Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu james bond

Elon Musk will James Bonds Unterwasser-Lotus mit Tesla-Motor aufbrezeln


Teslas umtriebiger Chef Elon Musk hat für umgerechnet 730.000 Euro den tauchenden Lotus Esprit aus dem James Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" ersteigert. Was er damit will? Er will die "Wet Nelly", die sich zu seiner Enttäuschung nur im Film verwandeln konnte, mit einem elektrischen Antriebsstrang ausstatten und sie zu einem funktionstüchtigen U-Boot-Auto umbauen. Ein Projekt mit erstaunlich viel Bodenhaftung für Musksche Dimensionen, die bekanntlich von Mars-Kolonien bis Überschall-Rohrpostkabinen reichen.

[Image credit: Karen Roe/Flickr]

Weiterlesen Elon Musk will James Bonds Unterwasser-Lotus mit Tesla-Motor aufbrezeln

James Bonds tauchfähiger Lotus Esprit zu verkaufen, voll funktionstüchtig (aber mit Haken)


Der zum U-Boot-Supervehikel modifizierte Lotus Esprit aus Der Spion, der mich liebte ist eines der legendärsten Bond-Gefährte: wenn die Bösen zu aufdringlich werden, taucht dieser Lotus einfach auf ein Tänzchen mit den Fischen ab. Das einzige voll funktionstüchtige Exemplar des Kultautos kommt am 8. September in London unter den Versteigerungshammer, wobei als allerunterste Preispeilung die Anschaffungs- und Umbaukosten von 1970 gelten dürften: damals 100.000 Dollar, was heute einer halben Millionen entspricht. Bevor ihr jetzt hektisch eure Sparschweine zertrümmert, muss aber wohl noch auf den Haken hingewiesen werden: Um mit dem Bond-Lotus auf Tauchgang zu gehen, muss man sich im Taucheranzug hinters Steuer setzen.

[via gizmag]

Weiterlesen James Bonds tauchfähiger Lotus Esprit zu verkaufen, voll funktionstüchtig (aber mit Haken)

Verlassene Insel aus "Skyfall" jetzt auf Google Street View


Dieser Ort nennt sich Hashima oder auch Gunkanjima, was so viel bedeutet wie Kampfschiff-Insel. Die meisten dürften diese Location aus dem letzten James Bond-Film "Skyfall" kennen, wo Bösewicht und Superheld sich das große Psychoduell um - natürlich - den weiblichen Protagonisten liefern. Jetzt ist auch das Team von Google Street View auf dieser Insel "verloren" gegangen und hat akribisch, so wie man es von ihnen gewohnt ist, dieses verlassene Stückchen Erde für uns Desktop-Pupser fotografiert und gerendert. Bis zum 1972 soll diese Insel bewohnt gewesen sein. Nach dem Zusammenbruch der dortigen Kohleindustrie ist dieser Ort aber menschenleer und ausgestorben. Ziemlich düster.

Weiterlesen Verlassene Insel aus "Skyfall" jetzt auf Google Street View

ViVAX - das stabilste und unkaputtbarste Laptop-Case ever?


Die meisten Laptop-Cases schützen gut vor Staub, Spritzwasser, aber damit war es auch schon fast. Die italienischen Produktdesigner von ViVAX wollen den stabilsten Computerkoffer entwickelt haben, der auch das Überfahren eines Autos, extreme Outdoor-Unannehmlichkeiten und andere Schikanen dank des neuartigen Materials Poron XD überlebt. Nicht einmal im Wasser kann der Koffer untergehen. Für den Kriegseinsatz eignet sich das Case genauso, wie auch für James Bond-artige Lebensokkasionen. Manchmal ist es eben wichtig und heikel. Seht mehr von dem Kickstarter-Projekt in dem Video nach dem Break.

[via Übergizmo]



Weiterlesen ViVAX - das stabilste und unkaputtbarste Laptop-Case ever?

The Hollywood Auction: An alle! Schnell Bank ausrauben, zack nach Kalifornien



Am 15. und 16. Dezember findet in Calabasas, Kalifornien im Auktionshaus Profiles in History eine große Auktion mit Hollywood-Devotionalien statt. Hunderte Dinge, wie von James Bond getragene Rolex-Uhren, Star Trek-Phaser, Hüte von Audrey Hepburn, der Visor von Geordie La Forge und vieles, vieles mehr. Der Auktionskatalog umfasst fast 400 Seiten und auf Seite 267 findet sich, tadaa, das Original-Lichtschwert von Luke Skywalker aus Episode VI. Uff, da will man plötzlich viel Geld haben und den halben Laden leerkaufen. Wem der kurzfristige Ausflug an die Westküste zu aufwendig ist, schaue bitte in das Katalog-PDF hinter der Quelle. Schmachten war selten so schön, versprochen.

[Via Kotaku]

Weiterlesen The Hollywood Auction: An alle! Schnell Bank ausrauben, zack nach Kalifornien

James Bond Skyfall: Special- und Visual-Effects unter die Lupe genommen


Achtung Spoiler: wer den neuesten James Bond noch nicht gesehen hat, sollte den Sprung über den Quelle-Link zu fxGuide besser auf später verschieben. Denn dort wird in Wort und Bild erklärt, mit welchen Tricks bei einigen Szenen und im Vorspann von Skyfall gearbeitet wurde. In einem Interview kommen außerdem Mitarbeiter der Spezialeffekte-Firma Framestore zu Wort, die für die Umsetzung des Vorspanns verantwortlich war. Das Design dazu stammt von Daniel Kleinmann, der schon zum sechsten Mal eine der legendären Bond-Titelsequenzen inszenieren durfte. Mehr verraten wir hier lieber nicht, weiter geht's nach einem Klick.

[Via The Verge]

Weiterlesen James Bond Skyfall: Special- und Visual-Effects unter die Lupe genommen

Hashima: Die Geschichte der Geisterinsel in "Skyfall" (Video)



Im neuen James Bond-Film "Skyfall" residiert Bösewicht Raoul Silva (großartig gespielt von Javier Bardem) auf einer dicht bebauten, aber unbewohnten Insel. Den Schauplatz gibt es tatsächlich - und wie im Film wurde die japanische Insel Hashima fluchtartig verlassen. Das einst brummende Kohleförderungs-Eiland gehörte Mitsubishi, seit Anfang des letzten Jahrhunderts baute der Konzern die Insel aus und siedelte Arbeiter an. Sie kamen nicht immer freiwillig: während des Zweiten Weltkriegs schufteten dort Zwangsarbeiter aus China und Korea unter unmenschlichen Bedingungen. Mitte der 70er-Jahre lohnte sich die Kohleförderung nicht mehr, und Mitsubishi schloss das Werk. Hashima wurde Sperrgebiet. Seit ein paar Jahren ist die Insel für Touristen nun wieder geöffnet und zieht vor allem Hobby-Fotografen an. Eine schwedische Doku von 2002 zeigt, wie der in Hashima aufgewachsene Japaner Dotokou das erste Mal seit mehr als dreißig Jahren seine frühere Heimat besucht: Video nach dem Break.

[Via The Verge]

Weiterlesen Hashima: Die Geschichte der Geisterinsel in "Skyfall" (Video)

Puh! - Explodierender Aston Martin DB5 in Skyfall stammt aus 3D-Drucker



Alle Autoliebhaber der Welt zucken zusammen, wenn der heiß geliebte Aston Martin DB5 von James Bond im aktuellen Film Skyfall brachial explodiert. Wie nun bekannt wurde, handelte es sich hierbei aber nicht um ein Originalvehikel aus den 60ern (die gerne mal Millionen kosten) sondern um eine 1:3-Replika aus dem 3D-Drucker. Die Augsburger Firma Voxeljet baute drei Modelle für den Film und beweist dabei, wie akkurat und detailliert Arbeiten aus dem 3D-Drucker mittlerweile sein können. So können alle "Verschwender"-Rufer ihre Energie für andere Proteste aufsparen. Aber auch diese Modelle sind nicht ganz billig. Eines der DB5 wurde bei Christie's kürzlich für 100.000 Dollar versteigert.



[Via DG]

Weiterlesen Puh! - Explodierender Aston Martin DB5 in Skyfall stammt aus 3D-Drucker

Superbösewichts Traumimmobilie: U-Boot-Bunker in Norwegen zu verkaufen


Wer sich neulich schon für das sicherste Haus der Welt mit Anti-Zombie-Bunkersystem interessiert hat, aber dann doch nicht zugeschlagen hat (weil die Badezimmerkacheln die falsche Farbe hatten, oder warum auch immer ...), könnte nun Gefallen an dieser Immobilie finden: die norwegische Regierung bietet die Olavsvern Naval Base für 105 Million Kronen aka 14 Millionen Euro an. Dafür bekommt man dann ein U-Boot-Trockendock in der malerischen Felshöhle, ein mittelgroßes Tunnelsystem, diverse Verwaltungs- und Lagergebäude und eine Notfallstromversorgung.



[via geekologie]

Weiterlesen Superbösewichts Traumimmobilie: U-Boot-Bunker in Norwegen zu verkaufen

James Bond - Skyfall: erster offizieller Trailer

Um die Vorfreude auf den kommenden James Bond-Streifen mit Daniel Craig zu schüren, hat Sony den ersten offiziellen Trailer zu Skyfall veröffentlicht, der am 1. November die hiesigen Leinwände beleuchten wird. Nach einem nicht ganz so überzeugenden zweiten Teil, sind die Erwartungen diesmal hoch gesteckt. Zumal mit Javier Bardem als Raoul Silva ein hochkarätiger Bösewicht gefunden zu sein scheint und 007 zudem dunklen Geheimnissen aus der Vergangenheit von M auf der Spur ist. Klingt vielversprechend. 90 Sekunden Previewaction findet ihr nach dem Break.

Weiterlesen James Bond - Skyfall: erster offizieller Trailer

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien