immer stärker Online-fokussierte und somit unpersönliche Kommunikation motiviert und soll eine tatsächliche Umarmung nachempfinden.

Einen Prototypen gibt es, mehr ist aktuell nicht zu holen. Dabei ist das Projekt von Melissa Chow, Andy Payne und Phil Seaton gar nicht mehr taufrisch. Ist uns das am Ende doch ganz lieb mit der digitalen Distanz? Das Video gibt es hinter dem Break.

[via Slashgear]

Weiterlesen Like-A-Hug: Facebook-Jacke mit Luftdruckumarmung (Video)

Friendster ist wieder da: Gaming ist das neue Liken



Die schockierende Nachricht gleich zu Beginn: Das Redaktionssystem von Engadget Deutschland zeigt keinen einzigen Eintrag zu Friendster. Interessiert ja auch niemanden mehr in unseren Breiten, das soziale Netzwerk. Tot ist die Seite allerdings nicht, im Gegenteil: Gerade hat Friendster eine neu auferlegte Beta-Phase hinter sich gelassen und zeigt sich aktuell als Gaming-Webseite. Total social natürlich, man kann Freunde hinzufügen, sich Friendster Coins und viele kleine Belohnungen beim Zocken verdienen, mit denen man dann an die begehrten AddOns für Spiele kommt. In Ländern wie Indien, Indonesien oder Malaysia gehen die Nutzerzahlen steil nach oben, Friendster erlebt dort mindestens den vierten Frühling.

Der e-Payment-Anbiete MOL Global hatte Friendster 2009 gekauft und hofft nun, dass die Prognose stimmt: Bis 2016 sollen im asiatischen Raum mehr als eine Milliarde Nutzer online zocken.

Weiterlesen Friendster ist wieder da: Gaming ist das neue Liken

Kelkoo prognostiziert EU-weit 16 Prozent mehr Online-Einkäufe im Jahr 2012


Immer mehr Menschen in der EU füllen ihren Warenkorb per Mausklick. Der Shopping- und Preisvergleichsdienst Kelkoo schätzt, dass die Zahl der Online-Einkäufe von 200 Milliarden Euro im Jahr 2011 in diesem Jahr auf 232 Milliarden Euro wachsen wird. Das wäre ein Anstieg von 16 Prozent. Im letzten Jahr waren es sogar 18 Prozent.

Das klingt beeindruckend, aber wieviel Prozent aller Einkäufe werden im Internet abgewickelt? In der gesamten EU sind es 7,8 Prozent. Den höchsten Anteil steuert Großbritannien mit 12 Prozent bei, Deutschland folgt mit 9 Prozent, die Schweiz mit 8,7 Prozent und Norwegen mit 8,1 Prozent. Am wenigsten Online-Käufe tätigen die Italiener mit 1,3 Prozent, die Polen mit 3,1 Prozent und die Spanier mit 3,5 Prozent. Dafür wächst in diesen Ländern das Online-Shopping besonders schnell an, so verzeichnete Polen 2010 - 2011 einen Anstieg von 33,5 Prozent.

2011 gaben europäische Internet-Käufer durchschnittlich 1221 Euro aus und erstanden dafür 25 Artikel, die durchschnittlich wiederum 50 Euro kosteten. Am meisten Geld ließen letztes Jahr die Dänen beim Internet-Einkauf liegen und lösten damit die Briten an der Spitze der Liste ab. Die Deutschen stehen an vierter Stelle. Und wer es nun noch genauer wissen will, oder die Zahlen zu einem bestimmten Land sucht, findet weitere Details hinter dem Quelle-Link.

[Shopping button via Shutterstock]

[Via The Register]

Weiterlesen Kelkoo prognostiziert EU-weit 16 Prozent mehr Online-Einkäufe im Jahr 2012

Nexus Contraptions: Google bringt Gratis-Onlinespiel zum Nexus S



Hier was für einen langen, verregneten Sonntag: Google hat auf YouTube ein nettes kleines Onlinespiel, genannt Nexus Contraptions, veröffentlicht. Wie unschwer zu erraten ist, handelt es sich dabei um eine Werbeaktion für das Nexus S. Die Bälle müssen vom gelben Greifer, abgelenkt von Gummibändern und anderen Hilfsmitteln, an diversen Hindernissen vorbei in den roten Trichter befördert werden. Was zu guter Letzt passiert? Sagt es uns! Das Game wartet hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Nexus Contraptions: Google bringt Gratis-Onlinespiel zum Nexus S

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien