Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu hexapod

Video: Hexapod-Roboter MorpHex morpht zu neuer Höchstform


Erinnert ihr euch noch an MorpHex, den schicken Hexapod-Roboter, der zwischen Kugel- und Lotusblütenform morphen kann? Kåre Halvorsen aka Zenta stellt hier eine aufgebrezelte Version vor, die er MorpHex Mark II (MKII) getauft hat. Sie kann jetzt nicht mehr nur Kurven rollen, sondern auch geradeaus. Einigermaßen jedenfalls, der Schöpfer ist mit dem Resultat noch nicht hundertprozentig glücklich. Uns gefällt's: Total entspannendes Roboter-Video nach dem Break.

[Via IEEE Spectrum]

Weiterlesen Video: Hexapod-Roboter MorpHex morpht zu neuer Höchstform

Robugtix T8-Spinnenbot aus dem 3D Drucker (Videos)


Eigentlich sieht der T8 ja ganz knuffig aus, und auch die ersten Bewegungen im Video sind sowohl geschmeidig, als auch zurückhaltend; spätestens nach der Vogelspinnen-Drohgebärde kommt dann die Arachnophobie voll raus, gepaart mit wohligem Robokalypse-Erschauern. Der mit 26 Servos ausgestattete Spinnenbot lässt sich via Xbee drahtlos steuern und wird von Bigfoots "Inverse Kinematics Engine" bewegt: ab jetzt für 1350 Dollar vorbestellbar, für 85 Dollar mehr gibt es dazu noch Robugtixs Analog-Stick Controller. Wem das etwas zu teuer klingt, der kann auch zum 250 Dollar kostenden weniger gruseligen iitsii-Hexapod greifen. Der soll schon im August lieferbar sein, der T8 wird für September erwartet. Videos von beiden findet ihr nach dem Break.

Weiterlesen Robugtix T8-Spinnenbot aus dem 3D Drucker (Videos)

1,9-Tonnen-Hexapod krabbelt samt Passagier auf sechs Beinen durch die Postapokalypse (Video)


Neulich haben ja ein paar Studenten auf Kickstarter das nötige Geld für den Bau eines sechsbeinigen Monsterbots für zwei Passagiere eingesammelt, aber bis Stompy auf seinen sechs Beinen loskrabbelt, dauert es noch eine Weile. Damit hat das Konkurrenzprojekt der Firma Micromagic Systems mit dem 1,9-Tonnen-Hexapod Mantis den Blechkopf eindeutig vorne: das Gefährt für einen Passagier bewegt sich nämlich schon beunruhigend munter durch die postapokalyptische Schrottplatzszenerie. Angetrieben wird das 2,8 Meter hohe Vehikel von einem 2,2-Liter-Turbodiesel, während ein Linux-Rechner mit der Software HexEngine die komplexen Krabbelbewegungen der Hydraulikbeine steuert. Soweit scheint Mantis übrigens das private Steckenpferd des Micromagic-Chefs Matt Denton zu sein, auch wenn seine Firma mit ähnlichen Apparaten für Film-Spezialeffekte das nötige Hexapodbastelbudget erwirtschaftet. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen 1,9-Tonnen-Hexapod krabbelt samt Passagier auf sechs Beinen durch die Postapokalypse (Video)

DIY: Hexapod Hexacopter (Video)


Bei Mad Lab Industries läuft und fliegt eine bisher einmalige Kombination aus Hexapod und Hexacopter durch die Gegend. Das ehrgeizige Projekt drohte zunächst zu scheitern, da der Hexapodteil aus dem PhantomX Hexapod Kit zu schwer zum Fliegen war, was ordentlich Feintuning am Gewicht und weitere zwei Rotoren erforderlich machte (ursprünglich sollte es ein Hexapod Quadcopter werden). So oder so eine rekordverdächtige Kombination, aber Mad Lab Industries reicht es noch nicht, denn sie wollen den Hexapod Hexacopter noch so erweitern, dass er die Podsektion bei Bedarf ausklinken und einklinken kann. Video nach dem Break.

[via Hackaday]

Weiterlesen DIY: Hexapod Hexacopter (Video)

DIY: Steampunk-Hexapod stakst über den Feldweg (Video)


Ja, wir haben auch schon cleverere Hexapoden zu sehen bekommen (zum Beispiel den hüftflinken MorpHex oder den riesigen Stompy), aber die Dampfameise, wie sein Erbauer Vincent Becker sein etwas ungelenkes und strunzdummes aber charmantes Werk liebevoll nennt, ist dafür voll und ganz Steampunk und im Prinzip nichts weiter als eine herkömmliche Dampfmaschine mit sechs Beinen. Video nach dem Break.

[via Hackaday]

Weiterlesen DIY: Steampunk-Hexapod stakst über den Feldweg (Video)

1,8-Tonnen-Hexapod Stompy nimmt die Kickstarter-Hürde ohne Probleme



Wer will einen sechsbeinigen Roboter, der 1,8 Tonnen wiegt, von Fuß zu Fuß 5,5 Meter misst und zwei Reiter tragen kann? Offensichtlich viele, denn nach nur elf Tagen hat das Projekt "Stompy" auf Kickstarter die benötigten 65.000 Dollar gesammelt. Zwei Personen spendeten 5000 Dollar und erwarben damit das Recht, ihr Logo in Stompys Schenkel zu gravieren und seine runden Hufe zu entwerfen - die dann natürlich die entsprechenden Fußabdrücke hinterlassen. Falls ihr auch an der Realisierung des monströsen Hexapods teilhaben wollt: Auf hinter den Quelle-Link, wo ihr noch 18 Tage lang euer Geld in den Topf werfen könnt! Denn je mehr zusammen kommt, desto ausgefuchster wird der erste Stompy.

Weiterlesen 1,8-Tonnen-Hexapod Stompy nimmt die Kickstarter-Hürde ohne Probleme

Stompy: 1,8-Tonnen-Hexapod für zwei Passagiere sucht Unterstützer (Video)


Ein Gruppe Studenten aus Massachusetts hat einen sechsbeinigen Roboter namens Stompy ausgetüftelt, der satte 1,8 Tonnen wiegt, von Fuß zu Fuß 5,5 Meter misst und zwei Passagieren Patz bietet. Soweit so schön, allerdings fehlt den Jungs jetzt das nötige Kleingeld, um das Konzept ihres Project Hexapod auch umzusetzen. Richten soll es die Crowd bei Kickstarter, die mindestens 65.000 Dollar spenden muss, um Stompy in der Basisversion zu realisieren, den Unterstützern werden dafür alle möglichen Goodies von der ehrenvollen Erwähnung über das Zermatschen eingesandter Gegenstände von Stompy bis hin zum Proberitt angeboten. Und weil sich das alles fein anhört, sind auch schon mehr als 27.000 Dollar zusammengekommen, der Rest sollte in den verbleibenden 27 Tagen auch noch drin sein. Video nach dem Break.



[via gizmag]

Weiterlesen Stompy: 1,8-Tonnen-Hexapod für zwei Passagiere sucht Unterstützer (Video)

Sechsbeiniger Open Source-Bot Hexy sucht Sponsoren (Video)


Hexapoden sind ja irgendwie in Mode, wovon auch das Kickstarter-Projekt Hexy profitiert: schon mehr als das vierfache der ursprünglich veranschlagten Summe hat es eingespielt. Das Ziel ist ein komplettes Kit für 200 Dollar, das nicht nur in jeder Hinsicht Open-Source und einfach zu programmieren ist, sondern auch mit einer detaillierten Anleitung und sogar dem nötigen Werkzeug kommt. Nicht umsonst will ArcBotics sich zum Ikea für Roboter entwickeln. Video nach dem Break, das Projekt nach dem Quelle-Link.

Weiterlesen Sechsbeiniger Open Source-Bot Hexy sucht Sponsoren (Video)

Hexapod MorpHex lernt das Kugeln (Video)



Kåre Halvorsen aka Zentas Hexapod MorpHex ist nicht nur elegant und schwer beweglich in den Hüften, sondern hat von seinem Herrchen jetzt einen weiteren Trick gelernt. Bisher wurde er nur zur Kugel, wenn er in Gefahr war oder ihm schlicht der Strom ausging, jetzt kann er auch aktiv loskugeln. Das geht zwar bisher nur im Halbkreis, aber Halvorsen will ihm demnächst auch das schnurgerade Rollen angedeihen lassen. Bühne frei für den unserer Meinung nach slickesten Hexapoden (auch wenn seine Kollegen auch nicht zu verachten sind) im Video nach dem Break.

[via Hackaday]

Weiterlesen Hexapod MorpHex lernt das Kugeln (Video)

Hexapod-Bot MorpHex ist äußerst beweglich in den Hüften (Video)


Bot-Wizard Kåre Halvorsen aka Zenta arbeitet schon geraume Zeit an seinem Hexapod MorpHex. Der kann sich bei Gefahr oder Ermüdung in einen Ball verwandeln, indem er seine Spinnenbeine einzieht, die mit einer Art Schale aus Polycarbonat geschützt sind. Im Nebeneffekt macht die Schale ihn zu einem ziemlich schnittigen Hexapoden: seht selbst im Video nach dem Break.

Weiterlesen Hexapod-Bot MorpHex ist äußerst beweglich in den Hüften (Video)

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien