Weiter zur Homepage

AOL Tech
Beiträge zu exoskeleton

Video: Martialisches Exoskelett hebt mit jedem Arm 50 Kilo


Das Exoskelett „Body Extender" aus dem Perceptual Robotics Laboratory (Percro) der Hochschule Scuola Superiore Sant'Anna in Pisa sieht wahnsinnig klobig aus. Trotzdem bewegt es sich beeindruckend geschmeidig, wie ihr im Video nach dem Break sehen könnt. Die Maschine hat 22 Freiheitsgrade und hebt mit jedem Arm locker fünfzig Kilogramm. Wie Projektleiter Fabio Salsedo der BBC gegenüber erläutert, ist sie der komplexeste tragbare Roboter, der jemals gebaut wurde. Als Einsatzgebiete schweben ihm unter anderem der Flugzeugbau oder Rettungsaktionen nach Erdbeben vor.

Weiterlesen Video: Martialisches Exoskelett hebt mit jedem Arm 50 Kilo

TitanArm: Studenten entwickeln günstiges Exoskelett (Video)


Exoskelette müssen nicht wahnsinnig teuer sein: Weniger als 2000 Dollar steckte ein Team der University of Pennsylvania in die Herstellung ihres "TitanArm", ein System, das neben dem Arm aus einem "Rucksack" und einem Controller besteht. In erster Linie schwebt den Studenten für ihr Projekt ein medizinischer Einsatz vor - beispielsweise in der Physiotherapie - aber auch beim Heben schwerer Lasten könnte der TitanArm behilflich sein. Wie schon erwähnt wird er derzeit noch mit einem Controller gesteuert, in Zukunft sollen aber Sensoren Muskelaktivität registrieren und den Arm so zu den gewünschten Bewegungen veranlassen. Am Cornell Cup, einem von Intel gesponserten Studenten-Wettbewerb, haben sich unsere US-Kollegen den "TitanArm" vorführen und erklären lassen: Video nach dem Break.

Weiterlesen TitanArm: Studenten entwickeln günstiges Exoskelett (Video)

Exoskelet Skeletonics macht ohne Motor den dicken Max


Japanische Popkultur ist manchmal so verdammt rätselhaft. Was dieser Schweinerock-Riff im Skeletonics-Video soll, zum Beispiel. Oder soll diese Musikdramaturgie am Ende des Tages tatsächlich unterstreichen, dass ein Kerl im unmotorisierten Exoskelet ein besonders männlicher Kerl ist? Aber warum geht es dann so kindisch zu, beim Exoskelet-Zusammenschweißen und -Ausprobieren? Müsst ihr euch wohl selbst einen Reim drauf machen, aufs Video nach dem Break.

Weiterlesen Exoskelet Skeletonics macht ohne Motor den dicken Max

Video: Journalist testet an der CES das Exoskelett HAL



Evan Ackermann ist am Sonntag als erste Person in den USA in den zehn Kilo schweren Roboteranzug HAL geschlüpft. Bisher war das Vergnügen den Ingenieuren der Firma Cyberdyne und japanischen Patienten vorbehalten. Das US-Militär soll auch schon Interesse am Exoskelett angemeldet haben. Ganz geheuer war dem Journalisten die Mann-Maschine-Aktion offensichtlich nicht - seht selbst im Video nach dem Break.

[Via Designboom]

Weiterlesen Video: Journalist testet an der CES das Exoskelett HAL

Invasion der Balgen-Bots: Das erste Exoskelett nur für Kinder


Für Kinder ist das Leben manchmal nicht so leicht. Die Erwachsenen haben in der Regel immer die besseren Spielsachen: Porsche, iPad, Schrotflinte und Exoskelett. Beim letzteren wurde zumindest dank der japanischen Firma Sakakibara Kikai Abhilfe geschaffen. Der Kid Walker wird wohl das erste Exoskelett sein, dass extra für die Kleinen angefertigt wurde. Mit einer Gesamtgröße von 1,60m können auch Julius und Alexander sich nun gegenseitig auf die Haube geben im Mini-Gundamfight. Noch ist der Kid Walker nicht in Serie, soll aber wenn ungefähr 15.300 Euro kosten. Kein Pappenstiel und jetzt stelle man sich rumlungernde Kiddies am Busbahnhof mit solchen Rüstungen vor. Obacht!

[Via Gizmag]

Weiterlesen Invasion der Balgen-Bots: Das erste Exoskelett nur für Kinder

Raytheon zeigt verbessertes Exoskelett, Supersoldaten hängen aber noch an der Steckdose


Der Rüstungskonzern Raytheon hat eine verbesserte Version des Exoskeletts Sarcos XOS vorgestellt: XOS 2 ist leichter, verbraucht weniger Energie und soll aus ganz normalen Soldaten unbesiegbare Hulks machen. Von Kampfhandlungen ist das Exoskelett aber erstmal noch ausgeschlossen, allein weil es eine Steckdose braucht. Trotzdem ist es gruselig beeindruckend, welche Kräfte dieses Robote-Doping zu wecken vermag, schaut´s euch an im Video nach dem Break.

Weiterlesen Raytheon zeigt verbessertes Exoskelett, Supersoldaten hängen aber noch an der Steckdose

Mit dem Exoskelett von der Uni direkt ins Reis-Business


Warum kommen Exoskelette eigentlich fast immer aus Japan? Noch rätselhafter ist die Verbindung zur Landwirtschaft und ihren Produkten. Aber vielleicht wollten die Jungs und Mädels der Tokyo Universtity of Science den kernigen Typen der Tokyo University of Agriculture einfach nur die lukrativen Nebenjobs im Reisgeschäft streitig machen. Drei 10kg-Reissäcke schaffte die Testperson ohne Muskelanzug, mit waren es immerhin fünf. Ab 2010 soll der Anzug in die Produktion gehen. Bleibt die schwer interessante Frage, wer das verschmitzte Kerlchen mit den Sägeblätterarmen in der Ecke ist.

Weiterlesen Mit dem Exoskelett von der Uni direkt ins Reis-Business

Bald von der Stange: der Cyberdyne HAL Robotic Suit



Jahre nachdem der HAL (Hybrid Assistive Limb) Anzug das Licht der Welt erblickte, sieht es so aus, als würde Cyberdyne endlich Ernst machen, um zusammen mit Daiwa House die Massenproduktion des kybernetischen Körperanzugs anzugehen. So behauptet es zumindest das HPlus Magazine. Was er kann, weiss man bereits: pusht das Ego, verleiht Superkräfte und nebenbei fallen noch jede Menge Nerddates ab. Der Haken: $4200. Wann genau die ersten der jährlich produzierten 400 Stück in den Handel gehen, ist noch unklar, nur so viel: bei Interesse sein Leben demnächst bionischer zu gestalten, sollte man sich vermutlich schon jetzt darum kümmern, relativ weit vorn in der Warteschlange zu landen.

Weiterlesen Bald von der Stange: der Cyberdyne HAL Robotic Suit

Exoskelett für Bauern - jetzt in Japan!


Die Idee der Exoskelette, also den androidigen Metallmuskelanzügen, die muskelschwachen, kranken und alten Menschen helfen sollte, hat nun also die Landwirtschaft erreicht. In Japan wurden jetzt die ersten Modelle von der Tokyo University of Agriculture präsentiert. Diese sind, wie auf dem Bild sehr aussagestark abgebildet, dazu ausgelegt, penetrantem Löwenzahn und Rettich an den Kragen zu gehen. Ein seltsames Gefüge. Erst krist die Landwirtschaft wie keine zweite und nun sollen die Bauern die ersten sein, die über Superkräfte verfügen? Oh Zukunft, uns graust's.


[Via Gizmo Watch]

Weiterlesen Exoskelett für Bauern - jetzt in Japan!



Die Neusten Galerien