Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu flugzeug

Ferngesteuerter, feuerspuckender Drachen brennt Löcher ins Budget


Modellbauer Rick Hamel hat vor einer Weile ein ferngesteuertes Flugzeug zum ferngesteuerten Drachen aufgepimpt, wofür neben dem passenden Design eigentlich nur noch ein passender Feuerspei-Mechanismus nötig war. Jetzt hat Versandhändler Hammacher die Kreation ins Angebot genommen: Der ferngesteuerte Motordrachen mit 2,7 Meter Spannweite und 20 Kilogramm Gewicht soll allerdings happige 60.000 Dollar kosten und dafür bekommt man nicht einmal die volle Action, denn Feuerspeien funktioniert nur am Boden und nicht während des Fluges. Videos nach dem Break.

[via technabob]

Weiterlesen Ferngesteuerter, feuerspuckender Drachen brennt Löcher ins Budget

Video: Slash Dude hält ein Nickerchen mit dem Finger auf der Schrägstrichtaste


Manchmal braucht es so wenig um ganz großes Theater inszenieren, im Falle dieses Videos von SurferRev etwa nur einen richtig schläfrigen Mitreisenden im Flugzeug, einen Laptop und einen feinen Zufall, der in diesem Fall dafür sorgt, dass ein Finger des Mittagsschläfers auf der Schrägstrichtaste ruht - fertig ist der Slash Dude. Video nach dem Break.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Video: Slash Dude hält ein Nickerchen mit dem Finger auf der Schrägstrichtaste

Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten





Die deutsche Fluglinie Air Berlin hat auf einer heutigen Pressekonferenz verkündet, dass man plant, die gesamte Flotte bis 2017 mit WLAN auszustatten. Das Angebot soll aber nicht kostenfrei sein, die genauen Konditionen sind noch nicht bekannt. Auch wissen wir noch nicht, über welche Bandbreite das Internet über den Wolken verfügt. Air Berlin hielt die Pressekonferenz auf der Dauerbaustelle BER ab, hoffen wir, dass bei diesem Projekt die Deadlines halbwegs eingehalten werden.

[via Area Mobile]

Weiterlesen Netz im Himmel: Air Berlin will Flotte bis 2017 mit WLAN ausstatten

British Airways erlaubt als erste europäische Fluggesellschaft Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung


Wie US-amerikanische Fluggesellschaften dürfen neuerdings auch europäische ihren Passagieren die Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung erlauben. Als erste europäische Fluggesellschaft orientiert sich British Airways an den neuen Vorschriften der europäischen Luftfahrtbehörde EASA. "Die Lockerung der Restriktionen bringt durchschnittlich zusätzliche dreißig Minuten persönliche Bildschirm-Zeit", sagte BA-Manager Ian Pringle dem Telegraph. Ab heute dürfen die Passagiere der BA ihre Smartphones, Tablets oder E-Reader während des gesamten Flugs nutzen - vorausgesetzt, der Flugmodus bleibt aktiviert. Handygespräche im Flugzeug sind laut EASA zwar durchaus vorstellbar, die Lufthansa hält sie aber für unerwünscht.


[Via BBC]

Weiterlesen British Airways erlaubt als erste europäische Fluggesellschaft Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung

Lufthansa sagt nein zu Handygesprächen im Flugzeug


Warum soll man im Flugzeug nicht telefonieren dürfen, in der Bahn aber schon? Die europäische Luftfahrtbehörde EASA kann sich Telefonate während des Flugs auf längere Sicht durchaus vorstellen. Trotzdem will die Lufthansa Handygespräche auch weiterhin verbieten. Verständlicherweise: Im Flieger ist es kaum möglich, der Quasselstrippe im Nachbarsitz auszuweichen. Das führt zu Aggressionen, und die sind in der Luft meist noch weniger erwünscht als am Boden. „Wir wissen, dass sich die deutliche Mehrheit der Fluggäste durch Telefonate gestört fühlt", sagte Lufthansa-Produktchef Reinhold Huber in einem Gespräch mit der Wirtschaftswoche. SMS, MMS und Internet will die Lufthansa ihren Passagieren in Zukunft aber ermöglichen. „Wer unbedingt telefonieren möchte, kann dies per fest installiertem Satellitentelefon tun", sagte Huber. Im Sicherheitsmodus erlaubt die EASA die Nutzung von Smartphones, Tablets oder E-Reader neuerdings auch während des Starts und der Landung.

Weiterlesen Lufthansa sagt nein zu Handygesprächen im Flugzeug

SmartPlane: Smartphone-gesteuertes Flugzeug für Piloten-Dummies (Video)


Die Bremer Firma TobyRich hat ein ferngesteuertes Flugzeug ausbaldowert, das dank schlauer Software in der Steuer-App auch von Menschen ohne jedes Pilotentalent gesteuert werden können soll. Dazu ist das großspurig SmartPlane getaufte Spielzeug auch noch so gebaut, dass Crashs möglichst wenig Schaden anrichten. Mit einer Akkuladung kann der per Bluetooth mit dem Smartphone verbundene Vogel 5 bis 30 Minuten in der Luft bleiben - wobei das Geheimnis längerer Flugzeiten im Gleiten liegt. Das SmartPlane kann für 69 Euro vorbestellt werden. Video nach dem Break.



[via slashgear]

Weiterlesen SmartPlane: Smartphone-gesteuertes Flugzeug für Piloten-Dummies (Video)

Video: Digitales Werbeplakat der British Airways entdeckt Flugzeuge


Hier haben sich ausgefuchste Werber was Schönes einfallen lassen: Am Londoner Piccadilly Circus lenkt ein digitales Plakat die Blicke in den Himmel - und zieht sie so natürlich unweigerlich auf sich. Ein auf dem Display rumlungerndes Kind zeigt in Echtzeit nach oben auf vorbeifliegende British Airways-Maschinen, während im Begleittext Informationen wie Flugnummer, Abflugort, Wetter oder Preise auftauchen. Dass hinter der Geschichte „ziemlich viel digitale Zauberei steckt" haben wir uns schon gedacht, aber mehr will die BA leider nicht verraten. Video nach dem Break.

[Via @clintonjeff, The Drum]

Weiterlesen Video: Digitales Werbeplakat der British Airways entdeckt Flugzeuge

Modellbau extrem: flugtauglicher Airbus A380-800 im Maßstab 1:15 hebt ab (Video)


Diese Flugschau haben wir letzten Monat verpasst - wie konnten wir bloss? Denn was der Schweizer Modellbauer Thomas Bodmer hier abheben lässt, ist gleichermaßen beeindruckend wie beängstigend im Bezug auf die zutage tretende Bastelkellerhaltlosigkeit: ein Airbus A380-800 im ausgewachsenen Maßstab 1:15 und zwar flugtauglich. Jedenfalls ein bisschen, denn das Monstermodell mit 5,3-Meter-Spannweite schluckt 1,2 Liter/Minute und der Tank fasst nur 10 Liter, was das Flugvergnügen auf 8:20 Minuten begrenzt. Video nach dem Break.

[via laughingsquid]

Weiterlesen Modellbau extrem: flugtauglicher Airbus A380-800 im Maßstab 1:15 hebt ab (Video)

Europäische Flugbehörde erlaubt Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung


Nachdem vor zwei Wochen die US-amerikanische Flugbehörde FAA die Nutzung elektronischer Geräte während des gesamten Flugs erlaubte, vollzieht jetzt auch die europäische Luftfahrtbehörde EASA diesen Schritt. Wie sie in einer Pressemitteilung bekanntgibt, dürfen europäische Fluggesellschaften ab Ende November ihren Passagiere erlauben, Smartphones, Tablets oder E-Reader auch während des Start und der Landung zu nutzen. Nur schwere Geräte müssen dann aus Sicherheitsgründen verstaut werden. Auf längere Sicht will die EASA auch Telefongespräche während des Flugs ermöglichen.

Weiterlesen Europäische Flugbehörde erlaubt Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung

US-Flugbehörde erlaubt Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung


Über Sinn und Unsinn des Verbots wird schon lange diskutiert. Jetzt hat die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA bekannt gegeben, dass Flugpassagiere in den USA ihre elektronischen Geräte auch während des Start und der Landung nutzen dürfen. „Die Passagiere können während des gesamten Flugs E-Books lesen, Games spielen und sich auf ihren Geräten Videos ansehen - mit sehr wenigen Ausnahmen", heißt es in der Pressemitteilung. Während des Starts und der Landung müssen die Geräte allerdings festgehalten oder sicher verstaut werden. Telefonieren und Surfen im Internet sind auch in Zukunft verboten. Ob sie die neuen Lockerungen einführen wollen, bleibt den Fluggesellschaften überlassen.

Weiterlesen US-Flugbehörde erlaubt Nutzung elektronischer Geräte während Start und Landung

Nächste Seite >



Die Neusten Galerien