Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu mars

Video: So testet die NASA Mars-Landung eines Überschall-Fallschirms


Wenn die NASA ihre teuren Gerätschaften auf dem Mars absetzen will, macht sie das mithilfe eines riesigen Fallschirms. So auch geschehen bei der Landung des Curiosity Rovers im Jahr 2012. Klar, dass die NASA diese Fallschirme zuerst auf der Erde testet muss - nur stößt sie dabei wortwörtlich auf immer größere Probleme, weil die Dimensionen dieser Riesenteile mittlerweile für die Windkanäle und sonstigen Testanlagen der Agency schlicht zu gigantisch sind. Deswegen wird die Marslandung heute in einer speziellen Outdoor-Anlage simuliert. Jetzt hat die NASA ein Video (nach dem Break) veröffentlicht, das kurz einen solchen Test des Überschall-Fallschirms erklärt und zeigt. Mit dabei: Ein Night Hawk-Helikopter, Gewichte, eine Winde, ein Raketenschlitten und tonnenweise Seile.

Weiterlesen Video: So testet die NASA Mars-Landung eines Überschall-Fallschirms

Merkwürdige Lichterscheinung auf dem Mars fotografiert, NASA sieht keine Aliens


Mit der Veröffentlichung eines Fotos, das vom Curiosity Rover auf dem Mars geschossen wurde, hat die NASA die Gemeinde der Alien-Gläubigen aufgeschreckt: Wer sonst soll denn die merkwürdige Lichterscheinung produzieren, die auf dem Bild prangt? Die NASA erklärt sich das Flackern mit einer Sonnenreflektion, aber das kratzt die UFO-Gemeinde natürlich nicht die Bohne. Das ganze Bild gibt´s nach dem Break.

[via boingboing]

Weiterlesen Merkwürdige Lichterscheinung auf dem Mars fotografiert, NASA sieht keine Aliens

Indische Marsmission kostet weniger als der letzte Raumspaziergang aus Hollywood


Die New York Times betreibt muntere Preisvergleiche zum Stichwort "Raumfahrt": Die aktuelle NASA-Marsmission MAVEN kostet 671 Millionen Dollar, der Hollywood-Weltraumspaziergang Gravity 100 Millionen und die aktuelle indische Marsmission Mangalyaan 75 Millionen. Was Verschwörungstheoretiker begeistern dürfte, die die Mondladung für eine (verdammt gute) Studioinszenierung halten, aber ansonsten wohl nicht wahnsinnig aussagekräftig ist, schließlich spielt MAVEN mit einem Startgewicht von rund 2,5 Tonnen in einer anderen Liga als der indische Satellit, der rund 500 kg auf die Waage bringt. Gemein ist MAVEN und Mangalyaan unterdessen, dass sie nie im Marsleben das siebenfache ihrer Produktionskosten an Kino- oder sonstigen Kassen einspielen werden. [Foto: cc by Nesnad]

[via boingboing]

Weiterlesen Indische Marsmission kostet weniger als der letzte Raumspaziergang aus Hollywood

Lego Mars Curiosity Rover landet im Wohnzimmer


Demnächst nicht mehr nur auf dem Mars: Lego bringt eine Miniaturausgabe des Curiosity Rovers in die Wohnzimmer. Der Klötzchen-Rover hat seine Wurzeln in Legos Crowd-Entwicklungsplattform Cuusoo, der wir bereits einen "Zurück in die Zukunft"-DeLorean oder die Minecraft Micro World aus Lego verdanken. Das Besondere am offiziellen Lego-Curiosity Rover: Er wurde vom NASA-Ingenieur Stephen Pakbaz entwickelt, der auch am echten Marsvehikel mittüftelte. Der neue Bausatz wird ab Januar für 30 US-Dollar im Online-Shop von Lego erhältlich sein.

Weiterlesen Lego Mars Curiosity Rover landet im Wohnzimmer

World Space Walk 2013: Raumanzüge wetteifern um Mars-Tauglichkeit (Video)


Dieser Spaß war uns doch glatt entgangen: letzte Woche war World Space Walk 2013! World Space What? Hinter dem poppigen Titel verbirgt sich ein wissenschaftlich-kollegial ausgetragener Wettbewerb, bei dem Raumanzüge auf ihre Mars-Tauglichkeit getestet werden. Koordiniert vom Austrian Space Forum (OeWF) traten dabei jeweils an ihren Heimatstandorten die Raumanzüge NDX-2 (Human Spaceflight Laboratory, North Dakota), Aouda.X (Austrian Space Forum, Innsbruck) und der "analoge Anzug" der Mars Desert Research Station in Utah zum Wettbewerb an. Dieser bestand aus drei Hindernisstrecken, auf denen verschiedene Astronauten-typische Aufgaben (schwieriges Gelände durchqueren, Tripods aufstellen, Fotos schießen, etc) zu bewältigen waren - eine globale Spielplatzgaudi mit ernsthaftem Hintergrund. Die Resultate des World Space Walk 2013 werden dementsprechend erst nach akribischer Auswertung Anfang nächsten Jahres in Astrobiology veröffentlicht. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen World Space Walk 2013: Raumanzüge wetteifern um Mars-Tauglichkeit (Video)

Astronauten-Casting: 202.586 Menschen wollen zum Mars (One Way)


Die erste Casting-Runde des Projekt Mars One war überaus erfolgreich: weltweit haben sich 202.586 Möchtegernastronauten für die Mission zum roten Planeten, die 2023 starten soll, beworben - obwohl oder gerade weil kein Rückflug vorgesehen ist. Rund ein Viertel der Bewerbungen kamen aus den USA, gefolgt von Indien (10 Prozent) und China (6,5 Prozent), aus Deutschland kommen immerhin noch 2225 Bewerber (rund 1 Prozent). Die Bewerberschar wird nun Schritt für Schritt gesiebt, was dann analog zur Superstar-Suche im TV als mediales Ereignis vermarktet werden soll, um die Marsmission zu finanzieren - Abwarten.

[via slashgear]

Weiterlesen Astronauten-Casting: 202.586 Menschen wollen zum Mars (One Way)

Livestream: NASA feiert Curiosity-Geburtstag, Curiosity singt sich sein eigenes Ständchen (Video)


Curiosity ist jetzt bereits seit einem Jahr und einem Tag auf dem Mars und hat dort schon einiges erlebt: Wasser gesucht und gefunden, Bürgermeister geworden, Strahlung gemessen und natürlich eine Unmenge an Selbstporträts und anderen Fotos geschossen. Heute wird per Livestream (nach dem Quelle-Link) stundenlang ausgiebig Geburtstag gefeiert: neben Interviews mit dem Team gibt es einen Livestream von der ISS, Informationen zur geplanten ersten bemannten Mars-Mission und viel mehr. Fragen stellen geht auch: via Twitter und Google+-Accounts mit dem Hashtag #askNASA. Nach dem Break könnt ihr schonmal Curiosity sich sein eigenes Geburtstagsständchen singen hören.

Weiterlesen Livestream: NASA feiert Curiosity-Geburtstag, Curiosity singt sich sein eigenes Ständchen (Video)

Mars macht mobil: Ein Jahr Curiosity in zwei Minuten (Video)

#

Der Mars-Rover Curiosity von der NASA dreht seit nun fast einem ganzen Jahr seine ferngesteuerten Forschungsrunde auf dem roten Planeten. Da aber das Cruisen auf dem Mars ganz schön langweilig sein kann, wurde nun das erste Jahr Mars in einem Zweiminutenvideo zusammengerafft. Planeten-Forschung wird nun, Gott sei Dank, ADHS-tauglich. Spuren von Leben bleiben weiterhin Fehlanzeige. Zeitraffer nach dem Break.

[via GigaOm]

Weiterlesen Mars macht mobil: Ein Jahr Curiosity in zwei Minuten (Video)

Curiositys Arbeitsplatz: Mars-Panorama mit 1,3 Milliarden Pixeln


Das ist die Aussicht vom Rocknest, staubiger Arbeitsplatz des Curiosity Rovers. Kennen wir, kommt uns fast schon so bekannt vor wie der Blick von unserem eigenen Schreibtisch, denn das Marsvehikel ist seit dem letzten August unermüdlich am knipsen (und schreckt sogar vor Selbstportraits nicht zurück). Was das Bild oben von anderen Panoramen unterscheidet, ist die stattliche Anzahl von 1,3 Milliarden Pixeln. Hier könnt ihr den Marsboden auf der Collage aus 900 Fotos, die von drei Kameras an mehreren Tagen aufgenommen wurden, unter die Lupe nehmen - am besten gleich auf Vollbild stellen.

[Image credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS]
[Via Wired]

Weiterlesen Curiositys Arbeitsplatz: Mars-Panorama mit 1,3 Milliarden Pixeln

Curiosity-Alltag: Neun Monate Bilder vom Mars im Zeitraffer (Video)


Seit dem letzten August kurvt der Curiosity-Rover nun unermüdlich (mal abgesehen von ein paar kurzen Verschnaufpausen) über den Mars, bohrt nach Wasser, verschickt Neujahrsgrüsse, bekommt ein OTA-Update und macht vor allem eines sehr ausdauernd und regelmäßig: Fotos. Und zwar nicht nur hochauflösende in Farbe, sondern mit seinen Hazcams auch in Schwarzweiss. Karl Sanford hat sich die Mühe gemacht, alle Fotos der linken Hazcam zwischen Sol 0 (8. August 2012) und Sol 281 (21. Mai 2013) zu einem Zeitraffer-Video zusammenzustoppeln das ihr euch nach dem Break ansehen könnt.

[via Petapixel]

Weiterlesen Curiosity-Alltag: Neun Monate Bilder vom Mars im Zeitraffer (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien