Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu google nexus 4

Nexus 4: 375.000 verkaufte Smartphones?

In weihnachtlicher Langeweile Frustration über die Lieferengpässe des Nexus 4 versuchen Mitglieder der xda-developers anhand der Seriennummern von Googles Flaggschiff-Telefon zu ermitteln, wie viele Geräte hergestellt wurden und damit im Umkehrschluss herauszufinden, an welchem Fließband der Schuh denn besonders drückt. Die Seriennummer des Smartphones gibt Auskunft über den Herstellungsmonat und auch über den Standort der Fabrik. So ist das Kürzel 212K zum Beispiel so zu entschlüsseln: Dezember 2012, Korea. Auf diese Weise wurden einige interessante Informationen zusammengetragen, die - weil vollkommen unbestätigt - zwar alles andere als harte Fakten sind, uns aber doch eine Idee davon zu geben scheinen, wie viele Nexus 4 bislang vom Band gelaufen sind. Oktober: 70.000 Geräte. November: 90.000 Geräte, Dezember: 210.000 Geräte. Über eine spezielle Website von LG, auf der sich das genaue Herstellungsdatum bestimmter Geräte ermitteln lässt, fand ein User heraus, dass sein Smartphone drei Tage nach der Bestellung über den Google Store zusammengebaut wurde.

Wie nun diese Zahlen interpretieren? Die gute Nachricht ist, dass das Volumen steigt. Mit lediglich 210.000 Geräten im Dezember jedoch lässt sich die Nachfrage nach wie vor nicht decken. Google selbst listet das Smartphone als ausverkauft, LG bedient zur Zeit offenbar vor allem den Einzelhandel. So gibt es seit Weihnachten bei Media Markt und Saturn in einigen Filialen immer wieder kleinere Stückzahlen, mit denen aber auch dort zuerst die Vorbesteller bedient werden.

Weiterlesen Nexus 4: 375.000 verkaufte Smartphones?

iFixit seziert das Google Nexus 4, Akku leistet Widerstand


Die Reperaturprofis von iFixit haben das Google Nexus 4 in seine Einzelteile zerlegt und es mit 7 von 10 Punkten benotet (10 ist am einfachsten zu reparieren). Die Rückseite des Android-Smartphones ist mit etwas Geduld leicht entfernt. Auch die insgesamt 15 Schrauben machen keine Probleme, sie lassen sich mit herkömmlichen Schraubenziehern lösen. Interessant: trotz der fehlenden LTE-Unterstützung steckt im Innern des Nexus 4 ein Qualcomm WTR1605L Seven-Band 4G LTE-Chip.

Den Punktabzug haben Akku und Display-Glas zu verantworten. Der Akku ist mit so viel Kleber am Rahmen fixiert, dass man beim Entfernen riskiert ihn zu verletzen. Das Glas ist mit dem Display und dem Rahmen fest verschweißt. Wer keine Heißluftpistole zur Hand hat ist somit gezwungen, zusammen mit dem Glas auch Display und Rahmen auszutauschen. Soweit das Fazit von iFixit, das komplette Teardown findet ihr hinter dem Quelle-Link

Weiterlesen iFixit seziert das Google Nexus 4, Akku leistet Widerstand



Die Neusten Galerien