Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu ice cream sandwich

Android-Nutzung in Zahlen: Jelly Bean holt auf, Gingerbread bleibt Platzhirsch


Google hat neue Zahlen zu den Nutzerverhältnissen des mobilen Betriebssystem Android veröffentlicht. Demnach ist Gingerbread ab Version 2.3 bis 2.3.2 mit 38,4 Prozent noch immer das am meisten verbreitete Android. Ice Cream Sandwich (4.0.3-4.0.4) läuft auf 27,5 Prozent aller Android-Geräte. Jelly Bean (4.1.x) kommt mittlerweile auf 26,1 Prozent. Android 4.2 wird lediglich von 2,3 Prozent der Benutzer genutzt.

Weiterlesen Android-Nutzung in Zahlen: Jelly Bean holt auf, Gingerbread bleibt Platzhirsch

Gerücht: Archos will in den Smartphone-Markt einsteigen


Der französische Unternehmen Archos, bekannt für günstige Android-Tablets, wird Gerüchten zufolge demnächst auch in den Smartphone-Markt einsteigen. Wie die französische Webseite Minimachines berichtet, will Archos 2013 drei Smartphones rausbringen: das Carbon 35, das Titanium 52 und das Platinum 48 - die Displaygrößen entsprechen jeweils den Zahlen in den Namen. Während die ersteren beiden mit Ice Cream Sandwich laufen sollen, nutzt letzteres wohl Android 4.1 Jelly Bean. Zu den beiden ICS-Geräten kennt Minimachines sogar schon Preise und Verfügbarkeit: das Carbon 35 wird demnach im April für 90 Euro zu haben sein, während das Platinum 48 einen Monat später für 249 Euro in den Verkauf kommen soll. Weitere Spezifikationen findet ihr hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Gerücht: Archos will in den Smartphone-Markt einsteigen

WindowsAndroid: Googles Betriebssystem als natives Windows Programm


Android Betriebssysteme via Dual-Boot oder Virtualisierung (Bluestacks) laufen lassen ist ja schon eine Weile möglich, jetzt gibt es mit WindowsAndroid aber auch noch ein natives Programm, das Android einfach in einem Fenster packt. Und das ganze mit Vista, Windows 7 oder 8. Das beschleunigt Android auf dem PC natürlich um einiges und arbeitet perfekt mit Maus oder Keyboard zusammen. Der einzige Nachteil der Lösung von Socketeq ist, dass man die Apps, die normalerweise mitgeliefert werden, erst mal bekommen muss. Ice Cream Sandwich ist die letzte Version, die man so installieren kann. Wer sich daran versuchen möchte, unter dem Quelle Link lässt sich WindowsAndroid als "First Try" Software runterladen.

Weiterlesen WindowsAndroid: Googles Betriebssystem als natives Windows Programm

Huawei bringt das Ascend G615: 4,5 Zoll 720p Display, 1.4GHz Quadcore-Prozessor für 299 Euro


Huawei hat heute das Ascend G 615 vorgestellt, das mit 4,5 Zoll 720p-Display (330ppi) und einem 1,4 GHz Quadcore-Prozessor ausgestattet ab sofort für 299 Euro bei Amazon, Conrad und Cyberport vorbestellbar ist. Dazu gibt es 8 GB Speicher, 1 GB RAM und einen microSD-Kartenslot. Kameraseitig kommt das neue Ascend mit 8 Megapixeln und Dual-LED-Blitz, Video kann mit 1080p aufgenommen werden und dazu gibt es eine 1,3 Megapixel Frontkamera. Verbindungsseitig hat es WiFi, Bluetooth und HSDPA mit bis zu 21 Mbps. Ausgeliefert wird es im März mit Ice Cream Sandwich, das Update auf Jelly Bean soll dann ebenfalls im März erfolgen.

Weiterlesen Huawei bringt das Ascend G615: 4,5 Zoll 720p Display, 1.4GHz Quadcore-Prozessor für 299 Euro

BBK: Die erste BitTorrent-zertifizierte Settop-Box ist da


Alle Welt versucht sich an Smart TVs und Settop-Boxen, jetzt ist mit der BBK auch die erste BitTorrent-zertifizierte Variante da. Die kann all das, was man von einer Settop-Box so erwartet (Unterstützung fast jeden Videoformats, HDMI-Anschluß, DLNA, SD-Kartenslot, USB 2.0, eingebautes WiFi), aber auch direkt Torrents runterladen oder vom Rechner streamen. Die Android-basierte Box mit Ice Cream Sandwich lässt sich mit dem Smartphone fernsteuern und kommt praktischerweise mit einem VPN-Trial für anonymes Browsen und Saugen. Zu haben für 105 Euro inklusive Shipping.

Weiterlesen BBK: Die erste BitTorrent-zertifizierte Settop-Box ist da

HTC ONE SV: Neues LTE-Smartphone kommt im Januar

Damit war zu rechnen. Genau wie das HTC ONE X bekommt auch das ONE S jetzt als LTE-Variante bei uns in den Handel. Ab Januar ist das neue Smartphone von HTC bei uns zu haben: 429 Euro werden fällig. Wer auf den schnellen Datenverkehr verzichten will, kann das One SV für 399 Euro kaufen.

Das neue Handy ist mit einem Snapdragon S4 ausgestattet (zwei Kerne, 1,2 GHz), der bereits bekannten 5-Megapixel-Kamera und schluckt microSD-Karten mit bis zu 32 GB Speicher. Intern stehen 8 GB Speicher zur Verfügung. Die LTE-Frequenzen sind 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz.

Abstriche sind leider beim Display zu verzeichnen. Während das One S mit einem Super-AMOLED-Screen mit qHD-Auflösung ausgestattet ist, haben wir es beim Neuling nur mit Super LCD 2 Display mit 800x480p zu tun. Noch enttäuschender: Als OS läuft lediglich Android 4.0.

Anfang des Jahres hatte HTC stolz verkündet, nicht mehr so viele Geräte auf den Markt zu bringen. Das hat wohl nicht funktioniert. Oder kann hier noch jemand durchblicken? Und was ist mit dem Superphone?

Weiterlesen HTC ONE SV: Neues LTE-Smartphone kommt im Januar

Arnova FamilyPad: 13"-Tablet für die ganze Familie


Mit 13,3" Bildschirmgröße ist das FamilyPad von Arnova schon enorm groß für ein traditionelles Tablet, mit Tastatur können wir uns unter dieser Größe allerdings bereits etwas vorstellen. Die Asien-Tochter von Archos, die meistens kleinteilig, aber immer preiswert unterwegs ist, hat es mit diesem Bolliden auf den Couchtisch und die Familie abgesehen. Sind digitale Brettspiele im Kommen?

Die Spezifikationen sind bescheiden, aber auch nicht von gestern. Ein 1GHz-Prozessor (Cortex A8) mit 1 GB RAM, 8 GB Speicher (erweiterbar auf 32 GB) und eben das 13,3"-Display mit 1.280x800p, zwei Kameras mit je zwei Megapixel, Stereo-Lautsprecher, Mikrofon, WiFi und Android 4.0 befeuern dieses Tablet, das außerdem mit microUSB und HDMI ausgestattet ist. Das Display bietet Unterstützung für 10-Finger-Multitouch.

Das FamilyPad ist ab Dezember bei uns erhältlich, der Preis liegt bei 299 Euro.

Weiterlesen Arnova FamilyPad: 13"-Tablet für die ganze Familie

Asus PadFone 2: Ab Anfang Dezember exklusiv bei Base, LTE-Liebhaber winken ab


Das PadFone 2 von Asus sollte vor Weihnachten bei uns in den Handel kommen und die gute Nachricht ist, dass das Versprechen eingehalten wird. Ab Anfang Dezember ist das Smartphone mit passgenauem Tablet-Buddy bei uns erhältlich sein, zunächst jedoch exklusiv bei der e-plus-Marke Base in schwarz. Wer keine neue SIM-Karte will (immerhin unterstützt das PadFone 2 LTE, e-plus leider nicht) oder auf die weiße Version steht, muss sich gedulden. Wie lang, ist noch unklar. Der Verkauf im regulären Handel ist zwar bereits angekündigt, ein Datum war Asus' Presseagentur jedoch nicht zu entlocken. Die Pressemeldung von Base verrät, dass die 32GB-Version verfügbar ist und mit 799 Euro zu Buche schlägt, wohlgemerkt mit Mobilfunkvertrag. Ab 34 Euro pro Monat bei einer zweijährigen Laufzeit ist man dabei, die Zuzahlung für das PadFone 2 ist da bereits enthalten. Die einmalige Hardware-Anzahlung liegt zwischen 199 und 679 Euro. Klingt nicht gerade nach dem Deal des Jahres, zumal dem e-plus-Netz immer wieder lückenhafte 3G-Abdeckung bei nicht idealer Geschwindigkeit vorgeworfen wird. LTE sucht man, wie gesagt, vergeblich. eBay? Warten? Sowieso egal? Lasst es uns in den Kommentaren wissen. Wer sich die Features und das Konzept des PadFone 2 genau anschauen möchte: Wir haben das Video der Präsentation hier nochmals eingebunden.

Weiterlesen Asus PadFone 2: Ab Anfang Dezember exklusiv bei Base, LTE-Liebhaber winken ab

Sharp Zeta SH-02E ist das erste Smartphone mit IGZO-Display, Japaner glotzen zuerst


Mit dem Aquos Phone Zeta SH-02E von Sharp präsentiert der japanische Mobilfunker NTT DoCoMo einen sehr interessanten Nachzügler für die Handy-Herbst-Saion: das erste Smartphone mit IGZO-Display. Über diese Display-Technik haben wir immer wieder berichtet. Basis ist ein Indium/Gallium/Zink-Oxyd, das deutlich mehr Licht durchlassen soll und somit entsprechend energiesparend arbeiten kann. Auch jenseits des Displays überzeugt das SH-02E mit beeindruckenden Spezifikationen: Der Screen selbst ist 4,9" groß und löst mit 1.280x720p auf. Die Kamera hat 16 Megapixel, als Prozessor kommt der neue Snapdragon S4 Pro mit vier Kernen zum Einsatz. Geschwindigkeit: 1,5 GHz. Grafikbeschleunigung kommt von der Adreno 320, das Smartphone versteht sich auf NFC und LTE. OS: Android 4.0.

Weiterlesen Sharp Zeta SH-02E ist das erste Smartphone mit IGZO-Display, Japaner glotzen zuerst

Hands-On: Huawei Ascend P1 LTE



Der chinesische Hersteller Huawei wird noch in diesem Jahr eine LTE-Version des Ascend P1 ins Rennen schicken, das Ascend P1 LTE. Das Gehäuse ist etwas runder als beim Vorgänger und verbirgt einen stärkeren Akku, ansonsten hat sich bei den technischen Spezifikationen nicht viel getan: 1,5GHz TI OMAP 4460-Prozessor, 4GB interner Speicher (plus microSD), Rückkamera mit 8-Megapixel und Frontkamera mit 1,3-Megapixel. Das Ascend P1 LTE wird mit Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Fotos des nach dem Urteil unserer US-Kollegen "soliden, wenn auch unspektakulären" LTE-Geräts findet ihr unten in der Galerie, ihren kurzen Test hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen Hands-On: Huawei Ascend P1 LTE

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien