Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu iPhone 4

iPhone-Objektiv Olloclip bekommt eine bessere Optik, mehr Möglichkeiten


Olloclip machen eine der besseren Vorsatzlinsen fürs iPhone und haben heute ihre neue Lösung vorgestellt, die gleich vier verschiedene Optiken bietet. Neben beinahe 180 Grad Fischauge und Weitwinkel lässt sich das kleine kleine Teil auseinanderschrauben, so daß es ebenfalls ein 15x Makro bei 12 mm Abstand und ein 10x Makro bei 12 mm Abstand bietet. Laut Olloclip sind die Linsen nochmal verbessert worden und erlauben hellere und schärfere Bilder. Das neue Olloclip 4-in-1 ist kompatibel mit iPhone 4, 4s, 5 und 5s, sowie dem iPod touch der 4. und 5. Generation. Zu haben für 70 Dollar direkt bei Olloclip und demnächst wohl auch im Apple Store.



Weiterlesen iPhone-Objektiv Olloclip bekommt eine bessere Optik, mehr Möglichkeiten

iOS 7 in der finalen Version für Entwickler ab sofort zu haben


Die Entwickler können sich ab sofort ihr iOS 7 ziehen, alle anderen müssen noch bis zum 18. September warten. Wenn ihr also einen Developer Account habt: nach dem Quelle-Link gibt es den Download des Golden Master, die ältesten unterstützten Geräte sind das iPhone 4 und das iPad 2.

Weiterlesen iOS 7 in der finalen Version für Entwickler ab sofort zu haben

Hands-On: Traktor DJ fürs iPhone (Video)


Knapp zweieinhalb Monate nachdem Native Instruments Traktor fürs iPad rausgebracht haben ist ab heute die Version fürs iPhone da. Die bietet tatsächlich die gleiche Funktionalität wie die iPad-Version (hier unser Test für die Details), nur die Fenster sind, wegen der dann doch deutlich kleineren verfügbaren Fläche, ein wenig anders strukturiert: Die Decks lassen sich wahlweise einzeln editieren und bieten dann Zugriff auf die Effekte, den EQ und die Tracklautstärke, in der gemeinsamen Ansicht für beide Decks gibt es nur den Crossfader, den Loop-Button sowie Sync und die Tracks. Die App ist zwar fürs iPhone 5 optimiert, läuft aber auch problemlos auf dem iPhone 4 oder dem iPod Touch der vierten Generation. Ob man damit nun im Club auflegen will ist eine Frage der ganz persönlichen DJ-Ehre, aber möglich ist es auf jeden Fall. Ansonsten ein prima Tool um das Set vorzubereiten (via iTunes / Dropbox lassen sich die Metadaten, also Beat Grids, Tempo und Cue-Points wie bei der iPad-Version dann auch auf dem Rechner nutzen) oder mal eben einen Mix unterwegs zu machen. Traktor DJ for iPhone kostet 4,49 Euro, Video nach dem Break, App Store Link ist der Quelle-Link.

Weiterlesen Hands-On: Traktor DJ fürs iPhone (Video)

Update: Apple veröffentlicht iOS 6.1.2, soll die Exchange-Probleme lösen


Ein Update war wohl nicht genug: nachdem auch 6.1.1 neue Probleme mit sich brachte, hat Apple diesmal schneller reagiert und heute das Update auf 6.1.2 veröffentlicht. Das soll die Probleme mit Exchange-Servern beheben, die für unnötig viel Traffic gesorgt hatten, da das iOS mit wiederkehrenden Kalendereinträgen nicht klarkam. Wie immer als OTA-Update oder via iTunes.

Weiterlesen Update: Apple veröffentlicht iOS 6.1.2, soll die Exchange-Probleme lösen

Auffällig unauffällig fotografieren mit dem MirrorCase für iPhone


Nicht alles was einem vor die Linse kommt, befindet sich auch auf Augenhöhe. Bei manchen Digitalkameras hilft ein Klappdisplay, aber mit dem iPhone muss man vor Kindern oder Tieren meistens in die Knie gehen, um eine gute Aufnahme zu machen und sie währenddessen auch zu sehen. Nicht so mit dem MirrorCase, denn ein eingebauter Spiegel ermöglicht die horizontale Haltung des iPhones. Das Gesicht des Fotografen bleibt damit frei, so dass dieser unauffälliger agieren kann - wenn denn das wuchtige Case nicht die Blicke auf sich zieht. Zurzeit gibt es nur eine Version für iPhone 4/4S zu kaufen, die zusammen mit einer App kommt und 50 Dollar kostet. Eine iPad- und eine iPhone 5-Version sollen demnächst folgen.

[Via Wired]

Weiterlesen Auffällig unauffällig fotografieren mit dem MirrorCase für iPhone

Sensus: Touch-Case fürs iPhone kommt später und wird teurer


Im Herbst hat Canopy ein iPhone-Case angekündigt, das tatsächlich der Rede wert ist: das Gerät namens Sensus stellt nämlich eine Erweiterung des Touchscreens als Steueroberfläche dar. Mit dem Sensus werden die Rückseite und die rechte Kante von iPhone 4/4S/5 berührungsempfindlich, womit wohl die Bedienung der meisten Anwendungen deutlich fluffiger erfolgen könnte - wenn die App-Entwickler denn mitmachen und Sensus unterstützen. Und Apple hat für Zubehörfirmen wie Canopy natürlich wenig übrig, weshalb die iPhone-Basisfunktionen draußen sind und wohl auch bleiben. Klingt alles ein wenig nach schade aber toll und geht auch erstmal so weiter: statt im 1. Quartal soll das Teil jetzt "im Sommer" auf den Markt kommen und dann nicht mehr 39 sondern "zwischen 59 und 99" Dollar kosten.



[via coolest-gadgets]

Weiterlesen Sensus: Touch-Case fürs iPhone kommt später und wird teurer

GoPano Micro bringt 360 Grad-Video für iPhone 5, jetzt für 69 Euro vorbestellen


Nicht alle Kickstarter-Projekte heben richtig ab, der 360-Grad-Kameraaufsatz GoPano micro hingegen scheint nach wie vor auf Erfolgskurs zu sein: Auf der Webeite von GoPano könnt ihr ab sofort für 69 Euro plus Versandkosten auch eine neue Version für das iPhone 5 vorbestellen. Sie funktioniert gleich wie das im Video nach dem Break präsentierte Vorgängermodell und wird mit einem zusätzlichen Case für das iPhone 4/4S ausgeliefert. Den Weihnachtsbaum verpasst das neue GoPano micro leider haarscharf, denn verschickt wird es erst ab dem 25. Dezember.

Weiterlesen GoPano Micro bringt 360 Grad-Video für iPhone 5, jetzt für 69 Euro vorbestellen

Minecraft Reality: Und das Virtuelle wird real (Video)

Ihr seid Minecraft-Fans? Gut, weiterlesen. Die neue App für iOS lässt euch eure Kreationen aus dem Spiel in der realen Welt platzieren und gut aussehen. Minecraft Reality ist jetzt im App Store erhältlich, mit 1,79 Euro auf dem Konto kann der Spaß beginnen. Eure Bauten werden über die App hochgeladen und dann dort platziert, wo ihr die Kamera des iPhones oder des iPod touch hinhaltet. Wenn alles passt, kann die Location gespeichert und geteilt werden, so stehen sie auch anderen Usern zur Verfügung. So sie denn, genau wie ihr aktuelle Hardware habt. Der iPod touch von 2011 ist schon raus und auch das iPhone 4 muss auf die meisten Features verzichten.

Weiterlesen Minecraft Reality: Und das Virtuelle wird real (Video)

Review: Apple iPod touch & iPod nano (2012)


Elf Jahre alt wird der iPod von Apple am 10. November. These: Ohne ihn wäre das iPhone nie passiert. Vom iPad ganz zu schweigen. Denn nach der Wiederkehr von Steve Jobs in das krisengeschüttelte Unternehmen und der Vorstellung des iMacs mit der ikonischen Designsprache, war des der iPod, der - natürlich vor allem dank des iTunes Stores - gleich zwei Dinge bewies. Erstens: Auch der klassische PC-User interessiert sich für Apple-Produkte (die Angel war ausgeworfen). Und zweitens: Apple zeigte, dass man nicht nur Schaltkreise verkaufen konnte, sondern auch Inhalte (Selbstvertrauen, Schulterklopfen). Und das markierte den Startschuss eines Höhenfluges, bei dem bis heute kein Ende in Sicht ist, iPhone und iPad sei Dank.

Und auch wenn die Verkaufszahlen der iPods seit einigen Jahren stetig zurückgehen, wie gerade wieder zu beobachten war: Apple bringt stetig neue Versionen auf den Markt. 2012 ist dabei ein ausgesprochen gutes Jahr, denn der iPod touch, das iPhone ohne SIM-Karte, macht einen mächtigen Sprung, bekommt das gleiche 4"-Retina-Display wie das iPhone 5, einen noch besseren Prozessor und wird dabei bunt und unfassbar dünn und leicht. Der iPod nano hingegen verändert sich vom Design her wieder komplett. Aus der quadratisch-praktisch-guten Armbanduhr mit Kopfhörerausgang und Touchscreen wird wieder ein längliches Etwas mit Homebutton. Einzig der iPod shuffle bleibt wie er ist, ein kleiner Knubbel mit 2 GB Speicher und einem Preisschild von 49 Euro. Da stellt man keine Fragen.

Wir haben uns den touch und den nano für euch angesehen. Weiter geht's hinter dem Klick.

Weiterlesen Review: Apple iPod touch & iPod nano (2012)

iOS 6 Jailbreak für viele nur nicht das iPhone 5 und 4S


Das iPhone Dev-Team hat ganze Arbeit geleistet und schon jetzt ein redsn0w Jailbreak für iOS 6 geliefert. Es gilt allerdings nur für iPhone 4, 3GS und den iPod Touch der vierten Generation. Die 197 Security-Fixes waren wohl nicht genug. Anleitung wie immer auf eigene Gefahr hinter dem Quelle-Link.

Weiterlesen iOS 6 Jailbreak für viele nur nicht das iPhone 5 und 4S

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien