Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu intel

Tizen-Smartphones kommen zum MWC


Am 23. Februar will Samsung anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona die ersten Smartphones mit Tizen als Betriebssystem zeigen. Die entsprechenden Einladung für die Veranstaltung, die Samsung gemeinsam mit Intel durchführt, wurden verschickt. Wann die Geräte erhältlich sein werden, bleibt unklar, die Einladung spricht lediglich von einer Sneak Preview.

Da passt es ins Bild, dass aktuell neue Screenshots des User Interfaces kursieren. Von Grund auf renoviert und gar nicht schlecht aussehend.

Weiterlesen Tizen-Smartphones kommen zum MWC

"Alliance for Wireless Power" startet Konsumenten-Marke, drahtloses Laden von Gadgets bleibt unübersichtlich


Rezence ist der neue Markenname, mit dem die "Alliance for Wireless Power" oder kurz A4WP ab dem kommenden Jahr uns Konsumenten entgegentreten möchte. Bereits auf der CES Anfang Januar soll es erste Geräte von Herstellern zu sehen geben, die den Standard für drahtloses Aufladen einsetzen.

Zahlreiche Unternehmen unterstützen die A4WP, darunter Samsung, LG, Qualcomm, HTC und Intel. Wirklich hilfreich ist das jedoch nicht: Die Mitgliedschaft ist an keinerlei Exklusivität gekoppelt. So sind außer Intel alle hier erwähnten Firmen auch Unterstützer der beiden Konkurrenz-Technologien: Qi und Power 2.0. Es bleibt also unübersichtlich. Welches System sich am Ende durchsetzt, bzw. zum Quasi-Standard wird, bleibt abzuwarten.

Zeitgleich mit der Einführung des Markennamens startet jedoch auch ein Zertifizierungsprogramm für OEMs, das Logo soll Käufern von Endgeräten dann ab dem kommenden Jahr dabei helfen, die Technologie zu identifizieren.

Weiterlesen "Alliance for Wireless Power" startet Konsumenten-Marke, drahtloses Laden von Gadgets bleibt unübersichtlich

Intel eröffnet in New York ersten eigenen Pop-up-Store (Video)


Immer mehr Firmen wollen ihre Marke mit eigenen Ladengeschäften stärken. Einen ähnlichen Weg wie Apple, Samsung, Microsoft und Google schlägt jetzt auch Intel ein: Am 23. November eröffnet in New York der erste „Intel Experience Store", viele weitere sollen folgen. Mit kostenlosem Kaffee, Gratis-Filmen jeden Freitag und täglich wechselnden Aus- und Vorstellungen von Künstlern, Bastlern und Organisationen aus der Nachbarschaft will Intel ein breites Publikum in den Laden locken, der - wenn wir es richtig verstehen - fürs Erste nur während der Weihnachtszeit geöffnet bleiben soll. Video nach dem Break.

Weiterlesen Intel eröffnet in New York ersten eigenen Pop-up-Store (Video)

Neues Windows, neues Tablet: Lenovo Miix2


Pünktlich zum Start von Windows 8.1 am morgigen Freitag geht Lenovo mit einem neuen Tablet an den Start, dem Miix2. Das 8"-Tablet ist mit einem Bay Trail Prozessor von Intel ausgestattet, das Display löst mit 1.200x800 Pixeln auf. Zwei Kameras sind an Bord (zwei Megapixel vorne, fünf hinten), Schützhülle und Stylus müssen separat erworben werden. Los geht's bei 299 US-Dollar. Deutsche Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Weiterlesen Neues Windows, neues Tablet: Lenovo Miix2

Verkauf von BlackBerry: Auch Samsung, Google, Intel, LG, Cisco und SAP interessiert?


Der Verkauf von BlackBerry steht bevor, so viel ist klar. Aber wer wird den kanadischen Konzern übernehmen? Bisher war von Fairfax Financial die Rede, jetzt tauchten neue Namen auf. Reuters zufolge gibt es auch Gespräche mit Cisco, Google, Intel, LG, Samsung und SAP. Wie ernsthaft die Unternehmen mitbieten wollen, ist nicht bekannt. Sie sollen naheliegenderweise weniger am maroden Smartphone-Geschäft interessiert sein, sondern ihr begehrliches Auge auf BlackBerrys Server und Patente geworfen haben. Die genannten Unternehmen wollen sich zu dem Bericht nicht äußern.

Weiterlesen Verkauf von BlackBerry: Auch Samsung, Google, Intel, LG, Cisco und SAP interessiert?

Intel stellt Galileo vor, Arduino ahoi!


50.000 der Galileo-Motherboards will Intel in den kommenden anderthalb Jahren an Universitäten verteilen. Finden wir gut. Ausgestattet ist das Arduino-kompatible Board mit Intels neuem Quark X1000 SoC; dann kann es ja endlich losgehen mit dem Internet der Dinge. Zur Erinnerung: Dieser Chipsatz nimmt nur rund ein Fünftel der Größe eines Atom-Prozessors und verbraucht deutlich weniger Energie. Damit ist Quark prädestiniert für den Einsatz in Wearables oder eben den unterschiedlichsten DIY-Projekten, die sowieso mit Arduino entwickelt werden. Win-Win-Situation.

Weiterlesen Intel stellt Galileo vor, Arduino ahoi!

Jimmie: Open Source-Roboter aus dem 3D-Drucker auf Maker Faire vorgestellt





Auf der Maker Faire in New York hat Brian David Johnson, seines Zeichens Futurist und Director of Future Casting bei Intel, Jimmie vorgestellt. Jimmie ist ein Open Source-Roboter aus dem 3D-Drucker. Der Roboter soll verhältnismäßig leicht herzustellen sein und ist ein wichtiger Bestandteil des 21st Century Robot Project. Ab dem nächsten Mai sollen die Baupläne frei verfügbar sein. Vor allem erhoffe man sich einen kreativen Umgang von Makern mit dem "Rohmaterial". Dass aber nicht die komplette Hardware aus dem Drucker kommen kann, scheint logisch. Das dazugehörige Kit soll zwischen 500 und 1000 Dollar kosten. Eine ausführliche Dokumentation über den bisherigen Entstehungsprozess findet ihr hinter der Quelle. Ein kurzes CBS-Portrait hinter dem Break.

[via AllThingsD]

Weiterlesen Jimmie: Open Source-Roboter aus dem 3D-Drucker auf Maker Faire vorgestellt

Bunte Angelegenheit: HPs neues Chromebook 14


Gestern Abend hatten Google und Intel neue Chromebooks mit Haswell-Prozessoren angekündigt, hier ist HPs Umsetzung. Rund 300 US-Dollar soll das Laptop kosten, wenn es noch vor Weihnachten in den Handel kommt. Zumindest in den USA. Ob es auch bei uns das Pavilion 14 ersetzt oder das Angebot ergänzt, bleibt abzuwarten.

Wer Chrome OS will und es gleichzeitig bunt mag, ist bei HP richtig. Auch wenn die Materialwahl und die Verarbeitungsqualität wohl deutlich besser hätte ausfallen können. Das Display löst mit 1.366x768 Pixeln auf. 1,8 Kilo ist das neue Chromebook schwer, nicht gerade ein Leichtgewicht. 1 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, HDMI, ein Slot für SD-Karten, 16 GB interner Speicher und eine HD Webcam sind verbaut. Das Trackpad bietet einen Knopf. Der Akku soll neuneinhalb Stunden durchhalten. 100 GB Speicher bei Google Drive gibt es für drei Jahre dazu.

Weiterlesen Bunte Angelegenheit: HPs neues Chromebook 14

Intels kleinster Chip heißt Quark und soll das Internet-der-Dinge beflügeln



Intel-Chef Bryan Krzanich hat auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco den bislang kleinsten Chip seines Konzerns vorgestellt, den Quark X1000. Einsatzgebiet des SoC (System-on-a-Chip) sind "intelligente", vernetzte Geräte, die unter dem Stichwort "Internet der Dinge" fungieren, etwa Wearables wie Datenbrillen und Smartwatches oder Haushaltsgeräte. Der Prozessor des Quark X1000 hat nur noch ein Fünftel der Größe von Intels Mobilchip Atom, aber vor allem hat nur ein Zehntel von dessen Strombedarf. Um die Entwicklung des Internets der Dinge voranzutreiben will Intel nun Referenz-Designs potentieller Quark-Geräte entwickeln, diese aber nicht selbst herstellen und vermarkten.

[via theverge]

Weiterlesen Intels kleinster Chip heißt Quark und soll das Internet-der-Dinge beflügeln

LG entwickelt ersten Monitor mit integriertem WiDi vor



Inhalte streamen ist eine gute Sache. Allerdings können sich mit der Zeit die Settop-Boxen oder andere Accessoires häufen, was wiederum in einem Gerätechaos enden kann. LG hat nun einen PC-Monitor entwickelt, der erstmalig die neue Intel Wireless Display-Technologie integriert hat. Mit 23,8 Zoll ist es nicht das größte Display, kann sich dafür aber direkt mit Rechnern ohne zusätzlichen Schnickschnack verbinden, die ebenfalls über das sogenannte WiDi verfügen. Momentan ist das Angebot an WiDi-Geräte noch sehr überschaubar. LG hat aber angekündigt, das Panel mit integriertem WiDi auch an OEMs und andere Monitorhersteller anzubieten.

Weiterlesen LG entwickelt ersten Monitor mit integriertem WiDi vor

< Vorherige Seite | Nächste Seite >



Die Neusten Galerien